ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wer hätte Schuld?

Wer hätte Schuld?

Themenstarteram 24. Febuar 2020 um 18:02

Hallo,

ich war gerade auf der Autobahn unterwegs und da gab es eine Situation die zum beinahe Crash geführt hat.

Also: Zweispurig im Baustellenbereich Tempo 80 angesagt. Vor mir ein Benz SUV. Ich mit ausreichend Abstand hinterher und sehe, dass vor uns der Verkehr stockt, weil der SUV ein bischen rechts versetzt auf der linken Spur gefahren ist. Ich mach den Schulterblick nach rechts und schaue dann wieder vor und sehe, dass der SUV schon kurz vorm stehen ist. Ich zieh voll rüber und in dem Moment wollte er es wohl auch, da er den Blinker an hatte und schon rüber wollte.

Nun zur Frage: Was wäre, wenn ich ihm in die rechte Seite gefahren wäre, wenn er komplett rüber gezogen hätte? Ich war ja schon auf der rechten Spur.

Würde mich mal interessieren, da ich solch einen Fall noch nicht hatte bzw. noch nie von jemandem gehört habe bei wem die Schuld gelegen hätte. Ich bin ja schlagartig von links nach rechts gezogen, also das ging alles ganz schnell.

 

Gruß und Danke :)

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ganz klar: du.

Themenstarteram 24. Febuar 2020 um 18:14

Wow okay. Obwohl er ja so zu sagen auf "meine" Spur gezogen ist? Oder weil ich einfach im letzten Moment rüber bin und er es natürlich nicht einschätzen könnte?

War dort, wie in sehr vielen Baustellen, auf der linken Seite auf 2.10m Breite beschränkt? Merken sehr viele Menschen gar nicht.

Themenstarteram 24. Febuar 2020 um 18:17

Nein, es waren keine Schilder vorhanden. Die zwei Spuren waren auch relativ breit.

Ich würde sagen, er hat Schuld. Er ist der Spurwechsler, bzw. der spätere Spurwechsler.

Mein Bruder hatten einen ähnlichen Fall. Fuhr linke Spur auf zweispuriger (pro Fahrtrichtung) Bundeswstraße. Verkehr auf linker Spur bremst stark ab, er sieht es zu spät und/oder war zu dicht drauf. Bremst also stark und zieht dabei nach rechts. Auf der rechten Spur kommt von hinten ein Sprinter und trifft ihn am Heck. In dem steht als mein Bruder für den Benz und der Sprinter für dich.

Polizei sagte, er ist schuldig (ja ich weiß, die bestimmen das nicht). Seine Versicherung hat es aber auch so gesehen und die hätten ja ein wirkliches Interesse gehabt, es anders zu sehen.

Zitat:

@Foxy09 schrieb am 24. Februar 2020 um 18:14:15 Uhr:

Wow okay. Obwohl er ja so zu sagen auf "meine" Spur gezogen ist? Oder weil ich einfach im letzten Moment rüber bin und er es natürlich nicht einschätzen könnte?

Du warst zu schnell oder bist zu dicht aufgefahren (so würde dir dein Unvermögen nicht mehr rechzeitig bremsen zu können ausgelegt werden), du hast die Spur gewechselt ohne zu blinken (vermute ich jetzt einfach bei einem Notfall-Ausweichmanöver) und warst dabei rechts zu überholen. Situationsbedingt alles verständlich, aber rechtlich eindeutig.

Themenstarteram 24. Febuar 2020 um 18:33

Ich war ja weit genug hinter dem SUV und nicht zu schnell. Es ist einfach das, als ich den Schulterblick gemacht habe ist der Verkehr vor mir zum stehen gekommen. Also Abstand war ja da, um noch nen Schulterblick machen zu können. Wäre der Abstand nicht da wäre ich 100 Pro dem hinten rein. Und blinker setzten war nicht :D Das ging zu schnell. Hatte rechts Gott sei Dank niemanden fahren.

Dann hast du nicht richtig aufgepasst und warst zu nah dran. Ganz einfache Kiste.

Auf der Autobahn macht man einen Seitenblick. Schulterblick zum Spurwechsel ist nicht vorgesehen. Löblich aber kostet eben diese Zeit die dir gefehlt hat. Btw, hast du deinen Spurwechsel durch blinken angekündigt?

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 24. Februar 2020 um 18:20:35 Uhr:

Ich würde sagen, er hat Schuld. Er ist der Spurwechsler, bzw. der spätere Spurwechsler.

Mein Bruder hatten einen ähnlichen Fall. Fuhr linke Spur auf zweispuriger (pro Fahrtrichtung) Bundeswstraße. Verkehr auf linker Spur bremst stark ab, er sieht es zu spät und/oder war zu dicht drauf. Bremst also stark und zieht dabei nach rechts. Auf der rechten Spur kommt von hinten ein Sprinter und trifft ihn am Heck. In dem steht als mein Bruder für den Benz und der Sprinter für dich.

Polizei sagte, er ist schuldig (ja ich weiß, die bestimmen das nicht). Seine Versicherung hat es aber auch so gesehen und die hätten ja ein wirkliches Interesse gehabt, es anders zu sehen.

Diese Situation würde vor Gericht auf Teilschuld rauslaufen. Rechts überholen und überhöhte Geschwindigkeit vs Spur ohne erforderliche Sorgfalt wechseln. Die Versicherung hat aber kein Interesse an einem teuren Gerichtsverfahren.

Themenstarteram 24. Febuar 2020 um 18:37

Zitat:

@Haasinger schrieb am 24. Februar 2020 um 18:35:29 Uhr:

Btw, hast du deinen Spurwechsel durch blinken angekündigt?

Nein, blinken konnte ich nicht mehr. Der Blick ging nach vorne und das Lenkrad wurde nach rechts gerissen.

Zitat:

@Haasinger schrieb am 24. Februar 2020 um 18:35:29 Uhr:

Auf der Autobahn macht man einen Seitenblick. Schulterblick zum Spurwechsel ist nicht vorgesehen.

Wie kommst du da drauf? Dann entgeht dir derjenige im toten Winkel vollständig.

Zitat:

@Foxy09 schrieb am 24. Februar 2020 um 18:37:19 Uhr:

Zitat:

@Haasinger schrieb am 24. Februar 2020 um 18:35:29 Uhr:

Btw, hast du deinen Spurwechsel durch blinken angekündigt?

Nein, blinken konnte ich nicht mehr. Der Blick ging nach vorne und das Lenkrad wurde nach rechts gerissen.

Dann sei froh, dass es nicht gekracht hat.

Mag sein dass ich mich täusche, aber mir wurde gesagt bei der Autobahn sollte man den Kopf etwas sparsamer drehen damit man das Lenkrad nicht verreißt oder zu viel Zeit verliert. Handelt sich ja weder um Fußgänger noch Radfahrer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen