ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Woran erkennt man einen unechten " Samba - Bus " ?

Woran erkennt man einen unechten " Samba - Bus " ?

Themenstarteram 8. Februar 2016 um 9:16

Die Preise für den VW T 1 " Samba " gehen immer mehr durch die Decke

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Da fragt man sich, woran erkennt man eigentlich eine Fälschung ? Früher gab es mal " Samba - Dächer " zum nachträglichen aufschweißen. Ist schon was her aber das weiß ich noch. Das umfrisieren eines " normalen " T1 - Busses zum Samba dürfte einen gigantischen Verkaufserlös bringen. Da ist es doch gefährlich Unsummen für so ein Fahrzeug hinzulegen, wenn es vielleicht nichtmal echt ist, nachdem Fälscher schon mit originalen Fahrgestellnummern arbeiten

http://www.welt.de/.../...rden-sogar-begehrte-Oldtimer-gefaelscht.html

Also, woran soll man denn nun zuverlässig eine Fälschung erkennen ?

( Hinweis : Dieser Beitrag soll keinesfalls suggerieren die von mir als Beispiele für einen T1 - Samba verlinkten Fahrzeuge wären Fälschungen !!! )

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Den "gefälschten" fehlen meistens die gebogenen Fenster hinten.

130.000€ gibt kein Mensch für so ne Karre aus. Ok, jeden Tag steht n Doofer auf an dem sich die Welt festhält, aber bevor sich n zweiter Depp findet der so viel Geld für so ne Kiste hinblättert, dürften 95% der in der Preisliga angebotenen Autos zusammengefallen sein...

Die Nummer läuft ganz einfach.

Sambabus kostet ~40.000€

Kaufen 5 Händler je 4 Stück zu 800.000€

Nun gehen die 5 Leute hin, einer gibt einen zu ner Auktion, da wird der auf 90.000€ gepusht.

Von den anderen 4 stellt jeder einen ins Netz für 80.000€.

Nun, da der Markt recht klein ist, und grade etwas leer ist, alle ihre Busse behalten weil die Preise hoch gehen, können die Händler die Busse die sie für 40.000€ gekauft haben, oder meist sogar nur in Kommission genommen haben, für 60.000€ günstig verkaufen. Die Leute die zu viel Geld haben und nicht wissen wo hin damit, auf die Idee kommen sich einen Samba zu kaufen um Geld an zu legen freuen sich nun, ein Schnäppchen gemacht zu haben...

Jetzt gehen die Händler weiter, versteigern wieder einen für 160.000€.

Stellen 3 Autos ins Netz für 130.000€.

Verkaufen wieder schön Autos die vorher 60.000€, oder gar nur 40.000€ gekostet haben, auch gerne wieder in Kommision für n Schnapperpreis von nur 80.000€...

So Funktioniert das Spielchen, aber "wert" bleiben die Autos mittelfristig eigentlich nur 40.000€, steigen vieleicht etwas auf 50 oder 55.000€, aber alles darüber ist Spekulationsgewinn, der wie bei Aktien, sich sehr sehr schnell in Luft auflöst.

Das gabs als erstes in den 90ern mit 3X8er Ferraris, kostete so ne Krücke 40.000 Mark, gingen hoch auf 80, 120, 150.000 Mark, tja, kriegteste zur Eurowende um die 20.000€, sind jetzt Spekulations und Marktbedingt auf um die 35-40.000€ realverkaufspreis wieder geklettert... Die bei 120 oder 150.000 Mark gekauft haben, dumm gelaufen...

Bei Mercedes haben sie das mit den 190SLs und Pagoden probiert, das haut aber nicht so richtig hin, weil es davon zu viele Autos gibt. Bei den 111er Cabrios haben sie es gar nicht so schlecht hinbekommen, aber vor allem die V8 Limousinen (3.5er, 6.3er, 6.9er) richtig hoch gejubelt...

Das sind aber alles Spekulationsblasen und am Ende platzt JEDE Blase, das wissen wir schon von Blasen an den Füßen ...

Aber ist egal, die Leute merken auch jedes Jahr erst das Winter wird, wenn sie mitm Auto im Graben gelandet sind. Wenn man denen sagt "hatten wir schonmal alles" dann wissen die genug Ausreden warum man keine Ahnung hat und jetzt alles anders ist. In Wirklichkeit ist seit der letzten Oldtimerblase nur die Währung anders, aus D Mark wurden €, der Rest ist das selbe Szenario, und es wird den selben Ausgang haben.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Ja und? Weist du wie viele Oldtimer um die Fahrgestellnummer rum wieder aufgebaut wurden???

Richtig lustig wird es, wenn auf einmal zwei "echte" mit derselben VIN auftauchen. Wäre auch nicht das erste Mal.

 

mfg

Das Prinzip ist alles andere als neu. Auf dieselbe Weise werden aus modernen Kitcars "echte" Oldtimer, die erst durch die alte Fahrgestellnummer zulassungsfähig werden - obwohl sie heutige Schadstoffanforderungen nicht erfüllen. Ein "H" gibt es dann zwar nicht unbedingt, aber immerhin kann man den Wagen in Deutschland auf die Straße bringen. Für den Handel mit alten Fahrzeugpapieren gibt es tatsächlich einen Markt.

Aber dabei handelt es m.E. dann um die originalen Rahmen bzw. Plattformen...

Da wird keine Nummer gefaket.

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:09

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 9. Februar 2016 um 08:37:19 Uhr:

Ja und? Weist du wie viele Oldtimer um die Fahrgestellnummer rum wieder aufgebaut wurden???

Es ist ein entscheidender Unterschied ob man ein automobiles Skelett wieder komplett aufbaut oder ob man lediglich die Papiere eines nicht mehr existierenden Autos hernimmt um einem ganz anderen Auto

ein " Etikett " zu verpassen !!!

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:16

Zitat:

@sprintasport schrieb am 9. Februar 2016 um 11:38:03 Uhr:

Das Prinzip ist alles andere als neu. Auf dieselbe Weise werden aus modernen Kitcars "echte" Oldtimer, die erst durch die alte Fahrgestellnummer zulassungsfähig werden - obwohl sie heutige Schadstoffanforderungen nicht erfüllen. Ein "H" gibt es dann zwar nicht unbedingt, aber immerhin kann man den Wagen in Deutschland auf die Straße bringen. Für den Handel mit alten Fahrzeugpapieren gibt es tatsächlich einen Markt.

Aber das ist doch ne ganz andere Schuhnummer als wenn jemand mit krimineller Energie unter Zuhilfenahme irgendwelcher Papiere eines nicht mehr existierenden Autos ein Normalauto zum " Bling Bling - Oldtimer " macht, um einen höheren fünfstelligen Betrag allein durch die Papiere zu erzielen und damit mit voller Absicht jemanden betuppt, der glaubt der Normalbus wäre einst als Samba verkauft wurden. Oder glaubst du das einer einen Gigabetrag ( mit Wertzuwachsvorstellungen im Kopf ) bezahlen würde, wenn der Verkäufer ihn darauf hinweisen würde : " Aber dieser Bus ist damals von VW nicht als Samba sondern als gewöhnlicher Fensterbus verkauft worden. " ???

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:18

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 10. Februar 2016 um 07:16:12 Uhr:

Zitat:

@sprintasport schrieb am 9. Februar 2016 um 11:38:03 Uhr:

Das Prinzip ist alles andere als neu. Auf dieselbe Weise werden aus modernen Kitcars "echte" Oldtimer, die erst durch die alte Fahrgestellnummer zulassungsfähig werden - obwohl sie heutige Schadstoffanforderungen nicht erfüllen. Ein "H" gibt es dann zwar nicht unbedingt, aber immerhin kann man den Wagen in Deutschland auf die Straße bringen. Für den Handel mit alten Fahrzeugpapieren gibt es tatsächlich einen Markt.

