ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)

W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)

Themenstarteram 11. Mai 2012 um 15:24

Liebe Community,

An meinem W210 200 Kompressor wird die Batterie ständig entladen. Aufgefallen nach Tausch einer erst 4 Jahre alten Batterie. Ruhestrommessung zeigt ca. 3,5A. Ursache nach langem Suchen (alle Sicherungen gezogen) ist die Lichtmaschiene. Wenn B+ (Ladespannung) abgezogen wird (kommt man leider nur mit Hebebühne vernünftig dran) ist der Ruhestrom normal (<100-200 mA Messbereich der Stromzange hier aber schon ungenau).

Regelung und Leistung der LiMa (90A) sowie Dioden laut Werkstattmessung ist einwandfrei.

Wer hat hier Erfahrung zur genauen Ursache? Reicht ein Reglertausch schon oder braucht man eine neue LiMa.

Vielen Dank für Infos

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

Kommt auch wieder auf die Lima und die Dioden an . Ich hatte vor einem Jahr eine da war in einer Diodenplatte ein hinüber und die Lima brachte mir keine 10 Volt mehr . Allerdings war die durch in sinne von Unterbrechung kein Kurzschluss . War aber auch nix besonderes die Lima da es eine Delco Remi war die taugt den Schuss Pulver nicht

Delco ? da hast Du Recht, dass war vor 40 Jahren schon so (Lehre KFZ Elektriker), die Delco-Teile waren immer vorzeitig verschlissen.

 

Bei den Dioden gibt es 2 verschiedene Defekte.

1. die Diode hat in beiden Richtungen Widerstand unendlich = dann fließt kein Ladestrom

2. die Diode hat in beiden Richtungen Durchgang = dann wird die Batterie im Ruhezustand des Motors entladen, bei laufenden Motor wird ein Ladestrom zur Batterie durchgelassen

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 14. Mai 2012 um 21:56

Das Ganze wird immer Rätselhafter. Habe jetzt Kurz- und Langstrecken gefahren und der Fehler ist weg. Nach kurzer Zeit (1 - 2min) geht der Batterie Entladestrom nach Ausschalten aller Verbraucher zurück < 100 - 200 mA. Werde erst mal keine Teile tauschen und das Ganze weiter beobachten.

Bis demnächst.

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Hallo,

 

Der Fehler kann also nur an den Dioden oder dem Regler liegen!:p

Der Regler wohl eher nicht, da dieser nur den Erregerkreis steuert, wenn der Wagen steht und Zündung (Klemme 15) aus ist, fließt kein Strom und Spannung.

 

Nur wenn eine oder mehrere Dioden Druchgang haben, wird über die 3 Feldwicklungen (R,S,T) Strom gegen Masse fließen (über Anschluß B+).

 

Das sich Kohlenstaub der beiden Kohlebürsten zwischen den Schleifringen bilden soll, glaube ich kaum, bei der Rotationsgeschwindigkeit der Läuferwelle dürfte sich da kein Kohlenstaub ablagern.

 

Bei den Gleichstrom LIMA in früheren Zeiten mußte man die Zwischenräume der Kollektorkontakte säubern (nach dem der Kollektor abgedreht wurde). Die Überholung war da alle 60 - 70 000 km nötig.

 

Bei den heutigen Drehstrom LIMA laufen die Kohlebürsten auf glatte Schleifringe, wobei der Abrieb ohnehin gering ist

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Bei den heutigen Drehstrom LIMA laufen die Kohlebürsten auf glatte Schleifringe, wobei der Abrieb ohnehin gering ist

Richtig , was man auch daran merkt das man die Kohlen nie bis kaum wechseln muß . In unserer Familie laufen 4 Fahrzeuge die über 20 Jahre sind und die Lima war noch nie draus geschweige denn es währe ein Ausfall zu verzeichnen .

Aber jeder sagt einem nach 10 Jahren muß man die Kohlen neu machen . Hatte bis jetzt noch nie einen Fall wo das so war und ich schraube wirklich viel .

Richtig, aber wenn die Kohlebürsten runter sind (bei meinem 190er nach 12 Jahren und 270 000km), passiert es im ungünstigen Augenblick.

Bei mir passiert auf der BAB auf der Fahrt nach Kiefersfelden zwischen Ingoldstadt und München, zuerst meldedete sich das Radio ab, dann der Bilnker usw, man gut das damals die Diesel noch ohne Batteriespannung liefen.

 

Und es war Samstag Morgen, konnte aber in Kiefersfelden eine kleine Werkstatt finden, die dann einen neuen Regler (Kohlebürsten sind integriert) einbaute.

 

OK, hätte damit rechnen müssen, vorher, hätte wohl nur 1/3 gekostet, wenn ich vorher daran gedacht hätte und selber erledigt hätte. Man hatte damals noch Platz zum schrauben, die Lima brauchte nicht ausgebaut werden.

 

Themenstarteram 16. Juni 2014 um 22:10

So liebe Gemeinde, es sind 2 Jahre vergangen und die Lima ist immer noch eingebaut. Das Verhalten ist unverändert, wenn es der Lima zu heiß wird schaltet sie den Entladestrom dauerhaft ein.

Da es wirklich sehr warm werden muß eigentlich nur im Sommer bei Stop and Go, Klima hilft natürlich mit, kommt es selten vor.

Habe mittlerweile festgestellt, daß das Ladekabel der Lima an dem Fremdstartbolzen (Nähe der Sicherungen im Motorraum Fahrerseite ankommt. Einfach einen Stecker dazwischen montiert. Meistens reicht es 5 Minuten abzuklemmen und alles ist wieder gut. Dann muß auch kein Radio, Fensterheber, Schiebedach, Lenkwinkelsensor wieder eingelernt werden. Falls es mich irgendwann nervt baue ich vielleicht eine neue Lima ein. Leider habe ich einen 2001er und der Pilz ist auch schon richtig drin aber er fährt wirklich schön, --- bis der TüV uns scheidet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)