ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C200 CDI Motor startet nicht, Lüftermotor auf 100%

W203 C200 CDI Motor startet nicht, Lüftermotor auf 100%

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 16. Juli 2021 um 11:22

Zum Fahrzeug:

EZ 2000, Motor: OM611, 2.2 L Diesel 116 PS, Code 203.004

Hallo Community,

ich wende mich an euch, da ich hier vielleicht gute Ratschläge erhalten könnte.

Folgendes ist passiert:

Ich fuhr wie sonst immer ganz normal, beim Starten und fahren kündigte sich kein Fehlverhalten an.

Plötzlich gingen alle Kontrollleuchten an, MIL, ABS, ESP, SRS, Kühlmittelniveau, Bremsenverschleiß, usw und der Motor ging aus.

(Ich wusste gar nicht, dass der Wagen eine MIL hat, weil die sonst bei Zündung ein nicht leuchtet).

Meine Reaktion war darauf ersteinmal an den Straßenrand rollen. Ich wunderte mich, was das für ein Lärm aus dem Motorraum ist, bis ich feststellte, dass der Lüftermotor auf 100% ist.

Als ich die Zündung aus- und einschaltete, waren alle Störungen im Kombiinstrument verschwunden (inkl. MIL aus). Starten ließ sich der Wagen dennoch nicht. Lediglich der Lüftermotor drehte bei 100% und Schlüssel in Starterposition zeigte absolut keine Wirkung.

Sonstige Sachen, wie Fensterheber, sämtliche Beleuchtung, Fernbedienbare Zentralverriegelung, Scheibenwischer, PDC, Radio usw funktioniert jedoch alles. Auch Sachen wie Nebelschlusslicht, oder Lichthupe, was meines Wissens nach vom SAM gesteuert wird? funktionieren.

Nachdem ich die Batterie ab- und angeklemmt hatte ließ sich der Wagen wieder starten. Jedoch brauchte es nur eine Kurve und es gab die selben Symptome.

Was auffällig ist, ist die Tatsache, dass wenn der Wagen starten würde bei Zündung ein, leuchtet die Vorglüh-Lampe kurz. Wenn der Wagen nicht starten würde, also wenn das Problem besteht, leuchtet die Vorglüh-Lampe nicht. Diese Lampe ist also ein Indikator dafür, ob der Wagen starten würde oder nicht. Genau das gleiche mit dem Lüftermotor. Wenn dieser auf 100% ist, lässt sich der Wagen nicht starten, wenn aus, dann schon - analog zur Vorglüh-Lampe.

Aber das ist nicht alles. Im "geheimen" Werkstattmenü würde bei Zündung ein die Motorbezeichnung stehen und der Öl-Stand gemessen werden. Wenn die Symptomatik besteht, kommen hier nur Striche (---). Hat der Wagen wieder einen hellen Moment und würde starten, erscheinen die Daten wieder.

Vielleicht hat die Symptomatik etwas mit dem Starkregen zu tun? Im Motorraum ist es feucht, in manchen Räumen hat sich ein kleiner See gebildet - z.B. im Bereich zwischen des Trägers und Domlagers, in der Batteriemulde. (Aber die Kabel und alles ist doch alles dicht und isoliert...).

Ich hab ins SAM_F geschaut und dort sieht von oben alles trocken aus. Ganz unten sehe ich etwas Feuchtigkeit. (Aber die Kontakte vom Steuergerät, was ja auch in dem Fach ist, und die ganzen Relais und alles sind doch alle oben? Oder sind unterhalb auch Kontakte?). Meine Vermutung ist vielleicht, dass da unten Wasser schwappen könnte und dann die ganzen Symptome verursacht. (Aber warum nicht gleich bei der ersten Kurve, wo ich losgefahren bin?)

Ich wollte auch mal alle Stecker (die ganzen Oberhalb) vom MotorSG lösen und schauen, ob die von innen Nass sind (äußerlich jedenfalls nicht); habe sie jedoch nicht abbekommen, weil ich den ganz Linken Stecker nicht gelöst bekommen habe. Kann es überhaupt sein, dass das SAM_F bis oben hin vollläuft? Ferner ist das MSG doch komplett eingedichtet und selbst die Stecker sollten doch wasserdicht sein?

Die Abflüsse vom Wasserkasten bei den Scheibenwischern sind sauber und auch sonst keine Blätter drin oder so (zumindest oberhalb, wie es im Abfluss selbst aussieht weiß ich nicht).

Die Sicherungen im SAM_F, SAM_R und im Innenraum links vom Lenkrad habe ich alle auf Durchgang geprüft; keine ist defekt.

Vielleicht hat ja jemand von euch einen heißen Tipp, welche Steckverbindung ich prüfen könnte, oder vielleicht ist ja nur ein Relais defekt? Vielleicht schaltet ein (defektes) Relais den Saft fürs MotorSG? Wofür ist Stromkreis 58d zuständig?

Hatte schonmal jemand selbe Symptomatik und konnte Abhilfe schaffen (wenn ja, mit was?)?

Ist die Symptomatik ganz charakteristisch für bestimmte Defekte? Vielleicht sogar triviale?

Ich möchte erst einmal alles herum ausschließen können, bevor man sich ans teure MotorSG macht :(

(SG = Steuergerät)

Bei der Diagnose mit einem meiner günstigen Tester konnte ich folgende Fehler ermitteln:

Folgende Fehler sind alle "GESPEICHERT", bis auf den einen der AKTUELL, aber uninteressant ist. Ich muss dazu sagen, ich weiß natürlich nicht, ob mein Diagnosegerät alles korrekt erfasst und mögliche weitere Fehler nicht anzeigt.

ESP-SG

C1022-001/C1022-002/C1022-004/ "CAN bus-fault, CAN communication with engine system is faulty".

ECM Engine Control Module(CDI2)

P2200-001 "Kombiinstrument Fehler vom Kombiinstrument über CAN"

IC-Instrument Cluster

B1101 "Fehler in der CAN-Kommunikation mit dem SG N47-5 (SG ESP, SPS und BAS)

B1102 "CAN communication with the engine system is faulty"

B1103 "Fehler in der CAN-Kommunikation mit Komponente N15/3 (ETC SG oder ASG Automatic-Gangschaltsystem)"

BAS - Brake-Assist

C1025-001 "CAN bus: CAN data Engine control module is faulty"

C1025-008 "Can bus: CAN data ABS is faulty"

SAM_F

AKTUELL B1046 "Komponente B12/2 (Kältemitteldruck- und Temperatursensor 1) oder Leitung zur Komponente hat Kurzschluss oder Unterbrechung (Kältemitteltemperatur) ODER Codierung 'Kältemitteldrucksensor' für Komponente B12/2 (Kältemitteldruck- und Temperatursensor 1) prüfen

--- Dieser Fehler besteht schon lange, Klima funktioniert trotzdem ---

B1022 "Stromkreis 58d hat Kurzschluss"

SAM_R

B1088 "Fehler in CAN-Kommunikation mit dem SG N73 (SG EIS [EZS])

TCM Transmission Control Module

036 "Eine oder mehrere Meldungen vom SG Motormanagement sind auf dem CAN-Bus nicht verfügbar"

039 "Eine oder mehrere Meldungen vom Motorsteuergerät sind auf dem CAN-Bus nicht verfügbar.

132 / 135 "Eine oder mehrere Nachrichten vom Steuermodul N3/10 (Steuermodul ME-SFIME]) sind zeitweise nicht auf dem CAN-Bus verfügbar.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo

Zitat:

"Ich hab ins SAM_F geschaut und dort sieht von oben alles trocken aus. Ganz unten sehe ich etwas Feuchtigkeit. (Aber die Kontakte vom Steuergerät, was ja auch in dem Fach ist, und die ganzen Relais und alles sind doch alle oben? Oder sind unterhalb auch Kontakte?). Meine Vermutung ist vielleicht, dass da unten Wasser schwappen könnte und dann die ganzen Symptome verursacht. (Aber warum nicht gleich bei der ersten Kurve, wo ich losgefahren bin?)"

 

Das SAM ist wohl abgesoffen. Unterhalb der Relais/Sicherungen befindet sich die eigentliche "Signalausgabe" auf einer Platine. Nimm das Teil raus, öffne trockne und reinige die Platine mit Alkohol und versuche dein Glück

Gruß der Ballu

Möglich. Mal checken. Kann genauso das EZS sein, da dieses der CAN Bus Master ist

dass der Lüftermotor auf 100% ist=Keine Steuerung vom Motorsteuergerät hat.

leuchtet die Vorglüh-Lampe nicht= wie oben

Wofür ist Stromkreis 58d zuständig? = Instrumenten Beleuchtung.

in manchen Räumen hat sich ein kleiner See gebildet =Abläufe dicht-Wasser im Sicherungskasten.

https://www.mb-treff.de/.../index.php?action=print

Das ist zwar Blödsinn aber da sind Bilder da bei wie das SAM ausgebaut wird.

PS Man tut sich da leichter wenn man den Wischer durch Zündung aus in Mittel Stellung bringt.

Themenstarteram 16. Juli 2021 um 21:14

So, da bin ich wieder.

Tja also wenn es kommt, dann richtig. Alle Abläufe verstopft... Dabei sammle ich immer das Laub ein und puste mit Druckluft in die Ablauföffnungen rein... Der Luftdruck reichte aber nicht. Genau so die beiden Abläufe in der Nähe des Domlagers unter der Batterie und unterm Sicherungskasten. Komplett dicht. Entsprechender See unter der Batterie. Unterm Sicherungskasten wird es nicht anders ausgehen haben. Dort kam jedoch kein Wasser mehr raus, als ich den Pimmel (der meiner Meinung nach fehkonstruiert ist, da er sich bis auf wenige mm zum ende hin verjüngt, und gerade zu darum bettelt zu verstopfen) abzog.

Im Sicherungskasten war es nass unten, vermutlich ist der Pegel zu Hochzeiten/beim Fahren höher gewesen.

Habe dort alles getrocknet, aber leider konnte ich den/das? SAM nicht ganz rausziehen, trotz der anderen Wischerposition. Ständig verkanten unterm Wasserkasten. Sonst hätte ich das Ding vielleicht aufgemacht und mit Alkohol gereinigt.

Das Steuergerät scheint verschont geblieben zu sein, es war nicht nass, und oben waren alle Stecker trocken.

Jetzt sind alle Abläufe wieder frei, alles fast trocken (morgen soll die Sonne scheinen, dann werde ich die Haube mal öffnen und reinscheinen lassen). Auf der Beifahrerseite hab ich den Pimmel beschnitten, sodass dieser nicht mehr so verjüngt ist. Bei der Fahrerseite kam ich nur von der Radhausschale dran, weil ich nicht alles ausbauen wollte. Den hab ich ganz weggelassen. Hier an der kritischsten Stelle, soll das Wasser so schnell wie möglich abfließen können.

Ferner lag ein Gummi, dass auf der schmalen Kunsttoff-Schiene rechts am Sicherungskasten außerhalb sitzen sollte, daneben. Das nun korrekt darufgesteckt. Leider fehlt aber noch in der Ecke das Gummi. Das bremst wohl das Wasser und leitet es in den Wasserkasten, anstatt es direkt, ungebremst in/um den Bereich der Sicherungskasten laufen zu lassen. Hoffentlich bekomme ich das noch einzeln.

Der Motor sprang jetzt übrigens wieder an. Alle Fehler gelöscht, kein Fehler mehr vorhanden (außer das mit dem Kältemitteldrucksensor, der schon drin ist, seit ich das Auto besitze (Klima läuft trotzdem).

Also vielleicht nochmal mit nem blauen Auge davon gekommen. Jetzt brauche ich nur noch das Gummi für die unterste Ecke der Fahrerseite am Wasserkasten. Hoffe ich mal, dass der Fehler, wenn ich wieder fahre, nicht mehr auftritt. Sonst muss ich den SAM doch mal auseinander nehmen und Reinigen...

Das EZS wurde vor 1 1/2 Jahren ausgetauscht, da der Chip darin kälteempfindlich wurde. Ich denke den kann man ausschließen.

Also, nach dem Gummiteil schauen, morgen die Sonne ihren Dienst verrichten lassen, und dann mal eine Fahrt wagen. Vielleicht wisst ihr ja wie das Gummi heißt, oder ob es das noch gibt? Dann kann ich das dem Mercedes Partner schneller erklären.

Im Anhang seht ihr die Bilder. Einmal Fahrerseite Wasserkasten-Ecke und Beifahrerseite Wasserkastenecke. Oder ist das normal, dass es auf der Fahrerseite so offen ist?

Der Gummi rechts parallel zum Sicherungskasten war das, der daneben und nicht drauf saß.

Wasserkasten/SAM W203
Wasserkasten/SAM W203
Wasserkasten/SAM W203
+1

Hallo

Erst einmal ein Dank.....Rückmeldungen werden hier immer seltener.

Hoff das da keine "Spätfolgen" durch Oxidation am SAM auftauchen. Sieht bisher zumindest nach "Schwein gehabt" aus.

 

Gruß der Ballu

Themenstarteram 18. Juli 2021 um 13:33

Hi, ich bins nochmal.

Ich glaube bei mir ist das so gewollt an der Fahrerseite. So wie es aussieht ist dort auch ein Wasserkanal, inkl. Ablauf, welcher auch verstopft war... Sehr sehr schwer zu erreichen, ohne den ganzen SAM-Kasten auszubauen. Habe es dennoch so geschafft, zum Glück.

Und zwar ist dort eine Art Ablaufrinne, welche dann in einen 90° Ablauf abknickt und dort dann mit einem Schlauch in den Kotflügel nach Außen geleitet wird. Ich habe es mit Druckluft und einem Draht versucht frei zu kriegen, hat auch geklappt. Den Schlauch dann aber wieder auf die Muffe da zu bekommen, war ein Akt kann ich euch sagen... (da kaum Raum zum arbeiten / Werkzeuge).

Ich vermute das ist dann auch gnadenlos übergelaufen über dieses "Leitplastik", wo vorher auch die Gummidichtung fehlte. Man sieht quasi die Rinne richtig. Daher vermute ich, dass das so schon richtig ist. Siehe Bilder. (Teilweise überbelichtet, damit man das im dunkel da alles sieht).

Außerdem hab ich mit Silikon einen Spalt abgedichtet, wo Wasser auch direkt auf den SAM-Kasten laufen kann. Zwar ist der Kasten "wohl" Wasserdicht, aber man muss sein Glück ja nicht herausfordern. Außerdem, je mehr in den abgeschlossenen Motorraumteil dort fließst, desto höher die Gefahr, dass sich dort wieder ein See bildet und das SAM von unten Flutet.

Ich empfehle sich diesen Ablauf auch mal anzuschauen.

Inkedpxl-20210717-132521075-li
Pxl-20210717
Pxl-20210718
+1

Bei späteren Modellen gibt es ein Plastikstück welches als Dach für den Kasten dient

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 C200 CDI Motor startet nicht, Lüftermotor auf 100%