ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. ZZR 1100 Beratung

ZZR 1100 Beratung

Themenstarteram 21. November 2004 um 13:11

Mahlzeit!

Nachdem ich ergebnislos die Forumssuche benutzt habe, wende ich mich direkt an Euch.

Ich interessiere mich für eine Kawa ZZR 1100 (97er Modell, 37000KM, 4600 Euros, aus erster Hand). Was haltet ihr von dem Angebot?

Auf was muss ich besonders achten (kenne folgende ZZR Probs: Gabeldichtungsringe, Spiel in der Schwinge). Was sind die nächsten grösseren Arbeiten, die bei dieser Maschine gemacht werden müssen? Danke Euch jetzt schon für die Antworten.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo

Die beiden angeblichen Probleme sind nicht so gravirent, den ddie Gabelsimmerringe siehst du schnell ob sie undicht sind.

Das spiel in der Schwinge kanst du durch einbauen von Unterlegscheiben mit der stärke von 1mm und der Größe von aussen 30mm und innen ein loch von 10mm beheben.

Aber die ZZR hat zwei andere Probleme.

1. Nockenwellenverschleiß ( nicht so leicht erkennbar )

2. Getriebe, der zweite Gang springt raus ( zu erkennen wenn du im zweiten Gang die Geschwindigkeit hälst und dann das Gas weg nimmst und wieder Gas gibst und das am besten in der Kurve, wenn der zweite Gang raus springt kommen ungefähr peperaturkosten von ca. 1500 bis 2000,- Euro auf dich zu ) aber nicht alle ZZR haben das Problem - zum Beispiel meine ZZR hat es (werde es übern Winter selber reparieren) aber die ZZR von meine Freundin oder meines Bruders oder die seiner

Frau haben es nicht

Aber sonst kann ich sie nur Entpflehlen einfach nur ein super BIke.

Gruß mcths

das angebot klingt recht gut... wenn du den anbieter um ein paar hunderter drücken kannst, kannst du ein echtes schnäppchen machen...

die zzr ist super zuverlässig und langlebig...

und die typischen zzr probleme hast du selber bzw mein vorredner schon alle genannt...

und wenn du aufpasst das der ölpegel immer bis zum oberen strich im schauglas reicht, dann hast du ansonsten nichts zu befürchten...

Hallo mcths,

das Thema interressiert mich:

Gibt es den irgendwie eine Möglichkeit um beim Kauf die Nockenwelle zu prüfen ?

Hat die 600er selbige Probleme ?

Gruss mrider

Hi mrider,

Die Nockenwelle kann man nur bei geöffneter Ventilsteuerung prüfen. Lediglich Indizien wie unruhiger Lauf oder Ventilgeräusche kann man meines Wissens beim Kauf als Anhaltspunkte nehmen.

Die ZZR 600 hatte hier nie Probleme. Hab selber mal eine gefahren (Bj. 92) und die war motorisch völlig problemlos - und sie läuft auch heute noch, sehe sie nämlich manchmal mit dem neuen Besitzer.

 

Ciao,

kawa

Hallo

Das ist nicht ganz einfach da du die Nockenwellen dafür ausbauen mußt um sie zu vermessen. Das heist in klartext viel arbeit und aber man kann ja erst einmal ein Kompressionstest der einzelnen Zylinder machen. wenn sie sehr gleichmäßig und hoch sind dann spricht eingentlich nicht gegen ein kauf der Maschine.

Die 600er haben meines Wissens das nicht aber ich würde des wegen keine 600er kaufen den bei der 1100er wird das fahren mehr Spass machen.

gruß mcths

Danke, das hat mich nur mal interressiert.

Ich fahr ne 600er und bin als (Wiedereinsteiger) ganz glücklich mit dem Mopedl. Ist auch ne 92ger (vielleicht ist es ja deine Kawa *g*) und hat jetzt 70 000 runter. Und soll noch 15 -18000 km halten?

Weil erst dan Geld für was größeres da ist. Entweder ne zzr 1100 oder was mir im Moment sau gut gefällt ist ne ZXR 1200 R bzw. S

am 1. Dezember 2004 um 8:52

Tach auch !

Die ZZR 1100 kann ich nur empfehlen. Ein tolles Moped !

Das einzige das etwas nervt, ist die Tatsache, dass man die Ventile mit Tassenstößeln bestückt hat und somit Distanzplättchen zu Einstellen verwendet werden müssen.

Das ist nicht ganz bilig, wenn man´s machen lässt.

Das Gammeln des Auspuff-Sammlers unter der Verkleidung, ist für solche Art von Mopeds ja leider üblich. Die legendär schlechte Auspuffqualität wohl auch.

Da sollte man bei Zeiten Rostvorsorge betreiben oder auf andere Anlagen umsteigen. (Je nach Finanzlage)

Eins kann sie überhaupt nicht vertragen: Wenn das Lenkkopflager zu stramm eingestellt ist, dann fährt sie etwas "eckig". Das nervt -gerade im Top-speedbereich- erheblich ! Da reicht schon "ein bischen zu stramm" und das ansonsten gute Fahrverhalten ist im Eimer.

