ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Warnblinkschalter gebrochen - Garantie?

Warnblinkschalter gebrochen - Garantie?

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 13. April 2018 um 13:45

Hallo liebe Leute,

Ich habe seit knapp 8 Monaten Freude an meinem Tiguan.

Doch vor einer Zeit ist mir der Warnblinkschalter an meinem Tiguan gebrochen. Genauer gesagt, das Dreieck-Symbol. Da ich täglich auf der Autobahn in den Stau gerate, ist dieser auch täglich in Benutzung. Nun ist mir selber nicht aufgefallen, sondern meinem Beifahrer. Da hing es noch an einer Ecke. Seit dem letzten überraschenden Stauende liegt das Teil nun lose in dem Schalter.

Hierbei handelt es sich um ein luxemburgisches Leasingfahrzeug.

Beim Erstkontakt mit der Leasingfirma, hat man schon durch blicken lassen dass ich es wohl nur selbst kaputt gemacht haben könnte.

Bevor ich die Reparatur machen lasse und mich auf die Kostenübernahmediskussion einlasse, würde ich gerne von eurer Erfahrung und Meinung profitieren:

- Habt ihr schon mal erlebt das sich bei VW so ein Schalter auf diese Weise verabschiedet hat? Der sieht echt Stabil aus und ich kann mir kaum vorstellen dass man das ohne Werkzeug kaputt bekommt. Allerdings kommt die Nähe auch nichts was den Schalter kaputt gemacht haben könnte.

- Weiß jemand wie aufwändig der Austausch sein müsste? Muss das amaturenbrett runter oder ist der sogar nur Plug&Play? Die angerufene VW Werkstatt bestand darauf, dass ich persönlich vorbei komme bevor die was sagen können

- Ich habe bedenken ob die von der Leasingfirma ausgewählte Werkstatt (Nicht VW) vielleicht ein Interesse daran haben könnte es nicht als Garantiefall auszulegen. Gilt die Garantie nicht Europaweit? Sprich ich könnte auch z.b. bei VW in Deutschland vorsprechen. Die Garantiebedingen in Deutschland klangen eher danach als würde das nur gehen wenn das Fahrzeug nicht mehr bewegt werden kann

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und wünsche schon mal ein schönes Wochenende

Grüße

Eitel

Beste Antwort im Thema

Was hat dad jetzt mit seinem Problem zutun. Ich denke auch das es ein Garantiefall ist. Im übrigen bin ich auf der AB jedem dankbar der die Warnblinker frühzeitig anmacht. Das dadurch ein Stau begünstigt wird habe ich noch nie gesehen.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

für mich ein klarer Garantiefall... wenn da ein Händler rumzetert, läuft was verkehrt

Ich finde, dass etwas verkehrt läuft, wenn man angeblich täglich den Warnblinker benötigt.

Aus eigener Beobachtung: das Teil wird häufig absolut falsch verwendet und veranlasst den nachfolgenden Verkehr aufgrund der Falschverwendung häufig zu plötzlichen Bremsmanövern, was in der weiteren Folge überhaupt erst Staus und gefährliche Situationen auslöst.

Gruß Martin, der in den letzten 10 Jahren den Warnblinker kein einziges Mal benutzt hat (aber ebenfalls tagtäglich auf der AB unterwegs ist)

Was hat dad jetzt mit seinem Problem zutun. Ich denke auch das es ein Garantiefall ist. Im übrigen bin ich auf der AB jedem dankbar der die Warnblinker frühzeitig anmacht. Das dadurch ein Stau begünstigt wird habe ich noch nie gesehen.

@martinshl

Also so krass würde ich das nicht sehen. Ich war während meiner Arbeitsjahre auch täglich unterwegs und ja der Knopf wird öfters falsch verwendet. Doch manchmal betätige ich ihn auch heute noch auf Fahrten auf der Autobahn bei auflaufendem Stau. Alleine um mich selbst zu schützen und keinen Nachfahrer im Fond sitzen zu haben. Und so ein Knopf sollte schon ein Autoleben halten, wenn nicht ist es zumindest in der Garantiezeit ein Garantiefall.

