ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie soll man am bestens ein neues Auto für 5 Monate abstellen? Bitte um Tipps

Wie soll man am bestens ein neues Auto für 5 Monate abstellen? Bitte um Tipps

Themenstarteram 5. September 2016 um 10:09

Ich habe keine günstige Garage finden können. Also, daher gibt nur noch eine Möglichkeit, 6 Monate das Auto auf einem Stellplatz bei einem Bekannter hinzustellen.

Mein Clio III ist relativ neue: BJ 2010 und Euro4.

Was muss man eigentlich hier beachten?

1. Volltanken um Rost im Tank zu vermeiden?

2. Auto mit Ganzgarage abzudecken. Kann man mich hier eine gute ABdeckungsplane empfehlen? Gibt es auch welche die nicht nur von oben sondern auch von unten schützen?

3. Soll die Batterie abgeklemmt werden?

4. Was tut man gegen Rost am Bremsscheiben?

5. Soll man den Auspuff mit irgendetwas abstopfen?

Sorry für die blöde Fragen. Aber Ich habe nie solang mein Auto abgestellt und möchte auch keine Böse Überraschung wenn ich zurück bin.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@surfkiller20 schrieb am 5. September 2016 um 10:45:55 Uhr:

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 5. September 2016 um 10:39:28 Uhr:

Hallo,

Sechs Monate ist doch nicht lange da sollte deinem Auto nichts passieren und von

abdecken halte ich überhaupt nicht weil du mit der Plane Lackschäden

verursachen kannst.

Seelze 01

Von Schwitzwasser unter der Plane ganz abgesehen.

@TE:

Rost an den Bremsen wird sich nicht vermeiden lassen. Volltanken IMHO nicht nötig, weil der Tank dürfte aus Kunststoff sein. Wenn du Volltankst aber bitte KEIN E10, lieber E5 nehmen. (sofern es ein Benziner ist)

Das Gegenteil ist der Fall, lieber E10 statt allem anderen, weil es eben besser Wasser bindet.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Hallo,

Sechs Monate ist doch nicht lange da sollte deinem Auto nichts passieren und von

abdecken halte ich überhaupt nicht weil du mit der Plane Lackschäden

verursachen kannst.

Seelze 01

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 5. September 2016 um 10:39:28 Uhr:

Hallo,

Sechs Monate ist doch nicht lange da sollte deinem Auto nichts passieren und von

abdecken halte ich überhaupt nicht weil du mit der Plane Lackschäden

verursachen kannst.

Seelze 01

Von Schwitzwasser unter der Plane ganz abgesehen.

@TE:

Rost an den Bremsen wird sich nicht vermeiden lassen. Volltanken IMHO nicht nötig, weil der Tank dürfte aus Kunststoff sein. Wenn du Volltankst aber bitte KEIN E10, lieber E5 nehmen. (sofern es ein Benziner ist) einen Diesel würde ich dagegen nicht Volltanken sondern den Wagen relativ leer abstellen. Beim Diesel kann sich sonst sog. "Dieselpest" bilden. (einfach mal danach Googeln) Batterie würde ich aufladen und dann angeschlossen lassen. Evtl. besteht die Möglichkeit das Ladegerät dauerhaft angeschlossen zu lassen, falls nicht, kann man die Batterie alle 2 Monate nachladen. Am Auspuff muss nichts gemacht werden.

Vor allem den Reifendruck erhöhen, sonst gibt es den allseits beliebten "Standplatten". Bei der Batterie kommt es auf den Zustand an. Bei meinem R 129 fliegt sie nach Saisonende raus und kommt für 6 Monate ans Ladegerät.

Und mach dich vom Gedanken frei, dass ein Auto Bj. 2010 neu oder relativ neu ist.

Innen würde ich vielleicht noch einen Entfeuchter hinstellen, funktioniert ohne Strom. Regelmäßig entleeren nicht vergessen. Mit Pech hast du sonst im Innenraum herrliche Kulturen.

Zitat:

@surfkiller20 schrieb am 5. September 2016 um 10:45:55 Uhr:

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 5. September 2016 um 10:39:28 Uhr:

Hallo,

Sechs Monate ist doch nicht lange da sollte deinem Auto nichts passieren und von

abdecken halte ich überhaupt nicht weil du mit der Plane Lackschäden

verursachen kannst.

Seelze 01

Von Schwitzwasser unter der Plane ganz abgesehen.

@TE:

Rost an den Bremsen wird sich nicht vermeiden lassen. Volltanken IMHO nicht nötig, weil der Tank dürfte aus Kunststoff sein. Wenn du Volltankst aber bitte KEIN E10, lieber E5 nehmen. (sofern es ein Benziner ist)

Das Gegenteil ist der Fall, lieber E10 statt allem anderen, weil es eben besser Wasser bindet.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 5. September 2016 um 12:26:28 Uhr:

 

Das Gegenteil ist der Fall, lieber E10 statt allem anderen, weil es eben besser Wasser bindet.

Ist vielleicht nicht ganz vergleichbar, aber in der Bedienungsanleitung zu unserem Rasentraktor (4 Takt Motor) steht explizit drin, das vor dem Einmotten im Winter nach Möglichkeit KEIN E10 getankt werden soll. Der Motor an sich ist aber E10 tauglich.

Jetzt zur Frage:

Warum sollte ich beim Auto plötzlich E10 einfüllen, wenn man es bei einem weniger komplizierten Rasenmäher weglassen soll? Der Hersteller wird diesen Hinweis nicht umsonst in die Bedienungsanleitung geschrieben haben.

BTW:

Ich motte den Mäher immer mit fast leerem Tank ein. Im Frühjahr kommt direkt "frischer" Sprit drauf (kein E10) und er sprang bisher mit nur wenig orgeln an.

Wohl doch umsonst:

http://www.oldtimer-markt.de/.../oldtimer-und-e10-%E2%80%93-die-fakten

Hier wird es gut erklärt.

Hmm interessant. Ich bleibe beim Rasenmäher dann aber doch bei Super E5. Dat Ding braucht pro Saison keine 20L. Da das einzige Benzin Fahrzeug in der Familie kein E10 verträgt, bekommt er weiter E5. Weil der Kanister zusammen mit dem Benziner betankt wird.

Unabhängig davon:

Ich würde den Wagen möglichst leer wegstellen und dann "Frischen Sprit" nachtanken.

Gibt noch eine Methode: Fahrzeug für ein paar Euro bei einem Kfz.-Pfandhaus beleihen. Aber das rechtzeitige Verlängern nicht vergessen.

Bei meinen beiden Youngtimern, die von November - April mit Saisonkennzeichen in einer unbeheizten Garage bzw. Halle überwintern, ohne dass sie bewegt werden, kann ich berichten, dass sie danach immer sofort ansprangen, wenn die unten rot eingearbeiteten Antworten beachtet wurden:

 

Zitat:

@motoristic799 schrieb am 5. September 2016 um 10:09:07 Uhr:

 

Ich habe keine günstige Garage finden können. Also, daher gibt nur noch eine Möglichkeit, 6 Monate das Auto auf einem Stellplatz bei einem Bekannter hinzustellen.

Mein Clio III ist relativ neue: BJ 2010 und Euro4.

Was muss man eigentlich hier beachten?

1. Volltanken um Rost im Tank zu vermeiden?

Ist zu empfehlen, wobei ich das Super E5 bevorzuge und wirklich bis knapp zum Rand (ca. 2 Liter vor Überlaufen) volltanke

2. Auto mit Ganzgarage abzudecken. Kann man mich hier eine gute ABdeckungsplane empfehlen? Gibt es auch welche die nicht nur von oben sondern auch von unten schützen?

Ich würde eine Abdeckplane nehmen, die gegen Hagel schützt; Unterschutz halte ich nur dort für notwendig, wo mit Mardern zu rechnen ist. Dann hilft aber eher ein Marderschutzrahmen/-gitter. Wenn das Fahrzeug unten zu sehr verschlossen wird, fördert dies die Rostbildung, weil bei hoher Luftfeuchtigkeit außen der Verdunstungseffekt reduziert wird.

3. Soll die Batterie abgeklemmt werden?

Unbedingt zu empfehlen; wenn ein Stromanschluss in der Nähe ist, empfiehlt sich alle 2 Monate eine Nachladung mit dem portable Ladegerät, falls nicht, würde ich die Batterie ausbauen und separat in einem Haus lagern

4. Was tut man gegen Rost am Bremsscheiben?

Nichts; nach Wiederinbetriebnahme empfiehlt sich bei der ersten Fahrt ein paar mal länger leicht zu Bremsen; wenn wegen Gefälle nicht unbedingt notwendig, die Handbremse vor dem Abstellen nur leicht anziehen

5. Soll man den Auspuff mit irgendetwas abstopfen?

Halte ich nicht für notwendig

Sorry für die blöde Fragen. Aber Ich habe nie solang mein Auto abgestellt und möchte auch keine Böse Überraschung wenn ich zurück bin.

Wie schon oben empfohlen, vor dem Abstellen den Reifenluftdruck um mindestens 15% über der Empfehlung des PKW-Herstellers für Fahrten mit Beladung und Höchstgeschwindigkeit erhöhen, um Standplatten zu vermeiden.

Es wird nicht schaden, zusätzlich zur unbedingt empfehlenswerten Betankung mit E10 auch noch einen Zusatz ins Benzin zu füllen, der gegen Bakterienbildung hilft. 6 Monate sind zwar jetzt kein wirklich langer Zeitraum, aber für ein paar Euro vorbeugen ist sicher nicht verkehrt. Benutze seit 5 Jahren Bactofin, wenn ich meinen Oldie im Winter wegstelle.

Grüße

SpyderRyder

Bactofin ist das Beste zum Schutz vor Korrosion im Tank!

Wagner hat noch weitere gute Sachen ....

Warum eigentlich diese Frage?

Läufst du 5 Monate auf Skiern oder fährst du einen "Schrotti"?

Fahre deinen Clio, ist zwar nicht mein Liebling, aber auch der ist inzwischen salzresistent.

Dein "Schrotti" wird es dir garantiert nicht danken, dein Clio allemal. mfg fmbw10

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie soll man am bestens ein neues Auto für 5 Monate abstellen? Bitte um Tipps