ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Was haltet ihr von Gebrauchtwagen Finanzierungen ?

Was haltet ihr von Gebrauchtwagen Finanzierungen ?

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 17:21

Hi,

Ich spiele momentan mit dem gedanken mir einen neuen gebrauchten zuzulegen.

Es handelt sich um einen:

Audi A3 Sportback 07/2005

2.0 FSI mit 86tkm

Ausstattung Ambition mit Navi

Vorbesitzer war ein 63 Jähriger Mann

Preis: 10.000€

Wagen ist vom Händler mit Gewährleistung und gebrauchtwagengarantie nehm ich dazu.

Aus Auto hat einen sehr guten zustand, im Inneraum 2 Mängel, Fahrersitz leichte abnutzungsspuren und eine Ablage ist etwas abgenutzt. Für mich nichts schlimmes. Ein bekannter, gelernter KFZ Mechaniker, war dabei und hat sich das auto mit mir angesehn, der Händler lies uns auch die Hebebühne nutzen.

Zu mir, ich bin 26 Jahre, habe meine 2. Ausbildung abgeschlossen und bin seit diesem Jahr unbefristet übernommen, arbeitslage sieht auch sehr gut aus. Nach Lebenshaltungskosten, Sparen und und und bleiben mir gute 600€ zum freien verpulvern.

Ich würde mir den wagen gerne auf 36 Monate Finanzieren, nebenbei Sparen (ich habe gerne rücklagen für Reparaturen) und Sobald wie möglich Auslösen. Angepeilt ist das ich nach ca. 12-15 Monaten das auto bezahlt habe.

Meine freundin sagt:"mach ist doch kein thema bei deinen finanzen", mein Stiefvater sagt:" auf keinen fall einen gebrauchten auf Pump!"

Was denkt ihr ?

Beste Antwort im Thema

600€ im Monat sparen und nach nichtmal 1,5 Jahren hat man 10.000€ zusammen.

Da frage ich mich: Wo sind die 600€ bisher hin?

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

600€ im Monat sparen und nach nichtmal 1,5 Jahren hat man 10.000€ zusammen.

Da frage ich mich: Wo sind die 600€ bisher hin?

Erst sparen - dann kaufen!

Man sollte sich nichts gönnen, bevor man es "verdient" hat. Ausnahmen: Haus mit Grundstück... Eigentumswohnung

als Geldanlage... oder Start in die berufliche Selbständigkeit. Bei diesen 3 Dingen geht es (fast) nie ohne geliehenes

Fremdkapital. Alles andere ist für mich ein NoGo

Das wichtigste ist, daß der Wagen immer erheblich mehr Wert ist, als Du noch an Restzahlungen an der Backe hast. Also auch Vollkasko versichern, falls Du einen Unfall verschuldest. 

MfG aus Bremen

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 17:32

Er wird natürlich Vollkasko versichert :)

Von den 600€ spare ich möglichst viel, habe 2.500 auf der hohen kante, meine Eltern schulden mir noch 1800€, diese haben sie leider nicht griffbereit, deswegen sage ich ja das ich damit rechne den wagen nach 12 Monaten bezahlt zu haben.

Eigentliche tendiere ich zur Finanzierung, ich fahre zurzeit einen E30 BMW mit 170tkm Baujahr 02/1992, ich habe nicht wirklich interesse weiter geld in den erhalt diese fahrzeugs zu stecken.

Geplant ist auch wenn ich das auto habe es bis zum Ende Zu fahren, Also 10 Jahre darf er dann gerne noch halten und auch länger wenn nichts drannkommt, Wie gesagt Kumpel ist KFZ Mechaniker also sind auch evtl Reperaturen machbar (bis zum Motortausch schlimmsten falls)

Leider habe ich niemanden in der Verwandschft der mir das geld leihen könnte :(

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

600€ im Monat sparen und nach nichtmal 1,5 Jahren hat man 10.000€ zusammen.

 

Da frage ich mich: Wo sind die 600€ bisher hin?

Sparen und und und bleiben mir gute 600€ zum freien verpulvern.

 

Na wohl verpulvert, die frage wäre aber dann wofür verpulvert und kann man sich einschränken oder will man sich einschränken ?

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 18:07

naja verpulvert hab ich nicht alles, hab meine wohnung eingerichtet usw. natürlich würde ich mich mehr einschränken um das ganze möglichst fix zu bezahlen, warten möchte ich aber auch nicht.

Nach den ganzen ausbildungen und den jahren des zurücksteckens möchte ich mir nun doch mal was gönnen.

