ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Webasto Thermo Top C mit schlechter Heizleistung

Webasto Thermo Top C mit schlechter Heizleistung

Themenstarteram 22. Februar 2012 um 21:07

Hallo,

 

in meinem 1.9 TDI ist eine Webasto Thermo Top C verbaut. Die Heizleistung war immer zufriedenstellend, spätestens nach 30 Min war auch bei tiefsten Frösten der Innenraum angenehm warm, die Frontscheibe frei und das Kühlwasser auf ca. 60 - 70 °C vorgeheizt.

Zu Beginn der Wintersaison streikte die Heizung plötzlich, ging schlußendlich in die Sperrveriegellung. Da die Dosierpumpe kein "klacken" von sich gab, ersetzte ich diese durch eine Neue. Ohne Erfolg. Da ich zu diesem Zeitpunkt über keine Diagnosesoftware verfügte, schickte ich die Heizung zur Firma Compramas.

Dort wurde festgestellt, dass der Brennereinsatz defekt ist.

Mit einem neuen Einsatz versehen, traf die Heizung bei mir wieder ein. Die Heizung startet problemlos, geht in die Vollastregelung und die Abgasse sind sehr heiß.

Nur das Kühlwasser wird kaum erwärmt! Nach 45 Min. sind die Kühlmittelschläuche lauwarm (selbst am Heizungsabgang)!

Alle Schläuche sind korrekt angeschlossen, dass Thermostat wurde sicherhalber erneuert.

Ich schickte die Heizung zur Überprüfung wieder ein - Resoltat "Testlauf ok"

Ich habe die Heizung danach erneut beanstandet, mir wurde ein neuer Brennereinsatz eingebaut...ohne Erfolg.

Zwischenzeitlich verfüge ich auch über einen Diagnoseadapter und der WTT- Software.

Beim Auslesen werden keine Fehler abgelegt, alles scheint zu funktionieren, trotzdem riecht die Heizung und heizt schlecht.

Wo könnte man den Fehler suchen (Kühlsystem ist ok, die Betriebstemperatur im Fahrbetrieb liegt bei konstant 90°C.

 

Wie sollte die Pumpenfrequenz sein, ist diese einstellbar?

Welcher Wert ist beim CO- Wert normalerweise voreingestellt?

Es bringt auch nichts, wenn ich die Lüfterdrehzahl auf max. stelle (88%)

 

mfg Dirk

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

hi

hast du die möglichkeit zu prüfen ob die umwälzpumpe (wasserkreislauf ) wirklich arbeitet nicht das das warme wasser nicht richtig weiter transportiert wird

gruss eny

am 23. Februar 2012 um 1:16

Habe genau das selbe Problem bei ner Benziner ThermoTop im 2.8 30V. Hat immer funktioniert aber schon letztes Jahr war eher 60min Heizen nötig.

Dieses Jahr habe ich jetzt den ganzen Winter über versucht den Fehler bei der Entlüftung zu finden aber ich kann noch so sehr jedes letzte Bischen Luft aus der hinter letzten Ecke quetschen, der Innenraum wird nicht warm.

Ist genau das gleiche Verhalten, die Schläuche und Abgase etc sind warm auch der Rücklauf vom Wärmetauschen wird warm aber der Innenraum bleibt kalt.

Gibt im Grunde ja zwei Möglichkeiten, entweder die Pumpe der Heizung ist defekt und es steht nur bis an den Wärmetauscher immer etwas warmes Wasser an aber wird zu langsam oder gar nicht weitergepumpt und im WT dann halt schnell kalt ohne das neues nachkommt, aber dann sollte der Rücklauf ja auch kalt sein. Andererseits hört man wie die Pumpe zwischendurch alle ca 10min mal richtig hochfährt dann kurz eher stoßweise arbeitet und auch ordentlich Wasser in den Ausgleichsbehälter drückt, dann aber wieder abschaltet. Das könnte dann natürlich auch kurz warmes Wasser in den Rücklauf drücken obwohl es dann wieder 10min steht und im WT natürlich schnell kalt wird ohne genug Luft zu erwärmen. Da weiß ich leider nicht ob dieses Verhalten der Pumpe so richtig ist.

Oder es könnte noch an der Klima/Lüftung selbst liegen, dass die Klappensteuerung nicht richtig funktioniert oder sonst was, aber ich habe damit keine sonstigen Probleme, wenn der Motor läuft funktioniert die Heizung nach wenigen km wie sie sollte. Außerdem kann ich auch nicht feststellen, dass der Motor schneller oder langsamer auf Betriebstemperatur kommt wenn die Standheizung 60min an war, früher kam nach wenigen Metern fahrt die Tempanzeige über die 60° wo sie anfängt, heute dauert es immer so lange wie es auch ganz ohne Standheizung dauern würde bis das Wasser 90° hat. Daher vermute ich den Fehler eher bei der Heizung.

