ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Warum so wenig Motorschäden?

Warum so wenig Motorschäden?

Themenstarteram 24. Juli 2008 um 14:08

Hallo,

habe mich die ganze Zeit gefragt wieso trotz fehlender Umrüstung so wenige motorschäden passieren.

Da ich seit heute meine "Breitbandlambdasonde" verbaut habe, kann ich jetzt eine Grund mutmaßen.

E85 ist dermaßen Klopffest das es beim testen unter VOLLLAST bei Lambda 1,2 nicht klopfte!

Zwar steigt die Kühlwassertemperatur erheblich, aber es kommt nicht zum klopfen und auch Leistungsverlust und ruckeln sind quasi nicht bemerkbar.

das wäre vergleichbar mit 18:1 AFR bei Benzin... das klappt nicht mal im Teilllastbereich klopffrei und hätte sicher problemlos den motor zerrissen.

Hat wer anders hierzu noch erfahrungen?

Ähnliche Themen
23 Antworten

Also züchtet man sich so einen Magermixmotor...?

Was war mit dem Wasser?? Inwiefern ändert da sich was?

-->Versuch mal die Überschrift zu ändern. Das Thema haben wir schon...

http://www.motor-talk.de/forum/motorschaden-ethanol-t1694847.html

Themenstarteram 24. Juli 2008 um 23:33

betonung liegt auch "versuch"... ich finde dafür wohl nicht den passenden knopf oder geht das nach ner zeit nicht mehr?

allerdings unterscheiden sich die beiden Themen schon von einander... hier stelle ich legendlich eine Theorie auf und will nicht wissen wer wo schonmal einen Motorschaden hatte.

hätte auch keine idee wie ich es nennen soll ;)

Ich habe gestern mal mit nem Kumpel gesprochen (Maschinenbaustudent). Der meint, dass dein Klopf-STG bei einem veränderten Motor (Kennfelder, Einspritzung etc). wahrscheinlich nicht mehr in der Lage sein wird klopfen und/oder klingeln festzustellen. Die sollen wohl nur so richtig auf einen Serienmotor in org. Zustand funktionieren.

Leider wird es dazu ziehmlich wenig Informationen geben, um die Geschichte aufzudecken... "Könnte" aber einen logischen Zusammenhang darstellen...

Sag doch mal was zur Wassertemp. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es groß über 95° geht... Hast du Öltempmessung verbaut??

am 25. Juli 2008 um 11:14

95 Grad sind im Benzinbetrieb bei heißem Wetter normal. Heißer als 110 Grad sollte der Motor aber keinesfalls werden.

Möglicherweise schadet das magere Ethanolgemisch dem Motor auch deshalb nicht, weil es langsamer verbrennt. Somit verlangsamt sich die Entflammung, was einem späteren ZZP entspricht.

Bei Benzinbetrieb klopft ein Motor mit Lambda 1,2 auch nicht unbedingt, er hat nur wenig Leistung in Verbindung mit hohen Verbrennungstemperaturen. Ach ja, Volllast beim Saugmotor ist ja nicht mal so schlimm. Siehs mal so: Das ist Teillast mit 40% bei einem Turbomotor.

Wenn bei 102° mein Lüfter angeht, kann ich 110° nicht nachvollziehn.

Die langsamere Verbrennung findet nicht statt. Mozart hat ohne Umbau 100° weniger Abgastemp.

Aber nen Turbomotor ist wohl "etwas" stärker dimensioniert als nen Sauger.

am 25. Juli 2008 um 13:36

Wenn der Lüfter bei 102 Grad angeht, so sagt das ja über die maximale Temperatur nichts aus. Bei meinem Auto gehen die Lüfter bei 92 Grad an, trotz voll laufender Lüfter kommt man je nach Strecke und Außentemperatur auf knapp über 100 Grad.

Zwischen Lambdawert und Abgastemperatur und Verbrennungsgeschwindigkeit bestehen gewisse Zusammenhänge. Was die Abgastemperatur betrifft, so sinkt diese für fette und magere Gemische. Dass man mit Ethanol niedrige Abgastemperatur hat, ist somit nicht verwunderlich, da man ja viel zu mager fährt.

Habe ich was verpasst? Ich bin mir ziemlich sicher, dass Mager heiss verbrennt. Woher kommt denn niedrigere Abgastemperatur?

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 15:08

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Ich habe gestern mal mit nem Kumpel gesprochen (Maschinenbaustudent). Der meint, dass dein Klopf-STG bei einem veränderten Motor (Kennfelder, Einspritzung etc). wahrscheinlich nicht mehr in der Lage sein wird klopfen und/oder klingeln festzustellen. Die sollen wohl nur so richtig auf einen Serienmotor in org. Zustand funktionieren.

Leider wird es dazu ziehmlich wenig Informationen geben, um die Geschichte aufzudecken... "Könnte" aber einen logischen Zusammenhang darstellen...

Sag doch mal was zur Wassertemp. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es groß über 95° geht... Hast du Öltempmessung verbaut??

ne, ist eine der sehr frühen Klopfregelungen die seeehr großzügig klopfen erkennen (auch teilweise wenn keins da ist) und da ich mit benzin locker klopfen nachweisen kann, klopft es mit E85 definitiv nicht!

Das kennfeld ist ja egal, klopfen klingt gleich.. und rein mechanisch ist der motor ja "serie" also wenn man mit nem schraubenzieher auf die kolben haut kommt genau der "klopfton" beim sensor an.

Über die Wasser und Öltemperaturen kann ich nicht soviel sagen, denn ich fahre den ersten sommer mit "kühler" vor dem Kühler rum.

http://www.dreamdealer.de/snoopy/llkumbau3.jpg

http://www.dreamdealer.de/snoopy/llkumbau5.jpg

http://www.dreamdealer.de/snoopy/llkumbau17.jpg

Dort geht eh kaum luft druch.... daher kann ich zwar schreiben: bis 110°C Wassertemp und 120°C Öltemp aber viel aussagen tut das nicht ;)

@steel234

das stimmt für leicht mageres gemisch, bei extrem magerem sinken die Temperaturen wieder.

ich weiß auch nicht was die Leute immer mit der Klopferei haben. Da klopft nix, weder auf Benzin noch auf Super und auf Ethanol sowieso nicht. Rennmotoren auf reinem Ethanol verdichten bis zu 1:17, was schon fast im Bereich von Dieseln liegt !

Mit E85 geht sicher nicht ganz so viel, aber mit unseren 10:1 oder bei sehr hoch verdichteten Motoren (bei VW z.B. die ersten FSIs) 12:1 liegen wir meilenweit weg von der Klopfgrenze von E85. Selbst wenn die Verbrennung stark mager sein sollte und daher 100° heißer würde der Motor sicher nicht anfangen zu klopfen. Immerhin haben wir rund 10 Oktan "Puffer" bei E85. Da ist es bei VW wahrscheinlicher dass dir die Spannrolle wegfliegt und nen Motorschaden verursacht als dass da auf E85 irgendwas anfängt zu klopfen und dem Motor schadet.

Ich habe vor ner Zeit mal im OBD den Klopfsensor beobachtet als ich nen Tank Benzin getankt hatte. Im ODB kann man für jeden Zylinder einzeln beobachten um wieviel ° das STG die Zündung aufgrund von Klopfen zurücknimmt. Auch auf Benzin bliebs bei mir bei 0 - 0 - 0 - 0.

Wie gut Benzin inzwischen ist kann man hier nachlesen:

http://www.autobild.de/artikel/normal-benzin-mit-95-oktan_737569.html

Bei den meisten Tanken ist es quasi Super oder sogar besser. Und wenn bei 95 Oktan nix klopft, warum sollte das bei weit über 100 Oktan passieren ...

Zudem fängt auch das "Höhere-Verbrennungstemperatur-Gerücht" hier allmählich an zu wackeln. Wie gesagt gilt es unter Motorradfahrern schon als gesetzt, dass E85 kühler verbrennt als Benzin. Ein Opel-Fahrer hier scheint irgendwie die Abgastemp messen zu können und hat selbiges festgestellt. Und wenns nicht heißer verbrennt bleibt das einzige Problem bei starkem Magerlauf weniger Leistung. Den Alukorrosions-Quatsch konnte ich im Motor selbst noch nie nachvollziehen, macht einfach von der Logik her keinen Sinn.

Es geht einfach, weil die meisten "Horror-Szenarien", die sich um Ethanol verbreitet haben, scheinbar einfach nicht wahr sind.

Beim Kühlwasser habe ich bislang auch nix feststellen können. Bei normaler Fahrt bleibts bei mir auf E85 wie auch auf Benzin bei 85-88° stabil. Selbst bei Vollgas tut sich da nix, wird eher sogar kühler als bei Stadtfahrten.

Nur wenn man länger steht steigts langsam an bis 95°. Dann geht der Lüfter an und kühlt das Wasser binnen Sekunden wieder auf 85° runter. Öltemp kann ich leider nicht messen, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass sich da weltbewegendes verändert.

Mozart kann messen...

Die Kühlsysteme unterscheiden sich ja auch etwas. Bei den Asiaten sind die Temp. geringer. Bei Opel/VW laufen die Motoren so 90-95° im optimum. Und wenn bei fahrt die Temp. über die 102° geht, ist was nicht OK. Aber zumindestens die org. Kühlsysteme zu den Motoren fangen das def. ab. Da geht nichts drüber wenn nicht was defekt ist.

Und wenn dann geh ich auch erstmal von aus, dass die Öltemp. def. früher ansteigt als das Kühlwasser...

am 25. Juli 2008 um 20:05

Über 100 Grad sind bei meinem nur an sehr heißen Sommertagen mit kurvenreichen Strecken und viel Vollgas möglich. Ansonsten sinds 82-90 Grad.

Bei einem Sauger mit 10:1 Verdichtungsverhältnis sind für E85 natürlich weit vom Klopfen entfernt, bei einem 9:1 verdichteten aufgeladenen Motor mit über 1 bar LD sieht das natürlich schon anders aus.

Trotzdem würde ich nicht übermutig werden und wg. E85 dem Motor extrem mageres Gemisch zumuten.

am 25. Juli 2008 um 21:42

....hinzu kommt noch die höhere verdampfungsenthalpie von e85 gegenüber benzin (fast doppelt so groß). somit wird der brennraum mit jedem ladungswechsel besser gekühlt als bei benzinbetrieb.

mehr als 95° Wassertemperatur hab ich auch noch nicht geschafft. Wie gesagt, der Lüfter ist einfach zu stark. Könnte mir vorstellen, dass wenn ich an das 60PS Maschinchen nen Wohnwagen hänge und dann im bei 30° Sonnenschein Vollgas im 2. den Brennen hochbretter, aber sonst - no way.

Zitat:

Bei einem Sauger mit 10:1 Verdichtungsverhältnis sind für E85 natürlich weit vom Klopfen entfernt, bei einem 9:1 verdichteten aufgeladenen Motor mit über 1 bar LD sieht das natürlich schon anders aus.

Und wieso? 9:1 ist 9:1 ... da wird der Sauger mit 10:1 sogar eher anfangen zu klopfen. Wie gesagt - auf die Verdichtung kommts an. Wenn du natürlich an einen 9:1 Sauger nen Turbo draubaust ohne die Verdichtung anzupassen, könnte es Probleme geben. Aber diese Probleme kriegst du mit Benzin genauso bzw noch viel früher ...

am 26. Juli 2008 um 0:21

Zitat:

Original geschrieben von sego

Es geht einfach, weil die meisten "Horror-Szenarien", die sich um Ethanol verbreitet haben, scheinbar einfach nicht wahr sind.

Seh ich langsam genauso. Verbrennungsmotoren sind nich aus Zucker.

Deine Antwort
Ähnliche Themen