ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Weber anlage einstellen lassen

Weber anlage einstellen lassen

Themenstarteram 2. April 2014 um 22:30

Guten Abend liebe Gemeinde,

ich gebe nun nach 3 tägigem "googlen" auf und wende mich an euch.

Ich fahre einen 1966 Opel Rekord B 2.0 mit doppelten 45 DCOE weber vergasern.

Die Anlage ist laut Vorbesitzer eingestellt jedoch patschelt er im unteren Drehzahlbereich, die Gasannahme ist sehr verzögert und Kraft entwickelt der alte Herr auch nicht wirklich.

Ich suche wie oben genannt schon eine Weile nach einer Fachwerkstatt mit Prüfstand und erfahrenen "Webereinstellern" im Raum Baden-Württemberg. Kann da jemand eine Werkstatt empfehlen?

Würde mir sehr helfen da ich den Motor so wie er momentan eingestellt ist nicht wirklich breitfahren möchte.

LG Jacob

Beste Antwort im Thema

Was machen denn die Profis? Die machen das auch mit 'Uhren' und dann stellen die den Leerlauf per AU gerät ein, bzw. bis der Motor meinetwegen auch bei 4,5Vol% rund läuft.

Was machen die noch? Ja eins noch, die gucken erstmal ob die Flansche keine Falschluft ziehen.

Das wird dann teuer, wenn die etwas finden, oder du fährst erstmal nach Hause, und machst neue Dichtungen rein und dann wieder dahin........man, man.

Alles das kannst du auch allein, außer den CO wert, aber da fährste hin wenn der gut löppt und lässt das einfach nur kontrollieren, nachstellen.

Wichtig ist nur gleichmäßig rumdrehen, bei ALLEN Vergasern.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Wahrscheinlich sitzt eine Leerlaufdüse zu. Wichtig:- Erstmal nicht daran rumdrehen.

Finde die Düse, mach sie sauber. Am besten gleich alle.

Fahr mal, wenn der lange gestanden hat, kann es sein dass die Beschleunigerpumpenmembranen ausgetrocknet sind. Das gibt sich oft wieder.

Themenstarteram 23. April 2014 um 19:29

Nein daran liegt es nicht, es ist definitiv ein Einstellungsproblem.

Ich habe die Vergaser nun in eine einigermaßen rundlaufende Grundeinstellung gebracht (per Synchronuhren) jedoch sollte die Anlage jetzt irgendwo von einem Profi feinjustiert werden.

Da ich aber immernoch keine Werkstatt in BW gefunden frage ich nochmal ob eventuell jemand einen Tipp hat welche Werkstatt dies macht.

LG Jacob

Was machen denn die Profis? Die machen das auch mit 'Uhren' und dann stellen die den Leerlauf per AU gerät ein, bzw. bis der Motor meinetwegen auch bei 4,5Vol% rund läuft.

Was machen die noch? Ja eins noch, die gucken erstmal ob die Flansche keine Falschluft ziehen.

Das wird dann teuer, wenn die etwas finden, oder du fährst erstmal nach Hause, und machst neue Dichtungen rein und dann wieder dahin........man, man.

Alles das kannst du auch allein, außer den CO wert, aber da fährste hin wenn der gut löppt und lässt das einfach nur kontrollieren, nachstellen.

Wichtig ist nur gleichmäßig rumdrehen, bei ALLEN Vergasern.

Ich glaube du hast grade keine Ahnung worum es geht...

am 24. April 2014 um 18:31

Hört sich so an , als ob der Themenstarter größere Probleme hat und eine Werkstatt mit Ahnung und Rollenprüfstand braucht . Mir fällt da ein : Annette Hue ( endlich mal ne Frau mit nem ordentlichen Beruf ) in Mühlheim -Kärlich ; Viktor Günther in Köln ( wenns den noch gibt) und die Fa .BOB .( Keine Ahnung wo der sitzt , google mal )

Gruß :Rostklopfer

Zitat:

Original geschrieben von Mark-86

Ich glaube du hast grade keine Ahnung worum es geht...