Ansonsten kann ich (aus meiner Erfahrung) von keinen gravierenden Schwachstellen berichten...sie läuft halt einfach gut.

Allerdings der Preis von Deinem Angebot erscheint mir ein bischen zu hoch !

Wenn Du da noch was machen kannst, werdet ihr sicher gute Freunde !

Gruß

C-P

am 1. Dezember 2004 um 9:03

Hi mrider,

Zitat:

Ist auch ne 92ger (vielleicht ist es ja deine Kawa *g*)

Das wär' der Brüller :D

Meine Ehemalige müsste eigentlich noch einfach zu erkennen sein: die Angstnippel an den Rasten sind bis zur Raste komplett abgeschliffen, der Hauptständer links hat deutliche Schleifspuren, und die untere rechte Mantelniete am rechten Auspufftopf ist ebenfalls abgeschliffen.

Ausserdem hat sie Stahlflex-Bremsleitungen hinten und vorne, sowie einen Höckeraufsatz für den Soziussitz. Die Farbe war rot mit lila Dekor.

Auf meiner Homepage www.hkraft.de sind noch Bilder davon.

@mcths,

Zitat:

aber ich würde des wegen keine 600er kaufen den bei der 1100er wird das fahren mehr Spass machen.

Sorry, aber in dieser Pauschalität ist das schlicht und einfach Quatsch. Die 1100er hat natürlich mehr Power, aber das war's dann auch schon. Durch ihr deutlich höheres Gewicht und den längeren Radstand ist die 1100er viel unhandlicher und flottes Kurvenwetzen kannst Du damit vergessen. Die 600er ist in dieser Disziplin deutlich im Vorteil, macht hier viel mehr Spass und ist auch noch einfacher zu fahren, weil der 600er Motor mit seinen 98 Pferdchen überhaupt nicht aggressiv ans Gas geht und man damit den Hahn ohne grosse Probleme zum Rausbeschleunigen voll aufmachen kann, was Dich mit Deiner 1100er schnell mal in die Bredouille bringen wird.

Gerade für Neu- und Wiedereinsteiger sind die 600er ein guter Kompromiss zwischen Leistung, Fahrbarkeit und Handling, aber auch langjährige Fahrer haben viel Spass mit den Teilen.

Ich wohne in Bayern und bin gerne in den Bergen unterwegs, da bist Du in den Serpentinen mit einem Reisedampfer immer Zweiter - sogar gegen 400er Enduros. Da ich aber lieber Kurvenwetze als auf der Geraden zu ballern, ist mir Handling wichtiger als schiere Power. Daher habe ich sogar 19 Jahre lang 600er (bzw. 650er) gefahren, bis ich dann 99 die 9er Ninja kaufte. Und auch in die hab' ich einige Zeit und Geld investiert, bis sie mir in Sachen Handling entsprach.

Wenn Du also sagst die 1100er macht auf Autobahnetappen, beim Beschleunigen (z.B. Überholen) und auf langen Reisestrecken (zum Schaltfaul fahren) mehr Spass: korrekt. Wenn Du aber alle Fahrzustände mit einbeziehst, sieht's ganz anders aus.

Kommt halt immer drauf an, was man selber lieber macht.

 

In diesem Sinne,

kawa

Hallo

Ich kann dazu nur sagen "Gott schuf den Mann und die Frau und Kawasaki die Motorräder wür die beiden" Die 600er für die Frau mit den zarten Händen und die 1100er für den Mann mit Power. Ich habe absolut kein Problem mit den herrausbeschleunigen aus den Kurven und Autobahn fahre ich auch nicht so viel. Aber was du da meinst mit der besseren KURVENLAGE ist teils-teils richtig. Denn dafür ist die 600er nunn mal leichter und kürzer . Aber wie ich schon oben geschrieben habe "für den Mann mit Power" sprich etwas mehr runter drücken und fester Festhalten.

Gruß mcths

Genau, und alles was unter 600 ccm ist, bleibt dann für die Kleinkinder.

Und hat ein Mann wirklich nur ne 600er dann, dann, hat er keine Eier, genau .....

nix für ungut, aber so hörte sich das jetzt an *lach*

am 1. Dezember 2004 um 23:07

Au weia... ;-)

Aber mal im Ernst.

Wer gerne lang und weit reist, kommt an der 1100er nicht vorbei. Da gibts nichts besseres, wenn man(n)auch mal flott sein will !

Wer aber lieber (häufiger) Kurven reisst, der/die ist mit der 600er auch gut beraten.

Gut laufen tun beide !

PS: Ich kenne tolle Frauen mit 1100ern und echt harte Kerle mit 600ern !

(Ich glaub´ ja, damit hat das garnichts zu tun ?! ;-) )

Gruß

C-P

Hi C-P,

Zitat:

Ich kenne tolle Frauen mit 1100ern und echt harte Kerle mit 600ern !

(Ich glaub´ ja, damit hat das garnichts zu tun ?! ;-) )

Absolut. So eine Aussage wie von mcts ist dermassen bescheuert, dass es sich überhaupt nicht lohnt drauf einzugehen.

 

In diesem Sinne,

kawa

Deine Antwort
Ähnliche Themen