ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W210 im Winter-/Salzbetrieb

W210 im Winter-/Salzbetrieb

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 1. Juni 2021 um 12:10

Hallo zusammen,

der nächste Winter kommt bestimmt...

Ich möchte mir evtl. einen W210 zulegen und als Alltagswagen auch im Winter fahren. Finger davon lassen oder gibt es nicht allzu aufwendige Maßnahmen, um ihn vor dem Salz zu schützen?

Viele Grüße

Alexander

Ähnliche Themen
29 Antworten

@ahape

Such dir doch einen, der schon geschützt ist.

Wird bei vielen, die jetzt noch herumfahren sowieso schon gemacht worden sein.

Finger weg von bis jetzt unbehandelten!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche.

Wird nicht leicht sein, da die meisten ihren behalten.

Ist aber trotzdem möglich fündig zu werden.

 

Gruß

Dieselspitze

Salz beschleunigt Rosten ungemein. Wenn bei euch viel gestreut wird(Bei uns sind es wenige Tage im Jahr), dann greif lieber zum 211er.

Themenstarteram 1. Juni 2021 um 15:14

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich fahre jeden Tag ein Stück Autobahn und da wird viel gestreut. Danke für den Tipp, einen "geschützten" zu suchen.

Werde mal im Forum schauen, was zu diesem Thema schon geschrieben wurde.

Gruß

Alexander

Hallo, wenn irgendwer was von Rost am 210er erzählt...einfach nicht zuhören.

Das sind Fake - News.

Wirklich. Der 210er ist insbesondere für schwere Winter und reichlich Salz geeignet.

Ja, der 210er ist wie alle Mercedes um die 2000er-Jahre herum ein prima Reaktionspartner für Kalium- und Calciumchlorid.

Auch als Opferanode kann man ihn einsetzen, hier gab es mal einen Beitrag wo jemand sein korrodierendes Balkongeländer mit dem Auto elektrisch verband, um dieses Alleinstellungsmerkmal zu nutzen.

am 5. Juni 2021 um 11:34

ahape;

Meine eigene Erfahrung nach mittlerweile 19 Jahren mit einem Fahrzeug und knapp 286Tkm Laufleistung:

E 430 / EZ 11/99 / 286Tkm / Fahrzeug bei mir in 2. Hand / bis 2014 jeden Winter gefahren in München

Vor 2014 so ab ca. 2008/2009 hatte ich nach jedem Winter div. Rostblasen vor allem hinten an den Radläufen. Habe das dann immer sofort machen lassen, so dass nichts weiter gammelt.

Beim Unterboden hatte ich wohl eine Produktionsreihe, die gut war - somit von unten so gut wie nichts an Rost!

Seitdem ich ab 2014 nicht mehr im Winter gefahren bin, dass Fahrzeug nur noch selten Wasser spürt weil nur im Sommer gefahren, gibt es auch keinen neuen Rost mehr. Das wenige was da war geht auch nicht groß weiter!

Somit ist für mich klar; wenn Du im Winter fahren willst musst Du damit rechnen dass immer wieder Rost kommt. Es muss hier nach jedem Winter kontrolliert und behoben werden.

Wenn Du jetzt einen kaufst, achte auf den Zustand von unten. Wenn da nach 20 Jahren mit entsprechenden KM Laufleistung wenig ist, dann ist das einer der guten Produktionsreihe. Kaufen und falls im Winter gefahren wird danach kontrollieren und pflegen.

muenchen-connect

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 12:50

Hallo und nochmals danke für Eure Tipps! Ein wirklich heißes (rostiges) Eisen, den 210er im Winter zu fahren...

also wenn du Nichtmünchner bist dann merke: Machen lassen kostet Kohle (hat man in München), dann Finger weg ;)

Zitat:

@ahape schrieb am 5. Juni 2021 um 12:50:12 Uhr:

Hallo und nochmals danke für Eure Tipps! Ein wirklich heißes (rostiges) Eisen, den 210er im Winter zu fahren...

Nein, das auch wieder nicht. Ich fahre meinen 40.000km im Jahr bei Wind und Wetter. Aber hier im Norden wird kaum Salz auf die Strassen geschmissen- ein riesen Unterschied.

Da meiner das ganze Jahr läuft, wird natürlich auch jährlich konserviert.

Zitat:

@ahape schrieb am 5. Juni 2021 um 12:50:12 Uhr:

Hallo und nochmals danke für Eure Tipps! Ein wirklich heißes (rostiges) Eisen, den 210er im Winter zu fahren...

... und wenn du einen gefunden hast, kauf dir einen Besen dazu. Denn wenn du nicht mit Argusaugen hinter dem (oftmals verstecktem) Rost her bist, kannst du ihn damit aus der Garage kehren. :rolleyes::(:)

Das weiß ich aus eigener Erfahrung, obwohl ich mich dem Problem mit ausführlichen Schweiß- und Konservierungsarbeiten gewidmet habe.

Die Endbestimmung allen Eisens ist Rost.

Meiner steht seit ich ihn habe (17 Jahre, BJ 97) auf der Straße, wird bei jedem Wetter gefahren und auch von den Kids bewegt.

Klar rostet er.

Aber mit größeren Mengen Mike Sanders lässt sich das in den Griff bekommen. Kann man machen lassen, kann man auch gut auf der Garageneinfahrt selbst machen.

Aber ohne ein gewisses Engagement geht da nichts.

Die Tauchbehandlung des 210ers direkt in einer Fritteuse soll nahe dem Ideal sein! ;)

Da bin ich ganz Deiner Meinung, hab aber noch keine so große Friteuse gefunden...:(

Habe meinen S210 E430 4Matic vor zwei Jahren mit knapp 200'000 km von meiner Mutter übernommen. Mein Vater hatte ihn 2003 gekauft. Bei meinen Eltern war es immer ein Garagenfahrzeug, wurde aber ganzjährig gefahren. Da wir viel Schnee haben, wird auch gestreut. Das Fahrzeug wurde durchschnittlich gewaschen. Er hatte zwar bei der Übernahme Rost, den ich habe professionell beseitigen lassen, aber der Rost war nur am Blech, sonst sieht er unten sehr gut aus. Nicht so schlimm wie bei anderen.

Bei mir steht er draussen, ich fahre damit etwa 8 Tkm/Jahr. (Für den Kernwinter mit viel Schnee und tiefen Temperaturen habe ich allerdings ein anderes Fahrzeug, dann steht er in einer Garage.) Mal sehen, wie er in ein paar Jahren unten aussieht, ich mache mir allerdings keine grossen Sorgen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W210 im Winter-/Salzbetrieb