ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 270 CDI Schaltgetriebe Problem, dringende Hilfe !

W211 270 CDI Schaltgetriebe Problem, dringende Hilfe !

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 5. Dezember 2013 um 0:16

Hallo zur späten Stunde,

mein Vater hat sich vor 2 Tagen einen E270 T CDI gekauft (von privat).

Erstzulassung 2003, Avantgarde und 6-Gang Schaltgetriebe. Laufleistung beträgt ca. 145.000 km.

Nachdem wir heute mit dem Wagen gefahren sind ist mehrmals der 1.Gang rausgesprungen. Einmal sogar der Rückwärtsgang.

Kurz nach dem Anfahren macht es einen lauten knall und der Gang springt raus. Ich kann absolut nicht zuordnen wann genau es auftritt weil es einfach nicht jedes mal passiert . Von 20 mal anfahren springt einmal dann der Gang raus. (zweimal war es beim abbiegen in der kurve).

Im Internet bin ich auf zwei Massnahmen gestossen :

1. Getriebeölwechsel

2. Justierung der Schaltmuffe

Was wären die Kosten bei Mercedes für diese zwei Vorgänge?

Kennt jemand sonst das Problem?

Oder bringen die zwei Massnahmen nichts und das Auto hat einen anfänglichen Getriebeschaden?

Ich hoffe ich bekomme ein paar gezielte Antworten, da ich mit dem Verkäufer in Kontakt getreten bin und wir dann einen Kompromiss finden müssen (je schneller desto besser)

Vielen Dank schonmal im voraus!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich fahre die selbe Kombination. Also einen 270CDI von 03 mit dem Schaltgetriebe.

Das Symptom kenne ich. Aber so häufig tritt es bei mir nicht auf und im Rückwärtsgang noch nie.

Bisher dachte ich, dass ich den Gang einfach nicht vernünftig eingelegt habe und der deshalb raussprang.

Themenstarteram 5. Dezember 2013 um 21:18

wieviel km ist denn deiner gelaufen?

habe nun den ganzen Tag mit verschiedenen Getriebe Spezialisten telefoniert - Problem ist wohl bekannt. Wenn sich das Getriebe bzw der 1.+2. Gang leicht einlegen lässt bringt das Justieren nichts.

Da muss dann die Schaltverzahnung vom 1.Gang neu gemacht werden.

Kostenpunkt wurden mir immer zwischen 800-1200 € genannt... ein kurzes Gespräch mit dem Mercedes Meister (1500-2500 € ) - richtige Auskunft hat er mir nicht gegeben, war ihm auch total egal was für ein Anliegen ich habe.

Bei uns ist das ebenfalls nicht oft der Fall, ist jedoch blöd immer denken zu müssen dass der Gang rausspringen könnte. Und der Knall ist so laut dass man sich wirklich erschreckt.

Mein Wagen hat jetzt 254tkm runter.

Ich habe demnächst vor mein Getriebeöl zu wechseln. Vielleicht wird es ja dann besser.

am 6. Dezember 2013 um 8:41

Hallo,

ich hab ebenfalls dieses Problem. Der 1-Gang springt alle zwei Monate heraus (sehr lauter knall). Meine aktuelle KM-Stand ca. 150.500km. Seit dem Kauf des Autos hab ich das Problem (also ja 50000km). Am Anfang dachte ich, dass das Getiebe Defekt ist.

Ich persönlich glaube, dass dies nur passiert wenn ich unkonzentiert bzw. nicht sauer den 1 Gang einlege. Wie jeder weiß, ist das 6-Gang getriebe sehr hackelig.

PS.: Ich werde in diesem Monat ebenfalls das Getriebeöl wechseln. Ich probiere mal dieses aus: http://www.liqui-moly.de/.../de_4427.html?Opendocument&land=DE

Gruß und eine schönen Arbeitstag

Sammy

Die Gänge springen doch nicht raus, weil das Öl alt ist...

Kontrolliert mal die Schaltgestänge. Da besonders die Muffen und Lager.

Ist das Getriebe auf Gummilagern befestigt? Die können auch alt sein.

Diese Sachen würde ich zu erst mal prüfen.

Ein Ölwechsel sollte im Rahmen der Durchsichten ehh gemacht werden.

Zitat:

Original geschrieben von blabla88

Hallo zur späten Stunde,

mein Vater hat sich vor 2 Tagen einen E270 T CDI gekauft (von privat).

Erstzulassung 2003, Avantgarde und 6-Gang Schaltgetriebe. Laufleistung beträgt ca. 145.000 km.

Nachdem wir heute mit dem Wagen gefahren sind ist mehrmals der 1.Gang rausgesprungen. Einmal sogar der Rückwärtsgang.

Kurz nach dem Anfahren macht es einen lauten knall und der Gang springt raus. Ich kann absolut nicht zuordnen wann genau es auftritt weil es einfach nicht jedes mal passiert . Von 20 mal anfahren springt einmal dann der Gang raus. (zweimal war es beim abbiegen in der kurve).

Im Internet bin ich auf zwei Massnahmen gestossen :

1. Getriebeölwechsel

2. Justierung der Schaltmuffe

Was wären die Kosten bei Mercedes für diese zwei Vorgänge?

Kennt jemand sonst das Problem?

Oder bringen die zwei Massnahmen nichts und das Auto hat einen anfänglichen Getriebeschaden?

Ich hoffe ich bekomme ein paar gezielte Antworten, da ich mit dem Verkäufer in Kontakt getreten bin und wir dann einen Kompromiss finden müssen (je schneller desto besser)

Vielen Dank schonmal im voraus!

Hallo,moin!!!

Ich will Dir den Mut nicht nehmen,aber das Getriebe ist hinüber,dh.ohne Instandsetzung des ersten und Rückwärtsgangs geht es nicht.Das Spülen hat bei einem Schalter keinen Sinn denn die Zahnräder dieser beiden Gänge sind einseitig abgenutzt und müssen gewechselt werden.

Genau das gleiche habe ich auch gehabt mit einem neuen gewechselten Getriebe(kam aus der Instandsetzung) nach ca.4000.Km.

Gruß

P.W

der verkäufer wollte bestimmt das auto loswerden, gibt das auto wieder zurück

Hallo,

von wo kam dieses auto?

MFG

Zitat:

Original geschrieben von salih.a

der verkäufer wollte bestimmt das auto loswerden, gibt das auto wieder zurück

Der Verkäufer will in der Regel immer das Auto loswerden,

sonst würde er es nicht verkaufen. :-)

Rechtlich ist hier interressant, ob die Sachmängelhaftung im Kaufvertrag ausgeschlossen wurde.

Wenn das der Fall ist, dann wird es wohl schwierig den Verkäufer mit ins Boot zu bekommen.

 

Themenstarteram 6. Dezember 2013 um 23:42

Ja werde das Getriebe instandsetzen.

Haben mit dem Verkäufer eine Einigung treffen können (zum Glück).

Gibt's im Raum Frankfurt GetriebeSpezialisten denen man das anvertrauen kann?

Will nämlich nicht dass Mercedes noch daran verdient so einen Mist gebaut zu haben.

Themenstarteram 6. Dezember 2013 um 23:49

Zitat:

Original geschrieben von krohmie

Zitat:

Original geschrieben von salih.a

der verkäufer wollte bestimmt das auto loswerden, gibt das auto wieder zurück

Der Verkäufer will in der Regel immer das Auto loswerden,

sonst würde er es nicht verkaufen. :-)

Rechtlich ist hier interressant, ob die Sachmängelhaftung im Kaufvertrag ausgeschlossen wurde.

Wenn das der Fall ist, dann wird es wohl schwierig den Verkäufer mit ins Boot zu bekommen.

Wenn der Verkäufer so einen Mangel verschweigt ist das natürlich arglistige Täuschung.

Über die genaue Rechtslage kann ich erstmal nichts sagen weil ich mich damit nicht befasst habe, aber wenn DIREKT nach dem Kauf sowas auftretet und man es beweisen kann dass der Mangel schon vorhanden war - hat man rechtlich gute Chancen .

Aber alles nicht mein fall und zuviel Kopfschmerzen - daher konnten wir es menschlich regeln .

Zitat:

Original geschrieben von blabla88

Ja werde das Getriebe instandsetzen.

Haben mit dem Verkäufer eine Einigung treffen können (zum Glück).

Gibt's im Raum Frankfurt GetriebeSpezialisten denen man das anvertrauen kann?

Will nämlich nicht dass Mercedes noch daran verdient so einen Mist gebaut zu haben.

Hi,moin!!

Das wäre bei Dir eine Teilinstandsetzung,die bei ca.800€ liegen dürfte.Ich habe damals als ich mein Auto gekauft habe,gleich bemerkt das der zweite Gang nicht richtig eingelegt werden kann,sondern nur bei geringer Geschwindigkeit,oder mit Zwischengas,wie früher beim unsyncronisierten Getriebe.Das kommt davon wenn man die Gänge reinreißt.Daher wollte ich ein komplett repariertes(Generalreparatur),alle Zahnräder,Syncronringe und Lager wurden gewechselt.

Daher bin ich in die Nähe von Ulm gefahren und habe das Getriebe tauschen lassen.Dieses hat geölt,erst aus einem angeblichen Überlauf,dann aus dem Simmerring aus der Hauptwelle.Ich mußte Zweimassenschwungrad und Kupplung kpl.tauschen,alles verölt und verbrannt und habe nach fast 20000 km mit viel Ärger und Zuzahlung das Getriebe getauscht,welches dann nach ein paar Monaten den Geist aufgegeben hat,und der erste Gang nach dem Anfahren rausgeflogen ist.Mit noch mehr Ärger und einer gewissen Androhung habe ich dann wieder eins bekommen,welches jetzt

fast 5000km gehalten hat.Sollte wieder was kommen übergebe ich die Sache meinem Anwalt.In drei Jahren

das dritte Getriebe,aber immer noch viel günstiger als bei MB,die für ein GR Getriebe 4500€ haben wollen.

Wobei ich jetzt aus Erfahrung sagen kann das ich noch kein Auto hatte mit so einem schlechten Getriebe wie

den jetzigen Mercedes.Das 6 Ganggetriebe ist im ersten und zweiten Gang sehr hakelig,die anderen sind ok.

 

Gruß

P.W.

Themenstarteram 7. Dezember 2013 um 1:10

Hi,

Komischerweise kann ich nicht behaupten dass das Getriebe hackelig ist - es lässt sich Super leicht einlegen und butterweich schalten .

Ich hoffe dass die Instandsetzung dann komplett Ruhe bringt.

Das Auto poltert auch ungemein laut beim Gang wechseln. Ab dem 3. Gang poltert dann nichts mehr. Wir sind schon zig Autos Gefahren , aber solche Probleme noch nie gehabt.

Insbesondere wenn man im ersten stark beschleunigt und dann die Kupplung drückt macht es echt ein dumpfes Polter Geräusch - beim Auskuppeln wieder bum...

Und beim Bremsen knackst (klopft) es jedes mal wenn man aufs Bremspedal drückt.

Ich weiß nicht ob das eine gute Entscheidung war einen "komfortablen" Mercedes sich zuzulegen.

Nunja - vielleicht nicht diesen.

Ansonsten wäre ja wohl kaum was gegen so ein Auto zu sagen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 270 CDI Schaltgetriebe Problem, dringende Hilfe !