ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Wechsel in der Ford-Führungsspitze (mit Auswirkungen auf Volvo)

Wechsel in der Ford-Führungsspitze (mit Auswirkungen auf Volvo)

Themenstarteram 22. September 2006 um 18:02

Hallo,

in der aktuellen Auto-Zeitung, Ausgabe 20, gibts folgendes zu lesen:

Wechsel in der Führungsspitze von Ford

... insbesondere aber ist Alan Mulally (so heißt der neue) aber die Ford-Tochter PAG (Premier Automotive Group) ein Dorn im Auge. Jaguar hat dem US-Giganten seit seinem Einstieg etwa zehn Milliarden Dollar gekostet. Mulally strich sofort den Nachfolger des X-Type und verschob den Start des neuen S-Type um ein Jahr. Auch Volvo ist betroffen: Ob der S60 einen Nachfolger bekommt ist offen....

Ciao,

Eric

Ähnliche Themen
13 Antworten

soviel zum thema

"Entscheidungen werden in Göteborg getroffen"

...........mpfff

Zitat:

Original geschrieben von hjp xc70

soviel zum thema

"Entscheidungen werden in Göteborg getroffen"

...........mpfff

Dei noch fast einzige Firma, bei der die Herstellung und die Entscheidungen noch am selben Ort getroffen werden, ist m.w.n. in Bayern :rolleyes: Ansonsten fällt mir nur noch Honda und Toyota ein...

Anstelle des S60 wir es dann vermutlich einen Volvo-Van geben, der mit optischen Veränderungen auf dem Galaxie beruht :(

Macht nur so weiter, da oben... Dann geht Volvo auch noch vor die Hunde :mad:

Re: Wechsel in der Ford-Führungsspitze (mit Auswirkungen auf Volvo)

 

Zitat:

Original geschrieben von Eric L.

Hallo,

... böser_s60_hasser

:(:(:( PFUUUUIIIIIIIII!!!!!!! *pfeiffaus*

Haben sie nichts aus SAAB und GM gelernt?

Hat eigentlich jemand den aktuellen Unternehmenswert von Volvo Cars parat?

Ich frage mich, ob man es schaffen könnte, eine genügend große Zahl von VOLVO Enthusiasten weltweit zusammenzubekommen, um den Laden zu kaufen und unabhängig zu machen...

Andererseits kursieren ja ohnehin die Gerüchte von wegen einer Partnerschaft zwischen VOLVO und Renault/Nissan. Eine solche Zukunft wäre für mich persönlich deutlich angenehmer als dieser Ford-Scheiss...

 

Grüße

 

Steve

Themenstarteram 23. September 2006 um 10:31

Zitat:

Original geschrieben von SteveT6

Andererseits kursieren ja ohnehin die Gerüchte von wegen einer Partnerschaft zwischen VOLVO und Renault/Nissan. Eine solche Zukunft wäre für mich persönlich deutlich angenehmer als dieser Ford-Scheiss...

das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Guck dir mal die Nissans an, die unter Renault-Regie entwickelt wurden. Qualitativ klar ein Rückschritt. Der einzige Grund den Micra K12 zu kaufen war für uns das Design, ich habe aber lange mit mir gerungen, den K11 noch zu kaufen....

Sobald Leute nur nach Zahlen entscheiden geht es schief. Es braucht Manager, die sich mit der Marke identifizieren. Und das kann keiner, der hauptsächlich für Ford und nebenbei noch für Jaguar und Volvo zuständig ist.

Ciao,

Eric

Hilfe, ein VAN von Volvo??? Die so ziemlich hässlichste, unästhetischste und unerotischste Fahrzeuggattung, die mir je untergekommen ist. Pfui Deifel!

Sorry, hier schrieb ein Vanhasser. Ich habe schon als Teenager meinem Vater angedroht, wenn er einen Espace oder Voyager (die einzigsten Vans, die es damals gab, zum Glück) kauft, dass ich da nie einsteigen werde.

Bitte nicht, Volvo! Das hab ich der Marke hoch angerechnet, dass sie diesem blödsinnigen Trend nicht nachgelaufen ist.

Zitat:

Original geschrieben von SireMiD

Bitte nicht, Volvo! Das hab ich der Marke hoch angerechnet, dass sie diesem blödsinnigen Trend nicht nachgelaufen ist.

Wenn ich das "blödsinnigen" weg nehm, dann: *unterschreib* ;)

Gruss Kusi, alles soll besser werden... Warum kann es nicht gut bleiben?

Themenstarteram 23. September 2006 um 12:03

Obwohl mir Ford-S-Max und Galaxy gut gefallen, würde ch trotzdem keinen von Volvo haben wollen. Wenn so was mal gebaut werden würde, wäre es eh nur ein umgelabelter Ford.

anstatt neue Modelle zu erfinden wäre eine Qualitätsverbesserung der Fahrzeuge wünschenswert

Zitat:

Original geschrieben von SteveT6

Hat eigentlich jemand den aktuellen Unternehmenswert von Volvo Cars parat?

Ich frage mich, ob man es schaffen könnte, eine genügend große Zahl von VOLVO Enthusiasten weltweit zusammenzubekommen, um den Laden zu kaufen und unabhängig zu machen...

Andererseits kursieren ja ohnehin die Gerüchte von wegen einer Partnerschaft zwischen VOLVO und Renault/Nissan. Eine solche Zukunft wäre für mich persönlich deutlich angenehmer als dieser Ford-Scheiss...

Ich glaube nicht, dass die Volvo-Fans weltweit mal eben ein paar Mrd. $ locker machen nur um den Laden zu kaufen.

Von "Ford-Scheiß" würde ich nicht reden. Fords genereller Umgang mit Volvo ist bislang noch deutlich besser als vergleichbare Konstellationen wie GM/Saab oder VW/Seat. Das grundlegende Problem ist meiner Ansicht nach die zunehmend verfehlte Produktpolitik von Ford USA und die damit einhergehenden Verluste.

Zitat:

Original geschrieben von T5-Kusi

Dei noch fast einzige Firma, bei der die Herstellung und die Entscheidungen noch am selben Ort getroffen werden, ist m.w.n. in Bayern

porsche, renault, toyota - gibt noch genug firmen, die sich nicht von irgendwelchen oberen besitzern in ihre entwicklungen reinreden lassen müssen

audi wäre auch so ein beispiel, die haben im vw-konzern auch ganz klar die hosen an.

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

audi wäre auch so ein beispiel, die haben im vw-konzern auch ganz klar die hosen an.

Du meinst, die bauen sich freiwillig VW-Motoren ein?

also das ist doch bis jetzt nur spekulation? soweit ich weiss, ist volvo immer noch ein "goldfisch" im automobilen "klumpfisch"-becken... :D darueber ist sich doch bestimmt auch der boeing-mann im klaren und ein verkauf kønnte wirklich dringend benøtigtes geld in die kassen spuelen. momentan ist die rede von der entlassung von 40000 menschen und alleine das ist ein wirklich gigantischer einschnitt, siehe ford-umstrukturierungsthread.

bin ausserdem einig, dass ford bisher ein ausgesprochen guter eigner war - wenn nun allerdings eine 90er-jahre-gm-strategie gefahren wird, ist ein verkauf wirklich wuenschenswert. was renault/nissan angeht, so haben die gerade selbst einiges an problemen und bei denen ist sogar eine allianz mit gm im gespræch. das wære dann der andere grosse krisenfall - und sollte eine zusammenarbeit mit einer ford-tochter wohl recht sicher ausschliessen.

lieb gruss

oli

Zitat:

Original geschrieben von Ransom

Du meinst, die bauen sich freiwillig VW-Motoren ein?

die größeren motoren entwickelt ja eh audi (der 2.0TFSI ist glaube ich z.b. eine audi-entwicklung) und werden dann im konzern verteilt

aber das vw das mega-super-auto R32 baut (den alten) und audi kurze zeit später einen stinknormalen A3 mit demselben motor (und 9 PS mehr) rausbringt, sagt doch alles, oder? ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Wechsel in der Ford-Führungsspitze (mit Auswirkungen auf Volvo)