Aber das ist doch ne ganz andere Schuhnummer als wenn jemand mit krimineller Energie unter Zuhilfenahme irgendwelcher Papiere eines nicht mehr existierenden Autos ein Normalauto zum " Bling Bling - Oldtimer " macht, um einen höheren fünfstelligen Erlös allein durch die Papiere zu erzielen und damit mit voller Absicht jemanden betuppt, der glaubt der Normalbus wäre einst als Samba verkauft worden. Oder glaubst du das einer einen Gigabetrag ( mit Wertzuwachsvorstellungen im Kopf ) bezahlen würde, wenn der Verkäufer ihn darauf hinweisen würde : " Aber dieser Bus ist damals von VW nicht als Samba sondern als gewöhnlicher Fensterbus verkauft worden. " ???

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:19

.....

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:21

.....

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 7:25

Sorry für die nervigen Mehrfachposts ! }> Technisches Problem.

 

 

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 10. Februar 2016 um 07:16:12 Uhr:

Zitat:

@sprintasport schrieb am 9. Februar 2016 um 11:38:03 Uhr:

Das Prinzip ist alles andere als neu. Auf dieselbe Weise werden aus modernen Kitcars "echte" Oldtimer, die erst durch die alte Fahrgestellnummer zulassungsfähig werden - obwohl sie heutige Schadstoffanforderungen nicht erfüllen. Ein "H" gibt es dann zwar nicht unbedingt, aber immerhin kann man den Wagen in Deutschland auf die Straße bringen. Für den Handel mit alten Fahrzeugpapieren gibt es tatsächlich einen Markt.

Aber das ist doch ne ganz andere Schuhnummer als wenn jemand mit krimineller Energie unter Zuhilfenahme irgendwelcher Papiere eines nicht mehr existierenden Autos ein Normalauto zum " Bling Bling - Oldtimer " macht, um einen höheren fünfstelligen Betrag allein durch die Papiere zu erzielen und damit mit voller Absicht jemanden betuppt, der glaubt der Normalbus wäre einst als Samba verkauft wurden. Oder glaubst du das einer einen Gigabetrag ( mit Wertzuwachsvorstellungen im Kopf ) bezahlen würde, wenn der Verkäufer ihn darauf hinweisen würde : " Aber dieser Bus ist damals von VW nicht als Samba sondern als gewöhnlicher Fensterbus verkauft worden. " ???

Wo ist da der Unterschied zu einem Unfall Auto das als Unfallfrei verkauft wird, oder zu den km Ständen die bei jedem dritten Auto falsch sein sollten?? Die Preise für VW Modelle sind eh total überzogen, sieht man ja am Käfer. Gibt es noch zu 10000den und kosten jede Menge Geld. Den Leuten die sowas kaufen ist es glaub ich auch egal wenn sie beschissen werden :-)

Nein, die Käferpreise ergeben sich ganz normal aus Angebot und Nachfrage. Gibt es noch zu 10.000den, klar, aber gibt auch 10 tausende die nen Käfer haben wollen...

Was das Thema "Um die Fahrgestellnummer herum" angeht, wo fängt man an, wo hört man auf?

Der eine nimmt eine Karosserie, schlachtet n zweites Auto und am Ende ist am ersten Auto mehr vom zweiten als vom ersten dran. Stichwort Teilersatz, der nächste geht hin und baut ne halbe Karosserie um den Rest drumherum, irgendwann besteht der "Rest" vieleicht nur noch aus nem Gabelträger, vieleicht ist auch irgendwann die Nummer selbst weggerostet (schon öfter gehabt), das ist alles sehr sehr relativ und die Grenzen sind manchmal fließend...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Woran erkennt man einen unechten " Samba - Bus " ?