ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Falsche Angabe der Erstzulassung bei Mobile-Inserat: Auto war 2 Jahre älter

Falsche Angabe der Erstzulassung bei Mobile-Inserat: Auto war 2 Jahre älter

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:05

Guten Abend,

Ich habe am vergangenen Sonntag, 30.August 2020 ein Auto in Stendal gekauft.

Laut Inserat bei Mobile wurde das Auto angeboten:

Ford Fiesta,

Erstzulassung 2004,

100.000 km,

Farbe weiß,

4 Türen,

Anhängerkupplung,

Kaufpreis: € 500,--

Standort: Stendal in Sachsen-Anhalt

Das Auto stand auf einem Parkplatz an einem Garagenkomplex gegenüber einer Kleingartenanlage.

Der Käufer kam dorthin, ich machte eine kurze Probefahrt, und da das Auto gut gefahren ist, hatte ich es gekauft.

Kaufvertrag wollte der Verkäufer nicht machen. Ich hatte aber Fahrgestellnummern mit Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein verglichen, und alles passte mit der eingeschlagenen VIN NUmmer überein.

Am nächsten Tag habe ich dann festgestellt, dass das Auto Erstzulassung 2002 ist, also demnach 2 Jahre älter.

Da hatte ich mir dann das Auto noch einmal etwas genauer angeschaut, und anstatt der im Inserat genannten

100.000 km standen 135.000 Km auf der Uhr.

Die Verkaufsanzeige ist leider mittlerweilen gelöscht, aber ich habe gehört, dass man auch bereits gelöschte

www.mobile.de Autoanzeigen noch 1 Monat nach Löschung wieder aufrufen kann.

Kann mir jemand schreiben, wie das geht?

Oder evtl. Verlinkung senden

Danke!

Ähnliche Themen
257 Antworten

und was erhoffst du dir jetzt? Ohne Kaufvertrag, wahrscheinlich auch ohne Zeugen??

Gekauft wie gesehen. Sry aber allein anhand des Fahrzeugsschein hätte dir der Inserat Fehler vor Ort auffallen müssen. Ohne Kaufvertrag wird es schwierig dagegen was zu machen. Aber sind wir mal ehrlich. Für 500 Euro eine Kutsche die auch noch top fährt bei dem Kilometerstand. Da wäre ich der letzte der sich wegen einer, und da bin ich mir zimmlich sicher, AUSVERSEHEN falschen Erstzulassung, beschweren würde.

Diese offensichtlichen Dinge sollte man beim Kauf feststellen.

P. S.: u d selbst ob es 100.000km oder 135.000km. Dein Auto kostet weniger als das Gummi auf meinen Felgen. Und wenn man vergleichbare Angebote sich anguckt haben die entweder deutlich über 200.000km gelaufen oder sind einfach nur durchgegammelt bis zum geht nicht mehr, wo dir bei der nächsten Fahrt der Boden durch bricht

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:17

Zitat:

@Mikele90 schrieb am 1. September 2020 um 22:12:46 Uhr:

Gekauft wie gesehen. Sry aber allein anhand des Fahrzeugsschein hätte dir der Inserat Fehler vor Ort auffallen müssen.

Ja hätte, aber ich habe nicht darauf geachtet.

Zitat:

Ohne Kaufvertrag wird es schwierig dagegen was zu machen. Aber sind wir mal ehrlich. Für 500 Euro eine Kutsche die auch noch top fährt bei dem Kilometerstand.

Die Probefahrt war auch nur 200 Meter auf dem Schotterweg des Garagenkomplex.

und auch nur mit 20-30 km/h

Zitat:

Da wäre ich der letzte der sich wegen einer, und da bin ich mir zimmlich sicher, AUSVERSEHEN falschen Erstzulassung, beschweren würde.

Gut, ich mal ehrlich, hätte ich gewusst, dass der Ford Erstzulassung 2002 war, hätte ich das Auto für den Preis nicht genommen, bzw. einen anderen Ford Fiesta oder Focus mit dem gleichen Baujahr 2002 und TÜV bekommen,und der auch noch innen sauber gewesen wäre.

Dieser Ford Fiesta war haltwegen der Erstzulassung interessant,und das,obwohl er keinen TÜV mehr hat.

Ein Fiesta für 500€. Was würde ein 2 Jahre jüngerer Wagen kosten?

Ohne Kaufvertrag wird es schwer, da du die Daten hättest kontrollieren können.

Ob in diesem Fall die nicht ausgeschlossene Sachmangelhaftung greift, möchte ich nicht bewerten, da eine Anzeige nicht Bestandteil des mündl. Kaufvertrag ist/war.

Zur Frage, schreib Mobile an, Schilder den Sachverhalt.

Evtl. geben Sie due due Anzeige nochmal, aber auch dass möchte ich unter diesen Umständen bezweifeln.

Thema Datenschutz, und ob ein Rechtsanwalt bei einem 500€ Auto sich lohnt, kann man wohl verneinen.

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:18

Zitat:

@player495 schrieb am 1. September 2020 um 22:13:35 Uhr:

Diese offensichtlichen Dinge sollte man beim Kauf feststellen.

Ja stimmt.

Da habe ich mich halt täuschen lassen

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:19

Zitat:

@Mikele90 schrieb am 1. September 2020 um 22:15:22 Uhr:

P. S.: u d selbst ob es 100.000km oder 135.000km. Dein Auto kostet weniger als das Gummi auf meinen Felgen. Und wenn man vergleichbare Angebote sich anguckt haben die entweder deutlich über 200.000km gelaufen oder sind einfach nur durchgegammelt bis zum geht nicht mehr, wo dir bei der nächsten Fahrt der Boden durch bricht

Die km ob 100.000 oder 135.000 sind ja auch nicht so das Thema über das ich mich aufrege,

Der Verkäufer wollte keinen Kaufvertrag machen??? Hab ich das richtig verstanden??? Könnte es eventuell, also nur vielleicht sein das der... also ich will ja niemanden etwas unterstellen... also das der... also nein, die Welt ist ja soooo ehrlich....

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:21

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 1. September 2020 um 22:17:52 Uhr:

und ob ein Rechtsanwalt bei einem 500€ Auto sich lohnt, kann man wohl verneinen.

Es war ja auch nur eine Beratung beim RA.

Der Rechtsanwalt meinte, wenn man die Anzeige noch aufrufen kann, dann könnte man rechtlich was wegen arglistiger Täuschung evtl. machen.

Zitat:

@Stendaler schrieb am 1. September 2020 um 22:21:38 Uhr:

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 1. September 2020 um 22:17:52 Uhr:

und ob ein Rechtsanwalt bei einem 500€ Auto sich lohnt, kann man wohl verneinen.

Es war ja auch nur eine Beratung beim RA.

Der Rechtsanwalt meinte, wenn man die Anzeige noch aufrufen kann, dann könnte man rechtlich was wegen arglistiger Täuschung evtl. machen.

Ha??

Wie will er das beurteilen ohne die Anzeige gelesen zu haben.?

Schwierig. Weil am Ende hast du dir das Auto angeguckt. Und da das Dinge sind die offensichtlich sind. Rein setzen Auto starten, km angucken. Bzw. Fahrzeugsschein angucken etc. wird dir und da leg ich sogar meine hand für ins Feuer, kei. Richter Schadensersatz zu sprechen. Der Anwalt der das rät ist eindeutig kein guter Anwalt.

Themenstarteram 1. September 2020 um 22:25

Zitat:

@stero111 schrieb am 1. September 2020 um 22:20:56 Uhr:

Der Verkäufer wollte keinen Kaufvertrag machen??? Hab ich das richtig verstanden??? Könnte es eventuell, also nur vielleicht sein das der... also ich will ja niemanden etwas unterstellen... also das der... also nein, die Welt ist ja soooo ehrlich....

Also nochmals:

Ich habe hier einen Fehler gemacht, und warum und wieso das nun so dumm gelaufen ist, ist sowieso nicht mehr rückgängig zu machen.

Daher nochmals:

Kann mir hier jemand helfen, wie ich diese Anzeige z.B. "im Cache" wieder aufrufen kann.

Die 0162- Handy Nummer des Anbieters habe ich auch noch abgespeichert.,

Damit müßte sich doch irgendwie die Anzeige wieder finden lassen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Falsche Angabe der Erstzulassung bei Mobile-Inserat: Auto war 2 Jahre älter