ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Wasser in der Kofferraummulde

Wasser in der Kofferraummulde

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 3. November 2018 um 15:42

Mein Fahrzeug R 350 L, Bj. 2010, 5-Sitzer, 272 Ps

Bei mir in der Kofferraummulde steht Wasser, jetzt schon zum 2. mal. Beim 1. mal ist ein Steuergerät durchgebrannt. Die Werkstatt hat angeblich festgestellt, das die Rückleuchte undicht gewesen wäre und abgedichtet? Jetzt steht aber wieder Wasser drin. Als Anlage ein Foto dazu. Die auf den Fotos erkennbaren Steuergeräte sind wohl durchgebrannt.

Hat jemand das Problem auch schon mal gehabt? Kann mir jemand helfen oder Tipps geben. Ich Voraus vielen Dank.

Foto 1
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich denke, dass auch der Ablauf in der Mulde verstopft ist

Genauso sah es bei mir auch aus. Hast Du eine Brink/Thule-Anhängerkupplung? Dann wäre da das Problem! MB hatte sich einen Wolf gesucht und über 1000 Euro-Rechnungen für angebliche Wassereinbruchstellenbeseitigung (Zusatzbremsleuchte, Heckgriff) erstellt. Die Brink AHK muss nicht nur an der "Auflagefläche" zur Karosserie, sondern auch an den Trägern, die in die AHK-Aufnahme hineinragen, abgedichtet werden. Das hatte man bei mir, in der irrigen Annahme "das sei ja richtig verschweißt", nicht gemacht und da lief dann das Wasser hinein. Diese Dichtmaßnahme steht zwar auch in der Anleitung, wird von "kundigen" Kfz-Meistern aber häufig übersehen. In meinem Fall habe ich den Betrieb, der die AHK eingebaut hat, soweit verklagen können, dass ich zumindest die Kosten für mein Keyless-Go-Steuergerät, das durch den Wassereinbruch beschädigt wurde, zurückbekommen habe.

Falls Dein R eine AHK hat, also unbedingt die Abdichtung prüfen!

@HermannCarbon der Ablauf in der Mulde gehört eigentlich mit einem Gummistöpsel verschlossen. Die Kofferraummulde ist nicht dafür vorgesehen, Wasser zu sammeln und dort ablaufen zu lassen. Das Gummi rauszunehmen, um das Wasser abfließen zu lassen ist im Schadensfall natürlich richtig.

Die Mulde trocknen und mit Talkumpulver ausstreuen.

Mit dem Dampfstrahler ans Rücklicht, Stoßstange und Hecktüre rangehen.

Dann schauen... Es können auch die Umlaufgummies der Türe sein oder Kabeldurchführungen wie PDC, AHK etc.

Themenstarteram 12. Dezember 2018 um 13:50

@Taige-R Es ist eine Westfalia Kupplung mit einem Jäger E-Satz/Steuergerät. Dieses wurde nun auch schon 2x ersetzt, da es durch das Wasser zerstört wurde. Beim 2ten mal habe ich die Werkstatt dann darum gebeten es an einem etwas höher gelegenen Ort anzubringen, jetzt liegt es hinter dem kleinen Sicherungskasten rechts in der Mulde.

Die Kupplung wurde im Oktober 2012 von dem Jahreswagenhändler eingebaut bei dem ich den Wagen Mitte 2012 gekauft habe. Das Wasser ist aber erst dieses Jahr festgestellt worden. Ich "lagere" die Abnehmbare Westfalia Kupplung in der Mulde, daher schau ich da doch recht regelmäßig rein. Ich kann zwar wegen des schwarzen hartstyropor Trägers in dem der Wagenheber und das Bordwekzeug, etc steckt nicht genau sagen, ob die Mulde nicht zwischendurch mal feucht war, aber es stand bestimmt kein Wasser drin. vor gut 1,5 / 2 Jahren habe ich das Comand durch ein Kenwood ersetzen lassen. Das linke, fest verschraubte Steuergerät in der Mulde ist ja von der Antenne. Dieses wurde beim Einbau des Kenwood "überbrückt". Zu diesem Zeitpunkt war die Mulde auf jeden Fall noch trocken und wies auch keine Spuren eines früheren Wassereinbruchs auf.

Aufgefallen ist mir das ganze erst letzten Monat als ich die AHK aus der Mulde geholt habe und es in der Mulde feucht war. Dann ging auch kein einziges Licht am Anhänger, aber im KI war auch keine Fehlermeldung.

Die freie Werkstatt wo ich nun schon seid einigen Jahren Kunde bin hat dann entdeckt, dass in der Mulde Wasser stand. Die Umlaufende Gummidichtung der Heckklappe wurde getauscht, die Dichtungen der Rücklichter auch. Trotzdem sammelten sich an jedem Regentag einige cm Wasser in der Mulde.

Gekärchert wurde der Wagen wohl auch, aber obwohl alle Dichtungen erneuert wurden, lief iummer noch weiter Wasser in den Wagen.

Dann wurde festgestellt, dass der Wagen wohl einen ziemlich massiven Schaden an der linken Seite gehabt haben muss. Dort wurde dann das Seitenteil ersetzt aber nicht, oder nicht richtig Abgedichtet.

Meine Werkstatt hat nun alles so weit wie möglich zerlegt, das Fenster ausgebaut, etc. un das nachgedichtet. Anschließend sammelte sich aber wieder Wasser in der Mulde, jedoch viel weniger als vorher.

@korbi Danke für den Tipp. Habe die Mulde Anfang der Woche dann wieder komplett trocken gemacht, auch alles mit dem Kompressor ab/ausgepustet, damit es wirklich richtig trocken ist und dann mit Talcum bestreut. Man sah dann auch, dass Wasser von der Seite herunterlief, aber leider nicht genau woher. Als wäre es mitten auf das Blech getropft. Insgesamt war aber dieses mal nur sehr wenig Wasser in der Mulde. Habe den Wagen dann Zuhause selber ca 15 Minuten lang gekärchert. auch in alle Rillen, von unten und besonders um das Seitenteil herum. Innen ist aber kein Wasser nachgelaufen.

Evtl könnte es sich bei dem Wasser, das seit dem letzten "großen" Abdichten noch nachgelaufen ist ja um "Restwasser" o.ä. handeln? Heute Morgen war der Talcum jedenfalls trocken. Ich fahr mit dem Wagen jetzt gleich einfach mal durch dir Waschstraße und lass ihm das volle Programm inkl. Unterbodenwäsche etc. geben. Wenn ich Glück habe ist das dann jetzt Dicht.

Rein aus Interesse, hat vlt jemand eine Explosionszeichnung o.ä. in der man sieht wie der Hintere Teil des Wagens aufgebaut ist?

Auf jeden Fall vielen Dank euch allen für die Hilfestellungen.

meinst so etwas:

http://mb-teilekatalog.info/view_SubGroupAction.php?...

Hast Du die Gummies von der Hecktür mal angeschaut?

Wasser wird vom Heck aufgewirbelt und kann durch das Heck rein kommen.

Schaue auch rechts und links beim Rücklicht. Kabeldurchführungen der Steckdose....

Themenstarteram 1. Januar 2019 um 11:38

Erst einmal vielen Dank für die Tipps. Die Fachleute haben das Leck immer noch nicht gefunden. Jetziger Stand. Rückleuchte hinten rechts abgedichtet -1. Wassereinbruch?- dann Gummidichtung Heckklappe ausgetauscht -2. Wassereinbruch?, dann hintere Seitenscheibe links ausgebaut, viele Nähte dort abgedichet. Es wurde festgestellt dass der Wagen hinten links einen Unfallschaden hatte und ein Teil der Seite herausgeschnitten und neu eingepaßt wurde -3. Wassereinbruch ---- beseitigt. Fahre deit 12. Dezember bis in dieses neue Jahr mit einem weiteren Wassereinbruch herum. In 2 Wochen beschäftigen sich dann 2 Werkstätten mit diesem Problem. Ist das wirklich so ein Problem für Fachleute die undichte Stelle zu finden? Ich verstehe diese Autowelt nicht mehr. Bin aus dem Baugewerbe und dachte immer das wäre die schlimmste Welt?? Frohes Neues Jahr.

Hallo, wie schaut es auf der Linken Seite aus? Wie schaut der Schlosshaken am Heckblech aus - Korrosion? Wurde die Verkleidung von der Hecktür abgenommen? Problematische Stelle sind z.B. Griffmulde und die Kennzeichenbeleuchtung oder sogar die Scheibe selbst

Sind eigentlich die Regenablaufrinnen -und Öffnungen sauber - wenn verstopft - findet das Wasser einen anderen Weg

Seit Du das mit dem Unfallschaden geschrieben hast, ist es schwer, Dir Hoffnung zu machen. Eingesetzte Rohbauteile sind beim Auto kaum noch vernünftig abzudichten, weil man einfach in die Hohlräume nicht mehr rankommt.

Endoskop-Untersuchung des reparierten Bereichs hast Du schon gemacht?

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 12:21

versuche weiter

Hast du ein Schiebedach oder gar Panoramadach? Die Dinger sind chronisch undicht. Vor allem falls Abläufe verstopft sind. Dann läuft es schön ins Auto. Hatte ich selbst auch trotz durchgehender Mercedes Wartung inkl Scheckheft. Ganzer Sandwichboden stand mit Steuergeräten unter Wasser.

Habe meine R Klasse zwar schon eine Weile nicht mehr, kann mich aber bei dem Thema einmal beteiligen. Ich habe den Wagen damals gebraucht übernommen und war sehr zufrieden. Durch einen Urlaub habe ich dann einen Blick in die Reserveradmulde geworfen und dort auf Stauraum gehofft. Leider war dort schon alles am rosten und gammeln...auch stand dort noch Wasser. Es wurde damals alles neu hackiert, gefettet und etwas an der nachgerüsteten AHK abgedichtet. Ab da war Ruhe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Wasser in der Kofferraummulde