ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Wohnmobil : Basis Fiat Ducato mit Diesel Motoren Euro 6 oder Euro 5+ kaufen

Wohnmobil : Basis Fiat Ducato mit Diesel Motoren Euro 6 oder Euro 5+ kaufen

Themenstarteram 12. Juni 2016 um 15:56

Soll man auf WoMo mit Euro 6 Diesel Motoren ab September 2016 warten oder soll/kann man noch WoMo mit Euro 5+ Motoren kaufen?

Wenn die diskutierten Beschränkungen für Diesel Fahrzeuge, außer Euro 6, europaweit kommen befürchte ich eine hohen Wertverlust beim Verkauf von WoMo mit Euro 5 oder 5+.

Beste Antwort im Thema

Klar, man will sein Geld ja nicht anzünden.

Ich wuerde in der heutigen Zeit nur ein Euro 6 kaufen.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Du willst doch erstmal kaufen und da denkst Du jetzt schon ans verkaufen?

Klar, man will sein Geld ja nicht anzünden.

Ich wuerde in der heutigen Zeit nur ein Euro 6 kaufen.

Haalo Pizer,

wenn du schon weißt welchen Aufbau-Hersteller und Typ Du kaufen möchtest, dann Frage mal Deinen Händler nach der Lieferzeit.

Es kann sein, dass Dein Modell gar nicht mehr mit Euro 5/ 5+ Motor lieferbar ist.

Themenstarteram 12. Juni 2016 um 21:15

Zitat:

@Oskar78 schrieb am 12. Juni 2016 um 17:18:33 Uhr:

Haalo Pizer,

wenn du schon weißt welchen Aufbau-Hersteller und Typ Du kaufen möchtest, dann Frage mal Deinen Händler nach der Lieferzeit.

Es kann sein, dass Dein Modell gar nicht mehr mit Euro 5/ 5+ Motor lieferbar ist.

In die engere Wahl kommen Malibu Van 640 LE, Pössl Summit 640, Hymercar Yellowstone. Alle auf Basis Fiat Ducato Kastenwagen 150 MultiJet. Davon gibt es noch einige Lagerfahrzeuge BJ. 2016.

Die ab August ausgelieferten Kastenwagen BJ. 2017 sollen die neuen Euro 6 Motoren mit EGR-NSC-Technik und ohne SCR/AdBlue haben.

Hallo,

alleine vor dem Hintergrund in Deutschland käme für mich kein Fahrzeug unter Euro 6 mehr in Frage. Das sehe ich übrigens für PKW genauso.

Gruß Rainer

am 16. Juni 2016 um 7:10

Habe mir selbe Gedanken gemacht und mich noch für einen. Euro5+ Baujahr 2016 entschieden. Erstens wollte ich nicht so lange warten, denn einen Euro6 hätte ich bei verschiedenen Herstellern frühestens November / Dezember 2016 bekommen. Der 2. Grund, der für Euro 5+ spricht, ist die Leistung. Laut meinem Händler soll bei den Euro6 Motoren deutlich weniger Leistung am Rad ankommen. Aus diesem Grund wird es den 115 PS Motor mit Euro6 nicht mehr geben. Wer den 150PS Motor im Auge hat, könnte bei Euro6 auf den neuen 2,3 Biturbo mit 180 PS upgraden, dies ist aber natürlich auch nur mit einem hohen Preiszuschlag zu machen.

Habe mich für den 130PS entschieden und bin sehr zufrieden damit. Der läuft sehr gut und obwohl der Motor erst 300km hat, bisher ein Verbrauch von unter 9 Litern im Teilintegrierten 3,5 Tonner 7m.

Was den Wertverlust angeht, mach ich mir keine großen Sorgen, WOMOs haben seit vielen Jahre kaum Wertverlust. Die Nachfrage nach jungen gebrauchten steigt ständig und gerade Fahrzeuge aus reiner Privatnutzung ohne Vermietung sind hervorragend zu verkaufen. Viel wichtiger als der Motor ist hier für einen guten Wiederverkauf das Modell, der Grundriss und die Ausstattung.

Noe, wichtig beim Wiederverkaufswert ist die Frage, ob er eine grüne Plakette bekommt oder nicht.

Wenn die nächste Plakette kommt, die sagt "nur noch Euro 6" hat das FZ einen erheblichen Wertverlust...

am 17. Juni 2016 um 11:58

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 16. Juni 2016 um 23:23:22 Uhr:

Noe, wichtig beim Wiederverkaufswert ist die Frage, ob er eine grüne Plakette bekommt oder nicht.

Wenn die nächste Plakette kommt, die sagt "nur noch Euro 6" hat das FZ einen erheblichen Wertverlust...

Was die politische Richtung angeht, das wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Da wird sich in den nächsten 1-2 Jahren wenig ändern. Da bis vor kurzem nahezu alle Fahrzeuge aller Hersteller serienmäßig mit EU5 ausgeliefert wurden, wird es politisch wohl niemals durchsetzbar sein, Fahrzeugen mit Baujahr 2015/2016 die Einfahrt in Innenstädte zu verbieten. Wer allerdings plant, ein Womo für die nächsten 10 Jahre zu kaufen, hat hier natürlich schon ein Thema und da würde ich eventuell auch warten.

Allerdings würde ich im Moment auch keinen Ducato mit EU6 bestellen. Hier sehen Fachleute auch nicht unerhebliche Risiken und haben Zweifel, dass Fiat die EU6 tatsächlich ohne Harnstoff hinbekommt und auch die Zuverlässigkeit, Leistung und Verbrauch der neuen Motoren wird durchaus kritisch gesehen.

Meine Empfehlung ganz klar: Wer die Anschaffung für viele Jahre plant, mindestens bis nächstes Frühjahr warten, bis es Erfahrungswerte zu den neuen Motoren gibt und nicht ohne Probefahrt kaufen. Wer ein Fahrzeug für 1-2 Jahre sucht und nicht solange warten kann, unbedingt EU5+ nehmen.

Edit: Noch ein entscheidender Punkt zum Wertverlust. Es gibt ja im Moment noch zahlreiche Neufahrzeuge aus Modelljahr 2016 bei den Händlern und teilweise werden die echt mit vernünftigem Rabatt angeboten. Nahezu alle Hersteller werden zum Modelljahr 2017 die Preise kräftig erhöhen, teilweise 5-10%. Wer also unbedingt einen MJ 2017 will, muss also erst mal einen kräftigen Zuschlag im Anschaffungspreis einkalkulieren.

Und wer einen 3 Lt Motor haben will, den gibt es dann auch nicht mehr.

Nur den kleinen Aufgeplusterten.

Ich habe noch den Mj180 und Euro 5, der reicht mir die nächsten 10 Jahre.

Leider, obwohl bei Iveco gibt's den 3.0er auch als Euro6.

Ich hab derzeit meinen 3.0er und der Nächste wird wahrscheinlich ein Iveco werden.

Hallo zusammen,

auch mich treibt die Frage um, welchen Motor unsere in 1-2 Jahren geplante Neuanschaffung (Hymer Exis I 564) haben wird. Bis jetzt sind wir mit den 131 PS im Alkovenmobil eigentlich zufrieden. Die neue 2,3l Variante soll ja erst ab 150PS starten. Dazu die AdBlue-Anlage - macht doch eine ziemliche Gewichtszunahme (40kg?). Die 5,9l Verbrauch, die Fiat angibt*, halte ich für Utopie. Auch soll der SCR-Kat bei längeren Standzeiten nicht unproblematisch sein (lt. Hymer-Händler). Schade, dass sich die Womo-Hersteller bis jetzt sehr bedeckt halten auch was die Preise und Techdata des neue Modelljahres angeht. 5-10% rauf wären unseren Plänen nicht zuträglich :mad: .

*Fiat Pressemeldung

Warum sollten Sie die Preise um 5-10% erhöhen? Das ist Quatsch.

Die Wohnmobile sind im Prinzip heute Inflationsbereinigt genau so teuer wie vor 25 Jahren, obwohl seit Jahren von Preissteigerungen von 5-10% pro Jahr geredet wird und man noch schnell kaufen soll. Die Sau wird jedes Jahr aufs neue durchs Dorf getrieben, ist aber Blödsinn.

Na ja, Berschle hat´s vorher geschrieben und unser Händler hat auch von einer zu erwartenden Preiserhöhung gesprochen. Aber du hast vermutlich und hoffentlich recht. Ist vielleicht nur Panikmache um die Restbestände vom Hof zu kriegen. Schau mer mal.

am 21. Juni 2016 um 10:36

Ob eine Preiserhöhung von 5-10% bei manchen Modellen Quatsch ist, wird sich zeigen. Ich gebe hier nur die Aussage meines Händlers wieder. Dass es Preiserhöhungen geben wird die deutlich über der Inflation liegen sollte klar sein. Der Wohnmobil-Markt boomt wie noch nie und die Hersteller haben schon jetzt teilweise Lieferzeiten von über einem Jahr. Auch in den vergangenen Jahren lagen Preissteigerungen schon über der Inflation. Auch wenn die Hersteller Preiserhöhungen vorwiegend über Zusatzausstattungen realisieren und der Grundpreis nur moderat angehoben wird.

 

Was mich in dem Link zur Pressemeldung Fiat wundert, dass der Ducato mit EU6 nur mit SCR-Kat mit AdBlue kommen soll und dass beide kleinen Motoren 115 und 130PS entfallen sollen. Laut meinem Händler sollte der EU6 ohne AdBlue kommen und es soll weiterhin auch eine 130PS Variante geben. Die Pressemeldung ist allerdings vom 17.06.2015 und wahrscheinlich nicht mehr aktuell.

Wenn es den EU6 Motor aber tatsächlich nur mit AdBlue mit einem Mehrgewicht von ca. 40 Kg geben wird, wäre das natürlich schon heftig. Bisher lag das Mehrgewicht vom 2,3l 130/150PS zum 3,0l 180PS bei ebenfalls 40Kg. Das hieße die Grenze von 3.500kg wäre noch schwerer zu erreichen.

Man darf gespannt sein, die Preise und Motoren zum neuen Modelljahr werden von den Herstellern zum Caravan-Salon Düsseldorf (27.08-04.09.) bekannt gegeben. Alleine schon der neue EU6 Motor soll mit einem Preisaufschlag von ca. 1500,- zu Buche schlagen.

Edit:

Zitat Eurotransport 04/2016:

http://www.eurotransport.de/.../...usatzstoff-zu-beachten-6937859.html

Zweigleisige Reinigung bei Fiat

Im größeren Ducato fährt Fiat zweigleisig: Während die strenger reglementierten Modelle mit Pkw-Zulassung die Abgase mit Hilfe von SCR reinigen, gibt es bei den 2,0- und 2,3-Liter-Motoren der "Lkw"-Versionen des Ducato eine alternative Technologie. Ein NSC genanntes Duo aus mehrstufiger Abgasrückführung und Stickoxid-Speicher-Katalysator soll einem Teil der Stickoxide bereits bei der Verbrennung zu Leibe rücken. Der Rest sammelt sich in einem Speicher-Kat, der anschließend in einem nachgeschalteten Schritt verbrennt.

Der Haken an der Sache ist ein aufgrund der weniger effektiven Verbrennung des Diesel-Luftgemisches ein leicht erhöhter Verbrauch. Dafür fallen rund 40 Kilogramm Mehrgewicht und etwa 800 Euro Kosten für das SCR-System weg. Ähnlich wird auch Iveco mit dem 2,3-Liter-Aggregat aus dem ­Fiat-Powertrain-Sortiment verfahren, zumindest was die Modelle unter fünf Tonnen betrifft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Wohnmobil : Basis Fiat Ducato mit Diesel Motoren Euro 6 oder Euro 5+ kaufen