* Laut DAT Schwacke hat er momentan noch einen Händlerankaufswert von 7900€

wenn es passt und du wirklich alle ausgaben eingerechnet hast - warum nicht? wenn du willst kannst du uns ja mal eine kostenrechnung schicken (gerne auch privat)

aber ich find für ein 8,5 jahre altes auto 10.000€ zu viel. muss es denn ein audi sein?

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 18:32

Durschschnittliches Netto rechne ich mit 2200€ meistens höher+ Urlaubs / Weihnachtsgeld Gewinnbeteiligung der Firma.

Netto: 2200€

Ausgaben Monatlich:

Miete + Nebenkosten 620€

Versicherungen (Rente, Auto, usw.) ca 200€

Telefon Internet Handy ca 70€

Hobbys ca 70€

Tanken 150€

----= 1110€

Meine freundin sorgt dafür das der kühlschrank voll ist als teil der miete

Also bleiben mir 1090€, davon Spare ich monatlich 200€ auf einen Tagesgeld konto.

Vom rest lebe ich und was über bleibt wird nochmal extra gespart. Weihnachtsgeld und co Spare ich in i.d.R. komplett

Ja ein Audi wär schon ein traum, ich habe auch Überlegt ein Hyundai als Jahreswagen, aber bei dem wort Hyundai stellen sich mir schon die nackenhaare. Bei nem audi weis ich was ich hab. Wie gesagt ist sowieso geplant den wagen bis zum ende seiner Kräfte zu fahren, an einen späteren verkauf denke ich nicht.

Kinder sind auch nicht geplant ^^

wieso rechnest du mit 2200€ netto im monat? weißt du es nicht genau oder hast du schicht und bekommst das über schichtzulagen? du solltest noch kleinigkeiten wie strom, gez etc. einplanen. außerdem unbedingt reparaturkosten und budget für das nächste, falls er vorzeitig kaputt geht (unfall zb)

ansonsten finde ich schon das man mit 2200€ netto in der tasche sich so einen betrag finanzieren kann.

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 18:51

Ja ich arbeite schicht, 1800 netto grundeinkommen + Schichtzulagen und Wochenendarbeit Sonntagszuschlag usw.

Schiebe möglichst viele extra sonntage fürs auto wenn möglich.

Strom war in nebenkosten und GEZ zahlt meine freundin :)

Zwecks evtl anfallenden reperaturen sagte ich ja, eine Finanzierung von 36monate kostet mich ca. 280€ mtl.

200€ spare ich auf jedenfall (tagesgeldkonto, es kann immer was kaputt gehn, auch im Haushalt)

600€ bleiben mir wie gesagt monatlich.

4500€ Habe ich quasi schon.

Sparen würde ich was ich kann bis ich alles zusammenhabe um den wagen auszulösen.

2500 € haste gespart, 1000 € kannst du monatlich sparen, dann vekaufste dein jetziges Auto, deine Eltern müssen dir noch 1800 € geben

 

Summe = du musst noch bis Mai oder Juni sparen und dann kannnste dir das Auto bar kaufen.

 

Ich kenne aber deine Antwort= Im Mai oder Juni ist das Auto weg, das stimmt aber dann gibts nen anderen ähnlichen Wagen für den selben kurs.

Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 18:56

Gegenfrage ist es so Schlimm sich für 12 monate das geld zu leihen ?

Wenn mir jemand aus der Familie das geld leihen könnte wäre es kein problem :(

Geld und Familie würde ich immer trennen, das könnte Ärger geben, und Du stehst finanziell in der Bringschuld. Wenn irgendwas schief geht hängt dann der Familiensegen schief. Bei Deinem Einkommen und den geringen Ausgaben, würd ich auch noch paar Monate warten und dann bar oder fast bar bezahlen.

Gruß Berti

Zitat:

Original geschrieben von 5tiffl3r

Gegenfrage ist es so Schlimm sich für 12 monate das geld zu leihen ?

 

Wenn mir jemand aus der Familie das geld leihen könnte wäre es kein problem :(

Nein du hattest aber am Anfang von 36 Monaten gesprochen, nach Abzahlung der letzten Rate ist der Wagen dann aber schon 12 Jahre alt, das könnte ein Problem sein muss es aber nicht. Fakto bedeutet es dann in drei bis 4 Jahren Jahren neues Auto neuer Kredit.

 

wäre es so schlimm ein paar Monate noch zu sparen ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Was haltet ihr von Gebrauchtwagen Finanzierungen ?