ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Familientaugliches Stadtauto

Zuverlässiges Familientaugliches Stadtauto

Themenstarteram 11. Januar 2014 um 16:48

Hallo zusammen,

da meine Liebste und ich Nachwuchs erwarten, hat sie mich dazu überredet das ich mich um ein Auto kümmer.

Ich wohne in Kassel das Auto solle wenn möglich im 50Km Umkreis zu haben sein.

Da ich bisher nur kurz nachdem ich meinen Führerschein gemacht habe ein Auto hatte(Clio), also vor 8 Jahren und noch nie selber eins gekauft habe, sollte es wenn möglich direkt vom vertrauenswürdigen Händler kommen. Mit Garantie usw.

Ich bin ein absoluter Laie was Autos angeht, also am besten iwas was nicht kaputt zu kriegen ist ;)

Das Auto wird wohl 8-9tkm im Jahr laufen, ca. 75% Stadtverkehr und 25% BAB/Landstraße.

Zur Verfügung stehen 10.000€, wenn es nur 5 Kostet ist auch OK ;)

Unterhaltskosten sollten natürlich so gering wie möglich sein.

Ich möchte das Auto wenn möglich fahren bis es nicht mehr geht und sollte evtl auch Platz für 2 Kindersitze da sein ;)

Ich habe mir schon den Fabia Kombi angeschaut und denke das ist ein guter Kompromiss zwischen Platzangebot und Verzweiflung beim PArkplatz suchen.

Ich fande der war mit 86 PS ausreichend Motorisiert, weiss aber nicht ob das der TSI oder der andere war :/

Ob die Motoren gut mit viel stop and go und viel Kurzstrecke klar kommen, weiss ich auch nicht

Für Vorschlägeund Tipps bin ich sehr dankbar

gruß

Kali

 

PS:

Schöne extras wären

Klimaanlage

Sitzheizung

Isofix

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also zuerst mal würde ich empfehlen wenn Klima (sinnvoll gerade mit Kleinkindern ) dann Klimaautomatik.

Klimaanlage macht nur kalt, also nach gewisser Zeit Klima wieder aus, es wird zu warm, Klima wieder an, usw. Klimaautomatik regelt eingestellte Temperatur dauerhaft gleichmäßig. Somit kein abwechselndes schwitzen/frieren, was gerade für die Kids wesentlich besser ist.

z.B.

http://suchen.mobile.de/.../183375548.html?...

Mit Kindern und im Bezug Preis Leistung immer eine Option

http://suchen.mobile.de/.../188378458.html?...

allerdings denke ich da wäre ein 2,2er ggf. mit Autogas die bessere wahl für dich, das müßte man bei Bedarf in deinem Umkreis mal Suchen (im Umkreis 100km ist da leider keiner)

Aber ein Top Fahrzeug und viel Komfort für kleines Geld. Den kann man problemlos noch ein paar Jahre fahren.

am 11. Januar 2014 um 17:28

Schon mal die Mercedes B-Klasse der ersten Generation angeschaut? Viel Variabilität, sehr sicher, angenehm kompakt, Klimaanlage und Isofix sind immer drin.

Die Rücksitzbank liegt angenehm hoch, so lassen sich Kindersitze leicht montieren, dazu sind die Türausschnitte schön hoch und ausreichend breit. Es gab ab Werk sogar als Sonderausstattung festinstallierte Sitzerhöhungen, die sich einfach wegklappen lassen.

Es gibt die B-Klasse als Automatik oder mit Schaltgetriebe und als Diesel, Benziner oder Benzin/Gas Kombination.

Einzig die Unterhaltskosten werden bei ihr etwas höher liegen als bei vergleichbaren Fahrzeugen. Das musst du für dich persönlich ausrechnen.

Hallo,

wie wärs mit einem Dacia Dokker? Viel Platz, praktische Schiebetüren und für dein Budget als Neuwagen zu haben mit 3 Jahren Garantie.

Beispiel:

http://suchen.mobile.de/.../184069822.html?...

MfG Michi

Ich weiss nicht.... der genannte Astra ist ein tolles Auto, aber als Diesel, für 9tkm/Jahr? und der gezeigt Omega ist ja nun sicherlich nicht das geeignete Stadtmobil für mama... zumal der Durst der 2,5 liter Maschine nicht von schlechten Eltern ist.

Möchtest Du 3 oder 5-türer???

Ich mache einen Gegenvorschlag: meine Tante und mein Cousin (witzig: 1x Rentner (Tantchen wollte bequem einsteigen, wollte aber kein zu grosses Auto, einmal Papa mit 2 Kindern) fahren beide einen Meriva. Ich habe einen in Göttigen gefunden, mit Sitzheizung, Klimaautomatik und sogar Automatik. Der perfekte Stadtwagen für die gestresste Mutti. Und: er ist nicht weit weg vom genannten Budget, dürte dich also preislich nicht überfordern.

Beide sind mit dem Wagen extrem zufrieden (Cousin fährt auch den 101PS Benziner, Tantchen den kleinsten Benziner)

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

Ich weiss nicht.... der genannte Astra ist ein tolles Auto, aber als Diesel, für 9tkm/Jahr? und der gezeigt Omega ist ja nun sicherlich nicht das geeignete Stadtmobil für mama... zumal der Durst der 2,5 liter Maschine nicht von schlechten Eltern ist.

Möchtest Du 3 oder 5-türer???

Ich mache einen Gegenvorschlag: meine Tante und mein Cousin (witzig 1x Rentner einmal Papa mit 2 kindern) fahren beide einen Meriva ich habe einen in Göttigen gefunden, mit Sitzheizung, Klimaautomatik und sogar Automatik. Der perfekte Stadtwagen für die gestresste Mutti.

Beide sind mit dem Wagen extrem zufrieden (Cousin fährt auch den 101PS Benziner, Tantchen den kleinsten Benziner)

da hast du im Prinzip recht

deshalb ja auch der Tip nach einem 2,2er mit Autogas zu Suchen. Aber überhaupt was passendes mit den Vorgaben in seinem Umkreis +50km?

Da müßte er die Suche etwas ausweiten

Wenn er im Umkreis 200km schaut ist zum Beispiel der hier

http://suchen.mobile.de/.../188794639.html?...

eventuell ne Kennzeichenhalterung mit Rückfahrkamera dran ( gibts z.B. bei Real/ ca. 100€) dann ist parken auch kein Problem mehr.

Und mit LPG auch sparsam. Platz , Top Ausstattung, zuverlässig, Alltagstauglich. Ist zumindest eine Alternative als Familienauto.

Och....

1. Vorschlag damit wird die TE bestimmt schnell bei allen bekannt!

etwas gedeckter

Oder, wenn es was anderes sein darf: dieser. Allerdings ist es ein bischen Anfahrt nach Herzberg. Mein Schwiegervater fährt so einen. Auch ein toller Familien-Frauen-Stadtwagen. Man sitzt hoch, recht bequem, und nicht zu gross und belastend.

Themenstarteram 11. Januar 2014 um 20:57

Danke für die Antworten, fühle mich schon ein wenig schlauer ;)

Zitat:

Also zuerst mal würde ich empfehlen wenn Klima (sinnvoll gerade mit Kleinkindern ) dann Klimaautomatik.

Ok das macht Sinn.

Der Omega ist uns aber dann doch eine Nummer zu wuchtig.

Die angebotenen Astras find ich schon sehr gut, aber eher ohne Sportfahrwerk ;)

Den Meriva hat ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm. Sieht PreisLeistungs technisch auch sehr gut aus. Ich werde mich auf jedenfall nochmal beim Opelhändler in der Nähe umschauen.

Den Dacia finde ich in der Nähe gar nicht für 10k. Wäre wohl eine Überlegung wert den hier mal anzuschauen und dann als EU Fzg. zu kaufen. Bei nem Neuwagen kann ma ja eigtl. nicht viel falsch machen, oder?

Die B Klasse gefällt uns optisch sehr gut, gibt auch genügend Angebote in der Nähe. Iwie widerstrebt es mir aber mit unserem engen Budget ein Benz zukaufen. Da Service und Repaturen doch sehr ins geld gehen, glaub ich zumindest.

 

Nochmal ein paar allgemeinere Fragen.

Lohnt sich der Aufpreis für eine Automatik Schaltung, sind die anfälliger für Reperaturen?

Wo kann ich eine Fahrzeug begutachtung für gebrauchte machen? Wie lange dauert das und was kostet das?

Wenn im Angebot Klimaanlage steht, sind das dann manuelle oder automatik?

z.B.hier :Meriva

Meint ihr lieber einen günstigeren Gebrauchten und mehr Rücklagen für Reperaturen, oder einen neuern und das Auto dafür wahrscheinlich länger fahren?

Zeitdruck besteht übrigens keiner.

Gruß

Kali

 

am 12. Januar 2014 um 0:22

Zitat:

Original geschrieben von kaligraf

 

Meint ihr lieber einen günstigeren Gebrauchten und mehr Rücklagen für Reperaturen, oder einen neuern und das Auto dafür wahrscheinlich länger fahren?

wenn du 10.000€ zur verfügung hast, dann würde ich dir lieber zu einem dokker als neuwagen raten als zu einem gebrauchten in der preisklasse.

3 jahre garantie vs. 1 jahr;)

Ob sich ein Automatikgetriebe lohnt, könnt nur ihr alleine beantworten. Da ihr überwiegend Stadtverkehr fahrt ,ist häufiges Schalten angesagt. Diese Arbeit nimmt die Automatik ab. Ich bin der Meinung: ja es lohnt sich. Ob die Automatiken reparaturanfälliger sind als handschalter? Mag sein. aber bei den wenigen Kilometern, die ihr fahrt...

Wenn ein Auto statt der Klimaanlage eine Klimaautomatik hat, so wird das in allerRegel angegeben, da dieses Extra immer irgendwas zwischen 300-400€ kostet. Der verlinkte Wagen hat nur die Klimaanlage. Ein erstes Merkmal ist, dass bei der Klimaautomatik die Temperatur in aller Regel in einem Display angezeigt wird.

