ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. War das Nötigung?

War das Nötigung?

Themenstarteram 13. April 2012 um 10:07

Hallo zusammen,

war gestern auf einer 4-Spurigen Straße in der Innenstadt unterwegs (2 Spuren in die Gegenrichtung, 2 in meine). Auf der rechten Spur bildete sich eine Schlange, da offenschtlich vorne jemand einparkte. Ich fuhr auf der linken Spur mit ca. 30km/h und überholte die Schlange, als plötzlich ein Auto ausscheren wollte. Ich habe gehuppt, das andere Auto auch aber es ist nichts passiert. In der Zwischenzeit war das einparkenden Auto wohl von der Fahrbahn weg und das Auto das ursprünglich ausscheren wollte fuhr los.

Ich wechselte auf die rechte Spur, wo von hinten das ausscherende Auto kam. Die Frau die in dem Auto saß regte sich ziemlich auf, mir war es egtl egal weil ja nichts passiert ist und ich auch niemanden gefährdet habe. Dummerweise hatte Sie ein Rentnerehepaar im Auto sitzen.

Weil sich die Frau dermaßen extrem aufgeregt hat frag ich mich nun ob ich eine Anzeige wegen Nötigung bekommen könnte indem man mir vorwirft ich hätte sie geschnitten beim Spurwechsel.

Kann man bei 30 km/h überhaupt jemanden zu einer Bremsung nötigen?

Wie lange würde es dauern bis ich die Anzeige erhalte, ab wann kann ich also wieder ohne Angst um meine Fahrerlaubnis in das Auto steigen?

Vielen DANK!

Beste Antwort im Thema

Ich empfehle einen Blick in §240 (1) StGB, in welchem der Begriff der Nötigung definiert wird. Kaum ein andere Begriff wird so häufig falsch verwendet.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
am 13. April 2012 um 14:47

Zitat:

Original geschrieben von bits1011

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Ja, linksgeile Fahrer mögen sowas.

Weswegen Du eine linkere Spur als die linke aufgemacht hast…

Wenn man vorbei will, bleibt einem leider nichts anderes übrig. Ich hingegen hätte den Lkw überholt und hätte mich wieder nach rechts eingeordnet aber sowas haben ja Vanfahrer nicht nötig.

Themenstarteram 13. April 2012 um 15:31

jedenfalls, würde man mir unterstellen ich hätte die Dame geschnitten bei ca 20-30 kmh in der Innenstadt 40 m vor einer Ampel die rot war und die Dame nicht schneller war als ich und ich könnte es nicht widerlegen. Wäre das dann überhaupt Nötigung?

Zitat:

Original geschrieben von tunejunior

jedenfalls, würde man mir unterstellen ich hätte die Dame geschnitten bei ca 20-30 kmh in der Innenstadt 40 m vor einer Ampel die rot war und die Dame nicht schneller war als ich und ich könnte es nicht widerlegen. Wäre das dann überhaupt Nötigung?

Nein, wenn dann wäre es immer noch gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Aber in Deinem Fall ist das schon sehr weit hergeholt. Was nicht heißt, dass es eben doch Oberblockwarte gibt die damit oder ähnlich banalen Dingen zur Polizei rennen ;)

Wenn ich mal nur vom TE seinem ersten Post ausgehe, muessten wir dann doch alle jeden Tag wenn wir am Verkehr teilnehmen Anzeigen wegen Nøtigung bekommen. ;) Ich duerft nie alleine Auto fahren weil ich da keine Zeugen hætte. Das bedeutet das jedes Auto welches mir entgegen kommt, mich Ueberholt, neben mir steht usw usf mit mindest 2 Personen drin, mich jedesmal Anzeigen kann da ich angeblich den Stinkefinger gezeigt hab :D Ich geh jetzt nie wieder aus dem Haus 

Deine Antwort
Ähnliche Themen