ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Zuverlässigkeit/Qualität TMC/TMCplus

Zuverlässigkeit/Qualität TMC/TMCplus

Themenstarteram 10. März 2009 um 9:22

Von 2001 bis 2005 hatte ich im S60 das RTI mit TMC. allerdings kamen oft Staus in die Anzeige, die gar nicht mehr vorhanden waren, oder man stand im Stau, der nie angezeigt wurde. diese Erfahrung hat mich 2005 mein TT kaufen lassen, ohne TMC. Jetzt mit einem Falk f10 habe ich TMC pro (oder plus, egal). die Freude war, da TMC pro ja soooo super ist, in stark gedämpfter Form, da.

Fazit: letzte Woche stand ich bei Darmstadt 1h auf der A61 im Stau, weder TMC noch Verkehrsfunk hat das je angesagt, gestern morgen auf der A6 bei Sinsheim. Vollsperrung, aber wieder nix im TMC oder Verkehrsfunk. Ich hatte letzte Woche dann sogar bei der Autobahnpolizei Darmstadt angerufen; dort wurde mir mitgeteilt, dass man den Unfall an die Nachrichensender weitergegeben hätte. Oder, ebenfalls ganz beliebt: da ich gegen 03.00 uhr starte, ist es ja noch "leer" auf den Strasen. Bis 06.00 Uhr: keine Staus und Behinderungen. und bums: 06:30 dutzende von Ansagen...... Das kann doch nicht sein! klar, TMC geht, gesperrte Abfahrten werden angezeigt, etc....

SO, wie ich das System TMC erlebe, ist es faktisch unbrauchbar. Es war (damals) unbrauchbar und ist es heute auch noch. Es frustriert schlichtweg.

wie ist eure Erfahrung?

Ähnliche Themen
14 Antworten

kann Dir uneingeschraenkt zustimmen. Ist das Geld nicht wert. In Scandinavien sind die Meldungen teilweise MONATE alt...

MfG Viking

Naja, so ganz kann ich die Erfahrungen nicht teilen.

Natürlich werden auch bei meinem TomTom Go 930 Meldungen angezeigt, die mich nicht interessieren (z.B. Autobahnauffahrt gesperrt, über die ich gar nicht muß, ich fahr ja auf der AB nur dran vorbei). Auf den meisten Strecken interessiert mich eigentlich auch nicht, ob da ne Baustelle ist, wenn ich trotzdem fließenden Verkehr hab. Allerdings dienen diese Hinweise ja auch dazu, daß es je nach kurzfristigem Verkehrsaufkommen mal zu einer kurzen Störung kommen kann.

Ich denke, die Qualität der Meldungen hängt vom jeweilig empfangenen Radiosender ab. Oder greifen alle (öffentlich-rechtlichen) Sender auf eine Gesamtdatenbank zu?

Tatsächlich ist es jedoch so, daß trotz eines Staus der Umweg über Landstraßen in den meisten Fällen länger dauert (Ausnahmen bestätigen die Regel). Natürlich ist die Hauptreisezeit morgens zwischen 6 und 8 Uhr auch die Hauptstauzeit. Deshalb versuche ich diese Zeit zu meiden, was aber nicht immer möglich ist. Ich stelle mich deshalb immer auf mögliche Staus ein und rechne mit entsprechenden Zeitpuffern.

Welchen Radiosender hörst Du denn? Und welchen Sender empfängt Dein TT? Beides der gleiche? Dann solltest Du mal versuchen, einen anderen Sender im TT zu programmieren.

Ich würde hier gern noch die Frage aufwerfen, wer hier denn das HD Traffic von TomTom nutzt. Lohnt der Preis?

 

 

Gruß

 

Markus

... der für Staumeldungen nicht bezahlen will...

Themenstarteram 10. März 2009 um 10:57

ich lasse regelmässig beim Fahren ALLE Radiosender auf Nachrichten durchlaufen, nicht nur einen. (man hat ja sonst nicht viel zu tun)

Ich habe kein TT mehr, sondern das Falk F10. mein "damaliges" TT4 und dann 5 hatte kein TMC. die anzeige ist net gemacht: unten rechts in der Ecke, schöne farbige Striche: rot = es gibt meldungen, die werden dann ganz schüchtern eingeblendet, gelb = es gibt meldungen, aber nicht auf der Strecke, grün = Sender da, aber keine meldungen.... Aber INHALTLIUCH ist das TMC inaktuell oder hoffnungslos veraltet.

Mir stellt sich die Frage, an welcher Stelle das System klemmt.

Ach ja: ich würde niemals nie nicht und nimmer für Verkehrsmeldungen bezahlen.

TMC ist ziemlicher Mist. Ich bin schon Staus umfahren, die es länger nicht mehr gab und durfte auf angeblich freier Strecke schön ausharren. :mad:

Die Aktualisierungen sind teilweise grottenschlecht. Hier in Berlin ist z.B. die Abfahrt Spandauer Damm für noch 2 Jahre komplett gesperrt. Erst einmal seit Bestehen der Sperrung im Mai 2008 bekam ich eine TMC-Meldung darüber.

Die TMC-Meldungen sind eigentlich für mich nur zu Beginn der Reise/Fahrt wirklich interessant, wenn ich genug Vorlauf habe, sie mittels des Verkehrsfunk, der ja nicht ständig kommt, verifizieren zu können.

Ich hatte früher ein Sony NV-U93T mit TMC im Saab und heute das DVD-RTI im Volvo in Benutzung. TMC-Pro Erfahrung habe ich nicht. Unser BMW X3 hat ein Navi "high" in Gebrauch. Jeweils "alle Sender" im TMC-Suchlauf aktiviert.

Ok, bei meinem TT nutze ich natürlich auch die MapShare-Technologie und kann somit Kartenkorrekturen von anderen übernehmen bzw. selber machen. Eine langfristige Sperrung einer Abfahrt z.B. wird dann schon bei der Planung einbezogen.

Der Unterschied zwischen TMC und TMCpro ist meines Wissens nach nur die Teilnahme der Sender. TMC ist öffentlich-rechtlich, TMCpro sind die privaten Sender.

Und beim TT werden die Staumeldungen rechts auf einem Entfernungsbalken angezeigt. Wenn da ne Meldung in 150km Entfernung ist, kann man sich überlegen, ab wann man die Alternative berechnen läßt. TMC-Sender absuchen? Kenn ich nicht...

 

 

 

Gruß

 

Markus

 

... ich habe es schon öfter auch im MT gepostet: unbrauchbar (in gefühlten 95% der Fälle - führe darüber kein Logbuch). Natürlich gibt es Situationen, in denen eine Störung definitiv länger besteht und das TMC dann hilfreich ist - prozentural aber unbedeutend, realistisch kann man einfach auch das Risiko eingehen ohne TMC zu fahren ohne signifikant kürze Zeiten zu haben.

 

Dazu kommt halt auch, dass ich, wenn ich mal auf das TMC hörte dann für (gefühlte) Stunden auf der Landstraße im Stau stand.

 

Gute Fahrt!

Torsten - der XC-Fan (fährt gefühlt mit dem TomTom im PDA auch ohne TMC mindestens genau so effizient ;-)

TMC ist ein Dienst, der sowohl über öffentlich-rechtliche als auch private Sender angeboten wird. TMCpro ist ein von T-Systems betriebener Dienst, der über e i n i g e private Sender (überwiegend Lokalsender) ausgestrahlt wird.

Theoretisch ist TMCpro besser, weil für TMCpro zusätzlich zu den TMC-Daten "eigene" Daten durch Sensoren, z.B. an Brücken auf staugefährdeten Strecken usw. oder durch im Verkehr "mitschwimmende" Fahrzeuge ermittelt werden. Außerdem ist die Datenübertragungsgeschwindigkeit von TMCpro unter optimalen Bedingungen höher.

Praktisch bietet TMCpro nach meiner Erfahrung keinen messbaren Vorteil. Auf sowieso staugefährdeten Strecken stellen sich die Leute ja nicht aus Spaß, sondern aus Mangel an Alternativen in den Stau. An anderer Stelle, an denen überraschend, z.B. durch Unfall, ein Stau entsteht, sind i.d.R. keine entsprechenden Sensoren installiert.

 

Wie sähe denn ein ideales Navi aus? Natürlich einerseits mit kurzfristig verfügbaren und genauen Stau- oder Behinderungsmeldungen. Andererseits sollten auch Alternativrouten so gut und genau wie möglich berechnet werden.

 

Wie wärs z.B. mit zeitgesteuerten Sperrungen?

Die Autobahn wird wegen Brückenarbeiten samstags morgens um 8 Uhr gesperrt. Eigentlich müßte ich mit meinem Fahrstil um 10 vor 8 die Stelle passieren. Läßt mich TMC noch? Oder bekommen die die Meldung erst nach 8, weil die Sperrung dann schon aktiv ist? Oder aufgrund eines Zwischenstopps oder Schleichfahrt passiere ich die Stelle voraussichtlich um 1 nach 8. Wie soll mich das Navi warnen? "Fahren Sie schneller oder nutzen Sie die Umleitung"?

 

Und wie sehr sollten Ampeln bei der Fahrzeitberechnung mit eingebunden werden? Staus auch auf normalen Straßen werden per TMC ja auch nicht erfasst...

 

Vorschläge bitte ;)

 

 

Gruß

 

Markus

 

Teils teils.

TMC hat mich schon vor einigen Staus gewarnt, in andere bin ich hineingeraten. Das Prinzip an sich ist gut, nur müssten die Sender die Meldungen permanent aktualisieren und die Daten aus allen verfügbaren Quellen beschaffen. Die Idee hinter TMCpro stimmt, aber wahrscheinlich kann man das auch noch verbessern. Hatte noch keine Möglichkeit, das zu testen.

Gruß, Olli

Themenstarteram 12. März 2009 um 7:25

Wie das ideale navi aussehen sollte, weiss ich nicht.

Zum TMC ist für mich die Aktualität der meldungen wichtig. Mir wäre schon geholfen, wenn wirklich ALLE Meldungen SOFORT sichtbar würden. Zur Darstellung auf dem Gerät an sich (Falk F10) kann ich nichts sagen, es ist gut und funktioniert. Da hätte ich keinerlei Änderungsbedarf.

Navi: nach nun einigen Routen halte ich fest, dass die Grundfunktionen funktionieren. Allerdings ist es so, dass nicht jeder Fingerdruck angenommen wird. Noch habe ich die Betätigungsquittung an, Es tutet, aber nix passiert, ist etwas nervig. Leider hat das Gerät eine windows-mobile-Schwäche: es ist manchmal träge. Gut, in meinem Alter wird man genügsam. Dafür sind die meissten Menuepunkte schön gross. Und, ein weiterer, sicherlich ebenfalls auf win mobile zurückzuführender Mangel: die Akkulaufzeit ist ein übler Witz.

Was mich wundert ist die Kartenqualität: stellenweise ist sie "perfekt", selbst die TEmposchilder sind da (das F10 zeigt die Geschwindigkeitsbegrenzungen an). Auf der anderen Seite fehlen wieder Strassen komplett, oder, wie bei mir im Ort gibt es so eine Art "strassen Roulette: im RTI von 2001 war eine Strasse nur "halb" drin, sprich, sie endetete laut Navi in Realität ist sie mit einer weiteren verbunden. Ich hatte dann 2003/2004 ein Update bekommen, siehe da, die Strasse geht durch. im TT aus 2005: die Strasse fehlt völlig, im TT5, war sie halb da. (Teleatlas) Jetzt im Falk mit Strassenstand ende letzten jahres ist sie wieder halb drin, obwohl der Stand doch deutlich neuer ist, als der Stand 2004???? Das verstehe wer will. ich hatte damals (2002???) den Fehler auch gemeldet....

Ich habe seit 2003 ein Navi mit TMC. Mir ist es schon oft passiert, dass ich wegen eines Staus umgeleitet wurde. Oft in Sichtweite zur Autobahn - um dann enttäuscht festzustellen, dass diese (mal wieder) frei ist.

Das Signal ist genauso zuverlässig wie die Verkehrsmeldungen im Radio. Alle 15min werden sie aktualisiert und ausgestrahlt. Zu spät oder zu alt für manchen. Zusammenfassend muss ich feststellen, dass TMC nur zu 50% funktioniert: entweder es passt oder nicht. Verlassen tue ich mich auf die Meldungen aber schon lange nicht mehr...

Gruß Tom

TMC könnte wunderbar funktionieren, wenn die Meldungen häufiger aktualisiert würden und auch kleinere Behinderungen berücksichtigt würden. Ich nutze eigentlich nur die Textanzeige, wenn ich die Radiodurchsage verpasst habe und mich mal so grob informieren will. Wenn ich was relativ Aktuelles wissen will und die Möglichkeit habe, schaue ich hier nach (bin halt fast ausschließlich in der Metropole Ruhr unterwegs). Sogar die Prognosen sind ziemlich verlässlich. Außerdem bietet WDR 2 morgens und am späten Nachmittag/frühen Abend auf Mittelwelle einen Extradienst an. Da werden dann über zwei bis drei Stunden pausenlos die Staumeldungen für NRW durchgegeben. Die Aktualisierungsrate ist eigentlich relativ gut. Das Problem ist nur, dass man sich die Infos über sämtliche gemeldeten Verkehrsbehinderungen anhören muss und nicht nur die für die eigene Fahrtstrecke. Das kann dann schon mal 10 Minuten dauern.:(

Dieser Artikel zeigt auf, wo die Probleme bei Verkehrsmeldungen im Allgemeinen und Free-TMC im Speziellen liegen.:rolleyes: Ob das, was da zu TMC Pro gesagt wird, stimmt, kann ich nicht sagen. So'nen Luxus hab' ich nicht.:D

Gruß

DeWeDo - Navi geht's

Und ich dachte schon, ich wäre der einzige Vielfahrer, der sich über die späten RTI / TMC Meldungen ständig ärgern würde?

Hab vor Minuten eine gleiche Frage neu gepostet, hast Du zwischendurch eine Lösungen gefunden?

Ich überlege schon, entweder standardmässig auf Deutschlandfunk umzusteigen, um eine bessere TMC Abdeckung zu erreichen.

Oder es liegt einfach dran, dass man zwischendurch nicht die Musiksender wechseln bzw. nur CD hören darf, weil das Navi eine Zeit braucht, um die TMC Meldungen zu verarbeiten?

Beides bleibt für mich Spekulation, eine Lösung habe ich nicht - ausser dass ich den Warnungen nicht mehr traue, sondern selbst Verkehrsfunk höre.

Netter Gruss

paschy

Woher nimmt das System eigentlich seine Daten, ist es nicht mit dem Radio gekoppelt?

Im Radio selbst ist ja oft dasselbe Problem, Staus die durchgegeben werden sind längst aufgelöst und die, die neu entstanden sind werden noch nicht durchgesagt.

Ich laß mir die Staus immer anzeigen im Navi, aber meist ist die errechnete neue Route um ein vielfaches länger, als die Ursprünglich (tw.>100km :eek:), da fällt mir eine Entscheidung nicht schwer...

Meine Erfahrung ist ohnehin, dass sich ein Abfahren von der Autobahn nicht lohnt. Mittlerweile noch weniger als vllt. noch vor 10 Jahren, da heute fast jeder zumindest ein mobiles Navi hat und dann alle über ähnliche Umleitungen geschickt werden, welche für ein so hohes Verkehrsaufkommen nicht ausgelegt sind.

Letztlich hab ichs dennoch wieder probiert, da ein Stau von ca. 14 km gemeldet wurde mit Sperrung der BAB. Von Meldung zu Meldung wurde dewr Stau auch immer länger, daher bin ich abgefahren und hab mich über eine Stunde über die Bundesstraße gequält und bin zusätlich 25km mehr gefahren als bei der normalen Strecke. Wieviel und ob ich überhaupt Zeit gespart hab kann ich leider (oder zum Glück ;)) nicht nachvolziehen.

Das Problem insgesamt liegt aber nicht ausschließlich am Volvo-Navi, das hatte ich vorher mit meinem mobilen Becker auch (allerdings war da die Bedienung besser...)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Zuverlässigkeit/Qualität TMC/TMCplus