ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Werkstattaufenthalt im Rahmen der Garantie

Werkstattaufenthalt im Rahmen der Garantie

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 2. Febuar 2018 um 5:12

Hallo,

 

hatte meine 4 Monate alte V Klasse , mit ca. 6500km, in der Werkstatt zur Beseitigung kleiner Mängel, u.a. quietschenden Bremsen, Tankschwappern, klappern im Fond, schwächelnden Sitzheizung (im Vergleich zur B Klasse), Navi Update usw.

 

Die Übergabe an den Service war unspektakulär aber freundlich...

 

Gestern Abholung. Als ich nach einer Ausfertigung zu den erfolgten Reparaturen fragte, wurde mir mitgeteilt, dass diese den Fahrzeugdaten hinterlegt seien. Auch eine Übergabe durch den Werkstattmeister, inkl. Informationen über den Umfang der Reparaturen, fehlt mir. :(

 

Muss das so?

 

Zumindest habe ich V12 als Navi Update :)

 

Grüße

Ähnliche Themen
10 Antworten

Nein muss und sollte nicht so sein. Habe gestern meinen aus seinem zweiten Werkstatt Aufenthalt abgeholt und mir wurde ausführlich erklärt was alles gemacht wurde. In dem Fahl die Schiebetüren und Heckklappen klappern knarzen beseitigt.

Leider ist das bei mir auch so. Bei Abholung kurz binnen weniger Minuten erklärt, "... haben wir abgestellt (den Fehler), wir haben ein Update aufgespielt, dort konnten wir keinen Fehler nachvollziehen, im Fehlerspeicher stand dazu Nichts drin, ..." und fertig - meist pauschale Aussagen. Die Nachfrage nach einem Servicebericht bleibt unbeantwortet und natürlich auch keine Übergabe solch eines Dokuments.

Hinzu kommt die Notwendigkeit der mehrfachen ungeplanten Werkstattbesuche (Service A ist noch in weiter Ferne). Da verliert man schnell den Überblick, was gemacht wurde. Ich behaupte einmal, dass es die Serviceberichte nicht für den Kunden gibt ist begründet in den vielen Reklamationen selbst, denn sonst ist eine fehlgeschlagene Nachbesserung sofort schriftlich nachweisbar. Ohne Serviceberichte ist das deutlich schwerer...

Habe selbst die Aussage des Meisters erhalten, dass alles im System drin steht. Ja, aber Zugriff hat nur MB, nicht der Kunde. Im Klartext heißt dass, dass ich als Besitzer des Fahrzeuges nicht weiß, was die Werkstatt an meinem Fahrzeug gefummelt, oder an Änderungen vollzogen hat.

Für mich ist das ein großer Minuspunkt für MB.

Dann pocht auf eine persönliche Erläuterung durch den/einen Kundendienstmeister!

Das ist übrigens auch so in den Richtlinien der Daimler AG vorgeschrieben.

-:)

Gruss

Nico

Zitat:

@Bonzai2010 schrieb am 2. Februar 2018 um 05:12:57 Uhr:

Hallo,

 

hatte meine 4 Monate alte V Klasse , mit ca. 6500km, in der Werkstatt zur Beseitigung kleiner Mängel, u.a. quietschenden Bremsen, Tankschwappern, klappern im Fond, schwächelnden Sitzheizung (im Vergleich zur B Klasse), Navi Update usw.

....

 

Grüße

Das Tankschwappen nervt. Aber kann man da etwas gegen tun?

 

Themenstarteram 2. Febuar 2018 um 10:02

@princeton

Warum muss/soll ich darauf pochen? Ich habe ein Auto im doch schon oberen Preissegment erworben, da müsste eine persönl. Erläuterung des erfolgten Rep-Umfanges inkl. sein. War bei meinen anderen Pkw (andere Hersteller) gang und gebe. Aber nun gut... Bin ich wenigstens nicht der Einzige. Beim nächsten mal mach ich das dann anders.

@A.Helmchen

Naja, damals gab es ja neue Tankbänder. Aber mein Service-Mensch war schon verdutzt als ich es Ihm demonstrierte...

Antwort: " Mmh, haben die das noch immer nicht in Griff bekommen?" Da ich ja nun leider kein Rep.-protokoll habe, kann ich auch nicht sagen ob dahingehend etwas gemacht wurde. Der erste Eindruck, ja n bissel besser! Würde ich aber nicht unterschreiben...

Gruß

Zitat:

@princeton schrieb am 2. Februar 2018 um 08:33:36 Uhr:

Dann pocht auf eine persönliche Erläuterung durch den/einen Kundendienstmeister!

Das ist übrigens auch so in den Richtlinien der Daimler AG vorgeschrieben.

-:)

Gruss

Nico

Was bringt es mir darauf zu pochen, wenn ich dann eh nur höre, dass "die Fehler abgestellt wurden"?

Ein ordentlicher Servicebericht, wo drin steht welche Arbeiten gemacht worden sind, welches Steuergerät ein Firmwareupdate inkl. dann aktueller Firmware-Versions-Nummer usw. ... das ist es was wir brauchen und wollen!

z.B. erwähnte mein Werkstattmeister bei der letzten Reklamationsannahme so nebenbei: "... da hatten wir doch schon die neuste Version aufgespielt, oder? ..." Ich konnte ihm leider nur antworten, dass mir das leider wegen der fehlenden Serviceberichte der letzten Werkstattbesuche nicht bekannt ist.

Bei den zahlreichen Steuergeräten usw. kann man ja nirgends so richtig die Softwareversionen im KI ablesen, geschweige denn bei MB erfahren, ob es ggf. eine neuere Version gibt, denn diese werden NUR dann aufgespielt, wenn der Kunde reklamiert! Das ist leider nicht so, wie beim Handy, wo man kostenfrei und von allein ein Firmwareupdate bekommt (muss zwar selbst aufgespielt werden, aber nur so kann man heute die technischen Geräte im Zusammenspiel mit Geräten anderer Hersteller, z.B. Bluetooth-Verbindung, oder neuere Handys aufrecht erhalten - PS: Bei den Handys gibt es im Internet (zumindest auf dem PC des Werkstattmeisters) eine Liste der unterstützten Handys! Steht Dein Handy da nicht drauf, so bekommst Du bei einer Rekla zu hören, dass es kein Fehler ist, da das Handy nicht in der Liste ist!).

Mit zunehmender Digitalisierung (Software) der Autos wird das immer mehr zu einem Problem und deshalb um so wichtiger hier den Überblick zu haben. Was passiert z.B. in 7-10 Jahren? Gibt es da kostenfrei Firmwareupdates, um z.B. neuere Handys im V zu nutzen? ... usw.

Wenn mir die Dialogbereitschaft in einem Dienstleistungsgewerbe nicht ausreicht, dann fordere ich sie unmittelbar und unmissverständlich ein!

Wenn die Dame am Informationstresen das nicht versteht, oder umsetzen möchte, dann würde ich sofort den Werkstattleiter oder Niederlassungsleiter verlangen.

Sich stillschweigend Vorort damit abzufinden und dann im Forum diesen Umstand zu monieren bringt auch nix...!

-:)

Gruss

Nico

Zitat:

@princeton schrieb am 2. Februar 2018 um 11:40:38 Uhr:

Wenn mir die Dialogbereitschaft in einem Dienstleistungsgewerbe nicht ausreicht, dann fordere ich sie unmittelbar und unmissverständlich ein!

Wenn die Dame am Informationstresen das nicht versteht, oder umsetzen möchte, dann würde ich sofort den Werkstattleiter oder Niederlassungsleiter verlangen.

Sich stillschweigend Vorort damit abzufinden und dann im Forum diesen Umstand zu monieren bringt auch nix...!

-:)

Gruss

Nico

Das stimmt, hat aber leider auch nix gebracht. Der Normalfall sollte aber ohne Einbeziehen des Niederlassungsleiters, oder noch höher ... ablaufen können. Leider ist das eben (Erfahrungswert) nicht der Fall. Aussagefähige Serviceberichte sind nicht zu bekommen.

Nun, ich kann die negativen Erfahrungen bisher (zum Glück) nicht bestätigen. Nach der Inspektion meines Vito bei der Fa. Hufgard in Blankenbach (bei Aschaffenburg) wurde mir unaufgefordert das Serviceblatt ausgehändigt und zusätzlich der Hinweis gegeben, dass ich mit dem aufgedruckten Code alles auch in der "Mercedes.Me" App sehen und verfolgen kann.

Leider ergibt Mercedes Me nur diesen freundlichen Text unter der "Position Service für mein Fahrzeug":

"Für dieses Fahrzeug liegen leider keine Daten vor. Den Digitalen Servicebericht können wir nur für Fahrzeuge ab Juli 2008 anbieten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Service-Partner. Er berät Sie gerne zu unseren Serviceangeboten in einem persönlichen Gespräch."

Werkstatttermine gab es hingegen genügend und ich glaube die V-Klasse wurde erst ab 2014 gebaut, kann also mit der Jahresangabe "Juli 2008" auch nicht viel zu tun haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Werkstattaufenthalt im Rahmen der Garantie