ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Auto für 3000-4000€

Zuverlässiges Auto für 3000-4000€

Themenstarteram 16. August 2020 um 3:06

Guten Morgen,

ich suche für meinen Vater (bald Rentner, 63 Jahre alt) ein zuverlässiges kleines Familienauto (1-3 Personen maximal, also Limousine/Kleinwagen/Kombi je nach dem)

Das Fahrzeug ist hauptsächlich für Kurzstrecken gedacht, bedeutet zum einkaufen, zur Arbeit fahren, kleine Sachen erledigen etc. (maximal 20-30km Umkreis/am Stück, keine Autobahn, eher 5-10km) Also ein "Stadtauto" mehr wie Landstraße ist da nicht.

Es wird langsam/normal gefahren, also keine sportliche Fahrweise. Auch kein Anspruch auf Leistung, Sound oder Optik.

Wichtig ist das, dass Auto einfach zuverlässig ist (gerade der Motor soll für Kurzstrecken geeignet/ausgelegt sein etc.) bedeutet das man nicht regelmäßig in die Werkstatt muss und andauernd Probleme hat. Die Wartungskosten sollen gering sein.

Dazu soll er so sparsam wie möglich sein (Benzin, Versicherung, Steuern)

Da kommt eigentlich nur ein Benziner in Frage bei Kurzstrecken (Elektro/Hybrid etc. ist ja wohl bei dem Budget zu teuer)

Er soll mindestens 4 Türen haben (kleines Familienauto, der Coupe aktuell ist da ungeeignet)

Ansonsten gibt es keine wirklichen Ansprüche.

Sachen wie großer Kofferraum, Automatik, Einparkhilfe und Lederausstattung bzw. Komfortsachen wären schön, aber nicht nötig.

"Normale" Sicherheitssysteme wie ESP sollten schon drinnen sein. Eben das was für einen älteren Mann wichtig ist.

Das oben erwähnte hat jedoch Priorität.

Das Budget beträgt 3000-4000€.

Aktuell ist ein Mercedes Benz CLK 320 im Einsatz, jedoch kommt dieser aufgrund von sehr starken Rost nicht mehr durch den TÜV.

Welche Marken sowie Modelle könnt ihr mir empfehlen?

Ähnliche Themen
85 Antworten

Ich würde mal nen Corsa D als Fl vorschlagen, die sind doch recht zuverlässig und robust, gerade als Fl, da ausgereift. Motortechnisch werfe ich mal den 1.2 mit 80 PS ein, der sollte eigentlich für deinen Vater in jeder Hinsicht ausreichen.

Mein zweiter Vorschlag wäre ein Meriva B. Der ist so ziemlich der Renner bei Rentnern, gerade durch den hohen Einstieg, der einerseits schonend für den Rücken ist und andererseits auch für eine hohe Sitzposition sorgt, woraus sich eine bessere Übersichtlichkeit auf die Straße schließen lässt. Dazu kommt noch das großzügige Raumangebot, falls man mal was transportieren muss. Was die Zuverlässigkeit betrifft sehe ich bei dem auch keine großen Probleme, solange man meinen Bekannten trauen kann ;)

Ich würde glaub ich zum Meriva greifen, da der so ziemlich die Eierlegende Wollmilchsau ist.

Ich würde bei Mobile eine entsprechende Vorauswahl treffen, dann werden reichlich Fahrzeuge angezeigt, unter denen man ein geeignetes wählen kann.

Z. B. einen Nissan Micra könnte ich mir vorstellen.

Gibt's den Opel Meriva nicht eh ab einem gewissen Alter per Rezept vom Arzt? ;)

Gibt viele zuverlässige Kleinwagen (Opel Corsa, VW Up,...) aber in der Lebenslage sind Dinge wie hoher Einstieg, Platz für einen Rollator, einfache Bedienbarkeit, Automatikgetriebe, gute Übersicht oder Einparkhilfe doch eher im Vordergrund.

Wüsste aus dem Stehgreif kaum eine Alternative zum Meriva A oder B. Nur vom Agila A würde ich abraten, das ist wirklich nur eine billigste Suzuki Blechkiste auf Rädern.

Hyundai ix20 bzw. der Bruder Kia Venga schlagen noch voll in die Kerbe. Das Budget ist dafür aber ebenso wie für den Meriva B sehr knapp. Was vom Händler wird eher nix

Ford Fusion ist auch so ein ähnliches Fahrzeug,wie der Meriva.Nicht ganz so hoch und etwas kompakter.Gilt auch als Minivan.

Bitte nicht den Schrott Fusion empfehlen. Dann lieber einen der anderen genannten.

Zitat:

@Versengold schrieb am 16. August 2020 um 13:23:25 Uhr:

Bitte nicht den Schrott Fusion empfehlen. Dann lieber einen der anderen genannten.

Warum Schrott? Mein Händler hat das Problem das seine Kunden die einen fahren kein anderes Auto mehr wollen. Und mehr oder weniger Mängel als andere Autos dieser Klasse haben die auch nicht, eher weniger da die meisten Halter Rentner sind die das Auto fast mehr pflegen als fahren.

Davon mal abgesehen das in dieser Preisklasse praktisch alle Autos zu Wundertüten werden.

Bei echtem Langzeitinteresse kann ich den Audi A2 mit 75 PS-Benziner aus dem Letztbaujahr 2005 empfehlen. Rost ist kein Thema und die Technik stammt vom VW Polo. Möglichst kein Panoramadach nehmen, denn das geht u.U. richtig ins Geld, wenn es nicht mehr funktioniert.

Wir haben unseren seit 2008 und hatten bis jetzt nur Wartungen gehabt, er hat aber auch nur 50.400 km auf dem Zähler. Obwohl er nicht in der Garage steht, sieht er noch aus wie ein Jahreswagen.

Man sitzt etwas höher und der Kofferraum ist für einen Kleinwagen recht groß. Kult ist er inzwischen auch schon und sehr wertstabil.

Er sollte einmal unser Rentnerauto werden, doch das wird er wahrscheinlich nicht, da ihm die modernen Assistenten fehlen, die unser Tiguan hat.

Müsste ich heute einen unproblematischen Kleinwagen suchen, würde ich wieder zum A2 greifen.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

E09e8c69-0044-4f60-b34d-8eba53b81ba9

Zitat:

@Versengold schrieb am 16. August 2020 um 13:23:25 Uhr:

Bitte nicht den Schrott Fusion empfehlen.

:confused:

Die Fusion-Fahrer, die ich kenne, loben seine hohe Zuverlässigkeit.

Ist ein Fiesta unterm Blech. Meist im Rentnerstyle gefahren, was soll daran schrottig sein?

Themenstarteram 16. August 2020 um 19:26

Vielen Dank an alle für die Antworten.

Beim Opel Corsa D ist mit FL - Facelift gemeint, oder? Also ab 2010, Fünftürer, 1.2L mit 80 PS.

Der Opel Meriva B ist teuer, bis wie viel km kann man bei den beiden Motoren bzw. allgemein so schauen?

Sind ja überwiegend 4 Zylinder.

Es gibt halt sehr viele Fahrzeuge wenn ich nach den Angaben bei mobile usw. suche und ich weiß so nicht was gut ist. Wir haben ja keine hohen Ansprüche.

Der Opel Meriva scheint allgemein sehr gut/beliebt zu sein.

Folgende Fahrzeuge habe ich mir nun aufgeschrieben bzw. werden beobachtet:

- Opel Corsa/-D | 1.2L, 80 PS, ab 2010 Facelift und Fünftürer

- Opel Meriva A oder B

- Nissan Micra

- VW Up

- Hyundai ix20 bzw. der Bruder Kia Venga

- Ford Fusion

- Audi A2 mit 75 PS-Benziner aus dem Letztbaujahr 2005 - kein Panoramadach

Automatik wäre gut, aber da fällt leider sehr viel weg. Die meisten haben ja Handschaltung.

Hoher Einstieg, einfache Bedienbarkeit/gute Übersicht und Einparkhilfe usw. natürlich auch, aber das passt meistens nicht mehr ins Budget.

Falls ihr noch andere Fahrzeuge/Modelle empfehlen könnt, füge ich sie dieser Liste hinzu.

Ich werde dann alle untereinander vergleichen und schauen was es so für Angebote gibt über die nächsten Wochen.

Zu einem Rollator kommt es hoffentlich nicht bzw. ist aktuell nicht der Fall.

Zitat:

@Kitzblitz schrieb am 16. August 2020 um 16:23:13 Uhr:

Bei echtem Langzeitinteresse kann ich den Audi A2 mit 75 PS-Benziner aus dem Letztbaujahr 2005 empfehlen. Rost ist kein Thema und die Technik stammt vom VW Polo. Möglichst kein Panoramadach nehmen, denn das geht u.U. richtig ins Geld, wenn es nicht mehr funktioniert.

 

 

.......

Jetzt fehlt aber noch der entscheidende Tipp, wo es so einen A2 annähernd zum Budget des TE gibt ;).

 

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 16. August 2020 um 20:18:38 Uhr:

 

Jetzt fehlt aber noch der entscheidende Tipp, wo es so einen A2 annähernd zum Budget des TE gibt ;).

:D las da kürzlich von einem Händler im Bayrischen der dafür sorgt das die Gebrauchtwagenpreise hoch bleiben, der hat den Markt praktisch leergefegt und kauft Alle die er in die Finger bekommen kann.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 16. August 2020 um 20:18:38 Uhr:

 

Jetzt fehlt aber noch der entscheidende Tipp, wo es so einen A2 annähernd zum Budget des TE gibt ;).

Kein Problem:

https://www.autouncle.de/.../f-benzin?...

Sind nicht viele, aber einer reicht doch.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Auto für 3000-4000€