ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?

wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?

Themenstarteram 8. März 2008 um 11:05

hallo leute,

seit ihr es auch leid in eurer kleinen garage oder gar in einer dreckigen hobbywerkstatt euren old- oder youngtimer zu

reparieren oder zu restaurieren?

ich möchte hier in oder um münchen euch einen platz schaffen, an dem ihr eure autos nicht nur unterstellen könnt, sondern auch daran arbeiten dürft. meine vorstellung wäre ähnlich einer hobbywerkstatt, doch mit anderem klientel und vorallem sauber, mit ordentlichen werkzeug, anleitung durch meister und eigenen abschließbaren schrauberplätzen.

ich würde mich hier über eure reaktionen darauf freuen, eventuelle anregungen, preisvorstellungen, wünsche, usw.

dies ist vorerst einmal eine umfrage, da ich erst eure resonanz abwarten möchte, um mir über größe und kosten einen überblick verschaffen zu können.

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Ich finde die Idee super.

Sowas würde ich mir im Raum Düsseldorf wünschen - bisher habe ich leider noch nicht einmal eine "normale" Schrauberhalle aufgetan.

Nun schliesst sich direkt die Frage an: was darf soetwas kosten?

Viele scheuen wahrscheinlich hohe monatliche Kosten - wenn sie dann gar nicht so genau wissen ob und wie oft sie die Werkstatteinrichtungen tatsächlich nutzen. Außerdem wäre es schade wenn man da eine nette Community hat, gerade aber nichts zu basteln hat (ist es jemals fertig??) und dann vielleicht nur wegen der Kosten in ein "normale" Garage zurück umziehen muss.

Vielleicht wäre es schön eine Kombination zu haben: Normalen Stellplatz / Garage mieten (inkl. einem Extra-Verschlag in dem man Ersatzteile, Räder etc. lagern kann) - eben all dass, was gnä Frau in der heimischen Wohnung und im Keller nicht so recht toleriert.

... und zusätzlich könnte man wie in einer Mietwerkstatt Bühne, Werkzeug etc. mieten.

Im Prinzip hääte man dann soetwas wie das Meilenwerk, bloss etwas weniger schick und teuer - und hoffentlich "praktischer".

Ich würde mal sagen - ich wäre bereit 50-100 Euro im Monat für den Stellplatz zu zahlen - je nachdem wie weit die Halle "ab vom Schuss" ist. Dann müsste man nun also im nächsten Schritt rausfinden was eine Stunde auf der Bühne kosten darf...

Schöne Grüße

C.

Wenn du dann von Scotty einen Beamer hast um dann von zügig HH nach M zu beamen bin ich dabei . . ;)

 

Mal in Ernst hört sich gut an - schade nur zu weit entfernt. Soltest evtl. einen Verein (e.V) gründen wegen der Steuer, Spenden, Versicherung etc.

 

Viel Glück

Gruß Klaus-Peter :cool:

am 12. März 2008 um 15:29

Hallo,

grundsätzlich ist die Idee natürlich gut und ausbaufähig, im Detail ergeben sich aber durchaus Probleme meines Erachtens nach.

Ich brauch zwar momentan keinen Platz bin auch örtlich nicht im Raum München, aber ich habe die Erfahrung gemacht dass man beim restaurieren vor allem eines braucht....viel Zeit.

Wenn du dein Angebot wie beschreiben durchziehen willst, sprich mit Meister in der Werkstatt stehen, gutem und vor allem umfangreichem Werkzeugfundus, und dem entsprechenden Platz, dann hört sich dass für mich ziemlich teuer an.

Problem ist dabei, wenn ich für mich privat ein Auto restauriere, dann kommt es durchaus vor dass das Auto mal paar Monate einfach steht, ohne dass auch nur eine Schraube gedreht wird. Wenn ich dann überlege dass ich für diese Monate einen Preis zahlen würde der wohl deutlich über der Miete für einen "normalen" Stellplatz respektive Garage liegen wird, dann wäre ich persönlich nicht bereit das zu zahlen.

Bei mir wäre noch das Problem dass ich selber mal im Oldie/Kfz Bereich tätig war und deshalb den fachlichen Rat durch einen Meister wohl völlig "umsonst" zahlen würde.

Zudem kenne ich einige Leute für die beim restaurieren grade der Reiz darin besteht dass Auto und die Mechanik kennenzulernen, die wollen gar keine Hilfe sondern die wollen selbst herausfinden wie "das Teil funktioniert". Zudem ist bei Schraubergemeinschaften ja meistens so oder so einer dabei der zumindest grundsätzliche Dinge kennt oder weis wie´s gemacht wird.

Ich würde sagen wenn sich das ganze im Bereich um die 150 Euro monatlich abspielen würde, ich dafür einen Stellplatz, Platz für eine kleine Werkbank für mich alleine und für alle zusammen eine Hebebühne, Druckluft, kleine Drehbank und das ganze Standardrepertoire dass man eben so braucht ala Drehmomentschlüssel, Entlüftungsgerät, evtl ne kleine Sandstrahlkabine etc. hätte dann würde ich denken da würden sich einige einfinden. Das Problem ist dass diese Gegenleistung für denn von mir genannten Preis einfach nicht drinliegt, hab dass mit einigen kollegen schon mehrmals angedacht.

Bei deiner Idee kommt noch folgendes Problem hinzu, wenn du dass so "kommerziel" machst und nicht im Freundeskreis, dann brauchst du ja quasi jemand der den ganzen Tag rumhängt und schaut dass keiner Werkzeug mitgehen lässt, Werkzeug kaputt macht, was auch immer, kurz gesagt einen Aufpasser. Und den muss ja auch noch jemand bezahlen, obwohl er mir persönlich als Schrauber der sich eingemietet hat jetzt keinerlei Vorteile bringen würde. Zudem kommt das Problem dass manche im Urlaub morgens um halb sieben anfangen zu schrauben, andere abends nach Feierabend erst um 7-8 überhaupt anfangen, d.h du benötigst fast 2 Leute, oder du machst den Laden um 6-7 rum dicht, was dann für viele schon wieder ein K.O Kriterium wäre wenn sie praktisch ihre Zeit zum Schrauben mit der Öffnungszeit in Einklang bringen müssten.

Soweit meine Kritik, ich finde die grundsätzliche Idee wirklich super, und wenn du ein Konzept findest dass funktioniert und von den Kosten her für alle Beteiligten einigermassen vernüftig abläuft, dann würde dass sicherlich auch funktionieren.

Man müsste sich aber eben schon genaue Gedanken darüber machen und es mal genau ausrechnen wie hoch denn der Preis für den einzelnen Mieter dann sein würde, welche Gerätschaften man den wirklich braucht, in welcher Grössenordnung das ganze vonstatten gehen soll, ab wieviel Leuten braucht man 2 Hebebühnen damit es noch Sinn macht, wie gross muss die Halle sein, wie gross die einzelnen Stellplätze und so weiter....

 

Halt uns auf dem Laufenden! :)

 

Grüsse

Delanye

am 31. August 2008 um 9:58

Hallo Leute,

ich weiß ja nicht wie aktuell das Thema noch ist. Ich bin auch seit fast 3 Jahren auf der Suche nach einem Platz in einer Halle, mit ein paar netten Leuten, die selbst an ihren Oldi Hand anlegen wollen. Ich bin quasi Jungschrauber, und könnte schon das ein oder andere Mal Hilfe benötigen. Ich möchte es schon selbst machen, aber ich muss noch eine ganze Menge lernen und machmal fehlt auch einfach die Kraft!

Ich habe einen kleinen Fiat 124 Spider, der im Juli 30 geworden ist. Ich habe aber jetzt einiges zu reparieren, damit ich den Kleinen über den TÜV und vor allem die H-Zulassung bekomme. Und da alleine die Ersatzteile schon so einiges schlucken, würde ich zumindest beim Arbeitslohn sparen.

Ich wohne kurz vor Bonn (von Köln gesehen :-))... also wenn jemand einen Platz für mich hat, oder ein paar Leute zusammen kommen, mit denen man was anmieten kann, dann bitte melden!!!!!!!

Freu mich auf viele Antworten!!!

Klexe

Hallo!

Finde die Idee sehr gut.

Alles eine Preisfrage.

Wäre generell daran interessiert, mitzumachen, lebe auch in MUC.

Gruß,

M.

Hallo!

 

komme auch aus München und finde das eine sehr gute Idee.

 

Ich glaube da gibt es schon einen Markt dafür, vor allem wenn man das ganze 

mit entsprechendem Niveau aufsetzt, sprich Sauberkeit, professionelle Betreuung, etc. 

Man könnte sich auch vorstellen, dass "do-it-yourself"- Kurse zu bestimmten Themen angeboten werden.

 

Könnte mir vorstellen, dass man dafür schon pro Monat als Standmiete 150-200 Euro aufrufen könnte (Garagenstellülätze sind ja in München auch nicht gerade billig), inkl. Zugang zu Leih-Werkzeugen etc. Für extra Leistungen, Kurse etc. könnte man ja entsprechend zusätzlich verlangen...

 

Viele Grüße,

thatjeepdude

 

 

Ich finde es auch eine gute Idee, nur sollte man meiner Meinung nach den eigenen Stellplatz, oder die Box/Garage von der eigentlichen Schrauber-geschichte abgrenzen, da es ja nun auch Leute gibt, die Ihren Oldi zwischendurch mal fahren wollen.

Ich denke es wäre am vernünftigsten einen Hof mit Garagen zu haben, die eine Lagermöglichkeit für Teile bietet, die dann zwischen 50 und 75 pro Monat kostet, je nach Größe. Dann aber die Möglichkeit zu haben für langfristige Arbeiten, wie eine "Total-Sanierung" auf abschließbare Boxen (evtl. dann mit einer Grube) auszuweichen, die sich in der nähe oder der Werkstatt selber befinden. Diese können dann auch mehr kosten.

Für die kleineren Arbeiten die eben so zwischendurch mal anfallen sollte eine Werkstatt mit Bühne vorhanden sein. Die könnte von einem Meister betreut werden und Tagsüber z.B Auftragsarbeiten für Mitgliedern erledigt. (komplizierte Arbeiten, oder einfach mal keine Lust es selber zu machen). alles natürlich nach Stunde, wie in einer "normalen" Werkstatt auch aber eben um die Ecke.

Mit dem Werkzeug würde ich es so handhaben, dass es ähnlich einer Mietwerkstatt ist, dass man schon einen eigenen Grundstock an Werkzeug haben sollte, sich aber spezielles Werkzeug gegen eine kleine Gebühr ausleihen kann.

So wäre es auch denen gegenüber fair, die alles selber machen, oder schon das ganze Werkzeug haben.

Man bezahlt "normale" Stellplatzgebühren und alles andere nach Leistung, aber eben alles aus einer Hand und mit einer festen Gruppe, denn so muss nach der Restaurierung keiner ausziehen.

Natürlich ist diese Lösung erstmal sehr platz-, und wohl am anfang auch ziemlich kostenintensiv....aber ich glauba, dass es funktionieren könnte.

Hallo duster74,

ist eigentlich daraus etwas geworden?

Gruß

Christian

am 20. Dezember 2009 um 2:47

Also ich habe Mietwerkstätten in Düsseldorf und Velbert kennengelernt, die waren sehr gepflegt und sauber, und die Leute waren auch nett und haben geholfen, also muß man jetzt nicht das Fahrrad neu erfinden.

Obwohl ich es natürlich immer begrüße wenn man uns Auto-Fans einen schönen Platz bietet, wo man all das machen kann was in der "gut- bürgerlichen Siedlung" ungern gesehen wird.

Ich habe derzeit mit 2 Kumpels zusammen eine Bastel-Halle, wo ca. 5 Autos reinpassen, und halt noch Regale Werkbank usw.

Gruß Christian

(noch einer)

Das ist leider etwas weit weg von mir. Ich wohne in München. Vielleicht lässt sich aber hier auch eine solche Bastel-Halle finden. Damit ich einen Anhaltspunkt habe: wieviel zahlt ihr dafür und wie groß ist sie?

Gruß Christian

am 8. Januar 2010 um 19:54

Hallo,

das ist jedenfalls eine super Idee.

Ist schon etwas in der Richtung passiert?

Ich habe bis jetzt so eine Möglichkeit in München leider noch nicht gefunden. Es gibt nur Hobbywerkstätten und dort kann man sein Auto nicht einfach längere Zeit stehen lassen ohne das es horrende Kosten verursacht. Eine Restaurierung braucht viel Zeit, und noch viel mehr wenn man wie ich berufstätig ist und Familie hat.

Wohne in München und mein Schmuckstück kann ich leider in meiner Garage nicht restaurieren (das Auto muss total zerlegt werden, da ich es nicht nur flicken will).

Ich habe eigentlich schon aufgegeben und mir einige Oldtimerwerkstätten angesehen.

Selbermachen wäre aber schon die für mich schönere Lösung, da ich früher hobbymässig viel an Autos repariert und restauriert habe.

Somit fehlt mir nur der geeignete Platz, das "gröbere" Werkzeug, welches man nur temporär braucht kann man sich ja auch ausleihen.

Vielleicht gibt es ja im Raum München Gleichgesinnte und es klappt doch noch.

Zum Thema kosten.

Ich habe mir ein Budget von Euro 3000,- (ohne Teile und Material) erlaubt. Beim Selberschrauben komme ich damit sicher weiter...

Gruß,

Spion

Hallo Gleichgesinnte,

wenn genügend seriöse Interessenten zusammenkommen, werde ich im Frühjahr im Osten von München eine Halle bauen, die sich in beheizbare Werkstätten ab 50 qm mit jeweils eigenem Rolltor teilen ließe.

Bei einem langfristigem Mietvertrag wird die monatliche Netto-Kaltmiete bei Anmietung von 50 qm 300 € (zzgl. MwSt.) betragen. Für einen kurzfristigen Vertrag von z.B. 6 Monaten beträgt die Netto-Kaltmiete insgesamt 2.500 € (zzgl. MwSt.). Die Höhe in den einzelnen Werkstätten wird mindestens 4 m betragen und z.B. eine Hebebühne könnte gegen Aufpreis mit angemietet werden.

Ich habe bereits eine Anzeige geschaltet in www.immobilienscout24.de mit der Scout-ID: 53852309.

Dort könnt ihr auch ein Formular downloaden und mir eure Wünsche mitteilen.

Wäre schön, wenn es klappt!

Gruß

Christian

am 10. Januar 2010 um 17:41

@christian57,

wenn es seriös ist, wäre es genau das richtige was ich suche.

Da ich die Oldtimer Restauration nur hobbymässig betreiben würde, wären für mich 50 qm mehr als ausreichend und der Preis fair.

Ich wohne im östlichsten Teil Münchens, somit wäre die Anfahrt sehr komfortabel.

Habe einen kurzen Blick auf die Anzeige im Immoscout geworfen und werde mich melden.

Ich müsste nur schon recht bald (in ca. einem Monat) wissen, ob das Projekt klappt oder nicht, da ich einen Restaurator in Aussicht habe.

Danke,

Spion

am 26. Januar 2010 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von brummelbaer

Ich finde die Idee super.

Sowas würde ich mir im Raum Düsseldorf wünschen - bisher habe ich leider noch nicht einmal eine "normale" Schrauberhalle aufgetan.

Nun schliesst sich direkt die Frage an: was darf soetwas kosten?

Viele scheuen wahrscheinlich hohe monatliche Kosten - wenn sie dann gar nicht so genau wissen ob und wie oft sie die Werkstatteinrichtungen tatsächlich nutzen. Außerdem wäre es schade wenn man da eine nette Community hat, gerade aber nichts zu basteln hat (ist es jemals fertig??) und dann vielleicht nur wegen der Kosten in ein "normale" Garage zurück umziehen muss.

Vielleicht wäre es schön eine Kombination zu haben: Normalen Stellplatz / Garage mieten (inkl. einem Extra-Verschlag in dem man Ersatzteile, Räder etc. lagern kann) - eben all dass, was gnä Frau in der heimischen Wohnung und im Keller nicht so recht toleriert.

... und zusätzlich könnte man wie in einer Mietwerkstatt Bühne, Werkzeug etc. mieten.

Im Prinzip hääte man dann soetwas wie das Meilenwerk, bloss etwas weniger schick und teuer - und hoffentlich "praktischer".

Ich würde mal sagen - ich wäre bereit 50-100 Euro im Monat für den Stellplatz zu zahlen - je nachdem wie weit die Halle "ab vom Schuss" ist. Dann müsste man nun also im nächsten Schritt rausfinden was eine Stunde auf der Bühne kosten darf...

Schöne Grüße

C.

hi

kann ich absolut nachvollziehen. würde mich direkt beteiligen. zahle für mieten an meinen autos im monat 250 €

gruss jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. wer will seinen oldtimer selbst restaurieren und hat keinen platz?