ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Warnleuchte Motoröl geht an und bleibt dann aus.

Warnleuchte Motoröl geht an und bleibt dann aus.

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 4. Febuar 2018 um 1:00

Hallo zusammen,

ich bin eben mit meinem Passat B5 gefahren, als die Ölleuchte rot aufblinkte und der Texte „Öl Unterdruck Motor aus“ aufleuchtete. Dazu kam dreimal ein akustischer Warnton. Jedoch war die Fehlermeldung nach 5-10 s wieder weg und die Warnleuchte auch aus. Ich habe dann angehalten und den Ölstand geprüft. Der war ok. Als ich dann bei VW angerufen habe hieß es, dass Warnleuchten nicht einfach wieder ausgehen wenn ein Fehler vor liegt sondern an bleiben. Ich weiß jetzt nicht ob die Frau in der Hotline recht hatte und nur kurz ein falsches Signal bei dem Passat vorlag, oder Warnmeldungen immer nach einer gewissen Zeit ausgehen. Beim Starten des Motors erscheint die Warnmeldung auch nicht mehr.

Danke und Grüße Jens

Ähnliche Themen
14 Antworten

Mögliche Probleme;

Öldruckschalter streckt langsam die hufe,

Ölsieb fast dicht.

Lustig, mir ist gerade das gleiche passiert. Ich geh mal Fehler speichern auslesen und dann gibts eine Rückmeldung

Fehlerspeicher wird nix bringen.

Welche Maschine/Laufleistung?

Fahrprofil, welches Öl, wann gewechselt?

Wenn die Meldung kommt, dann ist der Öldruck schon total fritte. Öldruck messen oder messen lassen, dann schließt man schon mal den Sensor aus und hat konkrete Werte.

Wenn es nicht der Sensor war (eher selten), bleiben noch 3 Möglichkeiten:

Ölsieb zu

Ölpumpe defekt

Pleuellagerschaden (oder selten Hauptlager)

Es besteht dann auf jeden Fall Handlungsbedarf.

Die Meldung kommt, wenn bei 1500RPM oder höher ein Öldruck von weniger als ca 0,7Bar erreicht wird. Ein gesunder Motor hat bei der Drehzahl schon mindestens 2-2,5Bar.

Die Meldung ist also schon ziemlich lasch, und es besteht in jedem Fall Handlungsbedarf. Sonst ist ein Tod des Motors in den nächsten paar Tausend Kilometern abzusehen. Irgendwann fressen die Pleuellager, Pleuel und KW verschweißen sich durch die Hitze, Motor blockiert schlagartig und schmeißt meistens noch ein Loch in die Ölwanne.

Themenstarteram 4. Febuar 2018 um 10:52

Es ist ein 1.8T mit 1781 cm3 Hubraum und 150 PS.

Laufleistung liegt bei 85.000 Km und der letzte Ölwechsel ist 10.000 km bzw. 1,5 Jahre her.

War ein Longlife Öl, welches weis ich leider nicht.

Kann ich mit dem Fahrzeug noch in die Werstatt fahren, oder muss ich es abschleppen lassen?

Wann trat die Warnleuchte genau auf?

Erst viel Last gefahren, Motor warm, dann beim abtouren die Meldung?

Wenn sie bisher nur einmal kam, kann man es schon riskieren selbst zu fahren. Dann aber mit etwas mehr Drehzahl und weniger Gas.

Der 1.8T ist der typische Kandidat für zugesetzte Ölsiebe. Dazu noch das LL Öl (würde unbedingt umsatteln auf normales, auch wenns nur der Sensor war).

Deine Laufleistung erscheint mir aber ein wenig zu gering für das Problem.

Aber alles Rätselraten bringt nix. Einfach mal Öldruck messen lassen, sollte 50-100 Euro kosten. Dann weiß man mehr.

Wichtig ist, Motor muss warm sein, am besten die Werte im Leerlauf und im erhöhtem Leerlauf mitgeben lassen.

Wenn es nicht nur der Sensor war, wirds teurer.

Beim 3BG ist es sehr mies, die Wanne abzubauen (habe es erst die Woche wieder mal hinter mir :D).

Dazu muss der Motor aus den Lagern raus, ordentlich angehoben werden, Achsen muss ordentlich abgesenkt werden. Dazu noch richtig blöd versteckte Schrauben.

Also in der Werkstatt sollte das ein Arbeitsaufwand alleine von ca 400-500 Euro sein. Zusätzlich noch Material und zusätzliche Arbeit, je nachdem was es ist.

Themenstarteram 4. Febuar 2018 um 11:24

Ich bin gestern Abend bei ca 0 Grad Außentemperatur ca. 20 Minuten schon gefahren gewesen. Strecke ist sehr eben. Der Motor sollte trotzdem halbwegs warm gewesen sein. Die Kühltemperaturanzeige war auch jeden Fall schon oben.

Die Meldung kam auch auf gerader Strecke, ohne viel Last bei konstanter Geschwindigkeit. Das Auto hat außerdem ein Automatikgetriebe.

Ich werde am Montag gleich einen Termin in der Werkstatt vereinbaren. Ich war mir nur sehr unsicher ob ich das Fahrzeug noch selbst bewegen darf.

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 14:00

Also ich war eben in einer freien Autowerkstatt, und der Mitarbeiter hat mir versichert, dass die Warnlampe an bleibt, wenn ein Fehler vorliegt. Wenn sie, wie in meinem Fall, kurz angeht und nach 5-10 s wieder aus lag wohl eine falsches Signal oder Ähnliches vor. Habe eben um sicher zu gehen auch noch einmal bei VW angerufen und die haben das bestätigt. Wenn der Fehler nicht wieder auftritt kann ich ganz normal weiter fahren.

Da sparst du aber am falschen Ende.

Ich würde mal lieber schnell den Öldruck messen lassen sonst hast du vielleicht bald einen Motor und/oder Turboschaden.

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 19:52

Mir ging es weniger darum Geld zu sparen. Das waren die Empfehlungen der Werkstätten.

Ich hatte das so verstanden, dass wenn die Warnlampe aus ist auch der Öldruck passt. Das ganze wird ja über einen Drucksensor gesteuert.

Warum sollte ich denn dennoch den Öldruck messen lassen? Heist das nicht, dass der automatisch passt wenn der Sensor keine Warnung mehr anzeigt?

Das ist kein Sensor sondern ein Schalter der erst bei einem bestimmten Druck auslöst und das auch erst ab einer bestimmten Drehzahl (glaube erst ab 1500u/min), ist der Druck permanent auch nur 0,1 bar über dem Auslösedruck des Schalters bleibt die Anzeige aus, der Motor hat dann aber in bestimmten Situationen einfach zu wenig Öldruck um alle Lager im Motor mit ausreichend Öl zu versorgen.

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 20:09

Ok, danke. Dann lass ich den Druck morgen nochmal messen. Hatte das dann komplett falsch verstanden.

Ich soll ihn ja im Leerlauf und im erhöhten Leerlauf bei warmem Motor messen lassen. Bedeutet "erhöhter Leerlauf" einfach Gang raus und 3000 Umdrehungen?

Ich kann morgen mal nach den offiziellen Werten schauen, aber so ausm Bauch:

Leerlauf mindestens 1 Bar. Dann Gas geben, schauen was der Öldruck macht. Ab einer bestimmten Drehzahl schaltet das Überdruckventil (der Zeiger zuckt dann kurz zurück), und ab dann bleibt der Druck konstant. So ab 2000-2500RPM sollte das Ventil schalten und so 4-5 Bar anliegen.

Öl sollte mindestens 80, besser 90° C haben.

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 14:46

Hallo zusammen,

der Öldruck wurde jetzt geprüft (war dazu sogar bei VW, da die freien Werkstätten teilweise nicht mal wussten ob sie das können) und er ist komplett in Ordnung.

Es wurde mir jetzt angeboten den Öldruckschalter tauschen zu lassen. Erachtet ihr das als sinnvoll?

Ja das wäre ein Versuch den zu tauschen wenn man ihn eh schon in der Hand hat und der Öldruck in Ordnung ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Warnleuchte Motoröl geht an und bleibt dann aus.