Ich findes, es ist ein grossartiges Komfortmerkmal, und würde eigentlich kein Auto mehr ohne kaufen. Ob ich aber in eurer Situation es aber an diesem Detail festmachen würde, ein Auto zu kaufen oder nicht, wenn der Rest passt, glaube ich nicht.

Ein weiteres fahrzeug ist übrigens der Ford C-max.

Die Entscheidung ist nicht trivial. Ich glaube ich würde bei knappen Budget eher zum 6000€ Meriva greifen.

Wenn doch der ausgewiesene Dacia-Fetischist hier einmal zugeben würde, dass so eine Balkan-Kiste auch Nachteile hat!

Ich wartete neulich auf einen Kollegen an der Einfahrt einer Garage. Tatsächlich kamen einige Kanisterköpfe mit Ihren Anti-Mehmet-SUV und Vans angefahren und wollten die leichte Rechts-Links-Kurve zur Garage nehmen. Das letzte Mal, dass ich Leute so habe lenken sehen, war in den US-Krimis der 70er Jahre. Scheinbar ist das Lenkgetriebe so kurz übersetzt, dass man Servo billiger machen oder gar entfallen lassen kann.

Ich hab mich mit meinem Kollegen fast weggeschmissen, als wir diese Art von Retro beobachten konnten. Da erklärt sich natürlich die "eckige" Fahrweise und das unkontrollierte Verhalten bei schneller Fahrt. Wie soll der stolze Lenker einer solchen Kiste noch Augen für den rückwärtigen Verkehr haben, wenn er sich bei 120 schon so fühlt als hätte er 250 auf dem Tacho.

am 12. Januar 2014 um 0:38

bla bla bla.

solche großkotze wie du verschwinden regelmäßig in meinem rückspiegel, wenn ich mal etwas zügiger in die kurve fahre.:D

erst dicht auffahren (weil geradeaus ja jeder idiot schnell sein kann) und dann ist der fahrersitz nass, weil sie sich in die hose gemacht haben:p

kein fahrzeug im profil: kennt autos nur von der playstation oder x-box

am 12. Januar 2014 um 11:55

Zum Thema Dacia Dokker: Der Dokker kostet mindestens 9000 Euro (gerundet). Für die Basisversion gibt es aber keine Sonderausstattungen, daher müsste eine höhere Ausstattungslinie gewählt werden und dann liegt man schon über den anvisierten 10.000 Euro. Dafür gibt es dann ein doch ziemlich spartanisches Fahrzeug, dass eher einem Lieferwagen, als einem Personenwagen ähnelt. Viel nacktes Blech und Plastik prägen den Auftritt dieses Fahrzeugs. Daher wäre es auch hier sinnvoller, ein junges gebrauchtes Fahrzeug zu suchen.

Zum Thema Automatikgetriebe: Meiner Meinung nach ist es immer besser, schalten zu lassen, als sich neben dem Verkehr auch noch darauf konzentrieren zu müssen. Wobei zum Beispiel in der B-Klasse ein stufenloses Automatikgetriebe zum Einsatz kommt und das ist nicht jedermanns Sache. Grundsätzlich sind moderne Automatikgetriebe kaum noch reparaturanfällig

Zum Thema Klimaautomatik: Ich persönlich würde darauf jetzt nicht so das Hauptaugenmerk legen. Sicher, es ist vielleicht ein Komfortgewinn, aber so schwierig ist es ja auch nicht, ein paar Knöpfchen mehr zu drücken. Bei der B-Klasse muss man aufpassen, weil oft fälschlicherweise Klimaautomatik angegeben wird, obwohl nur die normale Klimaanlage drin ist. Klimaautomatiken zeichnen sich im allgemeinen immer durch einen Schalter mit der Aufschrift "AUTO" aus.

Zum Thema Mercedes: Definiere Reparaturkosten "die ins Geld gehen"! Es wird in jedem Fall teurer sein, als zum Beispiel bei einem Dacia. Aber wie schon gesagt: Versicherung und Co muss man individuell für sich selbst berechnen um dann zu wissen, wie viel Geld noch übrig bleibt. Wie viel Arbeit beim nächsten Werkstattaufenthalt nötig ist, sagt dir dann das Auto, das dich auch dran erinnert, wann du als nächstes in die Werkstatt musst. Auf jeden Fall jedes Jahr.

Wie wäre es denn zum Beispiel hiermit:

B-Klasse 1

Automatik, guter Zustand, Klimaautomatik, zwar etwas weiter weg und etwas überm Budget.

B-Klasse 2

Ein Auto, das alle Kriterien erfüllt: sehr guter Zustand, Sitzheizung, Klimaanlage, dazu Nebelscheinwerfer, eine leicht zu bedienende Start-/Stoppautomatik und Bluetooth Freisprecheinrichtung. Zugegeben etwas sehr weit weg und leicht überm Budget.

am 12. Januar 2014 um 12:39

also wer einen automatik zulegt um sich überhaupt auf den verkehr konzentrieren zu können, der sollte lieber ein taxi nehmen.:D

aus komfortgründen ist das im stadtverkehr verständlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Familientaugliches Stadtauto