ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was neues von den Grünen

Was neues von den Grünen

Themenstarteram 26. Mai 2013 um 11:48

Heute im Videotext bei SWR RP Nachrichten.

Zitat

Trier: Grüne wollen die Verkehrswende

Die rheinland-pfälzischen Grünen haben sich erstmals zu einem"Kleinen Parteitag" getroffen. Schwerpunktthema war die Verkehrspolitik.

Die Politiker sprachen sich nach nach der eingeleiteten Energiewende auch für eine Verkehrswende aus. Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel, Carsharing, Mitfahrnetzwerke und Bürgerbusse sollen eine Alternative zum eigenen Auto werden, so die Grünen.

Um dies zu fördern, dürfte künftig nur noch ein Drittel der Verkehrsausgaben in den Straßenbau fliesen.

Zitat Ende,

Geht's eigentlich noch.

Wenn ich mir hier in HD manche Straßen anschaue kann ich nur noch den Kopf schütteln. Dir sind absolut marode, da hier jahrelang nichts mehr gemacht wurde. Und dann die Ausgaben weiter reduzieren?

Wie weltfremd sind die denn? Und vor allem, wo fahren die von den Grünen bevorzugten Verkehrsmittel ??? Ach ja, ich vergas die schweben in der Luft:D.

Oh man :confused::confused::confused:

Was meint ihr dazu?

Gruß MIFIA4

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Was meint ihr dazu?

Unwählbar.

Und nicht nur aufgrund der Verkehrspolitik.

Für mich sind das spießige, selbsternannte Elitendenker, die die Welt mit ihren Ansichten verpesten und den Bürger in jedem noch so unwichtigen Lebensbereich bevormunden und entmündigen wollen.

Das Schlimme ist nur eben, dass viele Wähler der Grünen der Meinung sind, deren "Politik" würde sie nicht treffen.

cheerio

214 weitere Antworten
Ähnliche Themen
214 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Was meint ihr dazu?

Unwählbar.

Und nicht nur aufgrund der Verkehrspolitik.

Für mich sind das spießige, selbsternannte Elitendenker, die die Welt mit ihren Ansichten verpesten und den Bürger in jedem noch so unwichtigen Lebensbereich bevormunden und entmündigen wollen.

Das Schlimme ist nur eben, dass viele Wähler der Grünen der Meinung sind, deren "Politik" würde sie nicht treffen.

cheerio

Straßen werden für Busse und O-Busse weiterhin gebraucht. Radfahrer brauchen doch neben anderen Wegen auch Straßen.

Und nun?

Dazu braucht es keine Grünen, das ist gesunder Menschenverstand.

cheerio

Ach Leute... wir sind im Wahlkampfjahr und Politiker müssen sich nun einmal immer wieder ins Gerede bringen - egal ob positiv oder negativ - es ist einfach deren Job.

Ich persönlich gebe auf solche Forderungen überhaupt nichts. Die Grünen haben ihre beste Zeit schon lange hinter sich und daran wird sich mit dieser Führungsmannschaft auch vermutlich so bald nichts ändern.

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Heute im Videotext bei SWR RP Nachrichten.

 

Um dies zu fördern, dürfte künftig nur noch ein Drittel der Verkehrsausgaben in den Straßenbau fliesen.

 

 

Was meint ihr dazu?

Dann werde ich mir wohl langfristig einen Geländewagen ( kein SUV)kaufen müssen.....

Woran merkt man das in Deutschland Wahljahr ist?

Es gibt Kombinationen zwischen dem Wort "Bürger" und einem beliebigen Substantiv...

 

Was zum Geier sollen "Bürgerbusse" sein? Stadtbus? Fernverkehr? Sollen Autos durch D1-Busse ersetzt werden zu einer "erweiterten Fahrgemeinschaft mit bis zu 16 Personen"?

... naja...

 

Was das mit dem Strassenbau soll, müsste man direkt nachfragen; denn:

- gehen Fahrrad-Reifen auf kaputten Strassen nicht auch schneller kaputt?

- sind Schlaglöcher für Fahrgemeinschafts-Autos (und Bügerbusse - was immer das sein soll) unbedenklicher als für "Individualverkehr"?

- ..?

 

Sollten die Grünen damit durchkommen, sollten vermehrt Gyrocopter gebaut und gekauft werden; dank der Einführung der neugeregelten LAPL kann man dann direkt von Ort zu Ort fliegen; mit Gyrocopter reichen dann 100 Meter schlaglochfreie Strasse zwecks Starten und Landen... Ach ne, dann ist der Fluglärm wieder zu laut... Mhm...

 

Wird wohl doch kein Weg daran vorbeiführen die Infrastruktur in Deutschland in Ordnung zu bringen (inkl. den Fernverbindungen via Bahn - wenn sie denn fährt)...

 

Erinnert mich an den Witz (verliert in der Übersetzung):

Ein Unternehmen spart beim Neubau der Firmenzentrale Aufzug, Treppen ein;

begründet dies wie folgt:

1. das Kader fliegt

2. die Angestellten werden am Seil runtergelassen ("am Seil abegloh", "beschissen")

3. die Kunden gehen die Wände hoch

 

 

Wer Sarkasmus findet belässt ihn bitte an Ort und Stelle, war schwer einzubauen ;-)

 

Gruss aus der CH

(denkt nicht unsere Grünen sind besser; neuester Vorstoss: Extrasteuer wenn jmd nen Singlehaushalt führt)

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Die rheinland-pfälzischen Grünen haben sich erstmals zu einem"Kleinen Parteitag" getroffen. Schwerpunktthema war die Verkehrspolitik.

