ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. ZV Pumpe spinnt, bitte um Rat

ZV Pumpe spinnt, bitte um Rat

Themenstarteram 5. September 2010 um 9:23

Guten Moregen,

habe seit paar Tagen das problem, dass meine ZV nicht mehr funktioniert. Weder auf noch zu. Kofferraum lässt sich nichtmal mit dem Normalen Schlüssel mechanisch öffnen.

Habe darauf hin die ZV Pumpe mal freigelegt und diese macht nichts ausser ein klacken beim betätigen der ZV.

 

Nun hab ich mal aus spaß mit einer Fahrradpumpe druck auf diese, über ein Ventil gegeben und siehe da, nach 15sec. ca. lief die pumpe urplötzlich an.

Nach einer stunde ging diese aber wieder nicht, so hab ich dass gleiche mit der fahrradpumpe wieder versucht und die ZV Pumpe etwas gewackelt, die ZV dabei betätigt und dann lief sie wieder an, nach einer std etwa wieder keine funktion.

 

Hat jemand noch tips zum prüfen der Pumpe? evtl. undichtigkeit der schläuche oder sonst etwas? wie kann man die undichtigkeit am besten prüfen?

 

Würde mich über tips freuen, bevor ich mir eine neue über 400€ kauf oder eine gebrauchte die ebenso an die 150€ kostet würde ich lieber erst 100% sicher sein dass meine echt nicht zu retten ist.

 

MfG

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. September 2010 um 21:01

Sooo letzte Info.

Die Pumpe läuft wieder einwandfrei :D :D

Habe sie ausgebaut und im Geschäft genauer die Platine angeschaut. Siehe da: Kalte Lötstelle

Nachgelötet, eingebaut, 10 min gewartet, betätigt und seit dem ohne Ausfall.

Muss dazu sagen dass auch die Kontakte Fahrzeugseitig sowie auf der Pumpe total verrust waren, also von dem Magnetetabrieb des Motors. Habe diese ebenso mit Kontaktreiniger gereinigt.

 

MfG

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 5. September 2010 um 13:13

Hallo,

Eine Möglichkeit könnte der Empfänger im Innenspiegel sein.

Ich habe mir einen gebrauchten Innenspiegel kaufen müssen.

Allerding war auch das Kombisteuergerät (vorne im Motorraum rechts defekt).

Gebrauchter Innenspiegel ca. 70 Euro

Neues Kombisteuergerät original MB ca. 200 Euro

Gruß...

hawe

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

 

Habe darauf hin die ZV Pumpe mal freigelegt und diese macht nichts ausser ein klacken beim betätigen der ZV.

Was du hörst ist ein Relais (Doppelanker-Relais). Wichtig ist, dass du es bei "auf" und "zu" hörst. Dieses schaltet 12/0 Volt wechselseitig an den Motor der ZV, je nach Polarität gehts dann auf oder zu. Das Klacken sagt dir also, dass von Steuerseite aus alles ok is.--> Also IR Empfänger etc kannst du ausschliessen. Da du den Motor nicht hörst, ist dein Hauptproblem auch keine Undichtigkeit, da der Motor sonst trotzdem loslaufen würde.

Meine Erfahrungen beziehen sich allerdings auf die "alte" Pumpe (bj 96).

Dort gibt es 2 kleine "Testzylinder" deren Kontakte dann schliessen und den Motor abschalten, wenn sie mit Luft voll auf- bzw zugefahren sind.

Sie bewegen sich also mit der "überschüssigen" Luft, und geben in ihrer Endposition Rückmeldung ob die Pumpe ihren Job gemacht hat. Du kannst das Druckleitungssystem einfach abziehen; bei laufendem ZV Motor zieht/kommt dann Luft aus der Hauptöffnung an der Pumpe. Wenn du dann den Finger draufhälst, schaltet die Pumpe ab, da sofort ein Zylinder schliesst/öffnet.

Sollte der Motor bei dir garnicht anlaufen aber das Relais in beide Richtungen klacken, hängt entweder der Motor fest, oder die Spannung Richtung Pumpe fehlt. Mess die Spannung am Ausgang des Relais am Besten bei abgehangenem Pumpenmotor, da ein festhängender Motor die Spannung gegen Null ziehen wird. Da du Spannung und nicht Strom misst, misst du dann Mist ;-)

Wenn Messung ok, häng den Motor an ein externes Netzteil. Dreh in beide Polaristionsrichtungen langsam hoch, und schau dir die Stromaufnahme an. Meiner hat in eine Richtung gehangen. Hab ihn mit Sprühöl bearbeitet und dann mit Netzteil je eine Zigarettenlänge in beide Richtungen auf Dauerlauf geschickt. Danach lief sie wie neu.

Bei mir hat das Problem andere Probleme auf der Steuerplatine verursacht, aber das würde den Rahmen hier sprengen.....

Probier erstmal bis hierhin.

