ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. wer hat Erfahrungen mit PDE 2

wer hat Erfahrungen mit PDE 2

VW
Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 17:53

Hallo Experten,

kann man die PDE 2 (die mit Magnetventil, nicht mit Piezo) unten an den Düsenlöchern mit einer feinen Messingdrahtbürste reinigen oder versaut man sich dabei das PDE?

Micha

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo

Wenn du damit die Ölkohle bzw. die Rußablagerungen entfernen willst wieso nicht.

Ich habe damit jedenfals noch keine Probleme gehabt.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von michi-t

 

Messingdrahtbürste reinigen oder versaut man sich dabei das PDE?

Ja...Reinigung nur mit Ultraschall möglich...;)

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 19:16

Zitat:

Hallo

Wenn du damit die Ölkohle bzw. die Rußablagerungen entfernen willst wieso nicht.

Ich habe damit jedenfals noch keine Probleme gehabt.

MFG

Ja, so hab ich mir das gedacht, um die Ölkohle weg zuputzen und um das Spritzbild zu verbessern.

Du hast also PDEs (PDEs der 2. Generation aus einem 16V TDI) schon mit einer Messingdrahtbürste gereinigt und hast die Erfahrung gemacht, das sie hinterher noch funktionieren?

Zitat:

Ja...Reinigung nur mit Ultraschall möglich...;)

...sagt ELSA oder sagt Bosch, der Hersteller?

Hast du persönlich Erfahrungen gemacht?

Das Spritzbild wirst du damit nicht verbessern dazu musst du wohl zum Ultraschallbad greifen.

Ich dachte an das reinigen bevor man die neuen Dichtringe montiert damit man nicht den Dreck zwischen den neuen Dichtring und das PDE schiebt.

Zitat:

Original geschrieben von michi-t

 

Hast du persönlich Erfahrungen gemacht?

Ja...;)

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 20:03

@PKGeorge

ja was?

Wenn du etwas ausführlicher werden könntest? Was für Erfahrungen hast du gemacht?

Bei mir ist die Kake am Dampfen, will sagen, wir sind alle ratlos.

Nach ZK Erneuerung keine Zündung mehr. Mit Startpilot läuft er an. Ich weiß, beim ZK-Tausch kann man viel falsch machen, aber es sind 2 Profis dabei, die Erfahrungen haben. Die Idee mit der Drahtbürste war meine. Darum meine Frage hier, ob ich damit die Löcher verstopft haben könnte.

...Denke das die Messingbürste jetzt NICHT für das Hauptproblem verantwortlich ist...das mit dem nicht Anspringen wurde im Eingangspost überhaupt nicht erwähnt...:mad:

Wenn jetzt auch noch ein MKB gepostet wird könnte weitere Hilfe möglich sein...:)

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 20:32

welcher MKB wäre denn interessant? Könnte morgen Abend posten, vorher komm ich nicht ran.

Aber was ich noch erwähnen möchte was mir komisch vorkommt: wenn ich den Stecker von einem der PDEs abziehe, gibt es kein Fehlereintrag. Ist das so korrekt? Ich dachte immer, die PDEs wären OBD überwacht?

Darum gehts:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\03G-906-016-BKD.lbl

Teilenummer SW: 03G 906 016 HK HW: 028 101 225 1

Bauteil: R4 2,0L EDC G200AG 9971

Revision: 12345678 Seriennummer: VWZ7Z0E1425990

Codierung: 0000078

Betriebsnr.: WSC 21072 146 68924

Kein(e) Fehlercode(s) gefunden.

Readiness: 0 0 0 0 0

Der Teilenummer nach würde ich auf nen BKD Motor schließen.

Was habt ihr überhaupt daran gemacht bzw. weshalb habt ihr das gemacht ?

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\03G-906-016-BKD.lbl

Es wird sich also um einen BKD handeln.

Wenn die Nockenwellen nicht genau abgesteckt wurden und leicht verdreht sind, dann könnte dies schon zu dem Problem führen.

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 20:53

Was haben wir gemacht?

Nach dem wasser in Zyl.1 war, stand fest: Riss im ZK (ist ja bekannt beim BKD).

Also: neuer ZK von AMC, neuer ZR-Satz, alle Dichtungen neu, alle nötigen Schrauben neu, mit Absteckwerkzeug Steurung richtig eingestellt, 2x durchgedreht und kontrolliert, alles 100% i.O.!

Was ist mit der Fehlermeldung der PDEs wenn man diese abzieht?

Das gleiche übrigens auch beim G40: keine Fehlermeldung bei Stecker ab. Wieso das?

Wir haben die Tandempumpe überprüft: Diesel und Druck liegt an. Darum gehen wir davon aus, das die PDEs auch diesel bekommen, aber nicht einspritzen. Es muß entweder ein elktr. Problem sein, oder ich war ein Narr als ich zur Drahtbürste griff.

Kann die Vorverkabelung Ursache sein? Wie kann ich die am besten überprüfen?

Zitat:

Original geschrieben von michi-t

 

Was ist mit der Fehlermeldung der PDEs wenn man diese abzieht?

Das gleiche übrigens auch beim G40: keine Fehlermeldung bei Stecker ab. Wieso das?

...hhmmm...könnte an einer geschlossenen Abschaltklappe liegen...diese muß beim Motorstart offen sein...bei einer geschlossenen Abschaltklappe kann der Motor Nicht gestartet werden und zusätzlich werden dabei keine Fehler im Fehlerspeicher registriert...

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 21:38

Nein, du verstehst mich falsch: der Motor startet mit Startpilot! Demnach ist die Saugrohrklappe offen.

Meine Frage galt der OBD-Überwachung der PDEs: wenn ich von einer (egal welcher) PDE den stecker ziehe, erzeugt das noch keinen Fehlerspeichereintrag! Ziehe ich dagegen den Zentralstecker ab, gibt es 5 Fehler (4x Glühkerze, 1x PDEs). Ist doch komisch, oder?

- Könnte die Vorverkabelung einen beim Umbau weg gekriegt haben?

- Wie kann ich die am klügsten durch messen?

- Kann mir einer sagen, ob die PDEs nach Masse oder nach + geschaltet werden und wieviel Spannung anliegen muß? Ich hatte gerade mal 2.4V gemessen (im Stillstand, er läuft ja nicht).

Zitat:

Original geschrieben von michi-t

 

- Könnte die Vorverkabelung einen beim Umbau weg gekriegt haben?

- Wie kann ich die am klügsten durch messen?

Ich hatte gerade mal 2.4V gemessen (im Stillstand, er läuft ja nicht).

...mit einer Stromzange...unter ca. 18 Ampere deutet auf Fehler (z.b. Steckverbindung) hin...;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. wer hat Erfahrungen mit PDE 2