ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. www.oldtimer- check.de - Besichtigte Old- und Youngtimer

www.oldtimer- check.de - Besichtigte Old- und Youngtimer

Themenstarteram 28. Juni 2006 um 22:02

www.oldtimer -check.de - Besichtigte Old- und Youngtimer

 

Hallo!

Bis jetzt war ich immer nur Leser in diesem Forum. Ich besaß/besitze selber mehrere Oldtimer. Bei jeder Anschaffung hatte ich immer das gleiche Problem unter dem 99% aller Oldtimerkäufer leiden: Die Beschreibung des Verkäufers passt grundsätzlich nie mit dem tatsächlichen Fahrzeugzustand zusammen. Nach mehreren tausend umsonst gefahrenen Kilometern und den Ärger und die Wut, die man deswegen bekommt, habe ich folgende Internet-Datenbank ins Leben gerufen, um mit den „Beschönigungen“, Unwahrheiten und teuren Besichtigungen endlich Schluss zu machen (ich weiß, Werbung in eigener Sache sieht man nicht so gern, aber von dieser Idee profitiert wirklich jeder).

[URL]http://www.oldtimer -check.de[/URL]

In dieser Datenbank stehen ausschließlich bereits besichtigte Fahrzeuge mit einer entsprechenden Zustandsbeschreibung.

Jeder, der ein Fahrzeug besichtigt hat, kann hier auch seine Eindrücke zum Fahrzeugzustand schildern und mit Bildern verdeutlichen.

Da die Datenbank erst ganz am Anfang steht, sind natürlich noch nicht so viele Fahrzeuge enthalten. Aber wenn jeder mithilft, könnte sie in kurzer Zeit eine tolle Unterstützung beim Oldtimerkauf werden, die man nicht mehr missen möchte.

Viele Grüße

Christian Weber

Ähnliche Themen
30 Antworten
am 28. Juni 2006 um 22:46

Nette Idee, leider ohne Zukunft.

-Wer prüft denn die Prüfer? 90% der Leute die bei mir kommen haben doch selber keine Ahnung.

-Und wenn so ein Vogel mein Auto verreißt - Werde ich dem Seitenbetreiber die Hölle heißmachen das er den Kommentar gefälligst wieder entfernt.

-Warum sollt ich mir die Mühe machen einen Kommentar zu schreiben wenn das Auto evt. eh 2 Tage später verkauft ist?

-Schrecken selbst negativste Kommentare die meisten Käufer auch nicht ab - siehe IIbay. Die leute wollen doch beschissen werden.

am 28. Juni 2006 um 22:50

man sollte lieber mal eine Datenbank aufbauen, die für jedes x-beliebige Modell Kriterien der Bewertung aufzeigt, so wie es jeder x-beliebige Club von Automarke X macht.

Also ala "Modernder Rost oftmals im Heckbereich des Unterbodens, ... Holm, blabla, untere Kante der Frontscheibe, ... aufpassen, wenn X viel Spiel hat..." usw...

Das gepaart mit vielen, großen und klaren Bildern ist für einen Besucher stundenlanger Spaß und für einen potentiellen Käufer die Anlaufstelle Nr.1.

Ich finde die Idee an sich nicht schlecht.

Aus anderen Markenforen kenne ich es auch, dass Leute extreme Abweichungen zwischen Annoncen und besichtigten Autos aufzeigen um den Markenkollegen so einen Weg zu ersparen.

("Achtung vor dem XXX in XXXX")

Wenn die DB ordentlich organisiert ist, dann kann man die Idee mit der Fahrzeugspezifischen "Checkliste" ja sicher auch einbinden.

Anderer Punkt: meiner Meinung nach hat ein Anbieter eines Fahrzeuges keinen Anspruch auf eine Bewertung. Mit einer negativen muss er also leben.

Stellt sich die Frage, wie man die DB organisiert - nach welchem Kriterium werden die Autos aufgelistet? Wie erkennt man ein Auto wieder, das zügig gurch die Hände von drei Händlern geht - nur um dann wieder von einem dubiosen Privatmann angeboten zu werden? Ich fürchte die Fahrgestellnummer wird in den wenigsten Fällen zur Verfügung stehen...

Schöne Grüße - viel Erfolg mit dem Projekt!

C.

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 9:24

Hallo,

danke für die Anmerkungen und Ideen.

Ich bin mir sicher, dass diese Datenbank eine Zunkunft haben wird. Es geht hier nur um eine grobe Einstufung des Fahrzeugzustandes, also nur darum die Spreu vom Weizen zu trennen. Man muss natürlich damit rechnen, das nicht alle Mängel erkannt und eingestellt werden. Aber selbst ein anerkannter Fachmann übersieht mal den einen oder anderen Mängel. Eine persönliche Besichtigung kann die Datenbank im Normalfall nicht ersetzen.

Ziel ist es natürlich, von jedem Fahrzeug mehrere (mind. zwei) Besichtigungsprotokolle anbieten zu können. Je mehr Bewertungen ein Fahrzeug hat, um so genauer kann man den Zustand einschätzen.

In diesem uneren Land herrscht Meinungsfreiheit. Ein negatives Besichtigungsprotokoll muss also hingenommen werden. Bei absichtlich falscher abgegebener Bewertung bleiben rechtliche Schritte gegen den Autor des Protokolls natürlich vorbehalten.

Selbstverständlich muss man einen Anreiz schaffen, dass Besichtigungen eingetragen werden. Für jedes eingestellte Besichtigungsprotokoll erhält man 2 Beschreibungen von anderen Fahrzeugen kostenlos und zusätlich bekommen die ersten 100 Beiträge je 5,- EUR. Jeden Monat erhält das Mitglied mit den meisten eingestellten Protokollen im jeweiligen Monat 100,- EUR.

Was man als Interessent mit einer negativen Bewertung über ein angebotenes Fahrzeug anstellt, bleibt jedem selber überlassen. Je nach dem wie die Zustandsbeschreibung ausfällt, lässt man entweder die Finger davon oder man weiß schon im voraus worauf man sich einlässt.

Es ist beabsichtigt, dass sobald ein Fahrzeugtyp eingestellt wird, auch ein Link zu einer Kaufberatung und dem entsprechendem Forum angeboten wird. So hat man alles auf einer Internetseite, was man für den sicheren Kauf benötigt und muss nicht erst eine Suchmaschinen bemühen.

Das mit der Fahrgestellnummer ist gar keine so schlechte Idee. Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen....

Viele Grüße

Christian Weber

am 29. Juni 2006 um 9:29

Zitat:

Bei absichtlich falscher abgegebener Bewertung bleiben rechtliche Schritte gegen den Autor des Protokolls natürlich vorbehalten.

wobei in erster Linie der Betreiber der Website Ärger bekommt, sofern sich da jemand muckiert.

Ich bin jemand, der eine Website besucht, um Informationen zu bekommen und ich bin da schon teilweise recht anspruchsvoll. Deine Website war bei mir schnell wieder geschlossen, da ich zufälligerweise (Vermutung) kaum Oldtimer auf deiner Website entdeckt hatte.

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 10:41

Klar hast Du noch weiter keine Oldtimer gesehen, da ich ja bereits gesagt habe, dass die Seite erst ganz am Anfang steht. Der Alfa Spider ist zwar noch kein Old- aber immerhin ein Youngtimer. Die Seite lebt nun mal vom mitmachen. Wenn hier jeder nur sagt, da stehen aber nicht viele Informationen drin, wird es natürlich auch nicht mehr.

Ich denke gerade, dass für Oldtimer die Seite am besten geeignet ist, denn je älter ein Fahrzeug ist, um so größer sind auch die Unterschiede bezüglich Zustandsbeschreibung des Verkäufers und tatsächlicher Zustand. Ich habe schon so viele "hervorragend restaurierte" und "Zustand 1" Fahrzeuge gesehen, dass ich ein Lied davon singen könnte.

Außerdem muss man je nach Modell sowieso einige hundert Kilometer fahren, um überhaupt einen zu besichtigen.

 

Viele Grüße

Christian Weber

am 29. Juni 2006 um 11:23

Sorry, aber nur eine Website auf die Beine zu stellen ist heutzutage keine Kunst mehr und es gehört schon einiges mehr dazu.

Ich würde mir ein wenig Eigeninitiative wünschen, so dass User sehen, dass dieses Projekt ernst gemeint ist und selber dazu animiert werden daran teilzunehmen bzw. es mit Informationen zu füllen.

Also topp oder flopp? du bist am Hebel :-).

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 11:42

Mir ist schon klar, dass es ohne Eigeninitiative nicht geht. Aber da ich "nebenbei" noch berufstätig bin, bleibt nur am Abend oder Wochenende Zeit für Besichtigungen und so viel stehen bei mir auch nicht in der Nähe, bei denen ich mich auch noch auskenne.

Wie auch immer, ich bin auf jeden Fall auf tatkräftige Unterstützung angewiesen und wie gesagt, jeder der ein Besichtigungsprotokoll einstellt, profitiert auch davon.

Viele Grüße

Christian Weber

am 29. Juni 2006 um 12:21

wenn du selbst keine Zeit für dein Projekt hast, solltest du eventuell mal das ganze Projekt überdenken, denn es gibt durchaus Projekte, die ohne Zutun des Initiators erfolgreich wachsen, doch dieses hier meiner Meinung nach nicht und wenn es dir nicht möglich ist das Projekt anzukurbeln, wird der Erfolg und Nutzen des Projektes in der Tat von Dritten abhängen und ich mag mal behaupten, dass dein Anreiz für einen erwachsenen Menschen nicht Grund genug ist, sich irgendwo hinzubewegen, ein Auto zu begutachten und dann noch einen Bericht zu schreiben.

Ich möchte es nicht schlechtreden, sondern nur verbessern, da mich sowas einfach interressiert und ich bin da sicher nicht der einzige :-).

Also Arsch hoch und nochmal darüber nachdenken, eventuell ein paar Enthusiasten dafür ermuntern da als Moderator oder Ehrenmitglied mitzuarbeiten oder was auch immer.

Und Ps.: wieso läd die Seite so schnell? Hast du dafür direkt eine dedizierte Xeon-Kiste oder gar ein Opteron-Muffelchen hingestellt oder was läuft dort? :-).

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 13:04

Ich habe schon Zeit für dieses Projekt, allerdings ist auch klar, dass eine Fahrzeugbesichtigung je nach Zustand mind. eine Stunde dauert (mit Hin- und Rückweg kommen da schnell 3-4 Stunden zusammen). Weiterhin haben viele Verkäufer erst am Wochende Zeit und bis ich 20 oder mehr Fahrzeuge besichtigt habe, sind die ersten schon nicht mehr aktuell.

Es ist in der Tat nicht sehr wahrscheinlich, dass einer für 5,- EUR irgendwo hinfährt und ein Fahrzeug besichtigt und dann einstellt. Ich möchte im Moment auch mehr die ansprechen, die auf der Suche nach einem Fahrzeug sind und sowieso Besichtigungen vornehmen. Für diese Personen ist der Aufwand deswegen nicht viel größer. Gut, einstellen muss man den Text noch, aber sonst... Also auf geht´s.....Es ist ja kein Risiko dabei.

Und außerdem es ist nicht so leicht mehrere Enthusiasten zu finden, die hier ehrenamtlich tätig werden und sich auch wirklich mit dem einen oder anderen Modell auskennen.

Gegen konstruktive Kritik habe ich sowieso nichts. Sie hilft einem über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Viele Grüße

Christian Weber

Servus,

habe ich das richtig gesehen, dass Du schon eine Anzeige in der Oldtimer Markt hast?

Dann muss die Content-Beschaffung aber ganz schnell losgehen.

Ich frage mich ja ob das Pricing / überhaupt das kommerzielle Konzept für die Anfangsphase geeignet ist.

Du brauchst zahlreiche Besucher - aber Neugier allein macht das Projekt nicht zum Erfolg. Die Neugierigen müssen auch etwas vorfinden, was sie zum verweilen - und erst recht zum bezahlen animiert. Daher gibt es mM nach im Moment zwei Optionen:

- ganz viel Content herbeischaffen oder

- den wenigen Content vorübergehend gratis zur Verfügung zu stellen.

Erfahrungsgemäß ist ein monetärer Anreiz für die "Bewerter" ineffizient. (Siehe auch Portale wie idealo oder doyoo).

Deine Kosten für Abrechung und Geldtransfer sind enorm.

Also sollte - zumindest in der Anfangsphase - das ganze einen weniger kommerziellen Anstrich haben. Dann machen vielleicht ein paar mehr Leute mit und leisten Beiträge auch ohne Bezahlung.

... und zum "Anschub" bräuchtest Du so oder so jemanden, der kurzfristig so viel wie möglich schreibt (wenn Du es leider nicht selber tun kannst).

Viel Erfolg mit dem Unterfangen!

C.

darf man überhaupt die Bilder von einem fremden Fahrzeug für eine solche Bewertung nutzen? (selbst wenn man sie selber geschossen hat). Die Verwertungsrechte liegen eigentlich beim Eigentümer des Fahrzeuges, oder?

Gruß

C.

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 17:51

Hallo,

ja, ich habe gerade aktuell in der Oldtimer Markt und Motor KLassik dafür Werbung betrieben. Leider ist nur der zeitliche Ablauf anders als geplant.

Für die nächste Zeit läuft die Datenbank sowieso kostenlos, man muss sich nur als Mitglied registrieren (keine Kosten, keine Verpflichtungen). Es war ursprünglich auch geplant, die Datenbank immer kostenlos zur Verfügung zu stellen. Leider habe ich dann das Problem, dass die wenigsten ihre Besichtigungen eintragen, da Sie davon einfach keinen Vorteil haben. Sie helfen lediglich anderen Interessenten.

Mit dem Bezahlmodus ergibt sich der Vorteil, dass jeder der eine Bewertung abgibt, dafür 2 Bewertungen anderer Fahrzeuge kostenlos einsehen kann.

Es wird niemals der bezahlen müssen, der eine Bewertung einstellt, sondern nur der, der eine lesen möchte und selber nichts einstellt. Die Prämie von 5,- EUR erhalten jeweils die Mitglieder, die unter den ersten 100 eingestellten Einträgen sind.

Leider sehe ich momentan keine andere Möglichkeit als den finanziellen Anreiz, um Einträge zu erhalten.

Die Verwertungsrechte beziehen sich auf die Urheberrechte und die hat der jeweilige Fotograf. Eine gesetzliche Grundlage für das Recht am Bild der eigenen Sache existiert nicht.

Man darf nur nicht das Kennzeichen des Fahrzeuges mit einstellen.

Viele Grüße

Christian Weber

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 18:07

Hallo,

ja, ich habe gerade aktuell in der Oldtimer Markt und Motor KLassik dafür Werbung betrieben. Leider ist nur der zeitliche Ablauf anders als geplant.

Für die nächste Zeit läuft die Datenbank sowieso kostenlos, man muss sich nur als Mitglied registrieren (keine Kosten, keine Verpflichtungen). Es war ursprünglich auch geplant, die Datenbank immer kostenlos zur Verfügung zu stellen. Leider habe ich dann das Problem, dass die wenigsten ihre Besichtigungen eintragen, da Sie davon einfach keinen Vorteil haben. Sie helfen lediglich anderen Interessenten.

Mit dem Bezahlmodus ergibt sich der Vorteil, dass jeder der eine Bewertung abgibt, dafür 2 Bewertungen anderer Fahrzeuge kostenlos einsehen kann.

Es wird niemals der bezahlen müssen, der eine Bewertung einstellt, sondern nur der, der eine lesen möchte und selber nichts einstellt. Die Prämie von 5,- EUR erhalten jeweils die Mitglieder, die unter den ersten 100 eingestellten Einträgen sind.

Leider sehe ich momentan keine andere Möglichkeit als den finanziellen Anreiz, um Einträge zu erhalten.

Die Verwertungsrechte beziehen sich auf die Urheberrechte und die hat der jeweilige Fotograf. Eine gesetzliche Grundlage für das Recht am Bild der eigenen Sache existiert nicht.

Man darf nur nicht das Kennzeichen des Fahrzeuges mit einstellen.

Viele Grüße

Christian Weber

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. www.oldtimer- check.de - Besichtigte Old- und Youngtimer