ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Wie läuft es bei der BKF-Ausbildung mit dem Führerschein ab??

Wie läuft es bei der BKF-Ausbildung mit dem Führerschein ab??

Themenstarteram 4. Dezember 2010 um 13:28

Hallo erstmal!

Ich bin momentan 15 Jahre alt und möchte Anfang 2012 mit der Ausbildung zum BKF anfangen. Trotz der häufigen Kritik möchte ich diesen Beruf erlernen. Ich hätte da aber mal ne Frage: Muss ich die ganzen Führerscheine bei der Ausbildung selbe bezahlen oder werden diese vom Betrieb im Umfang der Ausbildung übernommen? Denn die 10.000-15.000€ würde ich wohl nie für einen Führerschein aufbringen. Ich habe schon mit anderen Freunden in Den Schülercommunitys gesprochen, bei denen wurde der Führerschein bezahlt. Doch waren dies Ausnahmen. Da hier im Forum bestimmt Leute dabei sind, die sich zum BKF ham ausbilden lassen, hoffe ich auf eine Antwort. Danke im Voraus...

Gruß Richard

 

Mercedes Actros, das Powerwunder- Rennt den Berg rauf wie andere Runter (MAN)...

Ähnliche Themen
18 Antworten

Besser du fragst da nach, wo die Regeln herkommen:

Industrie- und Handelskammer

 

Üblicherweise hat der Ausbildungsbetrieb alle Kosten , die im Zusammenhang mit der Ausbildung entstehen zu übernehmen.

Beim BKF ist das halt ein wenig teurer vielleicht als in anderen Berufen. Andererseits wirst du ja auch richtig eingesetzt und wirst wohl etwa die Hälfte Deiner Ausbildungszeit produktiv arbeiten (müssen).

Für ein Jahr den Kutscher machen mit einer Vergütung, über die jeder Harz IV-Empfänger einen Lachanfall bekäme, sollte der Flappen und das andere Gedöns schon drin sein.

Grobe beschreibung:

1. Ausbildungsjahr : Werkstatt und nebenher Führerscheine machen (B,C,CE)

2.Ausbildunsgjahr: Fahren

3. Ausbildungsjahr: Fahren

Zitat:

Original geschrieben von RichardActrosfahrer

Hallo erstmal!

Ich bin momentan 15 Jahre alt und möchte Anfang 2012 mit der Ausbildung zum BKF anfangen. Trotz der häufigen Kritik möchte ich diesen Beruf erlernen. Ich hätte da aber mal ne Frage: Muss ich die ganzen Führerscheine bei der Ausbildung selbe bezahlen oder werden diese vom Betrieb im Umfang der Ausbildung übernommen? Denn die 10.000-15.000€ würde ich wohl nie für einen Führerschein aufbringen. Ich habe schon mit anderen Freunden in Den Schülercommunitys gesprochen, bei denen wurde der Führerschein bezahlt. Doch waren dies Ausnahmen. Da hier im Forum bestimmt Leute dabei sind, die sich zum BKF ham ausbilden lassen, hoffe ich auf eine Antwort. Danke im Voraus...

Gruß Richard

 

Mercedes Actros, das Powerwunder- Rennt den Berg rauf wie andere Runter (MAN)...

Woow willst du nen Führerschein oder einen Astronautenschein 10 bis 15.000 Euro??

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes12349

Woow willst du nen Führerschein oder einen Astronautenschein 10 bis 15.000 Euro??

Der aktuelle CE mit BKF-Qualifikation kostet aktuell etwas mehr, als vor 30 Jahren ein Klasse 2.

Wobei bei Neueinsteigern die BKF-Quali nicht mit 5 Seminartagen abgefrühstückt ist.

Übrigens würde ich als Azubi auch noch versuchen, den Staplerschein und den ADR +Tank mit draufzupacken. Nur so bist du nach der Ausbildung auch uneingeschränkt vermittelbar.

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes12349

Woow willst du nen Führerschein oder einen Astronautenschein 10 bis 15.000 Euro??

Der aktuelle CE mit BKF-Qualifikation kostet aktuell etwas mehr, als vor 30 Jahren ein Klasse 2.

Wobei bei Neueinsteigern die BKF-Quali nicht mit 5 Seminartagen abgefrühstückt ist.

Übrigens würde ich als Azubi auch noch versuchen, den Staplerschein und den ADR +Tank mit draufzupacken. Nur so bist du nach der Ausbildung auch uneingeschränkt vermittelbar.

Der war gut !!!!!!!

Habe vor 26 Jahren 1100,- DM für die Klasse 2 bezahlt. Das sind in Euro ca.600.-.

Was heißt jetzt der CE kostet etwas mehr als der damalige Klasse 2 Führerschein ???

Er liegt mit seinen Summen gar nicht so schlecht. Der CE kostet im Augenblick ca.6000.- incl. der 140 Stunden für die Grundqualifikation.

Dazu kommen noch einmal die Kosten für die Klasse B von ca. 1500 Euronen.

Alles wenn der Prüfer mit dem was man(n) da so macht beim ersten mal einverstanden ist.

Vollkommen sinnlose Antworten hier,

wenn er Fahrer werden will muß er zuerst eine Lehrstelle finden, und das hängt am meisten von seinem Zeugnis ab.

Also bevor Du Dir Gedanken über irgendwelche Kosten machst setz Dich auf den Hintern und pass in der

Schule auf (Rechtschreibung).

Ich denke mal das ein guter Realschulabschluß Grundvorraussetzung für eine Lehrstelle ist.

Trottel die vom Arbeitsamt von der Hartz4 Couch auf 40 Tonner gesetzt werden haben wir genug.

Der TE ist derzeit 15 jahre alt und will nächstes Jahr also mit 16 die Ausbildung beginnen ich denke mal das wird extrem schwierig eine Fa zu finden die ihn mit 16 einstellt.

Die Führerscheine werden idR. vom Ausbildungsbetrieb bezahlt 

Zitat:

Original geschrieben von Gemini02

Vollkommen sinnlose Antworten hier,

wenn er Fahrer werden will muß er zuerst eine Lehrstelle finden, und das hängt am meisten von seinem Zeugnis ab.

Also bevor Du Dir Gedanken über irgendwelche Kosten machst setz Dich auf den Hintern und pass in der

Schule auf (Rechtschreibung).

Ich denke mal das ein guter Realschulabschluß Grundvorraussetzung für eine Lehrstelle ist.

Trottel die vom Arbeitsamt von der Hartz4 Couch auf 40 Tonner gesetzt werden haben wir genug.

schon wieder so ein realschulabschluß futzi ....

ich habe hauptschule durschnitt 2,5 ....

bkf ausbildung theorie 2,0 ohne deutsch, gemeinschaftskunde und sozialkunde 1,2

Zitat:

Original geschrieben von Gemini02

Vollkommen sinnlose Antworten hier,

wenn er Fahrer werden will muß er zuerst eine Lehrstelle finden, und das hängt am meisten von seinem Zeugnis ab.

Ob sich diese Antwort qualitatv erheblich von den anderen Beiträgen abhebt, stelle ich mal so gaaanz vorsichtig in Frage.

Zeugnisse sind ein Faktor von vielen - besonders in einem Beruf, der Fertigkeiten abverlangt, die in keinem Lehrplan stehen, sind Noten sicher nicht höchste Priorität.

Was das Alter angeht - das wird wohl das wirkliche Problem sein, da stimme ich zu. Ich empfehle dem TE zunächst in einer der LKW-Werkstätten in seiner Umgebung eine Kfz-Ausbildung zu beginnen oder sich mit dem 10. Schuljahr zu befassen.

Ich würde zwar eine Einstellung eines Azubi, der weder dialektische Aufsätze schreiben noch quadratische Gleichungen lösen kann und die Kleinen Antillen für Insekten hält, befürworten --- aber 18 sollte er schon sein.

 

Hallo !

Also erstmal: woher kommen denn immer diese Summen 10000 - 15000 Euro?

Wenn du eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer machst, mußt du nur den Führerschein machen, KEINE Grundqualifikation.

Die Grundqualifikation erhälst du automatisch bei bestandener Ausbildung, bis zu diesem Zeitpunkt mußt du als Nachweis eine Kopie des Ausbildungsvertrags mitführen, da bei dir ja die Schlüsselzahl 95 nicht im Führerschein eingetragen ist.