Ja, iss klar, wahrscheinlich:D

Es gibt 2 Möglichkeiten:

a) Es geht darum, die Anlage ein zu stellen. Das kannst du einfach mit nem Synchrontester selbst machen.

b) Es geht darum, die Anlage ab zu stimmen, und da wird das Problem liegen. Idr. laufen solche nachgerüsteten Vergaseranlagen sehr selten richtig und dann heist es "früher lief das", "früher fuhr das", usw. In der Praxis stellt man schnell fest, das da Düsenkombinationen drin sind, die nie gelaufen haben können und dann bleibt dir nichts anderes übrig, als die Anlage ordentlich abstimmen zu lassen und das geht im Prinzip nur auf nem Prüfstand. Und da wird dann bei den Webern über Lufttrichter und Düsen (Luft, Gemisch, Düsenstöcke) der Vergasersatz so abgestimmt, das der exakt läuft und das lässt sich eben nur unter Last ermitteln und dazu ist ein Prüfstand nötig. Du kannst natürlich auch im normalen Straßenverkehr mit nem CO Tester aufm Beifahrersitz, aber . . .

Das was Flatfour meint ist dann die Möglichkeit a), also die normale servicemäßige Wartung, das heist Synchronisieren, Leerlauf einstellen, fertig.

Damit eine normale Werkstatt das machen kann, müssen die Vergaser aber einmalig erst einmal RICHTIG auf den Motor abgestimmt werden, und das scheitert in der Standardwerkstatt idr. sowohl am Leistungsprüfstand als auch an den richtigen Düsensätzen, Trichtern, usw.

Ja so meinte ich das.

Es ist nur so das der Wagen untenrum patschelt und nicht richtig zieht, so schließe ich daraus das es die Leerlaufeinstellung ist, zu 99%, denn die beeinflußt den Fahreindruck bis in die Region bis 2500U/min, manchmal auch nahe 3000U/min.

Und das ist- wenn der TS schon die Synchronisierungs-uhren hat, inkl. Schwimmerstand selbst zu erledigen.

Weiterhin, und das ist leider nur eine Annahme, wird die Bedüsung vom Vorbesitzer so right out the box des neuen Vergasers unbedarft übernommen worden sein. Die passen aber meistens, zumindest so das der Fahreindruck nicht desolat ist.

Ansonsten war der Vorbesitzer zum Eindüsen; kann man ja mal nachfragen.

Ich weiß auch nicht, ob der TS in der Lage ist die Düsengrößen hier mitzuteilen. Wäre 'ne Maßnahme um Geld zu sparen.

Es ist nicht gerade preiswert bei den genannten Leuten die Vergaser einzudüsen, vor allem wenn man merkt, die machen eigentlich das, was ich zuhause auch machte, machen konnte.

 

 

Die Grundlagen kannst du ja auch zu Hause machen (Gestänge, Dichtungen, Beschleunigerpumpenmembranen, usw.)

Ich habe mir abgewöhnt, mich darauf zu verlassen dass das vorher ordentlich gemacht wurde.

Die Qualität der Bedüsung so nachgerüsteter Werberanlagen hat die gleiche wie die von Tuningfedern die Kiddis heute in Polo 6N und Golf III stecken, nämlich keine.

Hart, sportlich, hauptsache Tief und Fahrwerk, so war das früher, Weber drauf, hauptsache irgendwie viel Krach und freuen, irgendwann wurden die Kisten eh entnervt in die Ecke gestellt und dann blos noch Jahrelang die Geschichten erzählt und in denen fuhr die Kiste von Jahr zu Jahr besser, in Wirklichkeit aber oft eigentlich nie wieder so wie sie mal fuhr...

am 15. Mai 2014 um 23:06

Hallo

ich würde zu Ital auto in Köngen gehen,die kennen sich mit sowas aus, auch wenn ich sie persönlich icht mag. Aber technisches Verständnis haben sie sehr gutes und einen Rollenprüfstand.

Da sind echt immer viel Motorsportfahrzeuge zum abstimmen da.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Weber anlage einstellen lassen