ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wo Batterieklemmen an Batterie anschließen?

Wo Batterieklemmen an Batterie anschließen?

Themenstarteram 11. April 2019 um 11:55

Vielleicht ist die Frage etwas "weiblich" und "blond", vielleicht auch beides, aber ich bin echt ratlos. ;)

Momentan ist ja noch Winter und als Kurzstreckenfahrerin dachte ich mir, man bzw. Frau könnte ja mal etwas für sein Auto und die Batteriepflege tun. Also das viel empfohlene CTEK MXS 5.0 gekauft.

Tja, nun stehe ich allerdings vor dem Problem, dass die Batterie so eingebaut ist, dass die Pole der Batterie nicht freiliegen, d.h. man dort keine Klemmen des Ladegeräts anklemmen kann (siehe Foto).

Beim Minuspol ließe sich das ja noch verschmerzen, da soll ja die Klemme laut Anleitung ohnehin nicht dran, sondern an die Fahrzeugkarosserie (wobei auch das schwierig wird, da in der Reichweite des Kabels keine unlackierten Teile sind).

Was macht man denn nun? Einfach an die Schrauben bzw. Muttern der Befestigung klemmen? Hat jemand einen Ratschlag, wie bei einer so eingebauten Batterie zu verfahren ist?

Batterie
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. April 2019 um 18:02

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 12. April 2019 um 17:36:28 Uhr:

Wird ja ne richtig "blonde Doktor Arbeit.

B 19

Warum so von oben herab? Es kann nun mal nicht jeder alles wissen und irgendwann hat jeder man angefangen. Wenn Dich die Lektüre der "blonden Doktorarbeit" stört, zwingt Dich ja niemand, sie zu lesen. Einfach weiter bei den Ti**enheftchen bleiben...

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@Sirin2018 schrieb am 11. April 2019 um 11:55:19 Uhr:

 

Beim Minuspol ließe sich das ja noch verschmerzen, da soll ja die Klemme laut Anleitung ohnehin nicht dran, sondern an die Fahrzeugkarosserie

---> warum umständlich an die Karosserie, wenn man doch die Batterie laden möcht' ?

Was macht man denn nun?

---> genaaauu ! ---> Einfach an die Schrauben bzw. Muttern der Befestigung (Batterieklemmen) klemmen !

Jetzt wollte ich gerade fragen wo hier eine verbaute Batterie abgebildet ist, aber OO-II-OO hat das vermutlich richtig verstanden (klar sind die Pole verbaut, da ist ja die Polklemme rum und das ist bei 100% der Autos der Fall).

Verbaut sind Batterien wenn sie im Kofferraum oder unter dem Sitz sitzen (da gibt's dann eine extra Klemme im Motorraum für solche Zwecke).

Einfach die Klemmen irgendwo an das Blech das sich um den Pol befindet anklemmen und gut ist. ;)

Gruß Metalhead

Zitat:

@Sirin2018 schrieb am 11. April 2019 um 11:55:19 Uhr:

.....

Beim Minuspol ließe sich das ja noch verschmerzen, da soll ja die Klemme laut Anleitung ohnehin nicht dran, sondern an die Fahrzeugkarosserie ....

Der Grund dafür ist folgender:

Eine Batterie kann explosive Gase entwickeln, die durch einen Funken entzündet werden können.

Beim Anklemmen des zweiten Ladegerätekabels kann u.U. ein kleiner Funke entstehen.

Deshalb klemmt man zunächst die Plusklemme an den Pluspol der Batterie. Hierbei kann noch kein Funke entstehen.

Danach klemmt man die Minusklemme an. Dabei entsteht oft ein kleiner Funke, der im ungünstigsten Fall das eventuell vorhandene Knallgas entzünden kann.

Damit dieser Funke nicht in unmittelbarer Nähe der Batterie entsteht, kann man das Kabel weiter entfernt irgendwo an die Karosserie klemmen.

DoMi

 

Bei dem Ladegerät braucht man sich auch beim anklemmen nicht groß um Funke sorgen. Beim Überbrücken schon eher.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 11. April 2019 um 14:15

Ich danke Euch für Eure schnelle und kompetente Hilfe!

Das Ladegerät hing inzwischen ohne irgendwelche Probleme an der Mutter-Schrauben-Kombi und zeigt jetzt eine volle Batterie an. Wundert mich, dass das so flott ging. Wenn nachher beim Starten auch noch alles schick ist, bin ich glücklich. :) Und die Batterie hoffentlich auch. :D

Wird sicher klappen, für eine Batteriepflege aber ruhig mal über's Wochenende dran lassen. Das kannst du ruhig einmal im Monat (oder bei dauernd Kurzstrecke auch jedes WE) machen.

Gruß Metalhead

Falls die Anzündersteckdose Dauerstrom hat, könnt' man/frau sich ja auch 'nen Anzünderstecker draufmachen (lassen).

Braucht man dann noch nichtmal die Haube aufmachen und verpolen kann man auch nix ;-)

Naja jetzt hat sie ja bereits das Ctek Ladegerät, das würde ich auch weiter verwenden und immer mal dranklemmen, wenn die Steckdose in der Nähe ist.

Dafür gibt's Zigarettenanzünderadapter (nutze ich auch).

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 12. April 2019 um 08:38:29 Uhr:

Dafür gibt's Zigarettenanzünderadapter (nutze ich auch).

Gruß Metalhead

dann geht das mit der Vollladung, zumindest laut Anzeige des CTEK, ja auch noch schneller....

Zitat:

@Sirin2018 schrieb am 11. April 2019 um 14:15:12 Uhr:

Ich danke Euch für Eure schnelle und kompetente Hilfe!

Das Ladegerät hing inzwischen ohne irgendwelche Probleme an der Mutter-Schrauben-Kombi und zeigt jetzt eine volle Batterie an. Wundert mich, dass das so flott ging. Wenn nachher beim Starten auch noch alles schick ist, bin ich glücklich. :) Und die Batterie hoffentlich auch. :D

wenn es auffällig schnell geht, ist entweder die Batterie kaum entladen gewesen oder sie ist bereits etwas älter...

Sofern noch Zeit vorhanden ist, ist es für die Batterie sehr gut, dass Ladegerät noch länger mit Erhaltungsladung angeschlossen zu lassen. Das können gerne ein paar Tage sein.

Zitat:

@navec schrieb am 12. April 2019 um 08:51:27 Uhr:

dann geht das mit der Vollladung, zumindest laut Anzeige des CTEK, ja auch noch schneller....

Wurscht, wenn der eh das ganze WE dran hängt (bei mir ist das außerdem egal, fast nix unter 30km).

Gruß Metalhead

Themenstarteram 12. April 2019 um 11:03

Zitat:

@navec schrieb am 12. April 2019 um 08:56:58 Uhr:

 

wenn es auffällig schnell geht, ist entweder die Batterie kaum entladen gewesen oder sie ist bereits etwas älter...

Sofern noch Zeit vorhanden ist, ist es für die Batterie sehr gut, dass Ladegerät noch länger mit Erhaltungsladung angeschlossen zu lassen. Das können gerne ein paar Tage sein.

Hmm, neulich beim Reifenwechsel wurde gleich mal ein Batterie-Test mitgemacht und da teilte man mir mit, dass die Batterie zwar ok wäre, aber etwas mehr Ladung vertragen könnte.

Der Ausdruck besagte:

"Spannung: 12,27V

Startleistung: 88%

Batterie: gut laden"

Am Alter der Batterie sollte es nicht liegen, die wurde erst im August 2018 neu eingebaut

Aber ich kann ja das CTEK - auch wenn es gestern bei Schritt 7 die Batterie als voll angezeigt hat - nochmal ranhängen, auch für länger. Aber mal ganz blöde gefragt - geht denn voller als voll?

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 12. April 2019 um 09:14:11 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 12. April 2019 um 08:51:27 Uhr:

dann geht das mit der Vollladung, zumindest laut Anzeige des CTEK, ja auch noch schneller....

Wurscht, wenn der eh das ganze WE dran hängt (bei mir ist das außerdem egal, fast nix unter 30km).

Gruß Metalhead

Ja, das stimmt.

Man sollte es nur wissen.

Wenn man möglichst schnell nachladen will, ist die kürzeste Verbindung, mit der geringsten Anzahl an Kontaktstellen, zwischen Ladegerät und Batterie die beste.

je mehr "Firlefanz" dazwischen hängt, desto länger sollte man zusätzlich mit Erhaltungsladung laden, damit die Batterie auch annähernd voll geladen werden kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wo Batterieklemmen an Batterie anschließen?