ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. w211 zieht nach rechts

w211 zieht nach rechts

Themenstarteram 18. Juli 2010 um 9:22

hallo an die community,

mir ist bewusst, dass diese thema schon zum x-ten male besprochen wird. gibt es denn für dieses problem eine dauerhafte lösung - ohne den nachlauf aus der toleranz zu stellen bzw. die einkaufswagen variante? wir haben 3 w211 in der firma - bei jedem das gleiche problem mit dem nach rechts ziehen - bei einem hab ich jetzt die relativ schmalen winterreifen draufgelassen und in einer freien garage vermessen - damit kann ich leben. es befindet sich auch noch eine E61 in unserem fuhrpark mit 245/18 und das ding fährt absolute geradeaus - jeder kleinwagen von opel, vw, japaner, franzosen etc. hat/haben einen besseren geradeauslauf als ein w211.

also nochmal die frage: kennt jemand eine dauerhafte lösung für dieses problem? - welches nicht beim nächsten reifenwechsel wieder dahin ist? bzw. durch übertriebene einstellung die reifen abradiert?

bin für jede konstruktive antwort dankbar ...

Beste Antwort im Thema

Die Spur verstellt sich nicht von alleine.

Nur wenn ein Lager defekt wird und daher die Geometrie nicht mehr stimmt oder bei äußeren Einwirkungen (Bordsteine).

Dann wäre hier doch mal eine gute Analyse der Ursache fällig.

Gruß

Hyperbel

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Es ist ein bekanntes Problem.

Worin liegt die Ursache für das Verziehen des W211 nach rechts?

MfG

 

Andreas Gaube

Themenstarteram 18. Juli 2010 um 12:04

es gibt keine erklärbaren ursachen (bis auf die üblichen: wie - strasse fällt nach recht ab etc.) - alle vorder und hinterachs komponenten ok - reifen neu/luftdruck i.o.- spur exakt nach vorgaben eingestellt ...

der w211 ist ein auto - welches in allgemeinen nicht geradeaus fährt - wohl denen - die es dauerhaft hinbekommen haben - ohne das fahrwerk zu verspannen - und genau um eine solch dauerhafte lösung geht es mir ... mfg

am 18. Juli 2010 um 12:40

Bei mir hält es nichtmal bis zum nächsten Reifenwechsel.

~ 2.500 km gefahren und die Spur ist wieder verstellt. Ein 3. mal lass ich die Spur nicht einstellen. Erst wenn wieder neue Reifen her müssen. Ist wirklich grausam

Die Spur verstellt sich nicht von alleine.

Nur wenn ein Lager defekt wird und daher die Geometrie nicht mehr stimmt oder bei äußeren Einwirkungen (Bordsteine).

Dann wäre hier doch mal eine gute Analyse der Ursache fällig.

Gruß

Hyperbel

Hallo,

ist es ein bestimmtes Problem von einer bestimmten Motorvariante?

Unser 280CDI von BJ 04 fährt wunderbar gerade aus...und das schon seit 215TKM...

 

LG Alex

dieser Beitrag beruhigt mich irgendwie.

 

Mein 211er zieht auch leicht nach rechts. Egal, welche Reifen/ Felgen drauf sind, am wenigsten ist es dann, wenn die 245er 17" Winterreifen drauf sind.

 

MB war schon drei Mal am Einstellen (Niederlassung Berlin-Salzufer) und eine freie Werkstatt hat sich auch schon zwei Mal versucht.

 

Insgesamt ist der rechts Drall zwar erträglich, aber normal ist etwas Anderes.

 

Momentan lebe ich damit...

 

Grüße... Bugi

am 19. Juli 2010 um 10:31

Habe das selbe "Problem"...hat mich auch nicht besonders gestört, weil es auch nicht so extrem ist.

Hast du das Sportpaket...mit den breiten Schlappen ist es schon ne Ecke schlimmer als mit Winterreifen..

Hab nach einer Reifen-Panne, vorne beide Felgen ausgetauscht, Spur und Achse neu eingestellt und jetzt fällts fast nicht mehr auf.

Am Samstag hatten wir uns einen S211 (220 CDI) angesehen,

53000 km, Bj 09/2009, also noch sehr jung. Alles top, aber

zieht auch deutlich nach rechts. Reifen sind noch die ersten

drauf, gleichförmig abgefahren, keine Schrammen an der Felge,

kein Lenkradzittern oder sonstwas.

Bin mal gespannt, ob die das hinbekommen bis zur Auslieferung

am (voraussichtlich) Samstag ... :(

Hallo,

das buruhigt mich ja.

Mein S211 fährt schon immer nicht geradeaus.

Allerdings zieht meiner überwiedend nach links.

Mehrere Reifen schon probiert.

Neu vermessen ist auch.

Es ist nicht stark.

Muss wohl damit leben.

 

grüße

W.

Ist eigentlich unverständlich, dass ein Auto nicht geradeaus fähren

können soll. Wäre das erste, bei dem man das akzeptieren müsste :D

Defekte Gelenke und Buchsen erkennt man doch an schwammigem

Fahrverhalten, Zittern, Poltern, Quitschen u.ä. Wenn das Auto

aber ohne Symptome schräg fährt kann es im Ende nur an einer

falschen Einstellung liegen. Dass das nicht jede Werkstatt hinbekommt,

auf Anhieb oft, erfährt man im Alltag leider. Aber MB MUSS das hinbe-

kommen, würde mich n e v e r damit zufrieden geben, kann doch nicht

sein :mad: (unser Nochunserer schafft das zumindet seit 15tkm)

Hallo,

habe das gleiche Problem, zieht allerdings nach links.

Habe letztes Jahr vorne das Fahrwerk bis auf 2 Traggelenke heraus geschmissen, sprich Unterlenker, Vorderlenker, Traggelenke der Spurstangenköpfe, Stoßdämpfer, nur die Federn sind geblieben.

Die Traggelenke sehen sehr gut aus, auch sonst ist kein Verschleiß durch rütteln oder optisch erkennbar. Der Wagen fuhr sich danach deutlich direkter. Danac h habe ich das Fahrwerk einstellen lassen in einer freien Werkstatt, er hat den Sturz nicht eingestellt mit der Begründung sehr aufwändig und kaum verstellt.

Nun habe ich allerdings das Problem, dass bei Unebenheiten der Wagen stark nach links und rechts steuert, ohne dass sich das Lenkrad bewegt, ein wenig wie Achterbahn. Mit den weichen Winterreifen fiel es etwas auf, mit den zugegenenermaßen etwas härteren Sommerreifen mit 3mm Profil ist es viel viel stärker geworden. Zuvor fuhr er mit diesen absolut stabil.

Ein guter Kollege von mir meinte, dass es am Sturz liegen würde, oder ob die Reifen ungleichmäßig abgefahren sind.

Was meint Ihr?

Meiner zieht auch nach rechts.

Spur ist in Ordnung, Reifen auch.

Scheint irgendwie "bauartbedingt".

Ich hab allerdings auch so meine Probleme das zu akzeptieren - ist wohl dann eher ein "Kopfproblem".

Zumal ich vorher mit meinem Defender auch ewig herumprobiert habe woran es liegt bis ich akzeptiert habe das gerade bei diesem Fahrzeug das eher unwahrscheinlich ist das das geradeaus fährt.

Der zog allerdings weniger zur Seite als jetzt der Benz...

Beim Mini Clubman dagegen war eine Gummibuchse an der Hinteradaufhängung Schuld daran das der Wagen zu einer Seite zog. Das hat aber auch 3 Monate gedauert bis das klar war.

Ich glaube ja schon selber das ich nen Triller unterm Pony habe weil anscheinend jedes Fahrzeug was ich kaufe nicht geradeaus fahren möchte..

Der Vor-Mopf vom meinem Vater dagegen läuft schön geradeaus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen