ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?

wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?

Themenstarteram 8. März 2008 um 11:05

hallo leute,

seit ihr es auch leid in eurer kleinen garage oder gar in einer dreckigen hobbywerkstatt euren old- oder youngtimer zu

reparieren oder zu restaurieren?

ich möchte hier in oder um münchen euch einen platz schaffen, an dem ihr eure autos nicht nur unterstellen könnt, sondern auch daran arbeiten dürft. meine vorstellung wäre ähnlich einer hobbywerkstatt, doch mit anderem klientel und vorallem sauber, mit ordentlichen werkzeug, anleitung durch meister und eigenen abschließbaren schrauberplätzen.

ich würde mich hier über eure reaktionen darauf freuen, eventuelle anregungen, preisvorstellungen, wünsche, usw.

dies ist vorerst einmal eine umfrage, da ich erst eure resonanz abwarten möchte, um mir über größe und kosten einen überblick verschaffen zu können.

 

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 12. August 2010 um 22:09

Hallo zusammen,

ich weiß nícht, ob das damalige Thema noch aktuell ist - schreibe aber trotzdem...

Eine solche Werkstatt zu eröffnen war auch einmal mein "Traum" - die Realisierung dieses Projektes, daß die Mieter ihre Autos dort unterstellen können scheiterte aber an der horrenden Summe, die die Versicherung für eventuelle Schäden an den Fahrzeugen haben wollte...

Für uns war dieser Part einfach nicht tragbar und deshalb uninteressant!

Heute bringen alle meine Kursteilnehmer ihre Autos bzw. Motorräder mit und nehmen es dann wieder mit nach Hause...

LG

DKWschorsch www.oldtimer-lernwerkstatt.de

am 18. Februar 2016 um 7:20

Da macht scheinbar einer in Düsseldorf echt so eine Werkstatt auf. Bei meiner ewigen Suche nach nem Platz um meinen Käfer zu zerlegen, hab ich ne Seite gefunden. Selber-Restaurieren.de

Eh, wenn das stimmt ... ohne zerlegen schaff ich meinen nächsten tüv nie. Der schreibt, dass man sein Auto "langfristig abstellen" kann. Bin gespannt unter welchen bedingungen

Gruß Hennry

Zitat:

Eine solche Werkstatt zu eröffnen war auch einmal mein "Traum" - die Realisierung dieses Projektes, daß die Mieter ihre Autos dort unterstellen können scheiterte aber an der horrenden Summe, die die Versicherung für eventuelle Schäden an den Fahrzeugen haben wollte...

Für uns war dieser Part einfach nicht tragbar und deshalb uninteressant!

Das kommt drauf an, was man versichert. Bei uns versichern die Kunden ihre Fahrzeuge selbst. Wir haben grade für lange Projekte nicht zugelassener Fahrzeuge (Vollrestaurationen) da einen kompetenten Versicherungsmakler welcher die Fahrzeuge wärend der Restauration versicherungsmäßig gut unterbringt.

Aber was soll da schon passieren? Außer das abbrennt wohl nicht viel...

Wer klaut schon aus ner Werkstatt n halbes oder viertel Auto...

Zitat:

Aber was soll da schon passieren? Außer das abbrennt wohl nicht viel...

Wer klaut schon aus ner Werkstatt n halbes oder viertel Auto.........

:cool::cool:

wenn ich sehe was hier im Umkreis so abgebrannt ist.......:rolleyes::rolleyes:

und da war die Hütte auch gleich Asche:D:D

Joah, deshalb ist die Versicherung auch nicht teuer, der letzte hat da auch nur nen 2 stelligen Jahresbeitrag für bezahlt. Gebäude ist gesondert versichert und anderes Thema.

Wer sich selbstständig macht, trägt eben auch Risiko, so ist das halt. Da kann man eh nicht alle eventualitäten versichern...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 18. Februar 2016 um 16:59:36 Uhr:

Zitat:

Eine solche Werkstatt zu eröffnen war auch einmal mein "Traum" - die Realisierung dieses Projektes, daß die Mieter ihre Autos dort unterstellen können scheiterte aber an der horrenden Summe, die die Versicherung für eventuelle Schäden an den Fahrzeugen haben wollte...

Für uns war dieser Part einfach nicht tragbar und deshalb uninteressant!

Das kommt drauf an, was man versichert. Bei uns versichern die Kunden ihre Fahrzeuge selbst. Wir haben grade für lange Projekte nicht zugelassener Fahrzeuge (Vollrestaurationen) da einen kompetenten Versicherungsmakler welcher die Fahrzeuge wärend der Restauration versicherungsmäßig gut unterbringt.

Aber was soll da schon passieren? Außer das abbrennt wohl nicht viel...

Wer klaut schon aus ner Werkstatt n halbes oder viertel Auto...

Eine Kundenversicherung ist zwar sinnvoll, entbindet euch aber zum einen nicht von eurer Haftung und zum anderen sind zum Beispiel Tätigkeitsschäden an den Fahrzeugen darüber nicht versicherbar, genauso wenig eingelagerte (Kunden-)Teile, wie zum Beispiel Reifen oder nicht verbaute Ersatzteile.

 

Hier wird jeder seriöse Betrieb entsprechenden Versicherungsschutz einkaufen und der kostet im Bereich KFZ-Handel-Handwerk einfach Geld, wobei es im Oldtimerbereich auch hier spezielle Anbieter gibt, die das etwas entschärfen.

Tätigkeitsschäden deckt die Betriebshaftpflicht ab, also wenn man was kaputt macht oder einem Kunden / Fahrzeug was passiert in Folge der Tätigkeit (z.B. Rad nicht festgeschraubt, etc.).

Was das Thema Versicherungen angeht, muss man aber genau schauen, was man alles versichert. Das einem einer Kundenteile klaut die in der Werkstatt liegen, da muss man erst mal ne Objektbezogene Gefährdungsanalyse machen. Wenn man natürlich ne Werkstatt mit viel Puplikumsverkehr hat, kann das passieren, arbeitet man hinter "verschlossenen Türen" ist das ziemlich unwahrscheinlich... Da muss man sich überlegen, wie groß das Risiko ist und ob man das versichert... Ich habs nicht versichert... Wenn man anfängt alles ver- und ab zu sichern, sollte man Arbeitnehmer werden... Bisschen Risiko gehört zur Selbstständigkeit.

Mein Post bezog sich darauf, dass DKWschorsch die hohen Versicherungskosten beschrieben hat, die mit so einem Vorhaben einhergehen.

 

Tätigkeitsschäden an den KFZ sind erst über die Zusatzdeckung in der Betriebshaftpflicht versichert. Die gelagerten Teile, ob von Kunden oder nicht, sind lediglich über eine Inhaltsversicherung gegen Schäden wie Feuer oder Einbruchdiebstahl versichert.

 

Je nach Umfang kommt man hier auf einen niedrigen bis mittleren vierstelligen Betrag, der zusätzlich zur Kundenversicherung kommt. Sobald also so eine Unternehmung eher Hobbycharakter haben soll, scheitert es häufig an so simplen Details.

am 2. April 2016 um 13:03

Das gibt's jetzt in Düsseldorf.

Heißt "Rostnest". Hab ich durch Zufall gefunden als ich mal wieder nach nem Schrauberplatz hier in Düsseldorf gesucht hab. Hab dann die Internetseite www.rostnest.de gesehen und bin gleich hin. Wenn du es nicht selber gesehen hast, würdses nich glauben. Voll sauber. Der Typ ist auch i.o. Der vergibt auch Parkplätze, wenn du mal was länger brauchst. Also wenn ich demnächst keinen Schweller mehr dranhab, brauch ich mir keine Sorgen machen.

Sry, klingt'n bisschen wie Werbung aber sowas muss erzählt werden. Endlich hat ma einer mitgedacht.

Gruß Hennry

Natürlich ist das Werbung, vor allem wenn man sich anmeldet und schreibt sowas und hat nur 2 Beiträge auf der Karte...

Und wenn ich auf der Internetseite sehe "arbeiten wie die Profis", äh, dafür müsste man Profi sein.

Ich kann in ner Bäckerei auch keine Brötchen backen, nur weil ich ne Bäckerei um mich rum hätte...

Aber richtig geil ist das Bild mit dem "Profi Equipment", der 99€ Chinawaschtisch, der 149€ China Motorheber, die billige Sandstrahlbox, die Chinahydraulikpresse und n Wuchtgerät von Twinbush, ja ne, ist klar...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?