ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wendekreis

Wendekreis

Hi!

Ein Freund hat mit erzählt, dass Autos mit Frontantrieb grundsätzlich einen grösseren Wendekreis haben als Autos mit Heckantrieb. Er bergründete dies durch die ganze Mechanik die beim Vorderradantrieb dabei ist, einfach zu wenig Platz im Radkasten ist, um einen kleineren Wendekreis zu erreichen.

Stimmt das? Oder kann mir das bitte jemand genauer erklären?

mfg,

ayin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Volvo führte den Frontantrieb erst 1998 ein.

So ein Quatsch.

Schau mal in mein Profil unter "meine Fahrzeuge"

Schon seit Präsentation am 11. Juni 1991 hatte der Volvo 850 Frontantrieb

Der Volvo 480 hatte bereits 1986 Frontantrieb

34 weitere Antworten
34 Antworten

Hallihallo!

Klares und eindeutiges Jein.

Theoretisch ist es schon so, wie Dein Freund erzählt hat. Doch man muß bedenken, daß der Wendekreis auch von anderen Faktoren wie z.B. Radstand abhängt. Und es gibt Ausnahmeerscheinungen, die selbst großen Fronttrieblern zu extrem kleinen Wendekreisen verhelfen. Beispiele hierfür sind diverse Volvo, von deren Wendigkeit meine Süßen (obwohl sie da auch nicht schlecht sind) sich noch gern eine Scheibe abschneiden könnten.

Im Alltag ist das meiner Erfahrung nach doch eher zweitrangig. Selten schlage ich meine Vorderräder ganz ein.

MfG Meehster

im prinzip schon, aber der unterschied ist marginal.

da es aber kaum fhz gibt die sowohl als front als auch als reiner hecktriebler zu bekommen sind, kann man das auch schlecht vergleichen.

als kleines bsp. hier mal der 3er bmw.

330xi (11,8m) also front und heckantrieb

330i (11,0m) reiner heckantrieb

 

edit:

mir ist noch ein auto mit front oder heckantrieb eingefallen.

der rover 75 (frontantrieb) 11,36m

der auf dem rover basierende mg zt-t (heckantrieb) ebenfalls

Vielen Dank für eure Informationen.

Ergänzung:

Habe einen Audi coupé quattro und hatte damals zeitgleich einen Audi coupé (Fronttriebler) Der reine Fronttriebler hatte einen gleich großen Wendekreis wie der quattro. Bezogen auf Winterreifen. Die breiteren Sommerreifen hingegen, ließen den Wendekreis des Quattros minimal ansteigen. Dennoch hatte er noch immer einen kleineren Wendekreis als mein späterer Mustang. Dieser kam einem LKW gleich. ;)

Soweit nur mal zur allgemeinen Aussage, Fronttriebler hätten generell einen größeren Wendekreis als Hecktriebler.

Gruß,

Mario

Nunja, ein und dasselbe fahrzeug einmal mit Heck- und Frontantrieb zu vergleichen bringt auch nicht viel, da die Vorderachsmechanik höchstwahrscheinlich denselben Aufbau (und damit auch die gleichen Endanschläge) haben dürfte... ;)

(vgl. Suzuki Jimny 2WD <-> 4WD: Identischer Wendekreis, da dem 2WD lediglich das Innenleben der Vorderachse fehlt)

Das Problem beim Fronttriebler sind weniger die Platzverhältnisse, als vielmehr der maximal mögliche Knickwinkel der Antriebswellen - man kann das Rad einfach nicht beliebig weit einschlagen, ohne dabei ab einem bestimmten Punkt die Gelenkwellen zu knacken. Ein Fahrzeug mit Heckantrieb hat das Problem logischerweise nicht - beim alten Ford Transit beispielsweise konnte man bis zu einem Punkt normal einschlagen, dann kam erstmal ein Widerstand, und wenn man darüber hinweggekurbelt hat ruckten die Vorderräder nochmal ein ganzes Stück herum - damit hatte man trotz riesen-Radstand den Wendekreis eines normalen PKW, musste jedoch beim Abbiegen aufpassen, nicht über den Knackpunkt hinaus zu lenken...

Die alten Mercedes-Modelle sind zu ähnlichen Verrenkungen an der Vorderachse imstande, ein voll eingeschlagener 190er sieht immer irgendwie nach Achsbruch aus ;).

Die aktuellen Volvo-Fronttriebler sind hingegen eher ein Beispiel dafür, wie ein Hersteller scheinbar aus Angst um die Antriebswellen den Lenkeinschlag sehr gering, und den Wendekreis damit riesig hält.

Gruß

Derk

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

[...]Die aktuellen Volvo-Fronttriebler sind hingegen eher ein Beispiel dafür, wie ein Hersteller scheinbar aus Angst um die Antriebswellen den Lenkeinschlag sehr gering, und den Wendekreis damit riesig hält.

Gruß

Derk

Dann war das frühere Extrem wohl so extrem, daß regelmäßg Antriebswellen den Geist aufgegeben haben. Ich bezog mich eben auf diese Älteren.