Die Politiker sprachen sich nach nach der eingeleiteten Energiewende auch für eine Verkehrswende aus. Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel, Carsharing, Mitfahrnetzwerke und Bürgerbusse sollen eine Alternative zum eigenen Auto werden, so die Grünen.

ich lese "Die Partei fordert insbesondere, dass das Land öffentliche Verkehrsmittel stärker als bisher fördert. "

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Um dies zu fördern, dürfte künftig nur noch ein Drittel der Verkehrsausgaben in den Straßenbau fliesen

Würde mich mal interessieren welcher Anteil denn derzeit in den Straßenbau fliesst.

Außerdem muß man das differenziert sehen:

Bestehendes verfallen zu lassen ist völliger Schmarrn.

Auf gleichem Wege ewig weiterzumachen und lediglich mehr und mehr neue Strassen zu bauen, das hingegen wird in der Tat irgendwann ohnehin nicht mehr möglich sein.

 

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Heute im Videotext bei SWR RP Nachrichten.

Um dies zu fördern, dürfte künftig nur noch ein Drittel der Verkehrsausgaben in den Straßenbau fliesen.

 

Was meint ihr dazu?

Dann werde ich mir wohl langfristig einen Geländewagen ( kein SUV)kaufen müssen.....

Wieso Geländewagen? Leo II als Bergepanzer, ohne Kanone und etwas zivil abgerüstet reicht doch völlig. Getankt wird bei der BW und wenn was im Weg steht, fährt man drüber. Da braucht man keine Straßen.

Zitat:

Original geschrieben von harra02041958

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

Dann werde ich mir wohl langfristig einen Geländewagen ( kein SUV)kaufen müssen.....

Wieso Geländewagen? Leo II als Bergepanzer, ohne Kanone und etwas zivil abgerüstet reicht doch völlig. Getankt wird bei der BW und wenn was im Weg steht, fährt man drüber. Da braucht man keine Straßen.

grüne parteistände eignen sich gut als "überfahrbares" Ziel.

Je mehr sich die Grünen mit Ihren abstrusen Ideen selbst ins Abseits schießen um so besser.Nach dem der Geniestreich mit den Steuererhöhungen für "Besserverdienende" schon fast in Vergessenheit geraten ist hat man sich wohl gedacht man müsse schnellstmöglich nachlegen *lol* Bleibt zu hoffen das die Chancen auf eine Regierungsbildung ohne Grüne dadurch wirklich steigen.:cool:

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

Zitat:

Original geschrieben von harra02041958

Wieso Geländewagen? Leo II als Bergepanzer, ohne Kanone und etwas zivil abgerüstet reicht doch völlig. Getankt wird bei der BW und wenn was im Weg steht, fährt man drüber. Da braucht man keine Straßen

grüne parteistände eignen sich gut als "überfahrbares" Ziel.

Menschenverachtende Äußerungen noch auf Seite 1 - Respekt. Das zeigt den Geisteszustand. Ich habe damit nicht so schnell gerechnet.

Zitat:

Original geschrieben von där kapitän

Zitat:

Original geschrieben von MiFiA4

Was meint ihr dazu?

Unwählbar.

Und nicht nur aufgrund der Verkehrspolitik.

Für mich sind das spießige, selbsternannte Elitendenker, die die Welt mit ihren Ansichten verpesten und den Bürger in jedem noch so unwichtigen Lebensbereich bevormunden und entmündigen wollen.

Das Schlimme ist nur eben, dass viele Wähler der Grünen der Meinung sind, deren "Politik" würde sie nicht treffen.

cheerio

Und wenn man dann sieht, wie sie sich mit dem Dienstwagen zu einer Veranstaltung chauffieren lassen, kurze Strecke vor dem Treffpunkt aus der Limousine wälzen, aufs Fahrrad steigen und den grünen Apostel spielen, dann könnte ich kotzen.

Habe dies in der Stadt hier schon öfters sehen können.

Für mich sind die mittlerweile schlimmer wie die schwarzen. Gerade die Stadtteile hier, wo die meisten wo sie wohnen, die haben Sonderausstattungen, wie Sitzbänke draußen und so. Sie sind ja auch in der Stadtregierung beteiligt. Somit auch Miteigner von einem großen Flughafen. Auf der einen Seite stimmen sie als Anteilseigner gewissen Dingen zu und auf der politischen Bühne wird dagegen gemault und Stimmung gemacht.

Unwählbar, das stimmt.

Zitat:

Original geschrieben von Brunolp12

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

 

grüne parteistände eignen sich gut als "überfahrbares" Ziel.

Menschenverachtende Äußerungen noch auf Seite 1 - Respekt. Das zeigt den Geisteszustand. Ich habe damit nicht so schnell gerechnet.

Jetzt mach aber mal langsam mit deiner Empörung:

Er schrieb "Grüne Parteistände" und NICHT Grüne Parteivorstände oder Parteimitglieder ;)

Ich würde es befürworten wenn man jedem Grünen im ersten Schritt die Fahrerlaubnis entziehen würde, vor allem Denen die sich gegen den Individualverkehr aussprechen und im zweiten Schritt die Nutzung von PKW verbieten, sollen Sie doch Radfahren oder den ÖPNV nutzen, wo vorhanden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen