ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Wie bekomme ich nach einer Aufbereitung den Geruch wieder weg?

Wie bekomme ich nach einer Aufbereitung den Geruch wieder weg?

Themenstarteram 12. April 2012 um 21:27

Unser letzter Zugang hat sicher eine Aufbereitung hinter sich.

Nach 8 Wochen riecht es aber immer noch nach Chemie. Ich habe es bereits mit Kaffeepulver versucht. Das hat den Geruch aber nicht endgütig vertrieben und meine Frau reagiert mit juckenden Augen auf die Ausdünstungen.

Ich habe den Verdacht, dass Himmel und Teppichboden "kontaminiert" ist. Noch mehr Chemie möchte ich nicht einsetzen. Zu meinem Gerätepark gehören ein Dampfreiniger und auch ein Nasssauger. Gerade beim Himmel fürchte ich, dass bei zuviel Wassereinsatz Ränder entstehen. Die Ledersitze werde ich sicher mit Mitteln aus dem Lederzentrum angehen, da in den ersten Tagen die Kleidung den Geruch angenommen hatte.

 

 

Beste Antwort im Thema

Aber wenn Du einmal dabei bist, spare nicht an Reiniger / Wasser. Auf ein bischen mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an. So lange wieder aufschäumen, bis der Schaum nur noch weiß ist, erst dann so lange mit klarem Wasser spülen, bis es nicht mehr schäumt. Keine Angst, den Teppich bekommst Du schon wieder trocken.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

eine Behandlung mit einem Ozongerät soll super gegen Gerüche helfen...

Themenstarteram 12. April 2012 um 21:59

Das habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Dabei wird der Geruch gut entfernt. Aber er kommt wieder, wenn die Quelle nicht entfernt wird.

eine bessere Idee habe ich leider derzeit nicht. Was könnte denn die Quelle sein?

 

Nur von einer normalen Aufbereitung wird ein Wagen kaum so nach Chemie stinken wie von Dir beschrieben, hat da ne Wasserleiche drin gelegen oder sonst was unübliches ? :D Vielleicht bringt es ja auch was mal da nachzufragen wo der Wagen herkommt....

Kann es vielleicht sein, das der Wagen nach Ozon riecht ? Vielleicht hat der Händler ja bereits eine Ozonbehandlung gemacht. Bei zu langer Anwendung dauert es teils viele Tage, bis der Geruch vollständig abgebaut ist.

Wenn wirklich noch Reiniger in den Textilien ist, würde ich selbige mit Wasser spülen. Vielleicht einen Tropfen Essig dazu geben.

Konntest Du die Geruchsquelle denn orten, genau? Ob vielleicht die Ledersitze, von denen Du schreibst, mit irgendwas Chemischem aufbereitet worden sind - schließlich ist Leder doch ein wesentlich größeres Problem wenn es Flecken gibt als so normale Textilsachen. Und Textil ist bei Deinem Auto der Himmel und die Innenauskleidung und die Fußmatten, ok? Fußmatten könntest Du doch mal rausnehmen und draußen dran schnüffeln, ohne irritierende Nebengerüche - wenn die nicht riechen, ist es evtl. die Lederbehandlung einzeln.

Oder es ist die Plastikarmatur, ich hab immer wieder gemerkt, daß Plastik unheimlich leicht Gerüche annimmt.

Also, wollte sagen - kannst Du die Quelle genauer lokalisieren?

Themenstarteram 13. April 2012 um 13:10

Eine Wasserleiche ist sicher nicht drin gewesen. Eventuell hat man versucht das Fahrzeug auf Nichtraucher zu trimmen - etwas Asche hatte ich gefunden. Es riecht halt sehr aufdringlich nach irgendwelchen Pflegemitteln, die eben zu entsprechenden Reaktionen bei meiner Frau führen. Ich selbst bin da nicht so empfindlich; empfinde es aber auch als unangenehm. Die Fussmatten riechen, der Himmel riecht, die Ledersitze eben auch - am Teppichboden habe ich noch nicht geschnüffelt.

Ich denke es nutzt nicht viel, wenn bekannt ist welche Pflegemittel eingesetzt wurden. Ich möchte auch nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

Mein Idee wäre, mit dem Dampfreiniger die Textilflächen wie Himmel und Teppichboden zu behandeln und mit Tüchern die Restfeuchte aufzunehmen (kann das Ränder geben?); die Matten würde ich gegen neue (bereits vorhanden, aber noch nicht eingebracht damit sie nicht auch den Geruch annehmen) tauschen, alle Kunststofflächen mit einem biologischen (welchen?) Reiniger abwaschen und das Leder nach den Pflegetipps des Lederzentrums reinigen und pflegen. Danach noch eine Ozonbehandlung mit einem Leihgerät. Die Textilien müssten danach eigentlich wieder imprägniert werden - was nimmt man im KFZ-Innenraum dafür?

Nachdem ich grad gelesen hab, daß bei Lederaufbereitung vorher 'Lederbenzin' drangemacht werden sollte, wollte echt doofe Frage stellen, ob Du Dein Auto wenigstens mit offenen Fenstern und Türen in einer Garage auslüften lassen kannst - ich hab auch gemerkt, daß ich beim Geruch mancher Substanzen ganz schnell Kopfschmerzen krieg, kann mit Deiner Frau gut mitfühlen.

Themenstarteram 13. April 2012 um 13:23

Danke für dein Mitgefühl - in der Garage steht alles mögliche nur kein Auto.

Das Lederbenzin kommt meines Wissens nur bei Flecken zum Einsatz. Ich habe es selbst im Haus und es riecht anders.

Ich lasse die Scheiben und das Schiebedach so oft offen, wie es geht.

Nichts Generelles dazu, nur ein kleiner Gesichtspunkt:

Hatte echt siffige (Vorbesitzer ..., natürlich) Kopfstützen im Corsa B nach den begeisterten Berichten hier im Forum mit 'Dash away' angesprüht.

Das Zeug geht auch tatsächlich klasse. Ich habe dabei aber folgende Erfahrung gemacht: Unter dem äußeren, grauen Bezug, den ich so schön angesprüht hab zum Reinigen ist eine Schaumstoff (denke, Schaumgummi oder sowas)-Polsterung. Ich hatte z.T. etwas mehr Dash away draufgesprüht, da wurde der Bezug doch naß. Und das Dash away, wie es seine Art wohl ist, reinigte grundlegend, d.h.: Mein Eindruck war, daß aus dem Schaumstoff unter dem Bezug neuer Dreck von innen in den Bezug einsickerte ... Ich kam zu dem Schluß, daß man Sachen mit Schaumstoff drunter besser nur vorsichtig ansprühen sollte. -

Ich wollte damit sagen: bitte berücksichtige bei Deinen Maßnahmen, was vielleicht von Innen sein könnte ... im Schaumstoff.

-

Und anhand dessen fragt man sich, ob man nicht doch zuerst eine Begasung erwägen sollte, dabei passiert zumindest nichts Nachteiliges.

Und wenn Du den Wagen gekauft hast, hast Du doch sicher Garantie drauf - ist denn krankmachender Geruch nicht wenigstens als Minderungsgrund anerkannt? Vielleicht kann der Händler doch die Begasung bezahlen?

Themenstarteram 13. April 2012 um 13:50

Zitat:

Original geschrieben von siffel

...Und wenn Du den Wagen gekauft hast, hast Du doch sicher Garantie drauf - ist denn krankmachender Geruch nicht wenigstens als Minderungsgrund anerkannt? Vielleicht kann der Händler doch die Begasung bezahlen?

Der Händler zieht sich schon bei anderen Sachen wie nasses Holz und ist 400km entfernt.

Das ist dann auch eine Frage der Beweismöglichkeit. Bei anderen Sachen konnte ich ihm Fotos schicken. Das Problem besteht ja auch wegen einer eher überdurchschnittlichen Sensibilität - da kann man trefflich streiten.

 

Vielleicht in so einem Chemieforum fragen, was es sein kann ...:

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=127840

Themenstarteram 13. April 2012 um 15:02

Zitat:

Original geschrieben von PUTZI008

Kann es vielleicht sein, das der Wagen nach Ozon riecht ? ...

Wenn wirklich noch Reiniger in den Textilien ist, würde ich selbige mit Wasser spülen. Vielleicht einen Tropfen Essig dazu geben.

Da stellt sich für mich die Frage wie Ozon riecht. Wenn es das ist was ich meine (Solarium, Höhensonne) dann eher nicht.

Ich denke auch dass Wasser mit Essig keine schlechte Idee ist. Sauber ist das Fahrzeug, also wird weiter Chemie nicht nötig sein. Die Frage ist nur wieviel Wasser so ein Fahrzeughimmel verträgt.

 

 

Tschuldigung daß ich so hartnäckig verfolge - ist eine spannende Frage, weil auch geruchsempfindlich ... . Hier ein Ozongerät:

http://www.persson-gmbh.de/.../airmaster-bl-100

Aber ob der Geruch durch Ozon entstanden ist oder dadurch beseitigt werden kann ist mir völlig unklar - vielleicht geht das irgendwie zu klären.

Und wenns im Auto nicht nach Ozon riecht - ob das Ozon evtl. ausschließlich organische Gerüche beseitigt, aber keine chemischen?

(Den Preis find ich ja nicht hoch, falls es tatsächlich hilft, denn wenn Reinigungsmaßnahmen was am Auto ruinieren ist das doch allemal ruinös, wenn mans richten lassen will ...).

Hört sich an, als ob der Händler großzügig verschiedene Sachen ins Fzg. gesprüht hat, um den Rauchergeruch "weg" zu bekommen. Würde bedeuten, das die Textilien vielleicht sauber aussehen, aber es nicht sind. Bei dunklen Textilien sieht man die Nikotinablagerungen nunmal nicht. Würde auf jeden Fall alles nochmals durchwaschen, dann spülen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Wie bekomme ich nach einer Aufbereitung den Geruch wieder weg?