ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wer muss zahlen?

Wer muss zahlen?

Themenstarteram 30. März 2011 um 19:27

Folgendes, ich hatte letzte Woche einen Unfall auf der Landstraße. Ein Motorradfahrer hatte sich stark in die Kurve gelegt und kam mir auf meiner Spur entgegen. Trotz bremsen hat es nicht mehr gereicht und er hat mir mit seinem Schädel einen Teil der Front zertrümmert.

Ich hatte tierisches Glück das hinter mir ein Polizeiwagen unterwegs war, der den Unfall direkt beobachtet hat. Somit war die Schuldfrage einwandfrei geklärt.

Der Unfallschaden beträgt 7.800€ und nun bekam meine Werkstatt einen Brief von der gegnerischen Versicherung das der Schaden nicht von ihnen übernommen wird weil zum Unfallzeitpunkt kein Versicherungsschutz bestand.

Nach telefonischer Rückfrage stellte sich heraus das der Motorradfahrer mehrere Beiträge nicht bezahlt hatte und somit der Versicherungsschutz erloschen ist.

Das Problem ist, der Motorradfahrer liegt zur Zeit im Koma. Ich habe zwar jetzt die Rechnung an Ihn geschickt und werde später das normale Mahnverfahren einleiten.

Meine Frage ist nun – was ist wenn der Motorrad nun dauerhaft im Koma liegt oder verstirbt?

Ist es sinnvoll mich direkt an die Frau zu wenden – ich meine im Todesfall haftet sie ja sowieso durch den Nachlaß, aber was ist wenn er nicht stirbt und einfach länger Koma bleibt?

Beste Antwort im Thema
am 30. März 2011 um 21:12

Hallo, geht's noch: "Trotz bremsen hat es nicht mehr gereicht und er hat mir mit seinem Schädel einen Teil der Front zertrümmert."

Was ist denn nun wichtiger bzw. schwerer zu ersetzen - sein Schädel oder Deine Front? Zwar ist der materielle Schaden mit 7800 € recht hoch, trotzdem würde ich mir erst mal Gedanken darüber machen, ob der Kerl im Koma durchkommt und dann, sollte dies der Fall sein, evtl. Schadensersatzansprüche stellen.

Kaum zu glauben, welchen Stellenwert mancherorts das "Heiligs Blechle" hat...

Markus.

P. S. Ansonsten ist die oben verlinkte Verkehrsopferhilfe wohl die geeignete Anlaufstelle.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

sofern rechtsschutz vorhanden, erstmal anwalt nehmen.. hier müsste erstmal geklärt werden, ob die versicherung noch eine nachhaftung hat. dafür muss man aber wissen, wann der vertrag seitens der versicherung gekündigt wurde. bis zu einem monat nach kündigung muss die versicherung im haftpflichtschadenfall eintreten.

sofern die monatsfrist überschritten ist, bleibt dir wohl nur der zivilrechtliche weg, also der klageweg gegen den verursacher.

ansonsten könntest du es auch mal über die verkehrsopferhilfe probieren.

good luck!!

Themenstarteram 30. März 2011 um 20:06

Zitat:

Original geschrieben von beachi

ansonsten könntest du es auch mal über die verkehrsopferhilfe probieren.

good luck!!

Danke, die Verkehrsopferhilfe kannte ich noch gar nicht!

am 30. März 2011 um 20:47

Ich hatte vor jahren einen ählichen Falle: Mir hat ein BMW die Vorfahrt genommen und die Versicherungsbeiträge waren schon länger nicht bezahlt worden und die Versicherung hatte dem Unfallgegner schon gekündigt. Den Schaden hat dann bei mir meine Vollkasko übernommen und ich wurde nicht hochgestuft.

 

Proiere es doch mal so aus, es könnte sehr schwer werden einen kranken Unfallfahrer noch finanziell in die Tasche zu greifen, wenn dort nichts zu holen ist.

am 30. März 2011 um 21:12

Hallo, geht's noch: "Trotz bremsen hat es nicht mehr gereicht und er hat mir mit seinem Schädel einen Teil der Front zertrümmert."

