ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Welches öl für Hercules MK2

Welches öl für Hercules MK2

Hercules MK2
Themenstarteram 22. September 2013 um 14:45

Ich hab nen über 30 jahre altes Hercules MK2 und fahr es schon seit einigen jahren.

Ich hab all die jahre ein synthetisches öl benutzt allerdings hab ich seit nen paar tagen probleme beim anlassen, genau gesagt geht es gar nicht mehr an bzw nach kurzem wieder aus.

Nun hat nen nachbar der sich mit sowas auskennt gemeint das warscheinlich von meinen synthetischen öl alles voll schlacke ist oder so.

Er meinte am besten alles aufmachen reinigen und dann nen mineralöl in den kraftstoff mischen statt dem synthetischen.

Hat er da recht oder kann ich auch das synthetische benutzen.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo!

Ich habe folgendes Problem und zwar wollte ich wissen, ob es es einen Unterschied zwischen mineralischem und teilsynthetischen Öl gibt? Oder haben sie beide die gleichen Eigenschaften, aber nur unterschiedliche Bezeichnungen?

Danke schon mal im voraus.

Gruß

Zündappfahrer

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Naja, wenn's nur nen anderen Namen hätte, wär's ja ein teurer Spaß, Synthetisches zu kaufen?! ;-)

Die Bezeichnungen z.b. von den Auto-Ölen (15W40, 10W, 5W etc.)

Geben meines Wissens Aufschluß über die Viskosität des Öls.

Mit sinkender Zahl vor dem "W" höherer Synthetischer Anteil und bessere "Leichtlaufeigenschaften" wie man so schön sagt.

Bedeutet, im kalten Zustand quasi "dünnflüssiger".

Allerdings ist es nicht sinnvoll, in jeden Motor gleich ein Vollsynthetisches Öl zu kippen. Bei Automotoren sagt man, dass ein Teilsynthetisches immer geht (10W40) und auch besser is für Motor/Kaltstart und Co. als bsp. ein 15W (Mineral). Wenn allerdings n Turbo verbaut is, oder der Motor generell sehr hochdrehend is, sollte man den Angaben des Herstellers schon folgen und ein Vollsynthetisches nehmen.

Bei Mopeds und Co. kenn ich mich da nich so tierisch aus, weiß nur, dass der Schmierfilm abreißen kann, wenn man in nen 0815-Motor meint, dass teuerste Öl leeren zu müssen, was dann zur Folge hat, dass man es hätte gleich bleiben lassen können.

Hilft die Antwort? :-)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Es gibt mineralische, teil- und vollsynthetische Öle.

 

Zuerst einmal werden in einer Raffinerie immer Mineralöle hergestellt. Diese enthalten Ölmoleküle mit vielen unterschiedlichen Formen. Und auch bei diesen gibt es verschiedene Qualitäten. .

Bei den vollsynthetischen Ölen werden die Moleküle dagegen völlig auseinander genommen, u. dann wieder völlig neu zusammengesetzt (sehen dann ganz anders aus als vorher)Diese Öle haben grundsätzlich die höchste Qualität .

Teilsynthetische Öle sind Mineralöle, wo man dem Grundöl noch einen Synthetik-Anteil beigemischt hat.

Je nach Einsatzzweck kann ein gutes Mineralöl vollkommen ausreichend sein.

Bei höherer Beanspruchung und längeren Wechselintervallen empfiehlt sich u.U. ein Teilsynthetiköl.

 

Bei Zweitaktern rate ich von mineralischen Ölen ab.

Hier sollte man wegen raucharmer Verbrennung und der Vermeidung von Verbrennungsrückständen durch das Öl (Verkokungen) ein teilsynthetisches Öl verwenden - was dann aber nach meiner Erfahrung auch ausreichend ist.

Gut und günstig: Das in fast jedem Baumarkt erhältliche Zweitaktöl von Liqui Moly (teilsynthetisch)

Ebenfalls empfehlenswert das teilsynthetische Zweitaktöl von PowerOil (wird auch als "Gut und Billig" sowie K-Classic" in Baumärkten oder Verbrauchermärkten verkauft.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Danke für die Infos.

Ich habe jetzt noch eine Frage. Ist das 2-Takt-Öl von Procycle, was bei Louis angeboten wird zu empfehlen?

Gruß

Zündappfahrer

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Soweit ich weiss, ist das oel, das Lois vertreibt von der Marke "Fuchs".

Dieser Hersteller verkauft seine Produkte an verschiedene "Marken" und scheint ordentliches Qualitaetsoel zu sein.

Es kann also durchaus sein, dass du an der Markentanke "Fuchsoel" erhaeltst.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

Bei Zweitaktern rate ich von mineralischen Ölen ab.

Wieso ratest du bei Zweitaktern von mineralischen Ölen ab?

Wenn ich im Baumarkt oder so bin, bieten die von Castrol nur vollsynthetisches bzw. mineralisches Öl für Zweitakter an.

