ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was verbraucht ein Bus Nahverkehr Innenstadt auf 100 km?

Was verbraucht ein Bus Nahverkehr Innenstadt auf 100 km?

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 19:52

Durchschnittliche Großstadt mit 100-200000 Einwohnern tagsüber eingesetzt im Stadtgebiet ohne durchgehende permanente Busspuren z.B. in Städten wie Essen, Heidelberg, Bremen oder Nürnberg?

mit 0,3 Liter pro Fahrgast usw. kann ich nix anfangen... am besten wäre ne Antwort direkt von einem Busfahrer...

Die einzigste Zahl die ich bisher gefunden habe war bei MAN da stand was von 60 Litern auf 100 km und das war dann schon so ein nagelneues Spacegeschoss mit Hybridtechnik... Das würde dann aber ja bedeuten das ne älter Kiste und dann noch als Ziehamonika durchaus auf 80 bis 100 Liter auf 100 km kommen würde.

und wie gross sind die Tanks bei den Dingern?

cool wären natürlich Vergleichzahlen von "Normalbus" und "Ziehamonika"

jetzt bin ich mal gespannt ob´s hier jemanden gibt der sich mit sowas auskennt...

Würd mich freuen

 

P.S. (nein ich will keinen Stadtbus abzapfen, musste meinen schein eh wegen zu langsamfahren abgeben und will ihn auch nicht wiederhaben)

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 14. Februar 2008 um 20:32

habe nen verbrauch von nem irisbus mit iveco motor ...

7liter hubraum 350ps ......

zwischen 25-30 liter auf 100km bisl überland halt was man so aufm land fährt mitm bus

Hallo,

Ich habe diese frage auch mal in einem Sammeltheat zum Citaro gefragt.

Zitat:

Tank: Der Tank ist bei den Solowagen über den Vorderrädern (zwischen den Rücken an Rücken befindlichen Sitzen auf dem vorderen Radlauf. Der Gelenkbus hat ihn über der Mittelachse. Das Volumen wird beim CapaCity mit 400 Litern angegeben, das dürfte dem normalen Gelenkbustank entsprechen, der Solowagen dürfte um die 250 oder 300 Liter haben.

Der Verbrauch ist natürlich stark vom einsatzabhängig. Innenstadt mit ständigem Anfahren (ein Linienbus bleibt im Durchschnitt alle 300 m stehen -Haltestellen, Ampeln, Verkehrssituatipon-) oder Überlandstrecke, auf der auch mal ein paar Kilometer freie Fahrt ist. Ein Reisebus liegt irgendwo bei 25 Litern, ich meine, beim Stadtbaus mal die 50 Liter gehört zu haben; aber bitte nicht festnageln.

Das Zitat ist von jobi46.

Diese Werte sind sehr realistisch wie sich später herausstellte.

MFG

mitwisser

P.S. Der Link zu meinem Sammeltheat Klick

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 23:34

Danke für die schnellen Antworten bis hier!

Aber nach 200 Googleversuchen bin ich dann doch auf immerhin 3 echte Testberichte von Bussen im Stadtbusverkehr gestossen.

Allgemein wird so gerechnet:

Reisebus / Überlandbus: 35 l / 100 km

Linienbus (zweiachsig): 40 l / 100 km

Gelenkbus (dreiachsig): 55 l / 100 km

Im relativ realistischen Stadtbustest kommen die Zweiachser allerdings auf ca 60 l/100km

und der getestete "Ziehharmonikabus" auf ca 75 l/100km.

Ich würd mal aus dem Bauch raus schätzen das in Städten mit der entsprechenden Verkehrsverplanung und dem richtigen Spezialisten am Steuer locker 150 l/100km zu schaffen sind.

Hab sogar einen Reisebus mit über 220 (in Worten zweihundertzwanzig!) Litern Verbrauch auf 100 km gefunden!

War allerdings auch n Doppeldecker...

... in der Bergwertung

Du kannst mal von 30 bis 60 Litern/100km im Stadtverkehr ausgehen, je nachdem vie oft das Fahrzeug anhalten und beschleunigen muss (2-achser).

Außerdem kommen je Tonne Beladung 1 bis 3 Liter/100km dazu.

Zum Vergleich: konstant 50km/h (also ohne Stopps) kannst du unter 20 Litern fahren.

Genauer kann man das bei deiner Frage kaum angeben, der Unterschied zwischen Nachtfahrt und morgentlichem Berufsverkehr ist schon enorm.

Außerdem: Haltestellenabstand, Ampeln, Staus, durchschnittliche Beladung, Antriebsstrang usw.

 

jan

Zitat:

Original geschrieben von carsthahn

[...]

Hab sogar einen Reisebus mit über 220 (in Worten zweihundertzwanzig!) Litern Verbrauch auf 100 km gefunden!

War allerdings auch n Doppeldecker...

... in der Bergwertung

Ja, das geht aber nur bei hoher Leistung und permanent Vollgas am Berg. In einem vergleichbaren Zustand braucht aber jeder PKW mehr als 30l/100km.

 

jan

Wirklich JEDER? Auch nen Smart oder so mit einer ~55kg Frau ohne große Zuladung über 30l/100km bei Bergauf mit Vollgas? Ansonsten, hmm... die geringe Tankmenge wundert mich, hier in Berlin haben wir zwar bei mir zum Stadtrand hin teilweise Busspuren was etwas den Verbrauch senkt, auch paar Ampeln wo der Bus über Rot fahren darf, da blinkt dann so ein weißes Licht neben dem Rot, hab das beobachtet, ist genau da wo die Busspur endet, ist eine Ampel die recht wenig frequentiert ist, aber weil da der Britzer Garten und nen Kinderheim liegt ist sie wohl da. Dann haben wir ja hier noch die Doppeldecker im Einsatz, hab bei bvg.de mal geguckt, da gabs damals interessante .pdf's (hab ich letztens nicht wieder gefunden) über JEDES Modell im Einsatz, also Gewicht, PS, Sitzplätze usw aber kein Verbrauch :(

Ist ja auch nicht direkt zu bestimmen, da ich mal überlegt habe alleine das Gewicht, manchmal fahren wir mit nur ~10 Leuten um 10:30 Morgens, ist ne Metrolinie die alle 5 Min fährt von Morgens bis Abends und auch Rund um die Uhr mind. 2x stündlich, ne Riesenverschwendung an Geld aber naja, für mich isses gut, jedoch haben da knapp 100 Leute offiziell Platz inkl. Stehplätze unten in den Doppeldeckern, steht bei denen vorne jedenfalls auf sonem Aufkleber unterteilt in Sitz- und Stehplätze, gehen aber natürlich mehr rein, bei den Gelenkbussen leider kein Aufkleber, aber in Doppeldeckern bin ich auch schon oft ganz sicher mit über 100 Passagieren (eher 110-125) gefahren und auch schon mit 5-8. Alleine der Gewichtsunterschied haut rein, wenn man (inkl. Gepäck) pro Person 80kg berechnet im Schnitt geht das in die Tonnen was man auch bei der Beschleuniigung merkt dann, der braucht dann schon gut länger von 0 auf 50 oder so.

erstaunt war ich sehr über die geringe Motorisierung. Die hatten im Schnitt so 225-240 PS, auch die Gelenkbusse und vorallem Doppeldecker kamen nicht auf über 300PS wenn ich mich recht erinnere. Soviel oder mehr haben viele Oberklasse-PKW, auch wenns dank elektronischer km/h-Abriegelung meist sinnlos ist die hochmotorisierten Varianten zu nehmen, da nur die Beschleunigung usw. sich erhöht aber das reicht den Kunden wohl, bin selbst kein Autofahrer und seh das daher vlt. etwas anders.

Da die Busse hier jedoch mind. 12-16 Stunden fahren denke ich, ich kriege immer nur Fahrerwechsel mit (da direkt bei der Betriebshof-Haltestelle immer), meine Hauptlinie führt am Betriebshof Britz vorbei, nicht ganz direkt davor sondern 30m Querstraßenentfernung, der ist für "Süd-Berlin zuständig" für Wartung und Auftanken und hatn Riesenparkplatz etc, ist zwar nen Industriegebiet dahinter und 2 oder 3 Tankstellen sehr nah am Betriebshof, aber an der Querstraße die zum Hof führt seh ich mind. 10x häufiger Tankwagen vorbeifahren als normal, und die BVG verbraucht etwa 30% des Diesels in Berlin.

Daher dachte ich die haben eher wie LKW Tanks mit mind. 500 Liter oder mehr, weil sonst würden die keine Schichten (6 oder 8 Stunden?) mit Fahrerwechsel, also 12-16 Stunden mind. durchstehen ohne zu Tanken, und leere Busse in "Betriebsfahrt" Richtung Betriebshof sieht man hauptsächlich Morgens wenn die Nachtschichten enden für die Fahrer. Tagsüber selten verglichen mit der Anzahl an Bussen im Einsatz, insgesamt hat die BVG über 1100 Stück glaub ich und selbst Nachts, v.a. an WE's, eine mittlere 2-stellige Anzahl im Einsatz.

Allerdings legt die BVG offiziell sehr viel Wert auf Innovation und Umweltfreundlichkeit (Sparsamkeit, vom Auto zur BVG etc), haben auch die einzige Linie (Europas oder Welt?) die komplett mit Wasserstoff-Bussen betrieben wird jedenfalls zur Einführung damals die Einzige, eine Minilinie mit 4-6 umgerüsteten Bussen und 1 speziell errichteten Tankstelle (mit Hilfsmitteln von EU oder Bund). Denke mal was Technik angeht fährt man tatsächlich möglichst sparsam. Einige Fahrer sollten nur mehr "Rollen" lassen statt Gas, Bremsen, Gas, Bremsen... teilweise jedoch Frustabbau, da du bei manchen merkst, dass sie absichtlich so fahren oder überhaupt nicht fahren können und dich sehr gut festhalten musst...

am 10. August 2011 um 9:39

So ein bus macht doch kaum strecke... wenn der 25km in der stunde schafft wird das schon viel sein. schafft er weniger steigt der verbrauch /100km, fährt er mehr sinkt der verbrauch. Und da sollte man mit den Angegebenen Tankmengen schon hinkommen. Mit der kapazität haben die etwa 500km reichweite, was dann etwa 20 stunden einsatz entspricht.

Auch ein smart kann im berg über 30l/100km verbrauchen. Hat schließlich einen Turbo motor, und wenn der an der Leistugsgrenze betrieben wird nahe der nenndrehzahl, wird der sich gut über 30l durchziehen. Das ist natürlich stark schwankend, da ja auch die leistung von 41PS Diesel bis auf über 100PS Benziner rauf geht.

Okay, war nur weil ein Geschäftskollege der schon älter ist (58) und lange Mechaniker war, aber eine ganze Weile nicht mehr arbeitet, er kann so bis Baujahr 2000 rum etwa reparieren meinte er, danach ist vermutlich zuviel Elektronik eingebaut worden. Er meinte auf meine Frage mal so eher 60 Liter und dass die nicht pro 100km rechnen sondern pro Stunde, denn der Bus hat ja sehr viel Stop & Go und die Busse sind (zumindest teilweise) mit Klimaanlage versehen, weil ich mich noch erinnere dass man da die Fenster nicht kippen konnte wie sonst, da war ein Aufkleber drauf "Fahrzeug klimatisiert..." ist inzwischen abgeschafft und Fenster gehen wieder auf, die neuen Modelle haben alle auch Kameras "versteckt" in den Anzeigedisplays für die Bushaltestelle, und der Fahrer hat vorne dann ein Display der eben die 4 Kameras anzeigt sowie die üblichen 1000 Knöpfe und den Fahrscheindrucker vorne mit der Kasse.

Gibt auch neue Modelle seit 2009 die haben zusätzlich jeweils 2 x 2 Displays drine, wie in der U-Bahn, da sind ja auch in praktisch fast jeder U-Bahn die Monitore die Nachrichten bringen. Kein Ton natürlich, dafür 1 ganzer Monitor fürs Bild zum Text. Im Bus sind die Displays (bisher?) leider nur Riesendisplays welche die Station und ab und zu die Linie inkl. Endstation bringen, also das was schon immer die kleinen Anzeigen gemacht haben. Denke mal aber man bereitet da was vor (Übertragung ist natürlich viel schwieriger als bei der U-Bahn, müsste W-LAN oder sowas sein) Das verbraucht alles zusammen sicher schon ne Menge Strom, daher würde es eig. wirklich mehr Sinn machen das pro Stunde einfach zu messen als Durschnitt. Denn wenn der in einer Stunde Fahrzeit sagen wir 15 Minuten steht... aber gut, war nur Neugier. Wiegesagt die BVG ist eh sehr innovativ.

Achja wegen Bergauf fahren und so, ich glaub wenn du den Polski Fiat, früher immer "Maluch" genannt (sowas wie "Kleiner") kennst, dann wirds interessant, siehe unten - interessiert mich echt ob der das packt. Hab glaub 3 mal welche mit deutschem Kennzeichen gesehen, sind wohl Polen oder Autofreaks, die das schrottigste Auto Mitteleuropas fahren wollen, was noch bis 2000 produziert wurde, wobei zum Ende hin für Nostalgiefreaks, von 1992 von einem neuen Fabrikanten, also nach der Wende, so als ob man den Trabi bis 2000 weiter gebaut hätte.

Der Polski Fiat126p ist eine Meisterleistung und vereint modernste Technik mit luxuriösem Design. Das Leergewicht von lediglich 580 kg wird durch modernste Materialien erreicht. Das Fahrzeug wird von einem enorm leistungsfähigen luftgekühlten 594,5 cm³-Motor mit 23 PS (17 kW) bei 4800/min angetrieben. Das 3-türige Fahrzeug bietet Platz für eine hohe Nutzlast von 320kg oder 4 Personen + 40kg Gepäck. Die luxuriöse Innenausstattung (Innenausstattung) lässt keine Wünsche offen. Das Fahrzeug ist in zahlreichen angesagten Farben verfügbar. Hier ein Fiat126p mit einer schönen weißen Farbe (Fiat 126 (weiß)) Der starke 0,6 l-R2 Motor verbraucht lediglich 5,2 bis 7,2l Benzin je 100km zusammen mit einem geräumigem 21 Liter Tank der eine große Reichweite von 291 bis 403km ermöglicht. Zu ihrer Sicherheit wurde die Höchstgeschwindigkeit auf 80km/h begrenzt.

 

Hab bewusst die Daten der ersten Variante die ab 1972 verfügbar war gewählt, es gab 3 Hersteller die jeweils nacheinander den Mist an den anderen weitergaben. Jedoch auch der letzte Wagen BJ 2000 ist ein Dreckshaufen. Lustig ist die Anzeige bis 140km/h... fast das zweifache der Maximalgeschwindigkeit. Ab 75km/h hatte man das Gefühl, dass Auto kracht gleich zusammen laut Aussage meiner Mutter die mit 90km/h in dem Ding gefahren ist, ihre letzte Fahrt mit dem Wagen^^

Wir sind fast mal draufgegangen als ich nen Kind war und zu Besuch bei der Familie. Wir zum Urlaub zum nahegelegenen See gefahren worden von einem Bekannten meiner Tante mit einer der eher früheren Versionen des Wagens (war Mitte der 90iger). Für 4 Personen ist gerade so Platz, wir sind mit 5 gefahren aber 3 davon Kinder und leichter als die 70kg pro Person die offiziell ausgelegt wurden, der Fahrer wog dafür bisschen mehr, mein Cousin saß auf dem Schoss meiner Cousine und quetschte mich daher mit ein (1,37m Breite das ganze Fahrzeug...), konnte meine Beine nicht bewegen.

Das lag aber eher am Sitz des Fahrers, der konnte nicht weiter vorrücken weil zu groß wohl. Dann wollte der Typ nen LKW oder so überholen, jedoch braucht die Dreckskiste vermutlich 50 sekunden von 0 auf 70km/h und er konnte gerade noch rechtzeitig ausweichen. Dachte der Trottel, der kann auf so einer Strecke einen LKW überholen. (Den Text hab ich vorgespeichert, bin nicht gerade gut auf den Wagen zu sprechen deshalb mal diese "Werbung", gut dass die codes wie color, b und size überall funktionieren)

Meinst du, dieser Wagen schafft es bergauf steil, im ungünstigstem-Szenario für einen PKW? Ernsthaft jetzt. Vorallem wie können 23PS über 7 Liter verbrauchen? -.-

Durch Zufall bin ich auf diesen Thread gekommen und muss mich hier auch mal zu Wort melden. Zum Verbrauch: Der Sohn des Schwagers meines Großvaters ist Busfahrer, arbeitet bei einer Busvermietung und muss regelmäßig mit einem etwas älteren Reisebus ausrücken (Setra S215, wenn es euch denn interessiert) und braucht auf Überlandstrecken voll besetzt (etwa 50 Personen) und etwas Gepäck an Bord gute 30-40l bei etwa 80 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Klar, der alte Setra ist technisch gesehen ein richtiger Dinosaurier, und bei knapp 12 Litern Hubraum ist ein derartiger Verbrauch auch kein Wunder, aber es ist eine Verbrauchsangabe aus 1. Hand ;)

Wie es in der Stadt ist --> keine Ahnung. Bei uns in Österreich werden die Linienbusse sowieso alle mit Flüssiggas betrieben, was zwar umweltfreundlich ist aber auch einen hohen Verbrauch fördert. Der Tank sitzt hier auf dem Dach und fasst etwa 400-500l.

Und noch ein paar Sätze zum Polski-Fiat: Ich kenne das kleine Wägelchen zufälliger Weise, so einer stand Jahrelang auf dem Grundstück meiner Großeltern herum, bis mein Vater sich eines Tages seiner Annahm und ihn herrichtete. Klar, der Zeitwert ist ein Witz und theoretisch wäre bereits ein platter Reifen ein Totalschaden :D aber mein Vater hat ihn immernoch in der Garage stehen und nutzt ihn für Kurzstrecken. Und ganz ehrlich; ein Käfer fährt sich auch nicht besser. Klar, auf der Autobahn ist er eine Qual, beim leisesten Ansatz einer Steigung beginnt der LKW-Fahrer im Rückspiegel bereits ein grimmiges Gesicht zu machen, zum überholen bereit, aber in der Stadt ist er relativ praktisch weil klein, zuverlässig und vor allem absolut anspruchslos.

MfG, GAProduktions

Zitat:

Original geschrieben von GAProduktions

Durch Zufall bin ich auf diesen Thread gekommen und muss mich hier auch mal zu Wort melden. Zum Verbrauch: Der Sohn des Schwagers meines Großvaters ist Busfahrer, arbeitet bei einer Busvermietung und muss regelmäßig mit einem etwas älteren Reisebus ausrücken (Setra S215, wenn es euch denn interessiert) und braucht auf Überlandstrecken voll besetzt (etwa 50 Personen) und etwas Gepäck an Bord gute 30-40l bei etwa 80 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Klar, der alte Setra ....

 

Hi.

Ein alter Setra und 80 Km/h Durchschnitt?? Aber Hallo!! Was fährt der dann Endgeschwindigkeit?:D:D

mfg eachi

Nicht sooo alt, aber er hat einen 400 PS-V8 (Austauschmotor), ist zwar nicht so arg viel, aber 100 km/h sollten da schon drin sein ;)

Hi.

80Km/h Durchschnitt ?? :confused:

Da muss er aber schon deutlich mehr als Spitze 100 laufen!! :p

Genaueres weiß ich leider auch nicht, er hat den Verbrauch beim letzten "Familientreffen" erwähnt, weil es gerade ums Thema Auto ging ;) aber du hast schon recht, 80 km/h im Durchschnitt sind viel

Er wird wohl 80 km/h Höchstgeschwindigkeit gemeint haben. Auf Landstraßen dürfen Busse nämlich nur 80 km/h fahren.

Ich fahre auch manchmal einen Setra 215HR mit dem guten alten V8 im Heck, der braucht auch gute 30-35l auf seiner Überlandlinie, sind allerdings auch ein paar Berge dabei. Einen Schnitt von mehr als 45 km/h schafft man dabei aber nicht.

MFG Sven

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was verbraucht ein Bus Nahverkehr Innenstadt auf 100 km?