ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Werkzeuge für US Oldies und moderne Fahrzeuge

Werkzeuge für US Oldies und moderne Fahrzeuge

Themenstarteram 27. Juni 2010 um 23:10

Hi,

da ich am sammeln für ne größere Bestellung bin, mal ne Frage nach brauchbaren Werkzeugen.

Die Werkzeuge sollen möglichst ihren Zweck für den Camaro, den Alero und auch ältere / moderne europäische Fahrzeuge erfüllen. Somit möglichst universell.

Die Sammlung ist jetzt alles von Summit, aber das dient nur der Veranschaulichung bzw Diskussionsgrundlage.

Fangen wir an:

Zündpistole reichen wirklich 60° Verstellbarkeit? Wieso funktioniert sowas eigentlich nicht mit der DIS Zündanlage vom Alero? Oder Einzelfunkenzündung vom Nissan Primera?

Bördeln und biegen von Rohren Welcher Typus an Rohrleitung bietet sich die breite Auswahl an Fahrzeugen an? Und wo bestehen für so ein 45° Kit die Grenzen?

Motortester Das gute alte Ohr und en einfacher Kompressor können für so manche Diagnose gut sein. Nur gibts bei dieser Art Set was zu beachten? Haben die Amis vllt andere Druckluftanschlüsse als wir?

Oil Priming Jetzt sehr speziell für den Camaro, aber auch der Alero mit dem V6 sollte damit möglich sein. Was spricht denn gegen so ein nettes kleines Teil?

Plastikhebel Die dinger hab ich mir in der Werkstatt schon immer gewünscht. Aber was is der Haken? Wieso sollen die in den USA so billig sein?

Federspanner auch wieder was spezielleres, aber wenn ichs richtig weiß passen die Federspanner von Mercedes nicht an / in die Federn von den F und A Bodies.

Lager-Packer Wofür würde ich denn das brauchen? Wie sieht das mit den Radlagern beim Camaro aus? Wie funktionert das Ding überhaupt?

hier noch Schrauben Sind dies wirklich gebräuchliche Größen für Camaro und Konsorten? wie siehts mit der Festigkeitsklasse aus? Wie ist das bei denen da drüben so gehandhabt?

Das letzte ist jetzt etwas spezieller.

Das Vakuumreservoir wäre eine schöne Idee, aber wer kann mir sagen, was genau das Manometer anzeigt? Manifold-vacuum oder den Unterdruck im Reservoir?

Reservoir

passendes Manometer

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Auch beachten den Thread über Zubehör

Danke

Julian

Ähnliche Themen
9 Antworten

Da weiß man ja gar nicht, wo an anfangen soll...

Manometer:

Das Teil ist ein Vakkummeter und zeigt "Inches of Mercury" (Quecksilbersäule), also barometrischen Druck an. Diese kann auch negativ, aöso Vakuum sein. Ein normaler Motor erzeugt so um die 20 in/Hg

Pry Bars:

Mit den Dingern wirst Du bei einem 79er Camaro wenig Glück haben. Die Embleme/Leisten sind alle geklebt. Außer Front und Heckscheibe, dafür braucht man aber ein anderes Werkzeug. Aus meienr Sicht sehr eingeschränkter Nutzwert. Wenn ich so etwas brauche, klebe ich immer Krepp oder breites Isoband auf einen Malerspachtel...

Reservoir:

An ungetunten Motoren überflüssig.

Lagerpacker:

Das ist einfach eine Art doppelter Trichter mit Schmiernippel. Der Camaro hat einfache Rollenlager an der Vorderachse. Die kann man damit packen. Der Alero hat verpreßte und dauergeschmierte Radnaben. Da gibt es nix zu fetten.

Schrauben:

Der Camaro ist zum größten Teil zöllig, der Alero metrisch. Also sind zwei Werzeugsätze notwendig.

Mit Schrauben und deren Festigkeit wirst Du keine Probleme haben, wenn Du immer schön die Originalschrauben nimmst. In Deutschland gibt es zwar Lieferanten für Zollschrauben, aber da sind keine Originale dabei. Trotz gleicher Größen sind sie von Funktion und Aussehen meistens nicht mal ähnlich. Die US-Schrauben sind nach meiner nun schon fast 30 Jährigen Erfahrung gegen deutsche Industrieware von wesentlich höherer Qualität. GM-Schrauben bekommt man bei Spezialisten wie AMK oder Northland Fasteners. Selbst Ford-, Chrysler- und GM-Schrauben unterscheiden sich untereinander stark.

Zitat:

Original geschrieben von spechti

 

Schrauben:

Der Camaro ist zum größten Teil zöllig, der Alero metrisch. Also sind zwei Werzeugsätze notwendig.

Mit Schrauben und deren Festigkeit wirst Du keine Probleme haben, wenn Du immer schön die Originalschrauben nimmst. In Deutschland gibt es zwar Lieferanten für Zollschrauben, aber da sind keine Originale dabei. Trotz gleicher Größen sind sie von Funktion und Aussehen meistens nicht mal ähnlich. Die US-Schrauben sind nach meiner nun schon fast 30 Jährigen Erfahrung gegen deutsche Industrieware von wesentlich höherer Qualität. GM-Schrauben bekommt man bei Spezialisten wie AMK oder Northland Fasteners. Selbst Ford-, Chrysler- und GM-Schrauben unterscheiden sich untereinander stark.

Es sind nicht unbedingt zwei Werkzeugsätze notwending. Man kann auch mit metrischen Werkzeug an US-Cars schrauben.

Die Größenunterschiede liegen bei den gängisten Größen zwischen Metrisch/Zoll (z.b. 1/2" und 13mm) bei 1-2%.

Lediglich ne 1/4" bzw. 6,5er Nuss braucht man unbedingt für den Innenraum.

Bekannter von mir kommt z.b mit nem 20€ Billigkasten an seinem 74er Continental Mark IV sehr gut zurecht.

am 28. Juni 2010 um 20:46

Zitat:

Original geschrieben von falloutboy

Zündpistole reichen wirklich 60° Verstellbarkeit? Wieso funktioniert sowas eigentlich nicht mit der DIS Zündanlage vom Alero? Oder Einzelfunkenzündung vom Nissan Primera?

60° reichen völlig. Wichtiger wäre mir eine integrierte Drehzahlanzeige, damit man die nicht auch noch extra anklemmen muss. DIS und Einzelfunkenzündung bieten normalerweise keinerei Einstellmöglichkeit, insofern ist die Pistole nicht funktions- sondern sinnlos.

Zitat:

Bördeln und biegen von Rohren Welcher Typus an Rohrleitung bietet sich die breite Auswahl an Fahrzeugen an? Und wo bestehen für so ein 45° Kit die Grenzen?

Diese Bördelsets sind Murks und für Doppelbördel praktisch unbrauchbar. Du brauchst für ordentliche Bördel ein Gerät, bei dem der Stempel nicht reingedreht wird, sondern über Hebel oder ähnliches axial reingedrückt wird. Die Geräte mit einer Gewindespindel taugen nix.

Oilprimer: bei Ford genügt eine passende Sechskant-Nuss auf der Verteilerwelle und dann ein kräftiger Aukkuschrauber. So ein Priming Tool sieht natürlich professioneller aus.

Metrisches vs. zölliges Werkzeug: Mit Metrinch würde ich nicht arbeiten wollen. Das passt gut auf metrische Schrauben, bei Zollschrauben (die es auch packt) ist mir persönlich das Verdrehspiel zu groß. Wenn es mal eng ist, freut man sich über exakt passende Stecknüsse und Schlüssel. Und das geht nur mit Qualitätswerkzeug passend für metrische ODER zöllige Schrauben. Also zwei Sets!

Zitat:

Und das geht nur mit Qualitätswerkzeug passend für metrische ODER zöllige Schrauben. Also zwei Sets!

Hätte ich nicht besser ausdrüken können. Zwar gibt s einige Schraubengrößen, die sich ähneln, aber bei kleinen Schrauben haut das schon nicht mehr hin. Die versaut man mit metrischen Schlüsseln zu 80%. Noch blöder wird es bei Schneidwerkzeugen und Lehren. Die passen gar nicht zu metrischen Maßen. Am besten ist, das schön sauber zu trennen, dann kann auch nix schiefgehen.

Und nichts ist schlimmer als wenn du an ein Auto geraten bist, an dem schon einer versucht hat die zölligen mit metrischem Werkzeug zu bearbeiten:(

Da passt anschliessend nix mehr nur noch der Zange/Bohrer/Flex...

Wenn ich das schon höre: "Passt doch fast"....

Wenn Dein Auto nur "fast" in die Garage passt, fährst Du doch auch nicht rein, oder???

Themenstarteram 29. Juni 2010 um 7:13

Und genau damit mir sowas nich passiert, frag ich hier nach :)

Die Schrauben sind dafür da, verhunzte zu ersetzen (da eben extra orginale zu bestellen, einfach manchmal umständlich is, wenn man nur ne kleine Verkleidungsschraube ersetzen will)

Gut, dann lass ich das mit Bördelgerät dieser Art, und such mir was "gscheites"

Dann werd ich bei der Zündpistole mal en Auge drauf haben, denn en Tacho muss klar mit drin sein, hätte gar nich gedacht das es auch ohne geht.

Mit dem Primer -- Chevy hat da bloß so en Bolzen Stück wo der ZV eingreift. Ich könnt mir so en Ding auch selber machn (lassen) - aber zu dem Preis komm ich dann wohl doch nich ganz hin.

Taps und Dies, also Gewindeschneider innen / außen hab ich jetzt hier gar nich aufgeführt, hab da aber auch en Set im Auge für Metrisch und Zoll.

Danke schon mal :)

Zitat:

Die Schrauben sind dafür da, verhunzte zu ersetzen (da eben extra orginale zu bestellen, einfach manchmal umständlich is, wenn man nur ne kleine Verkleidungsschraube ersetzen will)

Und genau deswegen sollte man sich auch immer einen kleinen Vorrat von den gängigsten Original-Schrauben an seinem Auto auf Lager legen. Wenn man mal alle Schrauben aus seinem Auto rausdreht (aktuelle Selbsterfahrung) sieht man, daß es gar nicht so viele verschiedene sind. Gerade bei GM-Autos wie dem Camaro ist der verwendete Typ jeweil recht überschaubar.

Übles Beispiel:

Ich habe gerade entdeckt, daß praktisch alle Innenverkleidungsschrauben in meinem Mustang von einem der Vorbesitzer durch verzinkte Baumarktblechschrauben unterschiedlicher Form ersetzt wurden. Wohl weil sie ungefähr eine Woche lang so schön silber glänzen (bis sie oxidieren) und so natürlich viieeel schöner sind als die hochwertigen, schwarz phosphatierten Ford-Exemplare.

Da diese meistens etwas größer waren als die Originale und wohl mit roher Gewalt in die Löcher geprügelt wurden, darf ich jetzt alle betroffenen Löcher mit einem Schweißpunkt verschließen und neu bohren. Scheiß-Arbeit! Wieder so ein Pfusch, der die Todesstrafe verdient! Also mit so einem Scheiß am besten gar nicht erst anfangen! Immer die richtige Schraube fürs Loch nehmen! Nichts rechtfertigt die Arbeit die man später hat, wenn gemurkst wurde.

Was die Motortestgeräte angeht, war ich immer Fan von SUN-Geräten. Meine Zündpistole ist auch von denen und stammt aus einer Werkstattauflösung, ebenso wie mein kleiner tragbarer SUN-Motortester. Bestimmt locker 30 Jahre alt. Mit beiden Dingern kann man einen Büffel totschlagen und sie funktionieren hinterher noch. So mag ich es.

Ja genau Spechti! Und um Einstiegsleisten etc. am Boden zu befestigen, nimmt man mindestens 300mm lange Schrauben doppelten Durchmessers. Die legen einem dann bei Arbeiten unterm Auto auch noch schön die Kopfhaut in Streifen. Um mit den Ärzten zu sprechen: Du kannst gehn, aber deine Kopfhaut bleibt hier!

Aber back to topic, hat jemand eine Empfehlung für ein Bördelgerät welches nicht zum Snap On Preis kommt und dennoch brauchbar ist?

Übrigens sind manche Leute die für die Bucht US Autos hinmetzeln ganz froh, wenn man ihnen die übrig gebliebenen Schrauben im Eimer für ein paar Mücken abnimmt.

am 29. Juni 2010 um 23:39

moin,

welchen Preis meinst Du?

inner Bucht gibts sowas hier, sieht ganz ordentlich aus:

http://cgi.ebay.de/.../310225915528?...

mein Bördelgerät ist von snap-on und hat 9.99$ gekostet und taucht aber nur entsprechend. Manchmal ärgert man sich über den eigenen Geiz :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Werkzeuge für US Oldies und moderne Fahrzeuge