Ist das teilsynthetische Öl von Texaco zu empfehlen?

Gruß

Zündappfahrer

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von corsar68

Soweit ich weiss, ist das oel, das Lois vertreibt von der Marke "Fuchs".

Leider knapp daneben :)

Procycle-Öl wird von Pentosin in Hamburg hergestellt.

Die Öle von Polo (Synthol) und Gericke (Performance) kommen von Fuchs in Mannheim.

Empfehlenswert sind sie alle - und das stimmt vollkommen:

Sowohl Fuchs als auch Pentosin-Öle werden unter zig verschiedenen Namen verkauft - auch an Tankstellen (und kosten dort das Mehrfache).

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Zündappfahrer

Wieso ratest du bei Zweitaktern von mineralischen Ölen ab?

Hatte ich ja oben geschrieben - stärkere Verkokungsneigung bei der Verbrennung im Motor als ein teilsynthetisches Öl.

Zitat:

Original geschrieben von Zündappfahrer

Wenn ich im Baumarkt oder so bin, bieten die von Castrol nur vollsynthetisches bzw. mineralisches Öl für Zweitakter an.

Mal in einen anderen Baumarkt gehen: Bei uns findet sich in jedem Baumarkt das sehr gute teilsynthetische Öl von Liqui Moly für rund 7 EUR der Liter.

Ansonsten sind auch die Zweitaktöle von Louis, Polo und Gericke sehr empfehlenswert (siehe oben).

Zitat:

Original geschrieben von Zündappfahrer

Ist das teilsynthetische Öl von Texaco zu empfehlen?

Jep, ohne jede Einschränkung

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

am 28. Januar 2006 um 20:22

eigentlich reicht das Teisyntetische Öl für normale motoren, aber wenn du z.b eine 50er mit hochfriesierten Motor (5PS) oder 80er mit mehr PS würde ich Vollsyn. Öl empfehlen. Aber für normale Einsätze schikt das Teilsyn. Öl

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Unterschied mineralisches und teilsynthetisches Öl' überführt.]

am 1. Mai 2012 um 8:36

Hallo habe ein Frage und zwar, wird meine Hercules MP4 mit Sachs 50MB Baujahr 1978 Motor mit einem Mischungsverhältniss von 1:25 gefahren. Da ich aber schon öfters gelesen habe dass man auch problemlos mit 1:50 fahren kann und ich auch mit sehr hochwertigem 2-Takt Öl fahre. Wollte ich mal fragen kann ich auch 1:50 fahren und was passiert wenn ich mit mehr Öl als 1:25 fahre??? Wenn ich mit zu wenig öl fahr ist es klar wass passiert aber was passiert wenn ich mit zu viel fahre??

Liebe Grüße Michael

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

am 1. Mai 2012 um 17:47

Wenn du mit mehr Öl fährst, wird sie sicher etwas mehr qualmen. Letztlich hast du eine größere Schmierung beim Zweitakter, dass ist so, als würdest du einen neuen Kolben einfahren, da sollte man auch so eine Mischung fahren.

Es ist vermutlich wie mit Benzin und Super... mit einem Benziner kann/konnte man auch Super tanken, wegen der höheren Oktanzahl. Man sollte es nur nicht umgedreht machen.

Ich mische selbst ca. 1:35 für meine Yamaha DT50R (Ölpumpe ist abgeklemmt) Ich konnte dabei auch keine Veränderung an Leistung oder Geschwindigkeit feststellen. Schnurrt wie ein großes Kätzchen. Nur qualmt es etwas mehr.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

am 1. Mai 2012 um 18:35

Also Sie raten von 1:25 auf 1:35?? Das mit dem qualmen leuchtet mir ein. Was natürlich den Nachteil mit sich bringt dass sich der Auspuf schneller zu sätzt!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

am 1. Mai 2012 um 19:06

Das "Sie" können wir hier im Forum ruhig lassen. ;-)

Dir Raten... wenn du selbst mischt, kann es meiner Meinung nach nicht schaden. Ich selbst habe jedenfalls noch keine Nachteile festgestellt. Okay... Auspuff.. der wird ja regelmäßig gereinigt. Früher gab es ja noch eine ganze Zeit lang an den Tankstellen 1:25 und 1:50 und wie sagt Werner immer so schön, nieeee am Öl sparen!!! ;-)

Bin aber gespannt was die Meinung der anderen hier im Forum ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

am 1. Mai 2012 um 19:30

Ich denke mal dass die Angabe 1:25 vor 30 Jahren und mehr erstellt wurden ist. Kann man Heute mit den hochenwickelten Ölen die es gibt schon mit 1:35 fahren wenn nicht sogar 1:50!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

1 zu 35? Ist mir zu schwierig zum rechnen, ich fahr 1 zu 40. Bei Mofas und bei Motorsägen.

Auf 5 Liter 125 ml Öl.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '1:50 oder 1:25' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Welches öl für Hercules MK2