Hat natürlich nicht direkt was mit seinem Problem zu tun, da gebe ich dir recht.

Aber die Aussage, dass es "täglich" genutzt wird, hat mich stutzig gemacht.

Und ja, ich erlebe es hingegen "täglich", dass der Warnblinker benutzt wird, sobald es nur minimal stockt und das ganze schon auf Meilen hinweg zu erkennen ist. Und dies löst bei ganz vielen einen "oh Schreck, da ist was passiert" Moment aus und die treten dann (zu) stark in die Eisen.

Hier geht es nicht darum wie der Warnblinklichtschalter einzusetzen ist, sondern ob ein Defekt (auch bei täglicher Benutzung) durch die Garantie abgedeckt ist. Da muss man ganz klar sagen "ja" vorausgesetzt er wurde nicht mutmaßlich oder vorsätzlich beschädigt. Ein täglicher Gebrauch eines Schalters ist als normal anzusehen.

Zitat:

@GTI7-PP-BP schrieb am 13. April 2018 um 15:41:42 Uhr:

Ein täglicher Gebrauch eines Schalters ist als normal anzusehen.

Aber nur, wenn dieser sachgemäß und nicht unter Gewalt verwendet wurde. Wir wissen leider nicht, wie kräftig der TE auf den Schalter drückt. Nach "fest" kommt ja bekanntlich "kaputt".

Bei meinem T1 ist auch der äußere Abdeckring des Lichtschalters gerissen und den Schalter habe ich innerhalb 8 Jahren maximal 10 mal von 0 auf Auto gedreht, immer nach Werkstattbesuch. Es ist also möglich, dass so ein Teil sich auch ohne rohe Gewalt zerlegt.

Zitat:

@EitelMitScheitel schrieb am 13. April 2018 um 13:45:54 Uhr:

...

- Weiß jemand wie aufwändig der Austausch sein müsste? Muss das amaturenbrett runter oder ist der sogar nur Plug&Play? Die angerufene VW Werkstatt bestand darauf, dass ich persönlich vorbei komme bevor die was sagen können

...

Grüße

Eitel

Moin,

 

zu Deiner Beruhigung: Das Modul, in dem der Taster sitzt, kann man einzeln herausnehmen. Man braucht nur einen kleinen Plastikhebel (um nichts zu beschädigen) und kann es einfach raushebeln. Hinten hängen nur noch die Stecker für den Schalter und die Beifahrer-Airbag-Leuchte dran.

 

Grüße

ukoenn

Damals bei meinem Touran 1 war der Schalter schon bei der Abholung eingedrückt. Denke der Schalter wird bei dir als Garantiefall beim Händler getauscht.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 13. April 2018 um 15:38:28 Uhr:

Ich erlebe es täglich, dass der Warnblinker benutzt wird, sobald es nur minimal stockt und das ganze schon auf Meilen hinweg zu erkennen ist. Und dies löst bei ganz vielen einen "oh Schreck, da ist was passiert" Moment aus und die treten dann (zu) stark in die Eisen.

Mag sein, dass da bisweilen überreagiert wird. Ist mir aber lieber als die WB nicht zu benutzen

@TE

Nur um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was für einen ganz gewöhnlichen "paarEurofuffzig"-Schalter an Werten angegeben wird:

https://docs-emea.rs-online.com/webdocs/0ff9/0900766b80ff999b.pdf

Mindestens 200000 Schaltspiele. Da könnte man 10 Jahre lang jeden Tag den Schalter 55x betätigen.;)

Selbst fabrikneue Schalter können bereits bei der ersten Betätigung defekt werden, alles schon mehrfach erlebt. Auch von sehr renommierten Schalterherstellern. Lass' dir nicht von der Werkstatt mit hanebüchenen Ausreden die Schuld zuweisen.

Gruß

electroman

Themenstarteram 15. April 2018 um 19:46

Danke für eure Antworten. Da es so einfach zu wechseln ist, werde ich es selbst machen falls man sich doch anstellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Warnblinkschalter gebrochen - Garantie?