ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. welche Kamera für 50er Roller?

welche Kamera für 50er Roller?

Themenstarteram 27. April 2022 um 16:13

Ich möchte eine Kamera kaufen, auf der Straße zu viele veruckte Autofahrer. Am besten sind Taxi Fahrer und Leute 7 Uhr früh mit Sonnenbrillen, beim Regen. Hab überlegt vorne und hinten aber denke mindestens vorne ist wichtig. Wer weiß vielleicht eines Tages passiert was, und bevor ich zur Polizei erklären muss was passiert ist, die können schon Video sehen. (Ich mach nicht so viel Blödsinn beim fahren, deswegen hab ich kein Problem mit Kamera, von meiner Seite)

 

Ich möchte aber keine 200euro ausgeben. Ich sehe auf Amazon gibt's irgendwelche für 50-80€. Da ist noch die Frage wie ich Kamera befestigen soll.

 

Akkubetrieben soll sie auch sein. Keine Lust da irgendwelche Kabel zu montieren. Im Notfall kann ich Powerbank anschließen.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Entsprechende Handyhalterung und mit dem Handy filmen. Beim iPhone ist Vorsicht geboten, die gehen öfter als andere durch die Vibrationen kaputt.

Das Handy braucht einen digitalen Bildstabilisator, keinen optischen bzw. mechanischen

Jetzt auch noch beim Motrroller so was? Finde es schon fraglich bei vielen PKWs die privat genutzt werden, bei Gewerblichen vielleicht für den Chef gut, aber sonst... Echt nicht mit mir.

Am besten Blackbox für die Versicherung gleich mit installieren.

Sorry das braucht man nicht.

Themenstarteram 27. April 2022 um 17:05

Zitat:

@koelsch schrieb am 27. April 2022 um 16:25:46 Uhr:

Entsprechende Handyhalterung und mit dem Handy filmen. Beim iPhone ist Vorsicht geboten, die gehen öfter als andere durch die Vibrationen kaputt.

Das Handy braucht einen digitalen Bildstabilisator, keinen optischen bzw. mechanischen

Danke! Das ist noch billiger. Hab gerade gesehen mein Handy hat schon Image stabilization. Nur mit meine alte Handyhalterung wird das nicht, muss entweder Loch hinten bohren oder neue kaufen.

Themenstarteram 27. April 2022 um 17:06

Zitat:

@Thomalinus schrieb am 27. April 2022 um 16:31:30 Uhr:

Jetzt auch noch beim Motrroller so was? Finde es schon fraglich bei vielen PKWs die privat genutzt werden, bei Gewerblichen vielleicht für den Chef gut, aber sonst... Echt nicht mit mir.

Am besten Blackbox für die Versicherung gleich mit installieren.

Sorry das braucht man nicht.

Doch. Vielleicht passiert Mal was. Und wie ich die Leute kenne, Autofahrer werden behaupten ich war zu schnell oder ist meine Schuld. Videobeweis ist einfacher.

Es gibt Kameras für den Helm einschließlich Befestigung.

 

Handykamera müsste man probieren, bei meinem Samsung-Smartphone kann man die Videos vergessen, die sind einfach nicht dafür nicht geeignet.

 

Im übrigen sind auch nicht alle Kameras als Beweismittel zugelassen. Die Kamera darf die Aufnahmen nicht dauerhaft speichern (Deutschland ist sehr drastisch mit dem sogenannten Datenschutz). Die zugelassenen, als Beweismittel anerkannten Kameras überschreiben die Aufnahmen automatisch immer wieder, solange die Aufnahme nicht durch ein Ereignis gespeichert wird - Smartphone können das in der Regel nicht.

Themenstarteram 27. April 2022 um 23:27

Zitat:

@Roadrunner-07 schrieb am 27. April 2022 um 17:16:01 Uhr:

Es gibt Kameras für den Helm einschließlich Befestigung.

 

Handykamera müsste man probieren, bei meinem Samsung-Smartphone kann man die Videos vergessen, die sind einfach nicht dafür nicht geeignet.

 

Im übrigen sind auch nicht alle Kameras als Beweismittel zugelassen. Die Kamera darf die Aufnahmen nicht dauerhaft speichern (Deutschland ist sehr drastisch mit dem sogenannten Datenschutz). Die zugelassenen, als Beweismittel anerkannten Kameras überschreiben die Aufnahmen automatisch immer wieder, solange die Aufnahme nicht durch ein Ereignis gespeichert wird - Smartphone können das in der Regel nicht.

Ich hab schon gute Handy, filmen während der Fahrt funktioniert. Das mit Helm mach ich nicht.

 

Ja, am besten frage ich bei der Polizei wie siehts aus damit, auch wegen Datenschutz.

Kaufe dir einfach eine, die einen manuellen Notfallknopf hat, den man selbst bedienen kann, dann noch eine Powerbank und fahre.

Sobald irgendwas passiert kannst du den Notfallknopf drucken und es wird die Scene gespeichert, kann man bei einigen einstellen.

Zu empfehlen wäre z.b. eine Aukey, die liefert auch nachts gute Bilder, ist allerdings nicht wasserfest, sonst gibt es auch günstige Action Cam am 20 Euro mit viel Zubehör, auch was den Regenschutz anbelangt.

Hi,

am Roller habe ich keine Camera, nur an meinen großen Bikes.

Da aber laufen die dauernd mit, ebenfalls um nachvollziehen zu können,

wenn wirklich mal was passiert .. ist.

2018 hatte ich einen Unfall mit einer meiner Ducatis, nur Kratzer,

aber ein paar Rippen gebrochen. Keine Kamera. Und auch keine Erinnerung.

