ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Winter & Flugrost

Winter & Flugrost

Themenstarteram 19. Dezember 2008 um 17:59

Hallo Leute,

ihr kennt sicher diese winzigen Stecknadelkopf-Großen braunen Punkte, die man nach der Autowäsche gelegentlich vor allem an den Unterseiten der Türen findet. Ich meine damit den Flugrost.

Da ich aufgrund der aktuellen Temperaturen, die unter 0 ° Celsius sind, nicht das Auto unbedingt waschen möchte, wollte ich wissen, wie gefährlich einglich der Flugrost für den Lack ist.

Mein Wagen ist gut eingewachst und wird in letzter Zeit fast alle 14 Tagen bei Regen! mit der Lanze in einer Waschbox vom aggressiven Salz befreit. Was am Lack leider übrig bleibt, sind die braunen Punkte.

An eine gründliche Autowäsche, sprich mit Microfaser Waschhandschuh, Abledern ist wohl bei diesen Wetterbedingunge nicht zu denken. Oder was meint ihr?

Synthie

Ähnliche Themen
16 Antworten

ich würde auf jedem fall waschen und den wagen mit detailer und knete vernünftig reinigen.

anschließend wieder versiegeln und gut is. :)

Themenstarteram 19. Dezember 2008 um 18:46

Nene, waschen von Hand geht im Moment nicht. Ich habe das mal gemacht, dann ist mir das Waschwasser während der Wäsche auf dem Lack gefroren, dazu parkte ich bei der schrägen Garageneinfahrt und dort wurde der Boden immer mehr vereist und dadurch rutschig.

Synthie

Versiegelung oder Wachse bringen nicht viel.

Die Punkte hat man trotzdem.

Selbst wenn man mit der Knete reinigt, sind sie wieder da , wenn Salz gestreut wird.

Im Frühjahr bekommt meiner eine komplette Kur, wo alle Punkte enfernt werden.

Danach wird wieder frisch gewachst.

Das sollte reichen.

Natürlich wird das Auto jede Woche gewaschen.

Wolfgang

Ich hatte einen Espace (Kunststoffkarosse) in weiß und hatte jedes Mal nach dem Winter die widerlichen braunen Punkte. Über die Wintermonate habe ich irgendwann nichts mehr dagegen unternommen, denn nach kurzer Zeit war die Sch...e wieder da. Erst im Frühjahr habe ich dann die ganze Kiste von Hand poliert und gewachst. Dan war wieder Ruhe bis zum nächsten Salz auf den Straßen.

Da mein Espace eine Kunststoffkarosse hatte kann man davon ausgehen, dass es sich bei den Flugrostflecken um metallischen Staub handelt, der dem Lack eigentlich nicht schaden dürfte wenn der Kontakt nicht über sehr lange Fristen bleibt.

Auch ich habe gestern wieder mal die Knete aus dem Keller geholt, weil im Heckbereich und über den Radkästen wieder 100000 braune Flecken auf dem weißen Lack zu sehen waren.

Sehr mühevoll die wegzubringen, aber die Meguiars Reinigungsknete bringt das Zeugs schon runter.

Warte jetzt nur noch bis die Schneemassen hier bei uns weg sind - kein Salz mehr gestreut werden muß - und dann bekommt der Wagen eine "Frühjahrskur der Extraklasse"

Ich hör meine Frau schon wieder schimpfen ....:D:D:D

Gruß

Markus

Hi,

hast du zum kneten schonmal den Quik Detailer von Meguiars versucht? bei mir reicht es mit leichtem Druck über die braunen flecken zu gleiten.

Hallo, für alle, die noch nicht geknetet haben, habe ich auf meiner Seite ein paar Bilder mit kurzer Anleitung dazu hochgeladen :

http://www.kbr-fahrzeugaufbereitung.de/forum2/viewtopic.php?f=40&t=4

Was macht man eigentlich mit der Knete? Drauf rumrubbeln oder nur auflegen und draufdrücken? Oder wie darf man sich das vorstellen? Und kriegt man damit wirklich diesen häßlichen Flugrost runter?

Habe nämlich auch 4 solche Punkte bei meinem Auto gefunden und will die weg haben :)

Du sprühst ein Gleitmittel auf den Lack (z.b. Shampoo-Wasser-Gemisch) und gleitest dann mit der Knete über den Lack. Viel Druck ist dabei nicht notwendig. Die Knete nimmt dann obeflächliche Verschmutzungen mechanisch vom Lack - und das ohne den Lack zu verkratzen. Ich war bei der ersten Anwendung mächtig skeptisch. Mit so einem harten Zeug sollte ich über meinen Lack rubbeln? Heute halte ich die Knete für eine der günstigsten und besten Methoden zur Lackreinigung.

Ah Dankeschön. Bin da im Moment nämlich genauso skeptisch gewesen, nicht dass ich mir mit dem Knetzeugs dann meinen Lack kaputt mache. Man kann aber auch Shampoowasser mit dem Waschhandschuh auftragen und dann kneten? Oder muss das unbedingt gesprüht werden?

Hab jetzt ein richtig schönes Anwendungsvideo von Petzolds gefunden, aber der Typ drückt da schon mächtig drauf, so wie ich das sehe :-)

http://www.petzoldts.info/Filme/magic%20clean%20Reinigungsknete.wmv

Zitat:

Original geschrieben von Alex_Variant

Man kann aber auch Shampoowasser mit dem Waschhandschuh auftragen und dann kneten? Oder muss das unbedingt gesprüht werden?

Klar. Wichtig ist halt, dass die Knete nicht trocken über den Lack rutscht.

Zitat:

Hab jetzt ein richtig schönes Anwendungsvideo von Petzolds gefunden, aber der Typ drückt da schon mächtig drauf, so wie ich das sehe :-)

Ich habe noch nie viel Druck gebraucht. Einfach locker anfangen und dann merkst du ganz schnell, was geht.

Nur zur Klarstellung:

Bitte vor der Anwendung der Knete VORHER 1x komplett Waschen!

Also das Auto, nicht die Knete!

Jo, das Auto.. :)

Die Knete 1x vorher bei 40 Grad in die Buntwäsche ohne Weichspüler..

Edit:

Nee, da hab ich wohl etwas verwechselt.. :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen