ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was soll ich kaufen? Alter Golf oder neuer C3?

Was soll ich kaufen? Alter Golf oder neuer C3?

Themenstarteram 16. September 2016 um 16:32

Hallo,

ich bin Studentin und will mir ein billiges, aber zuverlässiges Auto kaufen.

Habe jetzt 2 Fahrzeuge zur Auswahl und weiß nicht, was ich tun soll.

Vielleicht könnt ihr mich beraten...

Auto1:

VW Golf III, Bj 1997, 66.000 km, gut erhalten, Garagenauto

Auto2:

Citroen C3, Bj 2004, 170.000 km, guter Zustand, gepflegt, Ständig Ölwechsel, nagelneue Batterie,

 

Ich weiß eben nicht, ob lieber eine neueres Baujahr, dafür viele Kilometer, oder doch lieber den "alten" Golf, mit deutlich weniger km. Beide sind Beziner, beide für 1000€...

 

Wäre dankbar für nützliche Tips...

Beste Antwort im Thema

Hi,

der Golf III ist mechanisch ziemlich solide, bei einem späten Baujahr sowieso.

Größtes Problem ist der Rost und das teilweise sehr massiv. Die Motoren sind eigentlich alle grundsolide und stecken auch jahrelange Kurzstrecken gut weg.

Die typischen Rentner Gölfe mit wenigen KM haben sehr oft eine antike 4 Gang Automatik und den 1,8l Motor mit 75 oder 90 PS. Die Dinger sind solide aber elend lahm und dabei enorme Spritvernichter. 10l und mehr sind da Standart.

Als Handschalter mit 60,75,90 oder vielleicht sogar 100PS könnte man drüber nachdenken.

Zahnriemen sollte nicht so alt sein und auch die Reifen noch nicht Steinalt,aber wie gesagt das wichtigste ist der Rost.

Über die Versicherung solltest du dich vorher auch mal schlau machen.

Der große Vorteil des Golf ist halt das es wirklich massiv günstige Teile gibt und auch alles recht einfach zu reparieren ist.

Leider kann man nicht grundsätzlich sagen was besser ist,das muss man für jedes Fahrzeug entscheiden.

Gruß Tobias

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Billig und zuverlässig schließen sich fast immer aus, vor allem wenn es so billig sein soll.

Ich bin ja echt kein VW-Fan, würde da aber vielleicht doch sogar eher zum bösen Golf tendieren. Um welche Motorisierungen handelt es sich jeweils?

Übrigens: "Garagenwagen" ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal

Nimm den C3. Der hat eine zum Baujahr passende Laufleistung.

Ist zwar nicht das zuverlässigste Auto (gilt auch für den Golf 3), er ist aber OK.

66tkm in 19 Jahren sind nicht mal 3500km im Jahr. Entweder wurde da am Tacho gedreht oder die Kiste stand mehr als sie fuhr (negativ).

Ich würde das deutlich jüngere und auch deutlich sicherere Auto wählen (wenn die Autos gleich viel TÜV haben (mit weniger als 12 Monaten TÜV würde ich in dem Preisbereich gar kein Auto kaufen) und vom Zustand her ähnlich gut dastehen) ;)

Grüße

Der 1997er Golf hat vielleicht noch nicht mal ABS, Airbags und ESP. Das wäre mir dann zu unsicher. Auch Sachen wie Servolenkung und Zentralverriegelung könnten da fehlen.

Für das Geld müsste doch irgendwo ein Toyota Corolla rumstehen oder ein Mazda 323 mit leichten Korrosionsfleckchen;)

Welche Motorisierung ist das beim Golf und C3? Der C3 ist zwar nicht sonderlich hochwertig eingerichtet, aber wenn er nicht das automatisierte Schaltgetriebe verbaut hat, eigentlich ziemlich problemlos. Zudem natürlich weit sicherer und sparsamer. Auch günstiger in der Steuer. Beim Rostschutz ist er natürlich besser als der Golf.

Beim C3 auf den gemachten Zahnriementausch nach 120 TKM achten.

1000 € und zuverlässig, das kannst Du vergessen!

Bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse sollte man den Kaufpreis für unerwartete Reparaturen noch ein 2. Mal unterm Kopfkissen liegen haben.

C3 mit 170 Tkm = Finger weg!

Den C3 aus dieser Baureihe (2004) würde ich nicht empfehlen - ein Modell von Citroens schlechter Seite.

Den Golf III kann man schon mal anschauen. Er ist auf jeden Fall ausgereift, da letztes Modelljahr und im allg. recht zuverlässig und techn. sowie auch mech. recht langlebig. Wenn er rostfrei dasteht und regelmäßig gewartet wurde, wäre er eine Alternative.

Im übrigen sollten Airbags, ABS, Servo und ZV in Serie vertreten sein - für alle die hier zweifeln ;)

Hast Du jemanden, der die Wagen techn. beurteilen kann? Sonst geh mit dem Auto Deiner Wahl zu einer Werkstatt oder zu Dekra / TüV etc und mach einen Gebrauchtwagen-Check (mit Einwilligung des V.).

Hast Du Links zu den Angeboten? Von wem stammen sie (privat, Händler)? Warum genau diese zwei? Wenn Du uns Deine PLZ bekannt gibst, können wir auch mal nach geeigneten Autos suchen.

Themenstarteram 16. September 2016 um 19:24

Oh, danke für die vielen schnellen Antworten.

Also den C3 hab ich schon Probe gefahren und er ist von einem Besitzer, der aus dem gleichen Dorf wie ich komme. Ich kenn den auch persönlich, der verkauft mir sicher keinen Schrott. Zudem kommt der aus ner Mechaniker-Familie und hat Batterie, Simmerring, Kupplung, Öl und noch einiges mehr selber gemacht bzw. erneuert

Den Golf hab ich selber noch nicht gesehen. Kenn ich auch über nen Bekannten.

Ich hätte halt gedacht, dass ich mir ein "neueres" kaufe und das dann ein paar Jahre behalten kann...

Hab mir jetzt gedacht, dass ich den Golf mal ansehe und dann entscheide. Stand nur vor der Grundsatzfrage Alt oder Neu....

Hi,

der Golf III ist mechanisch ziemlich solide, bei einem späten Baujahr sowieso.

Größtes Problem ist der Rost und das teilweise sehr massiv. Die Motoren sind eigentlich alle grundsolide und stecken auch jahrelange Kurzstrecken gut weg.

Die typischen Rentner Gölfe mit wenigen KM haben sehr oft eine antike 4 Gang Automatik und den 1,8l Motor mit 75 oder 90 PS. Die Dinger sind solide aber elend lahm und dabei enorme Spritvernichter. 10l und mehr sind da Standart.

Als Handschalter mit 60,75,90 oder vielleicht sogar 100PS könnte man drüber nachdenken.

Zahnriemen sollte nicht so alt sein und auch die Reifen noch nicht Steinalt,aber wie gesagt das wichtigste ist der Rost.

Über die Versicherung solltest du dich vorher auch mal schlau machen.

Der große Vorteil des Golf ist halt das es wirklich massiv günstige Teile gibt und auch alles recht einfach zu reparieren ist.

Leider kann man nicht grundsätzlich sagen was besser ist,das muss man für jedes Fahrzeug entscheiden.

Gruß Tobias

Zitat:

@PonnyPatent schrieb am 16. September 2016 um 19:24:22 Uhr:

Oh, danke für die vielen schnellen Antworten.

Also den C3 hab ich schon Probe gefahren und er ist von einem Besitzer, der aus dem gleichen Dorf wie ich komme. Ich kenn den auch persönlich, der verkauft mir sicher keinen Schrott. Zudem kommt der aus ner Mechaniker-Familie und hat Batterie, Simmerring, Kupplung, Öl und noch einiges mehr selber gemacht bzw. erneuert

Den Golf hab ich selber noch nicht gesehen. Kenn ich auch über nen Bekannten.

Ich hätte halt gedacht, dass ich mir ein "neueres" kaufe und das dann ein paar Jahre behalten kann...

Leider muss ich sagen - oft sind die Autos der Fachleute am schlechtesten gewartet und gepflegt. Leider meine Feststellung aus der Vergangenheit ....

Und ein Auto für 1000€ für "ein paar Jahre" nutzen zu können ist idR wenig realistisch.

Ich würde mich fragen warum der c3 so günstig abgegeben wird, wenn er doch so gut durchrepariert wurde.

Wen Du den Vorbesitzer des C3 kennst und ihn für vertrauenswürdig hältst, nimm den C3.

Bei 1000 Euro-Autos kommt es nur auf den Wartungszustand an, und den kannst Du dort nachvollziehen. Beim Golf auch?

Nimm den C3, möglicherweise kann Di der Mechaniker bei später anstehenden Dingen helfen. Er kommt aus dem Metier und kennt den Wagen. 1000,- halte ich für fair, wenn Deine Angaben zum Fahrzeug nicht zu euphorisch, sondern die automobile Wahrheit darstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was soll ich kaufen? Alter Golf oder neuer C3?