ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wachs erneuern - vorher altes abtragen?

Wachs erneuern - vorher altes abtragen?

Themenstarteram 25. April 2014 um 8:14

Ich möchte mein Wachs erneuern (Collinite 915) und frage mich ob ich dafür das alte so gut wie möglich entfernen muss oder es reicht entsprechend zu säubern und normal neu auf zu tragen?

PS: spielt dabei ein Wechsel des Waches zb. zu Collinite 476 eine Rolle?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Ist es denn zwingend notwendig...

Das hängt u.a. auch von Deinen Ansprüchen ab ..... ;)

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Hintergrund der Frage war auch, das ich gerne nur spezielle Parts "nachbessern" möchte und ein "intensives" Waschen vermeiden wollte (um nicht auf anderen Parts den vorhandenen Auftrag zu mindern)...

Wenn ich das richtig "recherchiert" habe (:cool:), dann hast Du im August letzten Jahres das Wachs aufgetragen. Collinite gibt als Standzeit, beim 915, ca 7 - 9 Monate an! Das Wachs dürfte vermutlich nicht mehr komplett auf dem Fahrzeug sein.

Ich würde, insbesondere nach diesem Zeitraum, die Fläche optimal vorbereiten. Das heißt, nach der Handprobe ggf. kneten, dann Precleaner und anschließend neu wachsen, falls nicht sogar poliert werden sollte.

 

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Ist das Erfahrungssache oder kann man erklären wieso das Abtragen notwendig ist?

Bei mir ist es zunächst mal ein (hoffentlich logisches) Überlegen. Wenn das alte Wachs ohnehin am Ende der Standzeit ist und zudem der Winter Spuren hinterlassen hat, würde ich, ohne entsprechende Vorbereitung, ggf. vorhandene Verschmutzungen mit konservieren. Bei z.T. alten Lackresten und Fahrzeugbereichen, auf denen kein Wachs mehr ist, sollten das neue Wachs unterschiedlich annehmen. Soweit meine Überlegungen. Da ich ungern ein "Risiko" eingehe, dass das Endergebnis nicht zufriedenstellend ist, würde ich immer die Flächen vollständig vorbereiten.

Gruß

Bernd

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

du solltest generell die alten Produkte vom Lack entfernen, bevor du neue aufträgst.

 

Ist das alte Produkte wie in deinem Fall das Wachs hinüber, so reicht in vielen Fällen eine ordentliche Wäsche mit einer leichten Überdosierung vom Shampoo um das zu erledigen ;).

Das ganze z.B. mit IPA oder einen Pre-Cleaner nach behandeln und anschließend dein Wachs auftragen

Themenstarteram 25. April 2014 um 9:01

Ist es denn zwingend notwendig... Hintergrund der Frage war auch, das ich gerne nur spezielle Parts "nachbessern" möchte und ein "intensives" Waschen vermeiden wollte (um nicht auf anderen Parts den vorhandenen Auftrag zu mindern)...

Ist das Erfahrungssache oder kann man erklären wieso das Abtragen notwendig ist?

PS: danke schon mal für die schnelle Antwort

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Ist es denn zwingend notwendig...

Das hängt u.a. auch von Deinen Ansprüchen ab ..... ;)

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Hintergrund der Frage war auch, das ich gerne nur spezielle Parts "nachbessern" möchte und ein "intensives" Waschen vermeiden wollte (um nicht auf anderen Parts den vorhandenen Auftrag zu mindern)...

Wenn ich das richtig "recherchiert" habe (:cool:), dann hast Du im August letzten Jahres das Wachs aufgetragen. Collinite gibt als Standzeit, beim 915, ca 7 - 9 Monate an! Das Wachs dürfte vermutlich nicht mehr komplett auf dem Fahrzeug sein.

Ich würde, insbesondere nach diesem Zeitraum, die Fläche optimal vorbereiten. Das heißt, nach der Handprobe ggf. kneten, dann Precleaner und anschließend neu wachsen, falls nicht sogar poliert werden sollte.

 

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Ist das Erfahrungssache oder kann man erklären wieso das Abtragen notwendig ist?

Bei mir ist es zunächst mal ein (hoffentlich logisches) Überlegen. Wenn das alte Wachs ohnehin am Ende der Standzeit ist und zudem der Winter Spuren hinterlassen hat, würde ich, ohne entsprechende Vorbereitung, ggf. vorhandene Verschmutzungen mit konservieren. Bei z.T. alten Lackresten und Fahrzeugbereichen, auf denen kein Wachs mehr ist, sollten das neue Wachs unterschiedlich annehmen. Soweit meine Überlegungen. Da ich ungern ein "Risiko" eingehe, dass das Endergebnis nicht zufriedenstellend ist, würde ich immer die Flächen vollständig vorbereiten.

Gruß

Bernd

Themenstarteram 25. April 2014 um 10:09

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Zitat:

Original geschrieben von userlr

Ist es denn zwingend notwendig...

Das hängt u.a. auch von Deinen Ansprüchen ab ..... ;)

Ich sage mal so: 80% Schutz des Lackes und max. 20% Optik (mir reicht wenn er in 3 Metern sauber ausschaut ;-) )

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Wenn ich das richtig "recherchiert" habe (:cool:), dann hast Du im August letzten Jahres das Wachs aufgetragen. Collinite gibt als Standzeit, beim 915, ca 7 - 9 Monate an! Das Wachs dürfte vermutlich nicht mehr komplett auf dem Fahrzeug sein.

Ich würde, insbesondere nach diesem Zeitraum, die Fläche optimal vorbereiten. Das heißt, nach der Handprobe ggf. kneten, dann Precleaner und anschließend neu wachsen, falls nicht sogar poliert werden sollte.

