ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Wer fährt mit ePOS von PAYCO statt INSIKNA in Berlin und hat Ärger mit dem LaBO?

Wer fährt mit ePOS von PAYCO statt INSIKNA in Berlin und hat Ärger mit dem LaBO?

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 17:27

Zur Zeit habe ich etwas Stress mit dem LaBO Berlin wegen dem "Fiskaltaxameter". Das LaBO ist der Meinung das nur das INSIKNA-Verfahren anerkannt wird und alle anderen Systeme unzuverlässig sind. Ich weiß, dass noch andere Kollegen in Berlin mit dem ePOS-System unterwegs sind. Habt ihr auch Ärger mit dem LaBO? Mit Hilfe eines Anwaltes habe ich erst einmal Wiederspruch, gegen die Behauptung ich wäre "unzuverlässig, eingelegt. Das ePOS-System ist viel genauer, wie das INSIKNA-Verfahren. Ich kann z.B. zwischen den Mehrwertsteuersätzen wechseln und Pauschalfahrten eingeben, außerdem wird zu jeder Fahrt die Start- und Zieladresse hinterlegt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Februar 2019 um 12:48

Zitat:

@tax-man schrieb am 9. Februar 2019 um 18:58:48 Uhr:

@Harley-Flitzer

Das Vertrauen in PayCo ist ja auch gerechtfertigt, weil alle Gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden.

Das Problem liegt bei den Hale Taxametern, wo durch einen Code die Datenschnittstelle deaktiviert werden kann. Das will die Behörde nicht begreifen.

Mein Eindruck ist das das Labo sich aus bestimmen Gründen auf PayCo eingeschossen hat.

Es gab da mal eine Klage wegen der Bevorzugung des INSIKA System, welches ja damals von der Behörde explizit empfohlen wurde.

Dann wurde jegliche Empfehlung zurückgezogen bzw. untersagt.

Jetzt versucht man das auf diese Art und Weise.

Und was nützt mir das Vertrauen in PayCo? Herr Schröder klingt auch nicht mehr so optimistisch am Telefon. Ich zitiere: "Die Behörde ist am längeren Hebel und wird ihnen die Konzession entziehen". Sie können dann nur über den Klageweg (Eilantrag) "versuchen" ihre Konzession zurückzubekommen. In Berlin ist die 11.Kammer des Verwaltungsgericht, unter Richter ...... zuständig und die sind total überlastet und sehen so was nicht gerade als eilbedürftig an (sagt der Anwalt, von Schröder empfohlen!). Ich müsste also ca. 3 Monate warten und habe einen Umsatzverlust der den Einbau von INSIKNA um ein vielfaches übertrifft und anschließend klagen, gegen das LaBo, über den unnützen Einbau. Ob ich das Geld wiederbekomme steht in den Sternen. Das ganze Prozedere dauert eine Ewigkeit und kostet meine Zeit und Nerven und das alles für knappe 2 Jahre bis zur Rente? Nee, da geh ich zum Jobcenter und nehme Hart IV bis zum Renteneintritt. Bald kommt das Frühjahr und ich sitze entspannt im Garten und lach mir einen Ast, dass ich durch eine Behörde dem Staat bis zur Rente auf der Tasche liege. Ich habe noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen, denn ich hätte bis zum Renteneintritt dem Staat keinen Cent gekostet, im Gegenteil er hätte auch noch Steuern von mir bekommen.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Na dann viel Spaß.

Wer sich vom LABO einschüchtern lässt, selber Schuld.

Mir wollen die schon seit einem knappen Jahr die Konzession wegen "Unzuverlässigkeit mit ePos System" entziehen. "Leider" immer noch nicht geschehen.

Mit welcher Begründung auch.

(würde mich auf den Rechtsstreit inclusive der Erstattung des Verdienstausfall schon freuen)

Ein Kienzle T21/21s mit Stick entspricht schon allein den gesetzlichen Vorgaben der Finanzbehörde.

Hier wird ein Krieg gegen die Firma PayCo geführt, aus welchen Gründen auch immer.

Deutschlandweit wird PayCo akzeptiert, nur in Berlin nicht.

Kann jeder sich sein eigenes Bild von machen...

Bin ich denn der Einzige in Berlin der noch mit ePOS unterwegs ist?

Zitat:

@tax-man schrieb am 18. Februar 2019 um 04:05:08 Uhr:

Zitat:

@walex schrieb am 11. Januar 2019 um 22:13:36 Uhr:

[...]

Inzwischen gibt es aber auch eine Lösung ohne Insika.

Die wäre?

Das würde mich auch interessieren. Falls jemand Infos hat gerne teilen.

Wenn die Finanzbehörde in Hamburg nun feststellt, dass das Taxameter keine Kasse ist und somit das ganze Verfahren mit Signatur/INSIKA nicht zwingend notwendig ist, wieso greift das nicht in Berlin? Was sagt denn das FA Berlin hierzu?

Kann Dir mit "Alternativen" nicht weiter helfen da ich immer noch mit PayCo unterwegs bin.:D

Fährst Du mit PayCo und was hat das Labo bist jetzt dazu für Absonderungen dazu abgelassen?

Mit gehen die schon seit August 2018 auf den Sack.

Unzuverlässigkeit bla bla bla …

Bis jetzt keine konkrete Begründung bzw. Entscheidung. Nur Gesülze.

Leider haben die lieben "Kollegen Taxifahrer" in Berlin keine Nerven (sollte man aber in diesem Job haben) oder sie haben anderweitig "Dreck" am Stecken und ziehen den Schwanz ein vor der Behörde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Wer fährt mit ePOS von PAYCO statt INSIKNA in Berlin und hat Ärger mit dem LaBO?