Gruss, meinweinberg

Themenstarteram 5. September 2010 um 17:53

super, danke für die tips nur das mit den aussenspiegel hab ich irgendwie nicht gepeilt Oo

also die pumpe läuft ja mal an und das in beide richtungen, also auf und zu ZV. jedoch erst als ich etwas an ihr gerüttelt hab oder druck mit einer fahrradpumpe auf ein ventil gegeben hab.

werd mal die spannung messen und evtl auch an ein netzteil hängen, is ne gute idee. danke

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

super, danke für die tips nur das mit den aussenspiegel hab ich irgendwie nicht gepeilt Oo

Mein Vorschreiber meinte den Innenspiegel --> IR Empfänger

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

also die pumpe läuft ja mal an und das in beide richtungen, also auf und zu ZV. jedoch erst als ich etwas an ihr gerüttelt hab oder druck mit einer fahrradpumpe auf ein ventil gegeben hab.

Na, das könnte doch dafür sprechen, dass der Motor festhängt. Du hast ihn mit der Druckluft halt ein bisschen bewegt, und da lief er mal wieder.

Mach das Geschoss erstmal mal auf, vielleicht is das Teil bei dir genauso vergammelt wie´s bei mir war. Dann kommts natürlich zu Querströmen bzw generell zu Korrosion und damit zu Kontaktproblemen.

Nur zu ,der Fehler wird zu finden sein....

Themenstarteram 6. September 2010 um 16:37

Jo ich fahr gleich zu meinem kollega in die garag und mach des ding auf. hoffentlich wird dass das problem sein, wie du es geschildert hast. wäre das einfachste, als alle schläuche, bzw. ausgänge auf dichtheit prüfen ohne manometer

 

mfg

Themenstarteram 6. September 2010 um 21:16

So Pumpe ausgebaut, rotor gereingt, ausgeblasen keine änderung :(

hab gemerkt wenn ich die komplette einheit etwas anstosse oder auf die pumpe klopfe läuft sie los, könnte evtl. auch ne kalte lötstelle irgendwo sein oder eine spule innendrin. muss nochmal auseinander nehmen und alles genauer anschauen.

also denk am rotor liegt es nicht, hab zwei mal mit WD40 ausgesplüt und mit druckluft ausgeblasen, schade wäre auch zu einfach gewesen

Themenstarteram 11. September 2010 um 21:01

Sooo letzte Info.

Die Pumpe läuft wieder einwandfrei :D :D

Habe sie ausgebaut und im Geschäft genauer die Platine angeschaut. Siehe da: Kalte Lötstelle

Nachgelötet, eingebaut, 10 min gewartet, betätigt und seit dem ohne Ausfall.

Muss dazu sagen dass auch die Kontakte Fahrzeugseitig sowie auf der Pumpe total verrust waren, also von dem Magnetetabrieb des Motors. Habe diese ebenso mit Kontaktreiniger gereinigt.

 

MfG

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

Sooo letzte Info.

 

Nachgelötet, eingebaut, 10 min gewartet, betätigt und seit dem ohne Ausfall.

Muss dazu sagen dass auch die Kontakte Fahrzeugseitig sowie auf der Pumpe total verrust waren, also von dem Magnetetabrieb des Motors. Habe diese ebenso mit Kontaktreiniger gereinigt.

 

MfG

Danke für den Tip !

Themenstarteram 12. September 2010 um 9:30

Und unbedingt 10 min nach dem aufstecken der Kontakte warten bevor diese betätigt wird, ausdrücklich vom WIS beschrieben.

 

MfG

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

 

Kalte Lötstelle

Nachgelötet, eingebaut, 10 min gewartet, betätigt und seit dem ohne Ausfall.

MfG

Na also ... gut gemacht !

Bei mir wars damals noch ne abgefaulte Durchkontaktierung in der Relaisansteuerung ( in Richtung "Tür auf"). Evtl verursacht durch mangelnde Batterieentlüftung, also durch Batteriedämfe.

Zitat:

Original geschrieben von RealDeal1

Muss dazu sagen dass auch die Kontakte Fahrzeugseitig sowie auf der Pumpe total verrust waren, also von dem Magnetetabrieb des Motors. Habe diese ebenso mit Kontaktreiniger gereinigt.

Besser vorsichtig mit Kontaktspray. Wenns wirklich Kohlenstoffstaub war, kanns passieren, dass das Kontaktspray den leitenden Kohlenstoff zwar von den Pins löst, diesen aber dann schön gleichmäßig im Stecker, bzw Kabel verteilt uns sich dort als leicht leitender Ölfilm absetzt. Besser z.B. Platinenreiniger, der verflüchtigt sich nahezu komplett. Na vielleicht hast du Glück und es war nur schwarzer Schimmel wegen Feuchtigkeit ---> Rost :p

Haste mal schön Geld gespart, so soll es sein....

Gruß, meinweinberg

Zitat:

@Antriebswelle16567 schrieb am 12. September 2010 um 09:30:00 Uhr:

Und unbedingt 10 min nach dem aufstecken der Kontakte warten bevor diese betätigt wird, ausdrücklich vom WIS beschrieben.

MfG

Gibt es hierfür eine konkrete technische Erklärung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. ZV Pumpe spinnt, bitte um Rat