MfG Meehster

Nö, das passt schon - die alten Volvo (740, 940, etc.) hatten Heckantrieb... ;)

Ich meinte die 850er, die oft bei Tests dadurch geglänzt haben. Aber sicher bin ich mir jetzt auch nicht mehr.

Ganz außer Acht gelassen wurde bisher die Allradlenkung, die mindestens Mazda (626 GD) und Honda (Accord/Prelude) angeboten haben.

MfG Meehster

Jap - Mitsubishi hatte sie auch im 3000 GT und Galant GTI Dynamic 4. Neben dem technischen Aufwand fehlte wohl auch etwas die Kundenakzeptanz - nicht jeder wollte beim Ausscheren zum Überholen parallel versetzen. Die technische Zuverlässigkeit scheint hingegen weniger das Problem gewesen zu sein, zumindest ist mir über teure Ausfälle bei den japanischen 4WS nichts zu Ohren gekommen. Könnte aber auch an der geringen Stückzahl liegen...

Wie muss ich mir denn diese Allradlenkung vorstellen?

Alle Räder in die Gleiche Richtung (weil du was von parallelem Versetzen schriebst), oder Vorder- und Hinterräder gegeneinander gedreht?

Gruß

Ralle

Zitat:

Original geschrieben von rallediebuerste

Wie muss ich mir denn diese Allradlenkung vorstellen?

Alle Räder in die Gleiche Richtung (weil du was von parallelem Versetzen schriebst), oder Vorder- und Hinterräder gegeneinander gedreht?

Gruß

Ralle

Das war Geschwindigkeitsabhängig. Bis zu einer gewissen Geschw. schlugen sie gegensinnig ein (hilfreich beim Einparken oder rangieren), und darüber - ich glaube, das waren ca. 50 km/h- schlugen sie in die gleiche Richtung. Darum dann "paralleles ausscheren".

Gruß,

Mario

Zitat:

@meehster schrieb am 13. Oktober 2006 um 11:20:00 Uhr:

Hallihallo!

Klares und eindeutiges Jein.

Theoretisch ist es schon so, wie Dein Freund erzählt hat. Doch man muß bedenken, daß der Wendekreis auch von anderen Faktoren wie z.B. Radstand abhängt. Und es gibt Ausnahmeerscheinungen, die selbst großen Fronttrieblern zu extrem kleinen Wendekreisen verhelfen. Beispiele hierfür sind diverse Volvo, von deren Wendigkeit meine Süßen (obwohl sie da auch nicht schlecht sind) sich noch gern eine Scheibe abschneiden könnten.

Im Alltag ist das meiner Erfahrung nach doch eher zweitrangig. Selten schlage ich meine Vorderräder ganz ein.

MfG Meehster

Wovon redest du ? Alle Volvos mit kleinen Wendekreisen sind Hecktriebler ! Dagegen haben die Volvos mit Frontantrieb riesige Wendekreise, viel mehr als üblich in anderen Fahrzeugen dieser Klasse...

Die Antwort ist ein klares Ja ! Heckantriebler haben immer einen kleineren Wendekreis als gleichgroße Front angetriebene Fahrzeuge, weil in derer Radhäusern einfach mehr Platz für den Radeinschlag ist, da dort keine Antriebswellen verbaut sind, die ihn konstruktionsbedingt minimieren könnten..

Zitat:

@MC.Lux schrieb am 13. Oktober 2006 um 13:19:48 Uhr:

Ergänzung:

Habe einen Audi coupé quattro und hatte damals zeitgleich einen Audi coupé (Fronttriebler) Der reine Fronttriebler hatte einen gleich großen Wendekreis wie der quattro. Bezogen auf Winterreifen. Die breiteren Sommerreifen hingegen, ließen den Wendekreis des Quattros minimal ansteigen. Dennoch hatte er noch immer einen kleineren Wendekreis als mein späterer Mustang. Dieser kam einem LKW gleich. ;)

Soweit nur mal zur allgemeinen Aussage, Fronttriebler hätten generell einen größeren Wendekreis als Hecktriebler.

Gruß,

Mario

Vielleicht hättest du noch erwähnen sollen, das der Quattro einen extrem kurzen Radstand hat, während der Mustang wesentlich länger gesteckt ist...:rolleyes:

Zitat:

@meehster schrieb am 13. Oktober 2006 um 14:29:07 Uhr:

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

[...]Die aktuellen Volvo-Fronttriebler sind hingegen eher ein Beispiel dafür, wie ein Hersteller scheinbar aus Angst um die Antriebswellen den Lenkeinschlag sehr gering, und den Wendekreis damit riesig hält.

Gruß

Derk

Dann war das frühere Extrem wohl so extrem, daß regelmäßg Antriebswellen den Geist aufgegeben haben. Ich bezog mich eben auf diese Älteren.

MfG Meehster

Welche Älteren ? Volvo führte den Frontantrieb erst 1998 ein. Und seitdem ist der Wendekreis bei praktisch gleichem Radstand um fast 3 ! Meter angestiegen bei manchen Modellen...

Deine Antwort