ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wie viele Fahrstunden hattet ihr?

Wie viele Fahrstunden hattet ihr?

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 10:23

Hallo

wie im Titel schon genannt würde mich mal interessieren wie viel Fahrstunden ihr hattet.

Damit sind jetz nicht die Leute gemeint die 1955 ihren lappen gemacht haben und dafür eine Fahrstunde und nen Kasten Bier brauchten sondern schon so die Leute die in den letzten 4-5 Jahren den Führerschein gemacht haben.

Ich bin noch dabei Fahrstunden zumachen und habe am Freitag die Prüfung (man bin in nervös...) dann habe ich insgesamt 19 Fahrstunden gehabt...

Ist das viel/wenig oder so im Mittelfeld?

(Ich hab die SuFu benutzt aber nichts gefunden ;) )

mfg bunf

Beste Antwort im Thema

Hi

ein bißchen Rollererfahrung schadet natürlich nicht, aber ich kann Dir versichern, daß Dir das Motorrad der Fahrschule am Anfang ganz schön Respekt einflößen wird. Anfahren ist nicht das Problem, sondern die Bewegung von 200+ Kilogramm Metall unter Dir, besonders wenn es NICHT geradeaus sondern in enge Kurven geht. Das ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt. Aber man gewöhnt sich schnell dran, nur nicht übermütig werden. :-)

Brenzlig wird es - im Gegensatz zum 80kg Roller - wenn die Mühle anfängt zu kippen, da schluckt man am Anfang ganz schön :-)

Ich hab jetzt seit 3,5 Wochen den Führerschein und hab immer noch einen Heidenrespekt vor meinem Motorrad (Triumph Speed Triple), was, glaube ich, auch erstmal gesund ist.

Grüße

Christian

 

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten
am 19. Mai 2010 um 10:32

Mopped-Führerschein hab ich 2002 gemacht und gebraucht hab ich die dafür nötigen Pflichtstunden, 10 oder wieviel das sind.

8 Fahrstunden plus Sonderfahrten, wobei die Nachtfahrt auf die 8 "umgelegt" wurde, weil der Fahrlehrer meinte, nach 20 Jahren Auto käme ich in der Dunkelheit wohl klar.

Keine Panik vor der Prüfung, die Grundfahrübungen wirst Du ja in den 45min vor der Prüfung alle nochmal durchgehen. Bei mir (vor 3 Wochen) hat der Prüfer auf dem belebten Übungsplatz sich einfach die Übungen mit angesehen, ich hab gar nicht gemerkt, ab wann ich wirklich in der Prüfung war. Straße war wirklich keine Hürde, nur Vorfahrtsstraßen, 2km Stadtautobahn. Ruhig selbstbewußt (also normal) fahren, d.h. nicht hinter jedem bremsenden, abbiegenden Lkw warten, sondern - bei ausreichendem Platz - einfach flüssig Spur wechseln und überholen. Die meisten unsicheren Fahrschüler würden sich "der Sicherheit halber" hinten anstellen und warten, die Prüfer wollen aber sehen, daß man sich im StV zurechtfindet. So wie man eben auch mit dem Auto fahren würde.

2 Tips noch:

Und immer schön deutlich mit leichter Kopfdrehung links und rechts die Spiegel checken, vor Kreuzungen sollte ich immer minimal die Handbremse antippen, damit das Bremslicht aufleuchtet, um Bremsbereitschaft zu zeigen.

Und wenn er fragt, wie Du das hintere Bremslicht auf Funktion checkst, weißt Du, was Du zu tun hast? (Wird wohl gern gefragt :-) )

Viel Glück.

Christian

Im Jahr 2006 mit schon über 40 Lenzen beim Direkteinstieg auf Klasse A offen die 12 Pflichtstunden und 3 Übungsstunden. Ich habe zu der Zeit natürlich schon Fahrrad und 50er Roller einigermaßen gut fahren können (Radsportler).

Ein Freund vor wenigen Wochen mit unter 40 Lenzen auf Klasse A beschränkt genau 12+8 Stunden. Der hatte zwar schon zehntausende Kilometer auf 50er-Roller hinter sich, ist aber körperlich nicht so fit.

19 Stunden dürften je nach Alter und Vorerfahrungen zwischen mittel und gut anzusiedeln sein.

Je älter man ist, desto langsamer lernt man normalerweise.

ich hatte ebenfalls nur die nötigen pflichtstunden. das sind glaube ich 12 insgesamt.

vor der prüfung musst du keine panik haben.

einfach normal fahren, so wie du es in den fahrstunden auch getan hast.

wenn du da keine schwierigkeiten hattest, dann klappt das auch am tag der prüfung.

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 11:15

Zitat:

Original geschrieben von WishboneX

 

2 Tips noch:

Und immer schön deutlich mit leichter Kopfdrehung links und rechts die Spiegel checken, vor Kreuzungen sollte ich immer minimal die Handbremse antippen, damit das Bremslicht aufleuchtet, um Bremsbereitschaft zu zeigen.

Und wenn er fragt, wie Du das hintere Bremslicht auf Funktion checkst, weißt Du, was Du zu tun hast? (Wird wohl gern gefragt :-) )

das mit dem Kopf bewegen haben ich mir auc schon angewöhnt... ich stelle mir die Spiegel immer so ein, dass ich den Kopf bewegen muss um was zusehen :) damit der Fahrlehrer / Prüfer auch sieht, dass ich gucke.

Bremslicht checke ich vor einer Wand oder ich pfeife mir eine Oma ran die eben gucken soll :)

am 19. Mai 2010 um 11:54

6stunden genau, da ich vorher A1 hatte!

war dementsprechend billig für mich :D

am 19. Mai 2010 um 12:04

Hab heute vor nem Jahr auch mein Moppedschein gemacht.

Ich hatte halt die Pflichtstd. und 4 Übungsstd.

Bin aber nur auf der Landstraße unterwegs gewesen^^.

Fahrlehrer meinte dass autobahn net in der Prüfung drankommt und so würde das mal ausgelassen.

Aber bei mir hats immer geregnet :(.

Sogar während der Prüfung isch n Gewitter aufgezogen.

Aber ich wollt unbedingt fertig werden weil mein Moped stand schon 2 Wochen vor der Prüfung in der Garage stand und es wollte legal:) bewegt werden.

Eig. isch die Motorradprüfung einfacher als die Autoprüfung. Des kriegsch schon hin aber ich war auch tierisch aufgeregt davor. wird schon

Zitat:

Original geschrieben von bunf

das mit dem Kopf bewegen haben ich mir auc schon angewöhnt... ich stelle mir die Spiegel immer so ein, dass ich den Kopf bewegen muss um was zusehen :) damit der Fahrlehrer / Prüfer auch sieht, dass ich gucke.

Bremslicht checke ich vor einer Wand oder ich pfeife mir eine Oma ran die eben gucken soll :)

Und wenn keine Wand da ist? :-)

Rechts neben das Mopped stellen, die linke Hand hinter/vors Rücklicht halten, Handbremshebel betätigen.

Sach Bescheid, ob das drankam, bitte. Hatte mir mein Fahrlehrer noch am Tag davor gesagt, kannte ich allerdings schon vom Rollerfahren. Prompt kam´s aber dran :-)

Grüße

Christian

Fahrstunden kann ich dir nicht genau beantworten, waren ganz ein paar.. Mich hatte der Prüfer nach den Grundfahraufgaben (Hab ich den kleinen Slalom gehasst! :D ) kurz beiseite genommen und wollte wissen, welche Lampe was anzeigt.. Fahrschulmoped war ne Vigor, da gibts nur Blinker links / rechts und den Leerlauf als Anzeige :D

schaffste schon mit der Prüfung, nicht ängstlich sein und ruhig auch mal überholen (wird garantiert auf die Landstraße / AB gehen, dort bloß nicht hinterm LKW hinterher zuckeln! Überhol den, sobald sicher möglich und erlaubt, und dann passt das schon).

good luck, und poste, was rausgekommen ist!

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 14:53

Zitat:

 

good luck, und poste, was rausgekommen ist!

natürlich poste ich was rausgekommen ist :D da mach ich nen eigen thread auf... allerdings nur wenn ich bestanden habe ansonsten melde ich mich unter neuem namen wieder an ;)

ich muss noch sagen, dass ich jetz nich wirklich schiss vor der prüfung habe wäre halt nur kacke wenn ich durchfalle weil das mopped schon hier steht...

Durchfallen ist keine Schande. Eigene Erfahrung. :D

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 15:09

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Durchfallen ist keine Schande. Eigene Erfahrung. :D

doch bei mir schon weil ich bis jetz alle prüfungen beim ersten mal bestanden habe und meine freunde alle aufziehe wenn se durchfallen :)

ausserdem kann ich mir durchfallen vom geld her nicht leisten :D

Siehste...aus dem Grund sage ich nicht, wann ich welche Prüfung in den nächsten Monaten habe...das erspart mir das erneute Anmelden:D:D:D

selbst wenn der erste Versuch daneben geht, von 2 Wochen rumstehen wird die Maschine nicht schlecht und du brauchst ne neue ;) Außerdem - bei dem Mistwetter kannste eh nicht fahren.. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wie viele Fahrstunden hattet ihr?