Wie gesagt, was das Entlüften angeht wüsste ich nicht was ich noch anstellen soll, ich habe es jetzt so penibel und genau gemacht wie noch nie. Nach dem Einbau der Heizung habe ich einfach nur immer Wasser nachgekippt wenn der Stand beim Fahren runtergegangen war, ohne je speziell zu entlüften und hatte nie Probleme mit der Heizung.

Wie könnte ich die Pumpe überprüfen, und weiß jemand wie die sich Verhalten sollte wenn sie korrekt funktioniert (eher ruhig und gleichmäßig, oder ist dieses hochfahren und stoßweise Pumpen und dann abschalten zwischendurch normal etc)?

Themenstarteram 23. Februar 2012 um 16:14

Vielen Dank für die Antworten bezüglich meines Threads.

Die Kühlmittelumwälzpumpe des Zusatzheizers hört man und diese sollte auch funktionieren, denn sonst würde die Heizung abschalten und in die Sperrverriegelung gehen (Da die Wärme nicht abgeführt werden kann und es dadurch zur Überhitzung kommt).

 

Es ist bei mir ebenso, die Betriebstemperatur wird mit vorgeheizten Fahrzeug nicht merklich eher erreicht!

Selbst der Kühlmittelschlauch am Heizungsvorlauf ist nach 30 Min. bestensfalls handwarm.

Luft im System schließe ich aus - Ist der Kühlkreislauf gestört, überhitzt die Heizung und wird abgeschaltet.

Thermostat arbeitet korrekt, ich habe selbst bei - 15°C keinen Temperaturabfall bei bergabfahrten. Das will bei einem TDI schon etwas heißen...

Definitiv ist die Heizwirkung des Heizgerätes zu gering! Obwohl das Verbrennungsgeräusch sauber klingt.

 

Das der Brennerlüfter beim Starten seine Drehzahl ändert und auch die Dosierpumpe unterschiedlich taktet ist hingegen normal.

Im Moment des Zündens z.B.läuft der Brennerlüfter mit minimaler Drehzahl, sonst würde er ja die Flamme gleich wieder ausblasen.

Danach geht die Drehzahl allmählich hoch, bis der Volllastbetrieb erreicht ist.

Bei höheren Temperaturen (die ich ja nicht mehr erreiche) geht die Heizung in den Teillastbetrieb zurück.

 

mfg Dirk

 

 

hi

du hast recht die würde relativ schnell abschalten hast du die möglichkeit den schlauch direkt an der standheizung zu fühlen beim betrieb

wenn der da schon nur lau warm ist kannst ud die suche etwas eingrenzen dann kann es nur noch am heizgerät liegen

gruss eny

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 19:26

Ja! Der Fehler sollte eigentlich nur am Heizgerät liegen, da selbst der Vorlauf unmittelbar an der Heizung nach 30 Min. nicht richtig heiß ist!

Bei Temperaturen derzeit über 0°C dauert es 15 min. bis sich das Heizungsgebläse zuschaltet. Dies geschieht bei einer Kühlmitteltemperatur von 30 °C. 

 

Dazu hätte ich gerne eine Aussage von anderen, welche Zeit sonst bis zur Ansteuerung des Heizungsgebläses vergeht.

 

Nur: Die Heizung wurde zur Überprüfung schon eingeschickt und zeigte (laut Aussage der Fa. Compramas) einen normalen Temperaturverlauf! Bei einer weiteren Beanstandung wurde der Brenner erneut getauscht und wieder verlief der Probelauf ohne Auffälligkeiten! 

Die Firma Compramas regeneriert bzw. lässt die verbrauchten Brenner regenerieren.

Was mich wundert, die Abgase sind sehr heiß, nach 2 sek. zieht man die Hand vom Abgasrohr wieder weg...

Ich habe heute die Brennerlüfterdrehzahl von 75% auf 87% hochgenommen, so müßte die Heizung wenigstens etwas effektiver verbrennen.

 

Die Taktfrequenz der Dosierpumpe liegt bei 1,923 Takte pro Sekunde.

Welche Taktfrequenz ist normal?

Denn die Abgase riechen, möglicherweise wird zu viel Kraftstoff gefördert.

Allein durch die CO- Einstellung lässt sich der Geruch nicht beseitigen.

 

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 20:14

Ich werde morgen nach der Dosierpumpe schauen, um festzustellen ob diese einstellbar ist.

Mit meiner WTT- Software kann ich die Dosierpumpe ansteuern und

die Literleistung ermitteln.

Das diese Pumpe pro Hub eine zu große Kraftstoffmenge bereitstellt wäre auch denkbar...

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 12:27

Jetzt kommt Licht ins Dunkle! 

 

Die bei eBay erworbene Dosierpumpe war für die Webasto Thermo Top C, E, Z...deklariert.

Da die Pumpen fast universell eingesetzt werden können (z.B. auch für die Eberspächer oder für einen großen KW- Bereich) prüfte ich die Eignung nicht sonderlich.

