ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welche Modelle mit LED-Scheinwerfer 120-190PS in der Golfklasse?

Welche Modelle mit LED-Scheinwerfer 120-190PS in der Golfklasse?

Themenstarteram 18. November 2016 um 15:07

Ich hatte schon mal hier eine längere Diskusiion zur Auswahl eines Autos. Der Kauf wurde aus familären Gründen verschoben. Damals war u.a. die Vorgabe Platz für Doppel-DIN-Radio. Das hat sich relativiert, da ich mit den Drittherstellern von Autoradios / Navis nicht besonders zufrieden bin. Ansonsten gelten die Vorschläge von damals noch im Großen und Ganzen, dh ein Turbobenziner, wie der Ford Focus Ecoboost mit 150 PS ist ganz oben auf der Wunschliste, allerdings hat der keine LED-Scheinwerfer. Es geht in diesem Fall auch um Fahrzeuge, die in Kürze erhältlich sein werden. Angepeilter Kaufzeitpunkt: April-Mai 2017, ist aber nicht so genau.

Für mcih stellt sich also die Frage, welche Fahrzeuge mit viel Assistenzfunktionen mit dem 2017er Mazda 3 Revolution (Österreich) Benzin, 120PS, Handschaltung, konkurrieren. Vgl. http://www.mazda.at/modelle/neuer-mazda3-sport/daten-preise/

Der Hyundai I30 2017 Turbodiesel 140PS, dürfte mehr an Assistenzsystemen haben, hat aber keine LED-Scheinwerfer.

Der Nissan Pulsar mit 190PS hat mir eigentlich schon zu viel PS, aber die LED-Scheinwerfer.

Bei Autos aus dem Hause VW bin ich eher vorsichtig, da gab es in letzter Zeit zu viele Schwierigkeiten.

Es sollte ein Auto sein, das serienmäßig LED-Scheinwerfer hat und möglichst nicht als Extrapaket.

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Honda Civic 10

Bekommt 1.0 und 1.5 Turbo, in manchen Varianten sicher LED (hat mein Civic 9 auch serienmäßig).

Ich würde mir aufgrund der schädlichen Abgase keinen Direkteinspritzer kaufen. Sieh dir mal den Toyota Auris Hybrid an. Bei uns in Ö zahlst du bei dem weniger Steuern, der Verbrauch ist besonders niedrig, die Abgase sind sauber, und die Technik ist besonders verschleißarm und langlebig. Den selben Antrieb gäbe es auch noch in den teureren Modellen Prius, CH-R und Lexus CT.

Was versprichst du dir pauschal von LED? Es ist z.B. ein himmelweiter Unterschied zwischen einem einfachen statischen Licht wie dem LED-Scheinwerfer im Auris und einem Matrix-LED-Kurvenlicht-Schlagmichtot-Adaptivscheinwerfer wie ihn z.B. Opel optional verbaut. Beim Auris fand ich sogar das "alte" Xenon mit Kurvenlicht besser als das aktuelle LED-Licht das nur geradeaus leuchten kann. Auch wenn das aktuelle LED-Licht des Auris unter den nichtadaptiven Scheinwerfern meiner Erfahrung nach mit das beste ist.

Gutes Xenon steht aber LED nicht nach, würde da nicht so fixiert nur auf LED gucken wenn möglicherweise ein anderes Gesamtpaket mit Xenon besser ist. Der Scheinwerfer ist ja nicht das einzige am Auto ;)

Der Hybridantrieb ist IMHO eine feine Sache, wenn du aber schon 150PS-Modelle auf deiner Wahlliste hast dir wohl zu träge. Von den Fahrleistungen ist der eher im Bereich der 110PS-Turbomotoren. Mir reicht das und ich bin absolut begeistert von dem Antrieb.

Seat Leon gibts auch mit Voll-LED, der neue Facelift ist zudem voll mit Assistenzsystemen, bei den aktuellen Motoren sind soweit keine Probleme mehr bekannt wie früher mal.

Ich bin den Leon mal probegefahren, die Voll-LEDs sind ok, aber auch nicht wirklich besser als Xenons, die Tage hatte ich eine S-Klasse vor mit, der hat dynamisch je nach Gegenverkehr immer wieder LEDs dazu und abgeschaltet, das war beeindruckend wieviel mehr er z.B. am rechten Fahrbahnrand mit ausleuchten kann.

Schon mal an den Opel Astra gedacht? Die Matrix-LED Scheinwerfer sind der Wahnsinn! Einfach mal ausprobieren. Motoren: 1.0l Dreizylinder Turbo (105 PS) oder der 1.4l Vierzylinder Turbo (125 PS/ 150 PS).

Auch Preislich ist der Astra attraktiv.

Themenstarteram 18. November 2016 um 19:50

Zitat:

Sieh dir mal den Toyota Auris Hybrid an. Bei uns in Ö zahlst du bei dem weniger Steuern,

Wollte gerade mein Eingangsposting editieren und den Auris hinzufügen. Du hattest mir ja damals schon den Auris empfohlen. Der Autokauf hat dann aber an Bedeutung verloren, nachdem es von einem Familienmitglied extreme gesundheitliche Probleme gab. Die Gesundheitsproblematik ist zwar noch immer aktuell, aber zur Zeit habe ich etwas Luft mich um ein Auto zu kümmern. Gekauft wird aber erst im Frühjahr, wenn der Winter vorbei ist. Ich hoffe, ich schaffe eine Probefahrt in der nächsten Zeit. War vorhin bei einem kleinen Händler in der Nähe, der hat einen vor der Tür stehen, hatte aber den Laden zu, obwohl noch offen sein sollte.

Was mir beim Hybrid noch nicht so klar ist. Wie lauft das mit der Verteilung der elektrischen Leistung automaitsch? AFAIK kann man auf volle Leistung schalten, wenn man die benötigt. Manchmal kann man das ja vorhersehen, zB Überholen, Autobahnauffahrt. Wie lange kann man mit voller Leistung fahren? Ich denke zB an die Situation wo man längere Zeit hinter einem LKW fährt und den zu überholen versucht.

Zitat:

Was versprichst du dir pauschal von LED?

Ich will bei ähnlichem Preis das bessere Licht, zB stockfinstere Nacht ohne Sterne am Land, praktisch nur Gegenverkehr und man kann nicht mit Fernlicht fahren, weil in einigen hundert Metern schon das nächste Auto entgegen kommt. In der eigenen Richtung gibt es weit und breit kein Auto. Und dann gibt es einen Fußgänger mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke und schwarzer Kapuze, der auf der rechten Seite geht ...

Zitat:

Es ist z.B. ein himmelweiter Unterschied zwischen einem einfachen statischen Licht wie dem LED-Scheinwerfer im Auris und einem Matrix-LED-Kurvenlicht-Schlagmichtot-Adaptivscheinwerfer wie ihn z.B. Opel optional verbaut.

Aha, also Kurvenlicht mit Xenon könnte mehr als LED bringen?

Zitat:

Gutes Xenon steht aber LED nicht nach, würde da nicht so fixiert nur auf LED gucken wenn möglicherweise ein anderes Gesamtpaket mit Xenon besser ist.

Danke für den Hinweis. Das gibt dem I30 gegenüber dem Mazda 3 wieder mehr Chancen. Beide Modelle gibt es frühestens im Jan. 2017 zum Ansehen und Vergleichen.

Zitat:

Beim Auris fand ich sogar das "alte" Xenon mit Kurvenlicht besser als das aktuelle LED-Licht das nur geradeaus leuchten kann. Auch wenn das aktuelle LED-Licht des Auris unter den nichtadaptiven Scheinwerfern meiner Erfahrung nach mit das beste ist.

Vielleicht sollte ich mehr nach adaptivem Licht umsehen, aber das war bis jetzt immer deutlich über meinen Preisvorstellungen (ca. 20000 in A). Ok, den Mazda 3 kriege ich auch nicht um 20000 neu, aber ich komme da unter Berücksichtigung einer Reihe von persönlichen Umständen nahe ran, falls sich der Verkäufer nicht wieder irrt. Der 2016er Mazda 3 war plötzlich teuerer nachdem ich ihn Probe gefahren hatte und so was mag ich gar nicht, kann sein, dass sich der Verkäufer wirklich geirrt hatte, denn die Konkurrenz verlangten so um die 1000€ mehr.

Zitat:

Ich bin den Leon mal probegefahren, die Voll-LEDs sind ok, aber auch nicht wirklich besser als Xenons

Der Leon ist theoretisch denkbar, aber eben VW und wenn das Licht nicht besser ist, macht das auch nicht viel Sinn.

Zitat:

die Tage hatte ich eine S-Klasse vor mit, der hat dynamisch je nach Gegenverkehr immer wieder LEDs dazu und abgeschaltet, das war beeindruckend wieviel mehr er z.B. am rechten Fahrbahnrand mit ausleuchten kann.

So was wäre in meiner Klasse interessant ;-) Dieses automatische Fernlicht an- und abschalten hat zB auch Mazda, kenne es aber in der Praxis nicht.

Zitat:

Schon mal an den Opel Astra gedacht? Die Matrix-LED Scheinwerfer sind der Wahnsinn!

Hat mir heute ein Nissan-Händler empfohlen, der Astra dürfte aber zu teuer werden. Featuritis bei Nicht-Asiaten ist teuer.

Zitat:

Der Hybridantrieb ist IMHO eine feine Sache, wenn du aber schon 150PS-Modelle auf deiner Wahlliste hast dir wohl zu träge. Von den Fahrleistungen ist der eher im Bereich der 110PS-Turbomotoren. Mir reicht das und ich bin absolut begeistert von dem Antrieb.

Diese Sache ist schwer zu beantworten. Ich hatte kurzfristig auch einen Nissan Pulsar mit 190PS in Überlegung. Da zahle ich ca. 500€/Jahr mehr an Versicherung gegenüber einem Mazda3. Wenn sich das über den Preis relativiert, kann ich mir auch 190PS vorstellen. Die Benzinverbrauchsangaben, sind mir egal. Ich brauche mit meinem I30 mit 100PS etwas über 7l, weil ich den oft treten muss. Da ist schnell das Gaspedal am Anschlag, während ich das bei anderen Autos eigentlich sogut wie nie schaffe.

Die 120PS eines Mazda 3 mit 2l-Motor finde ich akzeptabel, obwohl etwas wenig. Ist eben immer auch eine Preissache. Beim Mazda 3 finde ich auch die Bremsen gerade noch ok, mein I30 bremst deutlich besser. Vielleicht liegt es aber daran, dass ich mit einem nagelneuen Mazda 3 gefahren bin. Insofern bin ich gespannt was ich zum Hybrid sage.

Die Differenzierung zwischen den einzelnen Modellen ist so schwierig, deshalb die Gewichtung auf das Licht. Gutes Licht ist sicher nicht unwesentlich. Beim Auris-Hybrid muss ich auch noch das Safety-Sense-Paket - https://www.toyota.at/world-of-toyota/sicherheit/index.json näher anschauen, vermutlich im Detail in der Bedienungsanleitung nachlesen, zumindest beim Mazda 3 fand ich da dann bei den Assistenten Einschränkungen mit denen ich nicht gerechnet hatte. Aber vielleicht denke ich dazu sehr daran was alles bei automatisiertem Fahren in Entwicklung ist.

Na wenn dir der Astra sogar von einem Nissan Händler empfohlen wird... :-)

 

Astra Innovation als Vorführer/Jahreswagen/Tageszulassung dürfte es mit dem 1.4er Turbo, Matrix LED, OnStar und weiteren extras ab 19.000€ in Österreich geben. Fahr ihn mal Probe, du wirst nicht mehr aussteigen wollen ;-)

Komischer Nissan-Händler :D

Themenstarteram 18. November 2016 um 20:13

Zitat:

Na wenn dir der Astra sogar von einem Nissan Händler empfohlen wird

Gehört dem gleichen Chef ;-)

Zitat:

Astra Innovation als Vorführer/Jahreswagen/Tageszulassung dürfte es mit dem 1.4er Turbo, Matrix LED, OnStar und weiteren extras ab 19.000€ in Österreich geben. Fahr ihn mal Probe, du wirst nicht mehr aussteigen wollen ;-)

Ich werde ihn mal fahren, dann tue ich mich leichter. Ich hatte mir vor 1 Jahr mal Astra im Detail angesehen, wurde bei meinen Ausstattungsvorstellungen viel zu teuer gegenüber Asiaten. Mir wäre es egal, wenn das Auto 10000km hat, aber das ist eben schwer mit der gewünschten Ausstattung zu finden. Ich habe auch ein ungutes Gefühl was mit Opel in den letzten Jahren passiert ist.

LED ist nicht heller als Xenon. Beide Systeme sind bereits am maximal Erlaubten. Die Unterschiede kommen in der weiteren Technik (maskiertes Licht, kurven Licht,...) und natürlich in der Lichtfarbe. LED ist dichter am Tageslicht dran und daher angenehmer für das Auge.

@hyundaifahrerin: Habe mal auf Gebrauchtwagen.at geschaut. Dort habe ich u.a. einen Astra K 1.4 Turbo (150 PS) in Rot mit Vollausstattung (Matrix-LED, Navi, Rückfahrkamera, Onstar, Keyless-Go, Leder, Massagesitze usw.) gefunden! EZ 12/2015, 14.200 KM für 21.980€.

 

Natürlich, andere Fahrzeuge mit dem 125 PS Motor und etwas weniger Ausstattung sind nochmals günstiger, aber nur mal so als vergleich :)

Viel Spaß bei der Probefahrt!

Zitat:

@hyundaifahrerin schrieb am 18. November 2016 um 19:50:45 Uhr:

Was mir beim Hybrid noch nicht so klar ist. Wie lauft das mit der Verteilung der elektrischen Leistung automaitsch? AFAIK kann man auf volle Leistung schalten, wenn man die benötigt. Manchmal kann man das ja vorhersehen, zB Überholen, Autobahnauffahrt. Wie lange kann man mit voller Leistung fahren? Ich denke zB an die Situation wo man längere Zeit hinter einem LKW fährt und den zu überholen versucht.

Fährt sich eiigentlich wie ein stinknormales Automatikauto.

Der Strom in der Batterie reicht in aler Regel für Überholmanöver oder Autobahnauffahren.

Die volle Leistung der HSDs gibt es allerdings erst bei dreistelligem Tempo. Der Verbrenner kann vorher nicht höher drehen, weil er sonst den Elektromotor am Sonnenrad des Planetengetriebes in zu hohe Drehzahlen zwingen würde.

Themenstarteram 18. November 2016 um 21:10

Zitat:

Fährt sich eiigentlich wie ein stinknormales Automatikauto.

Ich will Handschaltung, ich weiß, ist emotional.

Zitat:

Die volle Leistung der HSDs gibt es allerdings erst bei dreistelligem Tempo. Der Verbrenner kann vorher nicht höher drehen, weil er sonst den Elektromotor am Sonnenrad des Planetengetriebes in zu hohe Drehzahlen zwingen würde.

Damit habe ich aber die volle Leistung nicht dann,wenn ich sie möchte, zB Überholen auf Landstraße, Autobahnauffahrten, in den Bergen, etc.

Zitat:

Habe mal auf Gebrauchtwagen.at geschaut

Wenn es nur darum ginge, hätte ich schon längst ein Auto. Oft gibt es Autos weit weg und nur zum Anschauen fahre ich nicht einige hundert km. Für einen Mazda 3 bin ich letztlich 250km gefahren, aber den wollte ich mit hoher Wahrscheinlichkeit kaufen, sind dann Kleinigekeiten gewesen, die für oder dagegen entschieden.

Zitat:

LED ist dichter am Tageslicht dran und daher angenehmer für das Auge.

Das hat mir der Verköufer auch gesagt, speziell bei Regen.

Der Peugeot 308 hat als Allure auch Voll-Led Scheinwerfer serienmäßig und ist mit dem Puretech 130 Dreizylinder sehr gut motorisiert. Sehr viel Drehmoment bei sehr niedrger Drehzahl. und wenn man ihn nicht ständig ausquetscht, ist er auch sparsam.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welche Modelle mit LED-Scheinwerfer 120-190PS in der Golfklasse?