ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Was haltet Ihr von dem C63?!?

Was haltet Ihr von dem C63?!?

Mercedes
Themenstarteram 5. Oktober 2019 um 8:24

Hi Leute,

Ich bin mit mir schwer am kämpfen ob ich mir den hier holen soll.

Da er mit Garantie verkauft wird, scheint das zunächst ein kalkulierbares Risiko zu sein.

Was sagt Ihr?

Gruss

Beste Antwort im Thema

Reimport mit repariertem Heckschaden und einer externen Gebrauchtwagengarantie?

Kalkulierbares Risiko ist was anderes.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Reimport mit repariertem Heckschaden und einer externen Gebrauchtwagengarantie?

Kalkulierbares Risiko ist was anderes.

Bei dem Wagen ist die Dokumentation sehr wichtig. Wie umfangreich war der Heckschaden? Was hat es mit dem Import auf sich? Da gebe ich meinem Vorredner absolut Recht, ein kalkulierbares Risiko ist echt was anderes.

Import: aus welchem Land? USA => Finger weg oder CarFax genau studieren

Heckschaden: Bilder? eigenen Gutachter prüfen lassen

wo wurde repariert? Unterlagen davon vorhanden?

ich denke es gibt genug C63 am Markt (auch wenn der farblich nett ist) um einen ohne Import und Schaden zu finden

Sieht man sich die anderen Angebote des Anbieters an stellt man schnell fest, das er fast nur instandgesetzte und reimportierte Fahrzeuge anbietet. Mir persönlich wäre das zu heiß, und fast 30 k€ sind ne Menge Lehrgeld wenn man auf die Nase fällt, da sehe ich keine Überschaubarkeit des Risikos. Muß aber letztlich jeder für sich entscheiden, ob er sich auf solche Offerten einläßt, wir sind schließlich alle erwachsen.

Pluspunkt ist er gibt es wenigstens an.

Gailes Teil , aber evt Geldvernichter..................

Lass die Finger von, ich weis man will einen unbegingt haben. Aber lass es. Such dir einen ohne Heckschaden und ohne Import. Für dich immer viel besser wenn du ihn mal verkaufen möchtest. Auf deutsch : unfallwagen. Da springen die meisten ab.. und du sollstest es auch tun.

Täuscht das ? Oder ist die spoilerlippe nur lackiert und nicht aus carbon. Bei PP müsste die aus Carbon sein. Kann aber auch täuschen.

Für paar tausender mehr kriegt man doch

Schon deutschen Wagen unfallfrei also

Wofür hier so ein Risiko eingehen?

Zitat:

@quadrift schrieb am 5. Oktober 2019 um 10:07:30 Uhr:

Lass die Finger von, ich weis man will einen unbegingt haben. Aber lass es. Such dir einen ohne Heckschaden und ohne Import. Für dich immer viel besser wenn du ihn mal verkaufen möchtest. Auf deutsch : unfallwagen. Da springen die meisten ab.. und du sollstest es auch tun.

Mancher fährt auch bis zu Autoschluss , würde ich mir zum Verkauf keine Gedanken machen.

Hab jez W 124 vom Vatter verkauft , Gebot 2 tausen d vor 4 Jahre und jez auch 2 t erzielt.

Wenn Plan nur 1 - 2 Jahre fahren , dann stimme ich der Aussage auch zu

Themenstarteram 5. Oktober 2019 um 18:17

Ich habe mal mit dem Händler gesprochen. Kommt aus Amerika, Carfax vorhanden. Wurde angeblich fachmännisch gerichtet. Ich bin am überlegen.

Ich habe seit 4,5 Jahren einen C350er 204 und der wird mir langsam zu schwach, auch wenn er sich eigentlich schön fährt. Das war auch ein Unfallwagen, der bei der MB repariert wurde. Ich bereue nicht ihn gekauft zu haben. Das Auto ist fast 12 Jahre alt und jetzt interessiert das auch nicht mehr so sehr wenn er verkauft wird.

Ja wenn du mehr Leistung brauchst dann schlag zu, selbst wenn die Kiste vergurkt wurde kannst du ja die teuren Bremsen und den Motor noch als E.-Teil für nen anderen verwenden.

Fast alle Fahrzeuge aus den USA sind Salvage Fahrzeuge (abgeschriebene Totalschäden) die billigst repariert werden.

Mal die Fahrgestellnummer bei Google eingeben, kommen teils Bilder von den ehemaligen Auktionen.

Aus eigener Erfahrung: Finger weg!

ich würde mir eher Gedanken bei den NWV machen...das kostet und betrifft zu 99% alle M156 Motoren

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Was haltet Ihr von dem C63?!?