Siehe: http://www.gesetze-im-internet.de/bkrfqg/__2.html Absatz 6 und http://www.gesetze-im-internet.de/bkrfqg/__4.html

Übrigens ein Tipp: schau mal hier:

http://www.verkehrsportal.de/fev/fev_10.php

Besonders Absatz 2: (2) Bei Erteilung der Fahrerlaubnis während oder nach Abschluss einer Berufsausbildung in

dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin",

dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder

einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden,

beträgt das Mindestalter für die Klasse B 17 Jahre...

Das heißt, du könntest im Rahmen deiner Ausbildung schon mit 17 den B machen (nein, nicht BF17 begleitendes Fahren, den normalen B). Allerdings wird dann eine MPU gefordert.

Zu den Kosten: Klasse B je nach Region 1000 bis 2000 Euro, Klasse C und CE ca. 2500 bis 3500 Euro, wird aber meistens vom Betrieb übernommen.

TIPP: man kann sich 500 Euro Zuschuß vom Staat zum Lkw-Führerschein holen !!!

Schau mal auf : http://www.bildungspraemie.info/

Lkw-Führerschein wird als Weiterbildung gefördert, Klasse B nicht.

Ich hoffe dir damit etwas geholfen zu haben.

 

Themenstarteram 9. Dezember 2010 um 19:35

Ich bin 2012 fertig, bin dann 17,5 Jahre alt und werde dann wahrscheinlich den Führerschein besitzen. Dass ich mit 16 den Beruf nicht erlernen kann, ist mir klar, und notenmäßig stehe ich momentan bei 2,1 Durchschnitt. Englisch ne 2, Mathe ne 3 und Deutsch ne 1-2. Auch in den Nebenfächern bin ich nicht schlecht. Nen Ausbildungsplatz dann zu bekommen, wird nicht also schwer werden: War gestern auf der Ausbildungsmesse in Nürnberg, einer der größten Stände gehörten dem Transportverband. Auch ca. 6 Unternehmen bilden zum BKF aus, die waren alle anwesend und versuchten und und andere Interessenten für den Beruf zu bekommen. Es muss wohl richtige Fahrernot herrschen, denn wenn man Kicker, 4 LKWs auf höchglanz poliert und sämtliche Azubis zur Verfügung stellt, hat man wohl gute Chancen. Auch in meiner Region suchen aktuell noch knapp 10 Unternehmer im Umkreis von 20 km Azubis für die BKF-Ausbildung, allerdings für 2011, also erst in einem halben Jahr bewerben. Und über diese blöden Bemerkungen über meinen verraussichtlichen Abschluss: Lasst sie einfach bleiben, sie wirken einfach nur primitiv. Ich bin aktuell auf der Mittelschule, mache im Juli den Quali und ein Jahr drauf den Mittlere Reife Abschluss. Ich bin stolz drauf, dann mittlere Reife zu haben, da ich bis jetzt sehr gut mitkomme.

Themenstarteram 9. Dezember 2010 um 19:45

Ich beschäftige mich ja schon seit 7 Jahren mit dem LKW-Fahren, begleite gerne meinen Vater in seinem Actros. Mit 17 und Mittlerer Reife habe ich wohl bessere Chancen, oder?? Zwar könnte ich Notenmäßig bessere Jobs machen, aber ich möchte unbedingt mit LKWs zum Tun haben. Der Job gefällt mir, ich kenn ich ja aus der Praxis. Und die Alternativberufe gefallen mir eh nicht so toll:

-Fachkraft für Lagerlogistik (Praktikum gemacht)

-KFZ-Mechatroniker (Praktikum gemacht)

-Raumausstatter (Praktikum gemacht)

Wie läuft eigentlich die Ausbildung genau ab??

-1-3 Ausbildungsjahr, Führerscheinerwerb, Tätigkeiten während Ausbildung..

Den Ausbildungsplan kannst Du bei der IHK abholen.

Dort sitzt auch ein Berater, dem du all diese Fragen stellen kanst, bis sein Bauch aussieht, wie ein Schweizer Käse.

Was allerdings später im Betrieb abgeht, ....

Nürnberger Ecke?? Spedition Wormser lässt grüßen :D (ganz stark vertreten)

Japp, mein cheff ist auch mitglied in der IHK und ja, alles was die mir erzählt haben suche ich noch heute aber naja egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Wie läuft es bei der BKF-Ausbildung mit dem Führerschein ab??