Heute bestimmte ich mit der Diagnosesoftware WTT die Brennstoffmenge. Dabei ergab sich ein viel zu hohe Literleistung!

Ich befasste mich diesbezüglich genau mit der Dosierpumpe - eine Einstellung des Hubs konnte man bei diesem Typ nicht vornehmen, aber ich sah auf dem Typ- Schild die Bezeichnung: "DP41"

Das ist natürlich eine Pumpe für die Top V, welche Kraftstoff einspritzt und sich nicht mit dem Flies bedient.

Die Heizung konnte also mit dieser Pumpe aufgrund des Kraftstoffüberschusses nicht funktionieren.

Bei eBay habe ich heute die hoffentlich richtige Dosierpumpe bestellt und die DP41 wird in wenigen Tagen den Weg auf diese Plattform finden.

Paradoxerweise ist die DP41 gut 60% teurer als eine Dosierpumpe für die WTT C, E, Z...

Ich bedanke mich für eure Mithilfe! Ich werde berichten, ob die richtige Pumpe des Rätsels Lösung war!

Nun sind ja fast die kühlen Tage vorbei...aber trotzdem freue ich mich auf eine funktionstüchtige SH.

 

mfg Dirk

 

 

was ich nur nicht verstehe, dachte die heizung hätte mal so funktioniert und nach der reparatur nicht mehr, die pumpe ist doch seperat und hat doch mit der reparatur nichts zu tun :confused:

gruss eny

am 26. Februar 2012 um 18:26

Naja, Du schreibst ja auch dass es bei dir schonmal funktioniert hat. Hast Du denn danach die Pumpe getauscht und dann war die Heizleistung weg?

Bei mir ist immernoch die original-Pumpe drin die bei dem Set dabei war und die Heizleistung ist so nach und nach etwas schlechter geworden, dann habe ich noch das Kühlwasser gewechselt allerdings im Sommer, daher kann ich auch nicht sagen ob das Zufall ist oder damit zussmmenhängt. Die Schläuche werden warm, wobei ich keinen vergleich habe wie warm sie sein müssten, aber der Innenraum nicht. Keine Ahnung wo man da vernünftig ansetzen soll.

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 20:02

Die Heizung hatte mal einwandfrei funktioniert, bis sie dann aber mehrmals in die Sperrverrieglung ging.

Nach der Entsperrung stellte ich fest, dass die Dosierpumpe nach dem Start nicht immer gearbeitet hatte. 

Aufgrund zu diesem zeitpunkt noch fehlender Diagnosesoftware, vermutete ich die Dosierpumpe als Fehlerquelle.

Ein stark korrodierter Anschluß stärkte meine Vermutung.

Eine Säuberung der Kontakte brachte keinen Erfolg.

Somit erwarb ich eine neue Dosierpumpe, die (wie sich heute herausstellte) die Falsche war.

Da aber die neue Dosierpumpe auch nicht arbeitete, schickte ich die Heizung ein. Festgestellt wurde ein defekter Brenner, deswegen wurde die Dosierpumpe nicht mehr angesteuert.

Nach Einbau der regenerierten Heizung wurde die neue Dosierpumpe angesteuert, die Heizung zündete einwandfrei, nur die Heizleistung war völlig unakzeptabel!

 

Laut Artikelbeschreibung und meiner Rechnung sollte es eine Pumpe für die Webasto Thermo Top E/C/P/Z sein.

Es handelt sich aber um eine für die Thermo Top V!

Durch die größere Kraftstoffmenge ist der Wirkungsgrad meiner Heizung sehr schlecht.

Somit denke ich, dass mit einer konformen Pumpe die Heizung wieder die voll Heizleistung bringt.

ok jetzt verstehe ich, klar das ergibt sinn, bin mal gespannt wann bekommst du die neue pumpe

Themenstarteram 1. März 2012 um 20:58

Heute traf die neue Dosierpumpe ein! Erwartungsvoll baute ich sie schnell ein und aktivierte die Heizung für den Probelauf!

Was soll ich sagen? Leute der Winter kann von mir aus erst beginnen - ich bin gerüstet und der Eiskratzer kann in die Tonne! :-)

 

Ich bedanke mich noch einmal für eure Mithilfe, mein Problem ist behoben!

 

mfg Dirk

Hallo Sachsenring,

vielleicht bekomme ich nach so langer Zeit noch eine Antwort.

Kannst du mir sagen ob du die Kraftstoffleitung noch entlüftet hast oder

zieht/drückt die Pumpe die Luft selber aus der Leitung?

Danke und Gruß

Die Kraftstoffleitung wird mittels Diagnosegerät (VCDS) entlüftet.

Die sogenannte Leitungsbefüllung muss nach jedem Öffnen des Systems durchgeführt werden.

Gruß

Raymund

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Webasto Thermo Top C mit schlechter Heizleistung