Stalker :-) Nein, ich habe um ehrlich zu sein erst vor 2 Wochen komplett neu gewachst (mit intensiven Waschen (=sehr viel Shampoo + Kneten etc.)

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Bei mir ist es zunächst mal ein (hoffentlich logisches) Überlegen. Wenn das alte Wachs ohnehin am Ende der Standzeit ist und zudem der Winter Spuren hinterlassen hat, würde ich, ohne entsprechende Vorbereitung, ggf. vorhandene Verschmutzungen mit konservieren. Bei z.T. alten Lackresten und Fahrzeugbereichen, auf denen kein Wachs mehr ist, sollten das neue Wachs unterschiedlich annehmen. Soweit meine Überlegungen. Da ich ungern ein "Risiko" eingehe, dass das Endergebnis nicht zufriedenstellend ist, würde ich immer die Flächen vollständig vorbereiten.

Gruß

Bernd

Da, wie oben geschrieben, für mich der Schutz wichtiger ist und mich kleinste Swirls / Kratzer nicht so interessieren, stellt sich für mich nur die Frage ob ich bei "einfachen" neu Auftragen die gleiche oder fast gleiche "neue" Standzeit erhalten werde. Das ich vorher soweit nötig(!) vereinzelt Knete und normal Wasche ist selbstredend. Der Ursprung meiner Frage war wohl die Überlegung, ob das "oben drauf" Legen auf das vorhandene (Rest)Wachs dazu führt das die neue Schicht nicht gleich oder weniger auf dem Lack/Wachs "hält"...

Also du kannst das Wachs auch an den Stellen einfach nur erneut auftragen i.S.v. schichten.

Wie sich das genau auf die Standzeit auswirkt, ob es jetzt genauso lang, kürzer oder gar länger hält als die anderen Stellen ist alles nicht so leicht vorherzusagen. Das müsstest du schon mit deinem Auto, deiner Beanspruchung, deiner Wäsche etc. selber testen um da eine halbwegs valide Antwort die nicht nur auf "Vermutungen" basiert zu bekommen.

Ich würde an deiner Stelle ganz pragmatisch einfach schnell nachwachsen. Das bietet sich sowieso alle paar Monate je nach Beanspruchung an, denn die Angaben der Herstelller bezüglich der Standzeit scheinen meiner Erfahrung nach auch eher aus der Marketingabteilung, als aus der Forschung- und Entwicklung zu kommen ;)

Ich würde einfach flott nachwachsen und im Zweifel lieber einmal zu häufig als einmal zu selten. Geht ja ganz fix.

Aber auch wenn du es evtl. nicht hören willst, das Wachsen/Versiegeln hat aber zum überwiegenden Teil nur mit der Optik und der leichteren Reinigung zu tun. Den Schutz einer nur wenig mikromillimeterdünnen Wachs-/Versiegelungsschicht sollte man nicht überbewerten.

Themenstarteram 25. April 2014 um 11:32

Zitat:

Original geschrieben von GrandPas

Also du kannst das Wachs auch an den Stellen einfach nur erneut auftragen i.S.v. schichten.

Wie sich das genau auf die Standzeit auswirkt, ob es jetzt genauso lang, kürzer oder gar länger hält als die anderen Stellen ist alles nicht so leicht vorherzusagen. Das müsstest du schon mit deinem Auto, deiner Beanspruchung, deiner Wäsche etc. selber testen um da eine halbwegs valide Antwort die nicht nur auf "Vermutungen" basiert zu bekommen.

Ich würde an deiner Stelle ganz pragmatisch einfach schnell nachwachsen. Das bietet sich sowieso alle paar Monate je nach Beanspruchung an, denn die Angaben der Herstelller bezüglich der Standzeit scheinen meiner Erfahrung nach auch eher aus der Marketingabteilung, als aus der Forschung- und Entwicklung zu kommen ;)

Ich würde einfach flott nachwachsen und im Zweifel lieber einmal zu häufig als einmal zu selten. Geht ja ganz fix.

OK... ich wollt eigentlich nur vermeiden das es dann kaum was bringt und das neue Wachs dann eventuell kaum hält... weil das Alte darunter ist...

Zitat:

Original geschrieben von GrandPas

Aber auch wenn du es evtl. nicht hören willst, das Wachsen/Versiegeln hat aber zum überwiegenden Teil nur mit der Optik und der leichteren Reinigung zu tun. Den Schutz einer nur wenig mikromillimeterdünnen Wachs-/Versiegelungsschicht sollte man nicht überbewerten.

Schutz ist für mich auch wenn es wesentlich leichter zu reinigen ist, da hier ja ein "Schutz" (=schlechtere "Haftung" am Lack) auch da sein muss, sonst würde es ja nicht leichter gehen ;-)

Für mich besteht der Schutz (oder wie auch immer man es nun korrekt nennen mag) darin, das ich Insekten etc. wesentlich leichter entfernen kann und der Schmutz grundsätzlich schlechter hält. Das ist auch nach meiner frühen Erfahrung definitiv der Fall - sonst würde ich den ganzen Aufwand als Nicht-Gern-Putzer nicht in kauf nehmen ;-)

PS: danke für deine Antwort

Meine Autos (die ich seit Anfang der 80er gefahren habe) haben niemals Wachs bekommen (weil ich damals das Problem mit dem Wachs festgestellt habe), sondern nur eine Politur, die auch gleichzeitig versiegelt hat und das 2x im Jahr.

 

Seit dem keine Probleme mit den Altlasten auf dem Lack.

 

Lies dir einfach mal in der FAQ durch, warum eine Politur, die gleichzeitig versiegeln will, nicht beides vernünftig leisten kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wachs erneuern - vorher altes abtragen?