ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Welches Motoröl in Chevy SB ?

Welches Motoröl in Chevy SB ?

Hallo liebe US-Fans,

ich habe vor knapp einem Jahr einen CHEVY VAN G20, Baujahr 11/89. Motor 5,0 l (Beziner) erworben.

Da nun vor Fahrtbeginn nach zahlreichen Karosserieumbauten das Motoröl gewechselt werden soll, wüsste ich gerne, was Ihr in diesen groben Motoren einsetzt. Gibt es eine Empfehlung?

Ich denke, teil-oder vollsyntetik ist sicher nicht so toll für den alten Motor ... Vielleicht habt Ihr ja einen guten Tipp...

Danke sehr.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also, ich hab meinen '94 318ci (fuer die metrischen: 5.2L) Dodge immer nur mit Vollsynthetic (Castrol) gefahren. In USA ist das auch bezahlbar, Oel ist da viel billiger.

Wenn der Motot allerdings eine hohe Kilometerleistung auf Saurier-Oel gefahren ist, wuerde ich nicht einfach auf Synthetic wechseln, ohne den Motor unten aufzuschrauben und von allem Schlamm zu befreien.

Wenn der Motor schon sehr runtergenudelt ist, koennte man ueberlegen, mit .030" aufzubohren und sich einen spezifischen Satz Kolbenringe etc. aus den USA zu besorgen. Ich weiss allerdings nicht, ob man sowas in DE so einfach machen lassen kann.

10W30, darauf sind fast alle aelteren Motoren ausgelegt.

Nicht ZU DUENNES Oel nehmen, das moegen sie gar nicht!

Tyguy

Richtig, und Synthetics sollen die angeblich auch nicht mögen, hat hier mal jemand gepostet.

@ blue:

Wenn man die Ringe hat, sollte jeder Motoreninstandsetzer hier die Arbeit durchführen können, sonst hat er seinen Beruf verfehlt.

Und Motoreninstandsetzer gibt es hier mehr als (wo wohnst Du gerade?) cockroaches in your kitchen ;-)

@Blue346L - Instandsetzung

Die Ringe sind das A und O bei der Instandsetzung und ich gehe mal davon aus, dass Du die auch hier in DE bekommst.

Die Instandsetzung an sich ist einfach weil der Motor einfach aufgebaut ist - wenn Du dich mal hier im Forum umschaust findest Du bestimmt einige die dir in deiner Region helfen koennen bzw. gute Shops wissen.

Wenn man die Maschine schon richt oeffnet, gleich mal neue Oelpumpe, Wasserpumpe und Feinwuchten der Kurbelwelle mit einberechnen... (von Nockenwelle - etwas schaerfer bitte, Kopfbearbeitung und Rollenkipphebeln mal ganz abgesehen).

Lieber einmal richtig als zweimal halb.

Tyguy

Mein Truck steht nach wie vor in Kalifornien, da geht das ganz einfach. Nur mich hats momentan zurueck nach Deutschland verschlagen.

Der Truck hat auch nur 70k Meilen drauf.

Das mit den Ringen und Bohren war als allgemeiner Kommentar gedacht, falls ein Motor sehr ausgelutscht ist. Und nach so einem Bearbeiten ist der auch viel weniger kritisch in Sachen Oel.

@Blue346L

Zitat:

Mein Truck steht nach wie vor in Kalifornien, da geht das ganz einfach. Nur mich hats momentan zurueck nach Deutschland verschlagen.

Wo steht er denn und wo sind die Schluessel?

Tyguy

@ Tyguy:

Für einen 89er, was ja eigentlich relativ jung ist, schlägst Du recht aufwändige Maßnahmen vor. Wir wissen ja auch die Kilometerleistung noch nicht.

Die Ringe könnten hier wohl zu kriegen sein, aber wahrscheinlich mußt Du erstmal die Maschine zum Ausmessen zerlegen.

Könnte mir vorstellen, daß die Instandsetzer einen gewissen Vorrat an Ringen haben, vielleicht nicht grade für so große Maschinen. Dann hätten wir noch US-Car-Services, Opel / GM-Händler, die kriegen eigentlich alles, wenn sie dem Zentrallager in Frechen angeschlossen sind, und die üblichen Versender.

Aber eigentlich wollte er doch nur Öl wechseln ;-)

Danke

 

Hallo nochmal. Vielen Dank für die Tipps, aber im Moment läuft der Motor super ...

Er verbraucht 1 Liter auf 2500km - finde ich prima.

Auf dem TAcho steht 85555 Meilen. Es können aber auch gut 100000 mehr sein, denke ich...

Ich wollte wirklich nur das Öl wechseln, weiss zwar jetzt ne Menge über die RInge, aber immer noch nicht genau, welches Motoröl ich ohne Umbaumassnahmen nun am besten nehmen soll.

Wald und Wiesenmotoröl 10W30 o.ä. ?

Teilsynthetisches Motoröl ?

Vollsynthetisches Motoröl ? - Wohl besser nicht. ODer ?

Trotzdem sehr nett Eure Infos. Danke nochmals.

hi,

hier gibt es auch ein paar infos zu motorenöl für chevy motoren: öl

da geht es zwar um einen caprice, aber da ist im normalfall auch ein 5.0l benziner drin. hoffe das hilft.

greetz,

suffocator

HI,

also ich habe für meinen Caprice 10W40 genommen, im der Betriebsanleitung standen noch mehr, teilweise mit Temperaturanzeige usw., habe mich dann für die o.a. entschieden. Hast du keine BAnleitung für die Kiste?

gruß

en

Schluessel hatg mein Bruder, und bei dem Steht er auch...

Danke

 

Hallo, nein ich habe leider keine Anleitung von dem Fzg.

Danke für Eure Mühe.

Ich denke, ich werde dann von den teil- und vollsythetischen Ölen erstmal die Finger weglassen und ein gutes Erstraffinat kaufen. Meist gibts grössere Gebinde ja auch bei ebay o.ä., denke ich ...

Ist schon klasse, dass man im Forum so schnelle Hilfe findet ...

Vielleicht kann ich Euch ja auch mal weiterhelfen...

Also hat er maximal 150000 km runter.

Nimm man das Ol, was Endima empfohlen hat, oder 0W...

Wie Tygui richtig sagte, nicht so ein dünnes.

Bei so einem Ölverbrauch hast Du bestimmt keine Probleme mit den Ringen.

Beachte aber, daß die US-Hersteller recht kurze Wechselintervalle vorschreiben, so um die 7500 km!

Kriegte gerade folgendes über PN:

"The american oils have to pass a test also, but there is always a cheap oil out there. When you change your oil every 2000 - 3000 miles it does not matter if you use cheap oil."

Die Amis haben nen Schlag weg mit den Oelwechseln. Da hat die Oelindustrie es geschafft, den Verbrauchern einzureden, dass ein Motor mehr oder minder explodiert, wenn man nicht alle 3000 Meilen das Oel wechselt.

Das mag vielleicht mit manchen Billigoelen so sein, aber selbst Dino-Oel sollte 5-7000 Meilen halten. Und Synthetics halten auch gut 15000km und mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Welches Motoröl in Chevy SB ?