ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie merkt man, ob das DSG im Schleifmodus oder Kraftschlüssig fährt?

Wie merkt man, ob das DSG im Schleifmodus oder Kraftschlüssig fährt?

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 7:55

Wie merkt man, ob das DSG (beim Anfahren oder schon fahren) im Schleifmodus ist oder Kraftschlüssig fährt?

Schleifen möchte man ja so gut wie möglich verhindern, vor allem beim Stoßverkehr.

Beste Antwort im Thema

Tja der gute alte Wandler - der rührt nur Öl um. Da sch..ß ich auf das bisschen Sprit, was da mehr gebraucht wird. Nicht alles Neue ist halt wirklich optimal - auf die Gesamtlebensdauer hin gesehen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

@navec schrieb am 5. Februar 2019 um 15:10:18 Uhr:

 

Wenn wir mal von den DSG's (also DKG des VW-Konzerns) ausgehen, ist auch das Trockenkupplungs-DSG (DQ200) normally open.

die kleinere K2 für die Getriebewelle 2 (Gänge 2/4/6/R) ist im DQ200 als normally open ausgelegt.

Die als Anfahrkupplung ausgelegte K1 von Welle 1 (1/3/5/7) normally closed.

Open/open möchte man bei mechanisch betätigten trockenen Systemen nicht, closed/closed ist hinsichtlich des safety conzept zu schwer handelbar.

 

Zitat:

@Matsches schrieb am 6. Februar 2019 um 12:43:31 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 5. Februar 2019 um 15:10:18 Uhr:

 

Wenn wir mal von den DSG's (also DKG des VW-Konzerns) ausgehen, ist auch das Trockenkupplungs-DSG (DQ200) normally open.

die kleinere K2 für die Getriebewelle 2 (Gänge 2/4/6/R) ist im DQ200 als normally open ausgelegt.

Die als Anfahrkupplung ausgelegte K1 von Welle 1 (1/3/5/7) normally closed.

Quatsch.

Schau dir mal die SSP an.

Beide Kupplungen werden mit quasi identischen Kupplungsstellern geschlossen, die sich mit Öldruck nur in eine Richtung bewegen können. Wenn kein Öldruck mehr vorhanden ist, öffnen sich beide Kupplungen wegen des Drucks der jeweiligen Tellerfeder am Kupplungspaket und die Kolben im Kupplungssteller fahren dadurch zurück.

Wow in der Tat, hast Recht!

Das kommt davon wenn man über die Produkte der Konkurrenz redet.

Ich bin da tatsächlich mit den Bildunterschriften durcheinander gekommen.

Fiat Transmission macht(e) es so.

https://www.schaeffler.com/.../schaeffler_kolloquium_2010_10_en.pdf

(Nicht mehr ganz taufrisch)

 

Da hat LuK doch in der Tat eine hydraulisch betätigte offene Kupplung mit Verschleissausgleich auf beiden Paketen für VW gebaut.

Du scheinst vom Fach zu sein:

Daher eine Frage: Warum baut das jemand so?

Die VW Lösung kombiniert imho die Nachteile eines hydraulischen Systems mit denen eines elektromechanischen.

Kosten können es nicht sein, gerade der beim druckgesteuerten System unnötige Verschleissausgleich kostet Geld ( und erhöht die Massenträgheit).

Wo es bei VW üblicherweise um Ct. und 1/10 Ct. geht.

Durften sie nicht anders?

Patentthema?

ich bin nicht vom Fach, habe mir nur die SSP angesehen...

Könntest du die Nachteile des hydraulischen und die des elektromechanischen Systems mal genauer beschreiben?

Vielleicht erkennt man dann einen Grund, weswegen VW quasi ständig Ärger mit der Kupplungsfunktion des Trockenkupplungs-DSG hat.

Man kann durchaus feststellen, ob eine Kupplung noch schleift oder schon geschlossen ist. Ohne technische Hilfsmittel bleibt das zwar etwas behelfsmäßig, aber doch meistens eindeutig. Man kann Fahrversuche auf ebener Fahrbahn, in ganz geringem Gefälle und bei ganz geringer Steigung machen. Man löst jeweils die Bremse, lässt das Auto ohne Gas kriechen und wartet bis sich eine konstante Geschwindigkeit eingestellt hat. Dann wechselt man manuell zwischen 1. und 2. Gang hin und her und schaut, wann die Drehzahl im 2. Gang genau so hoch ist wie im 1. Gang, obwohl das Auto nicht schneller (oder sogar langsamer) ist als im 1. Gang. In diesem Bereich muss die Kupplung schleifen.

Beim 6-Gang-DSG kann man dann beispielsweise folgendes feststellen: Lässt man in D auf der Ebene anrollen, erreicht das Auto auch ohne Gas recht zügige ca. 18 km/h. Geht es nun bergauf, wird der Wagen so langsam, dass man zunächst denkt, er würde stehenbleiben (macht er aber nicht), die Geschwindigkeit pendelt sich bei ca. 3-4 km/h ein. Schaltet man nun manuell in den 1. Gang, spürt man, wie das Getriebe schaltet und die Geschwindigkeit anschließend sogar leicht steigt. Das Getriebe muss also vorher im 2. Gang mit schleifender Kupplung gewesen sein.

Das Anfahren oder kurzzeitige Kriechen mit Schleifenlassen der K2 auf der Ebene ist sicherlich harmlos und erhöht den Fahrkomfort. Das lange Schleifenlassen sogar an Steigungen empfinde ich aber als Fehler. Beim Stop-and-go-Verkehr an Steigungen würde ich lieber manuell in den 1. Gang schalten.

https://www.heise.de/.../...-VW-Golf-Variant-Alltrack-4176669.html?...

Kupplungsduft

Dass von Zeit zu Zeit unangenehmer Kupplungsgestank die frische Bergluft durchdringt, wollen wir nicht unerwähnt lassen. Ob die Lamellenkupplung oder die Nasskupplung des DSG – so genau weiß man es nicht. Wir haben die Kupplungen im DSG in Verdacht, da sich das Getriebe nach der insgesamt gut sechsstündigen Kriechtortur eine gewisse Ruppigkeit erst wieder über einige Adaptionszyklen abtrainieren musste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie merkt man, ob das DSG im Schleifmodus oder Kraftschlüssig fährt?