Seither nur mit Cam. GoPro Hero 4, mit Stromversorgung.

Wenn's hilft ...

Der Bert

:cool:

Ich selbst suche schon länger nach einer kleinen Camera für meine Rollerfahren, habe aber bislang nichts gefunden bzw. mich noch nicht entschieden.

Die Insta360 finde ich ganz gut, da sehr klein, aber die Aufnahmedauer ist durch den Akku leider sehr beschränkt, geht wohl nur ca. 1h. Vielleicht könnte das Problem mit dem Anschluss an eine Stromquelle (12V-Adapter an Rollerbatterie würde gehen) gelöst werden. Die Camera ist einfach sehr klein und fällt nicht sofort auf.

Zitat:

@Wirelessrider schrieb am 27. April 2022 um 23:27:36 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner-07 schrieb am 27. April 2022 um 17:16:01 Uhr:

Es gibt Kameras für den Helm einschließlich Befestigung.

Handykamera müsste man probieren, bei meinem Samsung-Smartphone kann man die Videos vergessen, die sind einfach nicht dafür nicht geeignet.

Im übrigen sind auch nicht alle Kameras als Beweismittel zugelassen. Die Kamera darf die Aufnahmen nicht dauerhaft speichern (Deutschland ist sehr drastisch mit dem sogenannten Datenschutz). Die zugelassenen, als Beweismittel anerkannten Kameras überschreiben die Aufnahmen automatisch immer wieder, solange die Aufnahme nicht durch ein Ereignis gespeichert wird - Smartphone können das in der Regel nicht.

Ich hab schon gute Handy, filmen während der Fahrt funktioniert. Das mit Helm mach ich nicht.

Ja, am besten frage ich bei der Polizei wie siehts aus damit, auch wegen Datenschutz.

Deinen Gedanken kann ich nachvollziehen, das muss ich mir auch mal überlegen, ob ich mir sowas zulege. Die Polizei wird Dir da nicht helfen können. Es gibt ein Urteil des Bundesgerichtshofes zu dem Thema:

BGH, Urteil v. 15.05.2018, Az. VI ZR 233/17

Dort wurde eine Kameraaufzeichnung als Beweismittel zugelassen. Seit dem 25. Mai 2018 gilt aber die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Daraufhin gab es folgendes Urteil, das die Verwertung solcher Aufnahmen als unzulässig erachtet:

LG Mühlhausen, Urteil v. 12.05.2020, Az. 6 O 486/18

Solange der BGH nicht ein neues Urteil unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage gefällt hat, kann Dir niemand zuverlässig Auskunft geben, weder ein guter Rechtsanwalt noch bzw. schon gar nicht die Polizei, zu deren Aufgaben Rechtsberatung auch nicht gehört. Es ging bei beiden Urteilen um die Beweisverwertung im Zivilprozess. Anders sieht es im Strafprozess aus, vor allem, wenn die Aufnahmen Dich entlasten würden, da sehe ich hinsichtlich der Verwertbarkeit keine Probleme.

Davon abgesehen: Du brauchst auf jeden Fall eine spezielle Aufnahmetechnik, da Du mit dauerhaften, anlasslosen Aufnahmen selbst gegen das Datenschutzgesetz (BDSG) verstoßen würdest. Da könnte Dir die Polizei dann durchaus "Auskünfte" erteilen...

Themenstarteram 28. April 2022 um 12:13

@Roller50ccm45kmh

 

Und vor allem, wenn ich richtig verstanden habe, darf ich die Polizei nicht filmen(oder Rettungskräfte).

 

Ich soll nicht so viel amerikanische Videos anschauen... Die filmen alles

Es geht in erster Linie um die Veröffentlichung der Aufnahmen (z.B. YouTube, etc...)

Das verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht der aufgenommenen Personen und deren "Kennzeichen".

Vor Gericht kann der Anwalt das Video als Beweis vorlegen, wenn es der Richter anerkennt, dann hat es seinen Zweck erfüllt.

So funktioniert das in Österreich.

Der Bert

 

Ps.: noch was,

zum Herumprobieren würde ich mir eine gebrauchte GoPro Hero4 oder 5,6,7,... besorgen

z.B.

hier -> https://www.ebay.at/itm/125285674086

oder -> https://www.ebay.at/itm/313748584966

Zitat:

@Bert_H schrieb am 28. April 2022 um 15:07:18 Uhr:

Es geht in erster Linie um die Veröffentlichung der Aufnahmen (z.B. YouTube, etc...)

Das verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht der aufgenommenen Personen und deren "Kennzeichen".

Vor Gericht kann der Anwalt das Video als Beweis vorlegen, wenn es der Richter anerkennt, dann hat es seinen Zweck erfüllt.

So funktioniert das in Österreich.

Der Bert

 

Ps.: noch was,

zum Herumprobieren würde ich mir eine gebrauchte GoPro Hero4 oder 5,6,7,... besorgen

z.B.

hier -> https://www.ebay.at/itm/125285674086

oder -> https://www.ebay.at/itm/313748584966

Zur Rechtslage in Österreich kann ich nichts sagen, in Deutschland ist bereits das anlasslose, permanente Filmen (wie z.B. in einer permanent laufenden "Dashcam") nicht erlaubt. Bei der Veröffentlichung kommen dann noch andere Tatbestände dazu, je nach dem, was die Aufnahmen enthalten. Da die DSGVO in ganz EU-Europa gilt, dürfte es in Österreich ähnlich sein, auch wenn die Umsetzung in nationales Recht im Detail abweichen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. welche Kamera für 50er Roller?