ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. wie bemerke ich ein chiptuning (wohl obd) bei meinem auto?

wie bemerke ich ein chiptuning (wohl obd) bei meinem auto?

Themenstarteram 17. April 2012 um 15:14

Hallo!

Ich habe privat einen Gebrauchtwagen mit angeblichen 75 PS (edit: TDI) gekauft... habe auch beim ÖAMTC (österreichische Variante des ADAC denke ich) einen Ankaufstest gemacht, wo überprüft wird, welchen technischen Zustand das Auto hat, ob alle Abgaswerte etc. eingehalten werden und ob vielleicht schon mal ein Unfall damit passiert ist (Lackkontrolle etc).

Nun ja, der Typ dort war recht begeistert und meinte, alles Top beim Auto und ich denke mir, ok, dann nehm ich ihn...

Gesagt - getan... gekauft und heimgefahren damit...

Und nun kommen mir aber ein paar Zweifel auf - irgendwie habe ich das Gefühl, dass der 75PSler für eben diese Pferdestärke zu "gut" geht... Jetzt könnte ich mir vorstellen, dass der Verkäufer da vielleicht am Steuergerät rumgetan hat? Weil irgendwas hat er wohl erwähnt, dass es heuzutage ja einfach wäre, etwas mehr Leistung aus dem Motor zu holen - einfach per Softwareupdate...(hat da aber eigentlich über seinen neuen Wagen gesprochen, bilde ich mir ein) nun ja, ich habe mir nichts weiter dabei gedacht...aber jetzt, bei der Beschleunigung vor allem im 3, 4 und 5. Gang bin ich ein wenig skeptisch geworden... (hab aber keine Vergleichswerte, bin eine Frau und hatte vorher ein Auto mit grad mal 55 Ps...und daher ist ja 75 PS ohnehin schon eine große Steigerung)

Im Kaufvertrag hat er angegeben, dass sämtliche Änderungen am Fahrzeug typisiert sind...aber von einem Chiptuning steht da nix...

Ich würde ihn ja anrufen, aber er ist jetzt mal die nächsten 3 Wochen auf Urlaub... :(

Daher die Frage - wie kann ich herausfinden, ob der Wagen eben jetzt etwas mehr als die 75 PS drauf hat? Hätte das bei der Ankaufsüberprüfung nicht auffallen müssen? (Sämtliche Elektoniksachen wurden ausgelesen - 0 Fehler).

Und jetzt im blödsten Fall - was passiert, wenn ich damit weiterfahre - ich habe ja eigentlich nur irgendwie eine Vermutung, weiß aber nicht wirklich, ob diese stimmt...

z.B. wenn ich jetzt einen Unfall hätte (einen ganz normalen, z.b. anderes Auto einfach übersehen oder so und nicht wegen Raserei, weil das mache ich ja ohnehin nicht) - wird da das Steuergerät immer analysiert und kann somit herausgefunden werden, ob der Wagen getunt ist? Und findet man auch raus, wann getunt wurde (wenn noch vor Kauf kann ich ja nichts dafür, oder? Verkäufer hat zugesichert, dass sämtliche änderungen typisiert sind - Kästchen im Vertrag angehakt...)

 

Bin schon sehr auf die Antworten von euch und vom Verkäufer gespannt, wenn der wieder zurück aus dem Urlaub ist!!

Viele Grüße!

 

Beste Antwort im Thema

Ich denke nicht, dass der gechipt ist. Ich hatte auch mal den 3-Zylinder-TDI. Bei mir war es allerdings der Polo. Das Ding zog ab wie ein Go-Kart. Die Vmax von 175 war zwar nicht soo toll, aber die Beschleunigung war phänomenal. Ich musste damals ins Weserbergland zur Arbeit fahren. Gerade die bergigen Strecken über den Ith und die Serpentienen waren reine Spass-Pisten für den Wagen. Klein und drehfreudig.

Mach Dir keine Gedanken, sondern freue Dich an dem Fabia. Die Pumpe-Düse TDI waren echt Klasse! Kein Vergleich zu den heutigen Common-Rail-Motoren bezüglich des Fahrspasses.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Jede gute Werkstatt kann das Steuergerät auslesen und somit feststellen, ob dieses geflasht wurde oder nicht. Über diesen Weg lässt sich auch die aktuelle Leistung auslesen.

Wollt ich bis gestern auch nicht glauben: aber selbst die Polizei führt mittlerweile in begründeten Verdachtsfällen direkt vor Ort bei einer Verkehrskontrolle solche Prüfungen durch. :eek:

@skodaaa: Grundsätzlich wird bei einem Unfall erstmal nicht überprüft, ob es technische Veränderungen am Fzg. gegeben hat. Erst wenn es im Unfallhergang oder in den Aussagen der Beteiligten zu Ungereimtheiten/Klärungsbedarf kommt, wird ein Fzg. "auf Herz und Nieren" geprüft. Wegen einem lapidaren Auffahrunfall aber i.d.R. nicht.

Wenn Du von einem 55 PS Benziner auf einen 75 PS Diesel umsteigst, kommt dir dies sicher vor, als würdes Du eine Rennsemmel fahren. Unterschied, der Benziner hat sein höchstes Drehmoment irgendwo, im Bereich zwischen 3500- 5500 U/min. Beim Diesel beginnt die Sache schon bei ca 2500 U/min. Dazu kommt, daß das Drehmoment bei einem Diesel, um einiges höher ist. Also mach Dir keinen Kopf, fahre und freue dich über einen geringeren Verbrauch.

MfG aus Bremen   

Es ist schon mal ein großer Unterschied wenn man von einem Saugbenziner auf einen Laderdiesel, selbst wenn die Leitung identisch ist.

Da kann für einen Einsteiger in die Dieselwelt schon mal der Eindruck eines Tunings entstehen.

Sollte an dem Auto etwas geändert worden sein, dann ist es sicher kein echtes Chiptuning, sondern es wird eine "Powerbox" eingebaut sein.

Es wird wohl ein Stecker am Kraftstofftemperatursensor dazwischenhängen, das bringt mehr Drehoment über das gesamte Drehzahlband. Ob man die Lebensdauer des Motors damit verkürzt, keine Ahnung.

Solche Sachen erkennt jeder Garagenschrauber auf dem zweiten Blick, dazu muss ich auf keinen Prüfstand.

 

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von Scoundrel

Wenn der Vorgänger ein Sauger-Motor war, kommts dir eventuell nur so vor. Hast du die Möglichkeit, einen vergleich zu machen, oder einen Bekannten zu fragen, der das vielleicht besser einschätzen kann?

richtig. wen man bedenkt das ein kleiner tdi z.t. mehr drehmoment hat als ein 55ps benziner an höchstgeschwindkeit ;) dann "geht der ganz gut" obwohls ne nuckelpinne is.

Du solltest wissen, daß man solch verschiedene Maße nicht vergleuchen kann. Und selbst wenn man es tut: Die Zahl des maximalen Drehmoments des 45-PS-Panda ist höher als die Zahl der Höchstgeschwindigkeit jedes straßenzugelassenen Autos. Selbst die Concorde kam nicht auf 1113 m/s.

@meehster

 

Klære mich mal bitte auf. Panda Drehmoment? Wieviel hat der? 120NM? Meinte Howdy nicht etwa dann 120 km/h als Beispiel?

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

 

richtig. wen man bedenkt das ein kleiner tdi z.t. mehr drehmoment hat als ein 55ps benziner an höchstgeschwindkeit ;) dann "geht der ganz gut" obwohls ne nuckelpinne is.

Du solltest wissen, daß man solch verschiedene Maße nicht vergleuchen kann. Und selbst wenn man es tut: Die Zahl des maximalen Drehmoments des 45-PS-Panda ist höher als die Zahl der Höchstgeschwindigkeit jedes straßenzugelassenen Autos. Selbst die Concorde kam nicht auf 1113 m/s.

Bitte was? Achso, ja, gecheckt. Frauenlogik. :D ;)

Zum Thema:

Wird wohl einfach besser gehen der Diesel, ich würde mir da auch nichts denken.

Und OBD sollte doch eigentlich jeder Skoda-Händler auslesen können, fragt man sich nur, ob das dann günstiger kommt als der Prüfstand. :rolleyes:

Themenstarteram 17. April 2012 um 17:51

Zitat:

 

Wird wohl einfach besser gehen der Diesel, ich würde mir da auch nichts denken.

Und OBD sollte doch eigentlich jeder Skoda-Händler auslesen können, fragt man sich nur, ob das dann günstiger kommt als der Prüfstand. :rolleyes:

naja, nun ist mal mein Freund damit gefahren (er hat einen 110 ps tdi...allerdings nen ford galaxy) - er meint auch, dass das Auto verdammt gut geht... aber gut, ich werd's wohl einfach mal dabei belassen...

was ist z.b. die Konsequenz, wenn ich zu einem Skoda-Händler gehe und der dann merkt, dass da irgendwas geflasht wurde - u.U. kann der mir nicht mal die Originalsoftware wieder draufspielen und was mache ich da? (wenn ich ja nicht weiß, wo das Tuning vorgenommen wurde...hab schon gelesen, dass da manche einen Überschreibungsschutz drauf haben sollen oder so).

Also erfreue ich mich mal an der guten Leistung meines neuen Autos (und werde dadurch hoffentlich nicht zur "Schnellfahrerin" ;-) )

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

@meehster

Klære mich mal bitte auf. Panda Drehmoment? Wieviel hat der? 120NM?

1113 Nm. Ist nicht viel für einen PKW. Meine vier jetzt bieten allesamt mehr. 1263 bzw. 1265 Nm bieten die beiden Cuores (der mit weniger geht deutlich besser, weil er deutlich leichter ist), der Mazda 2131 Nm und wie viel der Volvo, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Dürfte aber mehr sein, ich schätze irgendwo um die 3500.

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Meinte Howdy nicht etwa dann 120 km/h als Beispiel?

Woher nimmst Du die Zahl 120?

Zu der Ausgangsfrage kann man auch zu meinen beiden Daihatsu Cuore kommen: Ein L701 (41 kW/56 PS, 1263 Nm) und ein L276 (51 kW/70 PS, 1265 Nm). Der schwächere geht eben wie gesagt in alltäglichen Fahrsituationen deutlich besser, außer freilich auf der Autobahn-Beschleunigungsspur, wo man die Gänge ausdreht. Den schwächeren sollte man für guten Vortrieb schon bei 6000/min hochschalten (ist halt ein altes Auto ;)), während man den stärkeren noch eine ganze Ecke höher drehen und daraus eine deutliche Mehrleistung schöpfen kann.

195 Nm auf 1.200 kg (Fabia) gehen eben besser als 235 Nm auf 1.800 kg (Galaxy).

Und ich wüsste schon noch etwas:

Vergleichbares Auto (dasselbe) suchen und einmal beide nebeneinander im 3. Gang durchbeschleunigen.

Wenn der deine so viel besser geht, dann würde man es merken.

Oder einfach den deinen einmal von 0-100 durchbeschleunigen.

Im Internet steht da was von etwa 14 Sekunden, die er benötigen sollte. Wenn er weniger als 12 braucht, ist ordentlich was gemacht, wenn er mit Beifahrer normal um 15 Sekunden braucht ohne ihn zu quälen, dann ist da auch nichts.

meehster hat mal wieder das Drehmoment an der Achse genommen, sprich das Motordrehmoment mit der Achs- und der 1.Gangübersetzung multipliziert. Trägt natürlich nichts zum Thema bei, aber ist ja auch recht...

Zitat:

Original geschrieben von LSirion

meehster hat mal wieder das Drehmoment an der Achse genommen, sprich das Motordrehmoment mit der Achs- und der 1-Gangübersetzung multipliziert. Trägt natürlich nichts zum Thema bei, aber ist ja auch recht...

Dieses Drehmoment ist von allen Drehmomenten das, was am meisten zählt. Und zugegeben: Selbst das ist nicht gerade vielsagend - wenn auch immer noch deutlich mehr als das am Motor.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Original geschrieben von LSirion

meehster hat mal wieder das Drehmoment an der Achse genommen, sprich das Motordrehmoment mit der Achs- und der 1-Gangübersetzung multipliziert. Trägt natürlich nichts zum Thema bei, aber ist ja auch recht...

Dieses Drehmoment ist von allen Drehmomenten das, was am meisten zählt. Und zugegeben: Selbst das ist nicht gerade vielsagend - wenn auch immer noch deutlich mehr als das am Motor.

Das Drehmoment an der Antriebsachse sagt auch noch nichts über die Beschleunigung aus, nur in Verbindung mit dem Hebelarm und der zu beschleunigenden Masse.

Oh man ... man muss nur von einem 90PS JN auf einen 90PS RP (beides Motoren aus dem VW Konzern) im selben Wagen mit dem selben Getriebe usw. umsteigen und man glaubt nicht, das beide Motoren die selbe Leistung haben sollen.

Beim Umstieg auf einen TDI wird es ja noch krasser, weil der im Drehzahlkeller wesentlich mehr Drehmoment entwickelt und spürbar besser Beschleunigt (von Elastizität und Endgeschw. reden wir je hier nicht).

Ich denke nicht, dass der gechipt ist. Ich hatte auch mal den 3-Zylinder-TDI. Bei mir war es allerdings der Polo. Das Ding zog ab wie ein Go-Kart. Die Vmax von 175 war zwar nicht soo toll, aber die Beschleunigung war phänomenal. Ich musste damals ins Weserbergland zur Arbeit fahren. Gerade die bergigen Strecken über den Ith und die Serpentienen waren reine Spass-Pisten für den Wagen. Klein und drehfreudig.

Mach Dir keine Gedanken, sondern freue Dich an dem Fabia. Die Pumpe-Düse TDI waren echt Klasse! Kein Vergleich zu den heutigen Common-Rail-Motoren bezüglich des Fahrspasses.

Zitat:

Original geschrieben von 25plus

Zitat:

Original geschrieben von meehster

 

Dieses Drehmoment ist von allen Drehmomenten das, was am meisten zählt. Und zugegeben: Selbst das ist nicht gerade vielsagend - wenn auch immer noch deutlich mehr als das am Motor.

Das Drehmoment an der Antriebsachse sagt auch noch nichts über die Beschleunigung aus, nur in Verbindung mit dem Hebelarm und der zu beschleunigenden Masse.

Korrekt. Und da sieht der neuere Cuore schon schlechter aus. F ist beim älteren mehr: 1263 Nm auf 155/65R13-Reifen ergibt 4751 N, 1265 Nm auf 165/55R15 ergibt 4498 N, jeweils Maximalwerte ohne Berücksichtigung der Antriebsverluste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. wie bemerke ich ein chiptuning (wohl obd) bei meinem auto?