ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welches ist das im Unterhalt günstigste Auto bis EUR 4000.- gebraucht ?

Welches ist das im Unterhalt günstigste Auto bis EUR 4000.- gebraucht ?

Themenstarteram 18. April 2009 um 22:43

Hi.

Ich suche momentan ein Auto das gebraucht mit maximal 150.000 Km maximal 4000 EUR kosten soll und möglichst günstig in Steuer, Versicherung und Verbrauch ist.

Gefallen würden mir optisch der Lupo 3L , der Smart, die A-Klasse oder eventuell noch der A2. Einen Japaner möchte ich nicht.

Ich war allerings gleich schonmal erschrocken weil der Lupo 3L 200 EUR Steuer kostet und der Polo von meiner Mutter nur knapp 90 :-o

Welches sind günstigsten Autos ( außer Japanern ) mit dem man in Steuer, Versicherung und Verbrauch sparen kann ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von pinguino

Die Benziner könnten zwar sparsamer sein, aber auf 1 bis 2 Liter kommt es beim Auto nicht an. Reparaturen und Wertverlust sind die größten Kostenfaktoren.

Die Versicherungseinstufung vom GolfIII ist ein Witz - einfach ein Auto das durch die vielen jugendlichen in der Statistik zerstört wurde...

 

Der Verbrauch für die Leistung ähnlich lachhaft. Und woher maßt du dir an dem TE zu sagen auf 1 - 2l mehr käme es nicht an?? Rechne dir den Preisunterschied mal bei 15tsd km Fahrleistung pro Jahr aus, dann staunst du aber...

 

Rostfreier GolfIII?! Den zeig du mir mal - da greift der Lopez-Effekt, VW-Kenner wissen das es leichter ist einen qualitativ guten GolfII ohne Rost zu finden, als einen 3er...

 

Und zu dem Tipp 4000€ für nen alten schäbigen GolfIII auszugeben sage ich an dieser Stelle auch mal lieber nichts...

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Ford Ka ist eigentlich recht günstig was Unterhalt betrifft,

der Wagen ist jedoch nicht so toll ( meine Meinung )

Fiesta ist auch nicht schlecht, aber ich würde dir echt raten nicht nur auf die Unterhaltskosten zu schauen.

Fahre jetzt ein Vectra C und gegenüber dem Ford Ka sind es vielleicht 90€ mehr Kosten im Jahr für Steuern und Versicherung.

Es gibt auch grosse Autos die günstig sind, viel wichtiger ist der Verbrauch.

Themenstarteram 19. April 2009 um 1:01

Zitat:

Original geschrieben von mustafa5727

Es gibt auch grosse Autos die günstig sind, viel wichtiger ist der Verbrauch.

Ford Fiesta gefällt mir leider nicht so recht, der KA noch weniger.

Ich hatte ja auch nach dem günstigsten in Steuer, Versicherung und Verbrauch gefragt.

Diesel oder Benziner je nachdem was sich lohnt. Ich fahre etwa 15000 km im Jahr.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von oekosparer

Hi.

 

Ich suche momentan ein Auto das gebraucht mit maximal 150.000 Km maximal 4000 EUR kosten soll und möglichst günstig in Steuer, Versicherung und Verbrauch ist.

Gefallen würden mir optisch der Lupo 3L , der Smart, die A-Klasse oder eventuell noch der A2. Einen Japaner möchte ich nicht.

Ich war allerings gleich schonmal erschrocken weil der Lupo 3L 200 EUR Steuer kostet und der Polo von meiner Mutter nur knapp 90 :-o

 

Welches sind günstigsten Autos ( außer Japanern ) mit dem man in Steuer, Versicherung und Verbrauch sparen kann ?

Der Lupo 3L ist ein Diesel und der Polo wohl ein Benziner, daraus ergibt sich die unterschiedliche Steuer.

Ob du nun einen Diesel oder einen Benziner kaufen willst um damit sparen zu können muss man eine Vergleichsrechnung machen, hier zählt deine jährliche Fahrleistung.

 

Tip: schau mal bei Ford Fiesta rein, da gibts für 4000 € schon recht gute Modelle, wenn du zu einem Diesel greifst, denke dran die bekommen nur die Gelbe Plakette,  wenn du nicht in einem Ballungsraum wohnst wo Umweltzonen eingerichtet werden kannst du hier richtige Schnäppchen machen

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Daewoo/Chevrolet Matiz. Wenn man keinen Japaner möchte (warum auch immer), dann ist der so ziemlich das Günstigste auf Dauer.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Daewoo/Chevrolet Matiz. Wenn man keinen Japaner möchte (warum auch immer), dann ist der so ziemlich das Günstigste auf Dauer.

Dieser > www.focus.de/auto/neuwagen/neuheiten/tata-nano_aid_232954.html  ist dann nochmal billiger, hier kann sich der TS sogar 2 Neuwagen leisten und die Reifen bekommt man im Baumarkt bei den Schiebkarren :D

Meine Empfehlung ist ein top ausgestatteter Golf III der letzten Baujahre.

Für 4000 Euro oder weniger bekommst Du ein sauberes, rostfreies Exemplar mit Klima, ABS, Airbags, 1.Hand, evtl. Standheizung, E-Fenster, ZV ab 1995.

Vorteile sind Langlebigkeit, geringer Restwertverlust, günstige Ersatzteilversorgung, viele Karosserievarianten (sogar Variant), langlebige Motoren.

Die Benziner könnten zwar sparsamer sein, aber auf 1 bis 2 Liter kommt es beim Auto nicht an. Reparaturen und Wertverlust sind die größten Kostenfaktoren.

Zitat:

Original geschrieben von pinguino

Die Benziner könnten zwar sparsamer sein, aber auf 1 bis 2 Liter kommt es beim Auto nicht an. Reparaturen und Wertverlust sind die größten Kostenfaktoren.

Die Versicherungseinstufung vom GolfIII ist ein Witz - einfach ein Auto das durch die vielen jugendlichen in der Statistik zerstört wurde...

 

Der Verbrauch für die Leistung ähnlich lachhaft. Und woher maßt du dir an dem TE zu sagen auf 1 - 2l mehr käme es nicht an?? Rechne dir den Preisunterschied mal bei 15tsd km Fahrleistung pro Jahr aus, dann staunst du aber...

 

Rostfreier GolfIII?! Den zeig du mir mal - da greift der Lopez-Effekt, VW-Kenner wissen das es leichter ist einen qualitativ guten GolfII ohne Rost zu finden, als einen 3er...

 

Und zu dem Tipp 4000€ für nen alten schäbigen GolfIII auszugeben sage ich an dieser Stelle auch mal lieber nichts...

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

Zitat:

Original geschrieben von pinguino

Die Benziner könnten zwar sparsamer sein, aber auf 1 bis 2 Liter kommt es beim Auto nicht an. Reparaturen und Wertverlust sind die größten Kostenfaktoren.

Die Versicherungseinstufung vom GolfIII ist ein Witz - einfach ein Auto das durch die vielen jugendlichen in der Statistik zerstört wurde...

Der Verbrauch für die Leistung ähnlich lachhaft. Und woher maßt du dir an dem TE zu sagen auf 1 - 2l mehr käme es nicht an?? Rechne dir den Preisunterschied mal bei 15tsd km Fahrleistung pro Jahr aus, dann staunst du aber...

Rostfreier GolfIII?! Den zeig du mir mal - da greift der Lopez-Effekt, VW-Kenner wissen das es leichter ist einen qualitativ guten GolfII ohne Rost zu finden, als einen 3er...

Und zu dem Tipp 4000€ für nen alten schäbigen GolfIII auszugeben sage ich an dieser Stelle auch mal lieber nichts...

Du bist ja putzig. Werd erwachsen.

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

Zitat:

Original geschrieben von pinguino

Die Benziner könnten zwar sparsamer sein, aber auf 1 bis 2 Liter kommt es beim Auto nicht an. Reparaturen und Wertverlust sind die größten Kostenfaktoren.

Die Versicherungseinstufung vom GolfIII ist ein Witz - einfach ein Auto das durch die vielen jugendlichen in der Statistik zerstört wurde...

Der Verbrauch für die Leistung ähnlich lachhaft. Und woher maßt du dir an dem TE zu sagen auf 1 - 2l mehr käme es nicht an?? Rechne dir den Preisunterschied mal bei 15tsd km Fahrleistung pro Jahr aus, dann staunst du aber...

Rostfreier GolfIII?! Den zeig du mir mal - da greift der Lopez-Effekt, VW-Kenner wissen das es leichter ist einen qualitativ guten GolfII ohne Rost zu finden, als einen 3er...

Und zu dem Tipp 4000€ für nen alten schäbigen GolfIII auszugeben sage ich an dieser Stelle auch mal lieber nichts...

Meine Schwester fährt den Golf3 Tdi mit Klima, Baujahr Ende 97. Kilometerstand : 310000km, erster Motor, 2. Kupplung, KEIN Rost. Verbrauch ca 5,5 Liter. Und der würde auf dem Gebrauchtwagenmarkt vielleicht noch 2000E bringen.

Fazit: Golf3 zu empfehlen.

Golf III = Abartig teuer in der Versicherung und die Gefahr einen mit Rost zu bekommen ist recht hoch. Der TE ist kein besonderer Autoexperte wie man sieht (fragt bereits nach den unterschiedlichen Besteuerungen). Auch kann die Versicherungseinstufung bei einem Fahranfänger einen gewaltigen Unterschied von etlichen 100€ ausmachen.

Hi

Fiat Punto Typ 188. Wir bezahlen für nen 60PS'ler aus 2002 in der Steuer 87,- und in der Versicherung bei SF14 mit Tk ohne SB pro Jahr 350,-

Verbrauch je nach Fahrweise zwischen 5,5 und 6,5l Benzin.

Grüße

Img-2797

Da erkennt man aber viel auf dem Bild :D

Der Punto ist an sich keine schlechte Wahl, auch wenn jetzt wieder einige die angebliche Reperaturanfälligkeit bemängeln...

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Da erkennt man aber viel auf dem Bild :D

besser? *gg

http://www.autoplenum.de/.../FIAT-Punto-1-2-16V-ELX--1999-2002-.jpg

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Der Punto ist an sich keine schlechte Wahl, auch wenn jetzt wieder einige die angebliche Reperaturanfälligkeit bemängeln...

Je nachdem wie man den kleinen Pflegt nicht. Regelmäßige Ölwechsel mit Filter zahl ich 35,-, Kosten für nen neuen Zahnriemen, Ventildeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung, Bremsen, Wasserpumpe und AUspuff kann ich aus eigener Erfahrung liefern

Also bei 15000km im Jahr würde ich sagen das sich der Diesel nicht lohnt, denn die Steuern sind höher, der Wagen ist meistens teurer, Wartungskosten sind auch meistens mehr gegenüber Benziner.

Könnte mir denken das ein Opel Astra G dein Erwartungen zufrieden stellen würde.

Golf 3 ist doch ein Witz, vorallem wenn man ca. 4000€ ausgeben möchte, da ist doch schon ein Golf 4 drin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welches ist das im Unterhalt günstigste Auto bis EUR 4000.- gebraucht ?