Was ist denn nun wichtiger bzw. schwerer zu ersetzen - sein Schädel oder Deine Front? Zwar ist der materielle Schaden mit 7800 € recht hoch, trotzdem würde ich mir erst mal Gedanken darüber machen, ob der Kerl im Koma durchkommt und dann, sollte dies der Fall sein, evtl. Schadensersatzansprüche stellen.

Kaum zu glauben, welchen Stellenwert mancherorts das "Heiligs Blechle" hat...

Markus.

P. S. Ansonsten ist die oben verlinkte Verkehrsopferhilfe wohl die geeignete Anlaufstelle.

Vergiss das Thema Verkehrsopferhilfe - da gibt's nix in Deinem Fall!

Zitat:

Original geschrieben von madize

Hallo, geht's noch: "Trotz bremsen hat es nicht mehr gereicht und er hat mir mit seinem Schädel einen Teil der Front zertrümmert."

Was ist denn nun wichtiger bzw. schwerer zu ersetzen - sein Schädel oder Deine Front? Zwar ist der materielle Schaden mit 7800 € recht hoch, trotzdem würde ich mir erst mal Gedanken darüber machen, ob der Kerl im Koma durchkommt und dann, sollte dies der Fall sein, evtl. Schadensersatzansprüche stellen.

Kaum zu glauben, welchen Stellenwert mancherorts das "Heiligs Blechle" hat...

Markus.

Ich habe da mal auf Danke gedrückt, weil ich selbiges gerade schreiben wollte.

Wirklich unglaublich was für menschenverachtende Zeitgenossen es gibt. :mad:

Ich konnte kaum glauben als ich las, dass du dich an seine Frau wenden willst... Was bist du blos für ein A*********!

Du TE sag mal, findest du dich mit solchen Postings eingentlich Cool?

 

http://www.motor-talk.de/.../...mmer-ist-im-anmarsch-t3179683.html?...

 

Ich habe ja Verständnis, dass du deinen Schaden ersetzt haben möchtest.

 

Aber das, was du so an Kommentaren dazu abgibst und auch deine Einstellung, dass geht gar nicht.....:(

Wohl Altersstarrsinn :eek:

 

Sein Profil:

Über Notzuechter Stuprum:

* Geburtstag: 3. Mai 1921

 

Zitat:

Original geschrieben von Siggi1803

Wohl Altersstarrsinn :eek:

 

Sein Profil:

Über Notzuechter Stuprum:

* Geburtstag: 3. Mai 1921

Dann braucht er die Kohle bestimmt für seinen *** selber Editiert**** ich will mich nicht auf die selbe Stufe mit diesem Menschen stellen ....:mad:

 

Traurige Grüße von

 

Delle

Danke für den Hinweis, Delle.

Man sollten den User mal moderativ ermahnen, oder besser gleich aus dem Forum entfernen!

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Vergiss das Thema Verkehrsopferhilfe - da gibt's nix in Deinem Fall!

Und das ist auch gut so !

Ich hätte hier ja schon längst etwas hilfreiches für den TE schreiben können.

 

Aber mit welchen, die eine solche Sch...se absondern:

http://www.motor-talk.de/.../...mmer-ist-im-anmarsch-t3179683.html?...

möchte ich

1. Nichts zu tun haben und

2. Werde ich einen Dreck tun solchen menschenverachtenden Individuen noch irgendeinen hilfreichen Tipp zu geben!

 

Ich empfehle mich dann und bin gespannt, wieviele der TE noch so "ins Koma befördert".

Zum K.... einige User hier!

am 30. März 2011 um 22:28

Ich habe da einen wertvollen Tipp, den ich gerne für mich behalten werde. Mit A...chern habe ich nicht gerne zu tun. Gut, dass Du Dich gleich als ein solches zu erkennen gegeben hast.

Ähnliche Themen